Eine verbesserte Paleo Ernährung

  • Eine verbesserte Paleo Ernährung

“Wenn es nicht schwimmt, rennt oder fliegt oder grün ist und auf dem Boden wächst, dann essen Sie es nicht.”

Viele Leser werden mit dieser Definition der Paleo Ernährung vertraut sein. Vielleicht kennen Sie auch Jack Lalannes einfache Beschreibung: “Wenn es von Menschen hergestellt ist, dann essen Sie es nicht. Diese Definitionen fassen die praktische Anwendung der „traditionellen“ Höhlenmenschenernährung recht gut zusammen.

Mein ernährungstechnischer Ansatz wurde recht akkurat als „Paleo trifft Sporternährung“ Hybrid beschrieben, aber beginnen wir zuerst mit der Paleo Seite dieser Ernährung. Die praktische Anwendungsstrategie oben ist einfach, aber es ist ein nützliches Unterfangen, etwas tiefer in diese Ernährungsform einzutauchen und einige der Details darüber zu erfahren, warum die „Essen Sie das, was Ihre Vorfahren gegessen haben“ Philosophie so effektiv sein kann.

Ansonsten könnte es gut sein, dass Sie, nachdem Sie einen Tag den Internet Gesundheitswerbetexten und der unendlichen Menge an Fehlinformationen ausgesetzt waren, zurückkommen und fragen „aber warten Sie, sind Fruchtsäfte, Weizenbrot, fettarme Mayonnaise und mit Ballaststoffen angereicherte Frühstückszerealien nicht gut für uns?“

Nein, sind sie nicht, wenn Sie nicht gerade Tony der Tiger sind und von Kellogs gesponsert werden.

 

Paleo kurz zusammengefasst

Auf tierischen Produkten basierende Ernährungsformen sind pflanzlich basierten Ernährungsformen überlegen

Tierisches Protein wird als qualitativ hochwertiger als Getreide- oder Gemüseprotein angesehen, da es alle essentiellen Aminosäuren enthält, diese in größeren Mengen in Kombination mit essentiellen Fettsäuren enthalten sind und sie in den richtigen Proportionen und Verhältnissen enthalten sind, die Mutter Natur für uns vorgesehen hat. Das letzte ist der Schlüsselpunkt.

Essentielle Fettsäuren und essentielle Aminosäuren tragen ihren Namen aus einem guten Grund. Wenn wir nicht dafür gemacht wären tierisches Protein zu essen, dann würde unser Körper diese essentiellen Nährstoffe nicht für eine normale Funktion des Stoffwechsels und des Hormonsystems benötigen. Sie wären vielmehr optional und wir hätten einen Bedarf an essentieller Zellulose und Sojapaste.

Schauen Sie sich an, was in gerade einmal 120 Gramm Rotlachs enthalten ist

Die Natur ist und bleibt einfach unschlagbar.

Eine Ernährung mit viel Gemüse ist gesund, aber das macht eine vegetarische Ernährung nicht zur gesündesten Ernährung. Während Vegetarier versuchen, durch das ganze Kombinieren von Nahrungsmitteln die essentiellen Nährstoffe zu bekommen, die sie auch durch tierische Nahrungsmittel bekommen könnten, können sie trotzdem mit einer Ernährung enden, die ein stoffwechseltechnisches Desaster ist: inadäquate Proteinzufuhr, unvollständiges Aminosäureprofil, ein Ungleichgewicht der essentiellen Fettsäuren, zu viel Zucker und raffiniertes Mehl, zu viele Kohlenhydrate in Kombination mit zu viel Nahrungsfett, zu viele Phytoöstrogenverbindungen aus Sojaprodukten… und ich könnte noch lange weiter machen.

Und wenn Vegetarismus so verdammt toll ist, warum ist dann ein so großer Prozentsatz der Vegetarier übergewichtig und/oder ungesund aussehend?

Sicherlich werden die meisten Leser nicht danach schmachten, eine vegetarische Ernährung zu befolgen, doch nachdem Sie jetzt ein logisches Argument für diese verrückten Verwandten und Freunde haben, die religiös darauf schwören, dass vegetarisch basierte Ernährungsformen der gesündeste Ernährungsansatz auf diesem Planeten sind und dass das Essen von Fleisch Sie umbringen wird.

 

Eliminieren Sie Zucker / konzentrierte Fruktosequellen aus Ihrer Ernährung

Wenn ich die Wahl hätte, dann würde ich Fruktose den Weltmeistergürtel als schlimmste Verbindung in der modernen Ernährung verleihen. Wenn Sie nichts anderes tun würden, als Zucker und fruktosereichen Maissirup aus Ihrer Diät zu eliminieren, würden Sie wahrscheinlich mit einer vernünftigen Körperentwicklung enden. Aber dieser Müll ist überall und in allem.

Laut zahlreicher Studien ist Fruktose der Haupttäter in Tafelzucker, der für die Entwicklung einer Insulinresistenz verantwortlich ist – ja, Fruktose und nicht die arme Glukose oder die Stärkeverbindungen, die unfairerweise durch die „Alle Kohlenhydrate sind böse“ Kampagne in dieselbe Kategorie gesteckt werden.

In einem Artikel aus dem American Journal of Clinical Nutrition wurde der Fruktosestoffwechsel näher untersucht. Der Bericht deutete darauf hin, dass Fruktose im Vergleich zu Glukose in der Leber vorzugsweise zu Fett verstoffwechselt wird. Im Tiermodell produzierte Fruktose folgende Reaktionen: Insulinresistenz, eine beeinträchtigte Glukosetoleranz, hohe Insulinspiegel, hohe Triglyzeridspiegel und Bluthochdruck.

 

Eliminieren Sie Transfette

Wenn Fruktose der “Champion der schlimmsten modernen Nahrungsmittel” ist, dann sind Transfette der unbestrittene Herausforderer Nummer eins. Diese Verbindungen sind essentielle Pflanzenöle, zu deren Struktur ein Wasserstoffatom durch einen Prozess hinzugefügt wurde, der als Hydrierung bezeichnet wird. Dies macht diese Öle in ihrer Struktur fester und verlängert deren Haltbarkeit – beides tolle Dinge, wenn Sie ein Hersteller von verarbeiteten Snacks sind.

Diese chemische Veränderung ist jedoch auch das, was Transfette so problematisch macht, wenn Sie ein Gesundheitsenthusiast sind. Weil Transfette im Grunde genommen unnatürliche, mutierte Fette sind, erhöhen Sie die Gesamtcholesterinspiegel und die Spiegel des schlechten LDL Cholesterins, erhöhen die Mengen C-reaktiver Proteine, senken die Spiegel des guten HDL Cholesterins und stellen deshalb einen primären Risikofaktor für koronare Erkrankungen der Arterien dar.

Und für die „ich möchte einfach nur hart und definiert werden“ Gruppe? Nun, von Transfetten konnte gezeigt werden, dass sie den Glukoseabbau hemmen, eine Insulinresistenz fördern und Übergewicht im Bauchbereich induzieren (1).

Wenn Sie also Transfette oder hydrierte Pflanzenöle sehen, dann sollten Sie das tun, was Iron Maiden singt: "Run to the hills, run for your lives."

 

Verbessern Sie Ihr Omega-6: Omega-3 Verhältnis

Das optimale Omega-6 zu Omega-3 Verhältnis für eine gute Gesundheit liegt zwischen 1:1 und 4:1. Dies ist das Verhältnis, dass wahrscheinlich vor der modernen Lebensmittelverarbeitung vorlag, als der größte Teil der Nahrungsfette vom Fleisch wilder Tiere und Fisch stammte.

Mit der Zugabe von stark verarbeiteten Pflanzenölen als einer der Grundsteine der Ernährung, hat das Ernährungsprofil des Durchschnittsamerikaners ein Verhältnis von 10 – 15 : 1 erreicht, wobei die Werte bis hin zu 40 : 1 reichen. Dieses unnatürlich hohe Verhältnis kann zu körperweiten Entzündungen führen, Autoimmunerkrankungen verschlimmern und das Risiko für Herzkrankheiten und bestimmte Krebsarten erhöhen.

Zur gleichen Zeit, zu der die Menge an Pflanzenölen und verarbeiteten Nahrungsmitteln erhöht wurde, ist die durchschnittliche Omega-3 Zufuhr gesunken. Fleisch von freilebenden, wilden Tieren und Fisch sind von Natur aus reich an Omega-3 Fettsäuren, doch diese Nahrungsmittel wurden in der Ernährung der meisten Menschen durch domestizierte, mit Mais und Getreide gefütterten Versionen ersetzt, die reicher an Omega-6 Fettsäuren sind.

Omega-3 Fettsäuren besitzen entzündungshemmende Eigenschaften, verbessern die Insulinsensitivität, reduzieren die Triglyzeridspiegel im Blut, weiten die Blutgefäße und reduzieren allgemeine Risikofaktoren für Krankheiten.

Mir ist klar, dass dies etwas Vertrauen bedarf, aber es sind nicht die natürlichen gesättigten oder einfach ungesättigten Fette im Fleisch von Tieren, die uns umbringen, es sind die abnormal hohen Mengen an Omega-6 Fettsäuren aus Pflanzenölen (inklusive der Transfett Varianten).

Denken Sie einmal darüber nach – natürliche Fette, mit denen unsere Spezies aufgewachsen ist vs. moderne Fette, die wir verarbeiten. Ich bin in Vegas, ich setze Geld auf die natürlichen Fette - trotz der schlechten Chancen, die durch die dominanten, aber trotzdem archaischen, so genannten Gesundheitsautoritäten beeinflusst werden.

Das Problem ist, dass medizinische Ratschläge und der Lehrplan der modernen Ernährung stark durch die Nahrungsmittelindustrie beeinflusst werden. Deshalb hören Sie normalerweise, dass gesättigte Fette von Tieren schlecht und mehrfach ungesättigte Fette aus Pflanzenölen gut sind. Es ist ein Witz, aber ein Witz auf unsere Kosten. Essen Sie Tiere und nicht verarbeitete Öle.

 

Eliminieren Sie glutenhaltige Nahrungsmittel, Getreide und Hülsenfrüchte

Die meisten Probleme, die mit Getreide in Verbindung gebracht werden, haben nichts mit dem Stärkegehalt des Getreides zu tun. Glukose ist einer unserer ältesten evolutionären Energielieferanten. Wenn Sie sich nicht gerade selbst insulinresistent gemacht haben, weil Sie fett sind, zu viel Fruktose essen, zu viele Omega-6 Fettsäuren zu sich nehmen, nicht genügend Omega-3 Fettsäuren essen oder kein konsistentes Krafttraining ausführen, kann Ihr Körper gut mit Glukosepolymeren aus Stärke zurecht kommen. In einen korrekt funktionierenden, aktiven und athletischen Körper, speichert Ihr Körper normale Mengen an Glukose als Muskelglykogen.

Das Hauptproblem mit modernen Getreideprodukten sind die Verbindungen, die zusätzlich zur eigentlichen Stärke enthalten sind. Gluten ist z.B. kein Kohlenhydrat, sondern ein Protein, das sich in Getreidearten Wie Weizen, Gerste und Roggen wiederfindet und für viele Menschen ein hoch problematisches Nahrungsmittel darstellt.

Wir leiden nicht alle unter einer voll ausgebildeten Glutenallergie, die auch als Zöliakie bekannt ist – eine belastende Krankheit, die mit dem Konsum von Weizen/Gluten in Verbindung steht und bei der das Immunsystem Zellen des Darms attackiert und zerstört – aber viele von uns könnten unter einer Glutensensitivität leiden. Eine neue Studie stellt sogar in Frage, dass der Verzehr von Weizen für irgendjemanden sicher ist (2).

Unglücklicherweise hat sich der Begriff „glutenfrei“ zu einem Marketingwerkzeug mit pharisäischen, ganzheitlichen Massen entwickelt, aber die Eliminierung von Gluten aus der Ernährung kann für die allgemeine Gesundheit der Verdauung, die körperliche Leistungsfähigkeit (reduzierte Symptome von Lethargie) und das körperliche Erscheinungsbild (reduziertes Aufblähen im Bauchbereich) ein nützlicher Schritt sein.

Meine Empfehlung besteht darin, für ein paar Wochen auf Gluten zu verzichten und zu schauen, wie Sie hierauf reagieren. So etwas könnte Wunder für Sie bewirken, oder aber auch gar nichts bewirken – Sie werden dies jedoch erst dann wissen, wenn Sie es ausprobiert haben.

Andere nachteilige Verbindungen in modernem Getreide sind das, was in der Paleo Ernährung kollektiv als „Anti-Nährstoffe“ bezeichnet wird.

Phytinsäure ist die Speicherform von Phosphor in Pflanzen und diese findet sich typischerweise in der Kleie und den Samen wieder. Menschen können Phytinsäure nicht verdauen, da ihnen das hierfür notwendige Verdauungsenzym namens Phytase fehlt.

Schlag eins gegen Phytinsäure ist, dass sie Abnormalitäten im Bereich der Verdauung hervorrufen kann. Schlag zwei ist, dass sie als Chelator von Mineralstoffen agiert, was eine korrekte Absorption dieser Mineralstoffe wie Zink und Eisen beeinträchtigt. Schlag drei ist, dass die Nahrungsmittel, die Phytinsäure enthalten im Allgemeinen wie Pappe schmecken und auch eine ähnliche Konsistenz aufweisen. Loren Cordain sagte einmal, dass man Getreidekörner besser den Vögeln überlässt.

Hülsenfrüchte und Getreide enthalten außerdem eine Verbindung namens Lektin. Lektine sind Zucker bindende Moleküle, die Pflanzen im Lauf ihrer Evolution entwickelt haben, um Insekten abzuwehren – ich würde sagen, dass dies ein guter Hinweis darauf ist, dass diese Verbindungen nicht dazu gedacht sind, in großen Mengen von Menschen konsumiert zu werden.

Was sind die Probleme, die mit Lektinen in Verbindung gebracht werden? Wie wäre es mit einer Reizung und einer Beschädigung des Darms, einer übermäßige Ausschüttung von Schleim in den Darm, einer reduzierten Absorption von Nährstoffen, Durchfall, Übelkeit und aufblähen (3)?

Sie werden sich jedoch vielleicht daran erinnern, dass Reis – technisch gesehen ein Getreide – eine Grundlage meiner Ernährungsempfehlungen ist. Dies liegt daran, dass Reis von Natur aus glutenfrei ist und Phytinsäure und Lektin in der Reismühle und während des Kochens entfernt werden. Was übrig bleibt, ist eine Mischung von Amylopektin und Amylose Stärken – Verbindungen, mit den Ihr Körper gut zurecht kommt, wenn Sie nicht unter einer Insulinresistenz leiden.

 

Reduzieren Sie Milchprodukte während einer Diät-/Definitionsphase

Arnold hat einmal gesagt, "Milch ist für Babys."

Um ehrlich zu sein, sind Milchprodukte ein so kontroverses Thema (unter Ernährungswissenschaftlern, Trainern, Sportlern, Bodybuildern und Körperentwicklungsenthusiasten) und es gibt so viele unterschiedliche Themen zu diskutieren (Säure-Basen Gleichgewicht, Insulin Index, isolierte Milchproteine vs. Milchprodukte, Verendung während Aufbauphasen vs. Meiden während Diätphasen, usw.), dass dieses Thema einen eigenen Artikel verdient. Aber ich möchte Sie nicht hängen lassen.

Ich bin ein Fettabbau Typ und das trifft auch auf 99% meiner Klienten während der letzten 10 Jahre zu. Der Masseaufbau mag eine andere Geschichte sein, aber meine kurze Antwort ist, dass vollwertige Milchprodukte (Milch, Käse, Sahne, Joghurt, usw.) während einer Diät- und Definitionsphase aus der Ernährung eliminiert werden sollten.

 

Paleo in der Praxis

  • Nehmen Sie eine mit Gras gefütterte Kuh, schneiden Sie ihr den Kopf ab und essen Sie sie – und fühlen Sie sich deswegen auch nicht schlecht. Das ist das, was wir tun sollen. Unsere Münder haben aus evolutionären Gründen Schneidezähne und ihre Aufgabe besteht darin, Fleisch vom Knochen abzubeißen und nicht Marshmallows von Zerealien in Lucky Charms Cornflakes. Die Natur ist brutal – und wir sind wilde Kreaturen. Je weiter wir uns hiervon entfernen und verarbeitete Nahrungsmittel essen, um dies zu kompensieren, desto kranker und fetter werden wir werden.
  • Eliminieren Sie nahezu alle verarbeiteten Nahrungsmittel aus Ihrer Ernährung. Die meisten verarbeiteten Nahrungsmittel sind nicht mehr, als eine willkürlich gewählte Kombination der folgende sechs Inhaltsstoffe, von denen keiner gut für Sie ist:
  1. Zucker (und/oder fruktosereicher Maissirup)
  2. Transfette/hyprierte Öle
  3. Omega-6 reiches Pflanzenöl
  4. Weizen oder mehlbasierte Stärke
  5. Gereinigtes Salz
    1. Künstliche Inhaltsstoffe/Süßstoffe
  • Machen Sie fettarmes tierische Protein zur Grundlage Ihrer Ernährung. Ein Bereich für Kraftsportler reicht von 2 bis 4,5 Gramm Protein pro Kilogramm fettfreie Körpermasse, abhängig vom Rest der Ernährung.
  • Eliminieren Sie konzentrierte Fruktosequellen aus Ihrer Ernährung. Verzichten Sie auf fruktosereichen Maissirup und verarbeitete Nahrungsmittel mit Fruktose als Süßungsmittel, Zucker (welcher aus einem Molekül Fruktose und einem Molekül Glukose besteht), Obstsäfte/Smoothies und getrocknetes Obst. Ich persönlich bin kein großer Fan von Obst, aber 1 bis 2 Stück unverändertes Obst pro Tag sollten nicht problematisch sein. Sie sollten nur nicht damit beginnen Bananen dutzendweise zu inhalieren. Ab einem gewissen Punkt summiert sich die Fruktose auf.
  • Eliminieren Sie Transfette und hydrierte Öle aus Ihrer Ernährung.
  • Reduzieren Sie den Konsum von Omega-6 Fettsäuren, indem Sie Pflanzenöle aus Ihrer Ernährung eliminieren.
  • Erhöhen Sie den Omega-3 Konsum durch den Verzehr von wildem Fisch, mit Gras gefütterten Rindern und Fischölkapseln.
  • Eliminieren Sie glutenhaltiges Getreide wie Weizen, Roggen und Gerste aus Ihrer Ernährung.
  • Wenn wir gerade dabei sind – eliminieren Sie auch die meisten anderen Getreideprodukte inklusive dieser verdammten, überbewerteten Vollkornprodukte (Brot und Zerealien) aus Ihrer Ernährung.
  • Eliminieren Sie während einer Diät- und Definitionsphase Milchprodukte (Milch, Sahne, Käse, Joghurt) aus Ihrer Ernährung. Isolierte Milchproteine sind in Ordnung.

 

Bezeichnen Sie mich nicht als den “Paleo Typen“!

Wie Sie sehen glaube ich, dass es viele tolle Prinzipien gibt, die ein Kraftsportler, Bodybuilder oder Figurathlet von einer Ernährung im Paleo Stil übernehmen kann, doch ich möchte ihnen nicht den falschen Eindruck vermitteln, dass ich ein echter „Paleo Typ“ bin. Ich empfehle definitiv, bestimmte Paleo Prinzipien anzuwenden, aber meine Gesamtempfehlungen sind drastisch unterschiedlich.

Stärkequellen wie Reis und Kartoffeln sind mit Sicherheit keine Paleo Nahrungsmittel, aber zusammen mit fettarmem Protein, stellen Sie die Grundlage meines Plans für Sportler als anabole Energiequelle und für die Generierung eines anabolen Zustands dar.

Sie werden mich niemals davon überzeugen, dass ein 130 Kilo schwerer, fettleibiger, insulinresistenter, bewegungsarmer Büroangestellter, der einfach nur wieder dazu in der Lage sein möchte, seinen Penis wieder einmal im Original sehen zu können, sich genauso ernähren sollte, wie ein 85 Kilo schwerer, definierter, insulinsensitiver, athletischer Alpha-Mann, der versucht seine maximale sportliche Leistungsfähigkeit oder seine optimale Körperentwicklung zu erreichen, und seinen Penis nicht länger als 5 Minuten in der Hose lassen kann.

Und trotzdem glauben Sie das, wenn Sie an die dogmatische Befolgung eines „eine Größe für alle“ Systems glauben. Das mag für Programme, die auf die kommerziellen Massen abzielen, in Ordnung sein, aber erfahrene Kraftsportler sind besser informiert und intelligenter.

Für mich liegt der wahre Wert einer Paleo Ernährung für einen anaeroben Sportler mehr in dem, was diese aus dem Plan einer Durchschnittsperson entfernt und weniger in der Gesamtstruktur oder den Makronährstoffverhältnissen des Planes selbst. Warum? Weil eine 100-prozentige Paleo Ernährung Unterschiede bezüglich Aktivitätslevel, individuellen stoffwechseltechnischen Faktoren und Unterschiede zwischen durchschnittlichen und extremen Zielen bezüglich Körperentwicklung und Leistung nicht berücksichtigt.

Der Arzt und Ernährungsforscher Kurt G. Harris bezeichnet bestimmte moderne Nahrungsverbindungen als neolithische Wirkstoffe für Krankheiten, was ich als sehr akkurate Beschreibung ansehe. Wie bereits zuvor erwähnt wurde, besitzen moderne Nahrungsmittel wie konzentrierter Zucker/konzentrierte Fruktose, Öle mit hohem Omega-6 Gehalt, Transfette und Gluten verheerende Auswirkungen auf unsere Körpersysteme, unsere Körperkomposition und Risikofaktoren für Krankheiten. Diese Verbindungen aus der Ernährung zu eliminieren ist für jeden ein lohnenswerter Schritt in Richtung einer besseren Gesundheit - egal ob es sich um übergewichtige, schlanke, körperlich inaktive Menschen, Sportler, Büromenschen, Eisenkrieger, Nonnen, Pornostars oder Menschen irgendwo dazwischen handelt.

Aber, um Kurt G. Harris erneut zu zitieren, Glukose ist eine notwendige interne Energiequelle und ein notwendiges Stoffwechselprodukt und außerdem ein Nahrungsmittel und ein Baustein von Nahrungsmitteln, die die längste evolutionäre Geschichte aller Nahrungsmittel aufweisen, die von Säugetieren verzehrt werden.

(Sind Sie jetzt verwirrt? Bleiben Sie bei mir. Erinnern Sie sich daran, dass Sie sich in guten Händen befinden – ich bin zur Hälfte Japaner, weshalb sich bei mir alles um Effizienz dreht.)

Glukose ist eine der ältesten evolutionären Energiequellen und ein gesunder Körper weiß, wie er Glukose verarbeiten und verwenden kann und ein aktiver Sportler sollte anders als ein kranker Diabetiker behandelt werden.

Aufgrund eines Mangels an ernährungstechnischem und physiologischem Wissen und dem Hang dazu, immer zu den Extremen zu gehen, kulturellen Tendenzen zu kategorisieren und zu dämonisieren (denken Sie zurück an die Low-Fat Ära, während der gesunde Fischöle, essentielle Fettsäuren und natürliche einfach ungesättigte Fette in die selbe Kategorie wie Transfette und hydrierte Öle geworfen wurden) und einfacher Ignoranz wurden mehrere wertvolle die Körperentwicklung und die Leistungsfähigkeit verbessernde Nahrungsmittel – stärkehaltige Kohlenhydrate, die weder Fructose noch Gluten enthalten – mit dem Paleo Mahlstrom weggespült.

Ich empfehle genauso wenig eine reine Paleo Ernährung, wie ich eine rein aus Sportnahrungsmitteln bestehende Ernährung empfehle – ich empfehle eine gut untersuchte und gut informierte Mischung.

Ich möchte, dass Sie verstehen, warum ich denke, dass Glukosepolymere nützlich sein können, während konzentrierte Quellen von Fruktose desaströs sein können, warum gesättigte Fette aus natürlichen tierischen Quellen besser als mehrfach ungesättigte Fette aus verarbeiteten pflanzlichen Quellen sein können und warum reine Amylopektin Stärke weniger problematisch als Stärke sein kann, die Gluten oder Lektine enthält und warum.

 

Typische Tranformationen von fetten Jungs

Untersuchen wir ein typisches Szenario und warum alle Kohlenhydrate in eine Kategorie geworfen und dämonisiert wurden.

Ein fetter Typ befolgt eine typische amerikanische Ernährung – 50% Zucker, tonnenweise Transfette, Omega-6 Fettsäuren und Gluten. Wenn er gesund isst, dann handelt es sich hierbei für gewöhnlich um ein Weißbrotsandwich mit fettarmer Mayonnaise und Käse. Unser fetter Typ hat es satt, fett und krank zu sein und sich ständig mies zu fühlen und ist schließlich motiviert genug, ein paar Veränderungen vorzunehmen. Irgendwie stolpert er über Paleo/Höhlenmenschen Ernährungsempfehlungen.

Er setzt den Plan in die Tat um, verliert eine Tonne an Gewicht, wird gesünder, usw. – alles in allem macht er einen guten Job. Erstaunlich. Aber jetzt hat er eine fast religiöse Zuneigung zu diesem „System“. Er kann nichts anderes außerhalb dieses Systems sehen – nicht einmal wissenschaftlich untersuchte und anekdotenhaft bewiesene Prinzipien. Alle Kohlehydrate sind unabhängig von ihrer Quelle der Feind. Reine Glukosepolymere aus Reis und Kartoffeln unterscheiden sich nicht von Zucker oder glutenhaltigem Weizen. Schließlich hat er mit Hilfe der kohlenhydratarmen/Paleo Ernährung eine Tonne an Gewicht verloren.

Was unser fetter Typ nicht erkennt ist, dass kommerzialisierte Ernährungspläne und „Systeme“ aus den folgenden Gründen nicht auf die Subtilitäten davon eingehen können, warum Ernährungsempfehlungen für fette, körperlich inaktive Menschen sich von Ernährungsempfehlungen für aktive Sportler unterscheiden sollten:

  • Programme, die ein kommerzieller Erfolg werden sollen, müssen einen Plan darstellen der für jeden gleich ist. Diese „funktionieren für jeden und überall“ Systeme erweitern den potentiellen Markt dramatisch.
  • Der durchschnittliche Leser will oder kann die detaillierte Wissenschaft nicht verstehen, die notwendig ist, um Pläne zu individualisieren.
  • Viele Versuchskaninchen und Autoren wissen nicht, was in der echten Trainingswelt von statten geht, oder es ist ihnen egal.

Aber tief in seinem Inneren weiß unser fetter Typ immer noch, dass er sich nicht exakt dort befindet, wo er sein möchte. Er ist sehr viel besser als früher dran, aber er ist immer noch weich, es fehlt ihm an Form und Definition und er hat vielleicht immer noch diese Schicht von Bauchfett. Er weiß, dass er Fortschritte machen möchte, aber er hängt in einem System fest – einem System, das sehr gut seine Fortschritte behindern könnte.

Unabhängig hiervon befindet er sich jetzt in einem völlig anderen Bereich. Er ist nicht länger ein fetter Typ, er ist ein aktiver sportlicher Typ und gezielte Sporternährungsprinzipien könnten für ihn jetzt relevant und von Vorteil sein. Durch das Verlieren von Gewicht und konsistentes Krafttraining hat er seine Insulinsensitivität dramatisch verbessert. Ein paar Kohlenhydrate könnten ihm dabei helfen Muskeln aufzubauen, straffer zu werden, den Stoffwechsel anzuregen, die Schilddrüsenhormonausschüttung/Leptinspiegel zu erhöhen, das Verhältnis von freiem Testosteron zu Kortisol zu verbessern, seinen Körper zu verbessern und sogar Fett zu verlieren.

Aber er hat immer noch die Psychologie eines fetten Typen. Er hat Angst vor Fett – er leidet unter dieser „Ich möchte nicht durch Kohlenhydrate wieder zu einem fetten Typen werden“ Angst.

Hey ich kenne dies aus eigener Erfahrung. Während ich dieses Zeugs recherchiert habe, habe ich selbst diese Pläne befolgt. Ich habe die typische amerikanische Ernährung, die strikte Paleo Diät, meine augenblicklichen Ernährungsempfehlungen und alles dazwischen befolgt. Ich habe auch die praktische Seite hiervon gelebt und die wichtigste Lektion ist Folgende: Sie können sich nicht in einem formalisierten, „ein System für alle“ System verheddern, wenn Sie erwarten dass zu finden, was am besten für Sie, Ihren augenblicklichen sportlichen Zustand und Ihre augenblicklichen Ziele funktioniert.

 

Referenzen

  1. Kavanagh et al, Trans fat diet induces abdominal obesity and changes in insulin sensitivity in monkeys. Obesity 2007 Jul;15(7):1675-84.
  2. Bernardo D et al, Is gliadin really safe for non-coeliac individuals? Production of interleukin 15 in biopsy culture from non-coeliac individuals challenged with gliadin peptides. Gut 56 (6): 889-90.
  3. Miyake K et al, Lectin-Based Food Poisoning: A New Mechanism of Protein Toxicity. PLoS ONE 2 (1): e687.

 

Von Nate Miyaki | 03/25/11

Quelle: https://www.t-nation.com/diet-fat-loss/paleo-nutrition-improved

Noch keine Kundenkommentare.

Nur registrierte Kunden können einen Kommentar hinterlassen.