SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Garcinia Cambogia

Garcinia ist ein indisches Kürbisgewächs, das einen hohen Anteil an besonderen Fruchtsäuren enthält. Diese behindern die Einlagerung von Nahrungsfetten in die entsprechenden Speicherzellen. Und wenn diese Fettspeicherzellen keinen oder weniger Nachschub erhalten, dann geben sie das bereits gespeicherte Fett kontinuierlich ab. So können auf relativ einfache Weise die Fettzellen abgemagert werden. Allerdings ist Garcinia wegen seiner Wirkung noch lange kein Freibrief für fettige Gaumenfreuden.

 

Altes ayurvedisches Diätmittel

Der indische Kürbis Garcinia cambogia ist auch Hauptbestandteil des Currygewürzes, einer Mischung aus bis zu 50 verschiedenen Einzel-Gewürzen. Indischer Kürbis bzw. Garcinia wird in Südindien großflächig angebaut und bildet die Basis für diese Gewürzkombination. Bereits seit Jahrhunderten wird Garcinia als Gewürzbestandteil und Nahrungsmittel verwendet. Ayurvedische Heiler setzen diese Frucht seit altersher als Verdauungshilfe und natürlichen Appetitzügler ein.

 

Fruchtsäure als Wirkstoff

Garcinia enthält eine ganz besondere Fruchtsäure: die Hydroxycitronensäure, kurz HCA genannt. HCA ist ein Wirkstoff mit einer herausragenden Wirkung: Mit Hilfe von HCA werden überschüssige Zuckerstoffe aus der Nahrung im Körper sofort in Energie umgesetzt. Normalerweise werden Zuckerüberschüsse in Fett umgewandelt und gespeichert. Durch die Einnahme von HCA wird nun die Fetteinlagerung aus Zuckerüberschüssen eingeschränkt und so der Fettabbau angeregt. Dieser Wirkstoff eignet sich also bestens für Naschkatzen, die ihren süßen Leckereien nicht widerstehen können. Außerdem hemmt Garcinia auch den Appetit, in erster Linie den Heißhunger auf Süßes. Wen also regelmäßig süße Heißhungerattacken überkommen, der sollte Garcinia auf jeden Fall einmal probieren.

 

Senkung der Fettproduktion

HCA ist auch ein sogenannter "Lipogenese-Hemmer", verlangsamt im Stoffwechsel die übliche Fetterzeugung von Kohlehydraten und Proteinen. Wenn wir mehr Kalorien aufnehmen als wir verbrennen, dann speichern wir normalerweise den Überschuss als Glykogen in der Leber und in den Muskeln. Je nach Bedarf wird dieses Glykogen später aus den Speichern als Energielieferant wieder freigesetzt. Wenn allerdings diese Speicher bereits randvoll mit Glykogen gefüllt sind, dann werden überschüssige Kalorien einfach in Fett umgewandelt und gespeichert. Zudem sendet unser Gehirn Signale aus, dass wir für Nachschub sorgen sollen: der kleine Hunger meldet sich und quält uns so lange, bis wir diesem Gefühl nachgeben. Durch Garcinia wird dieser Ablauf unterbunden und es fällt uns wesentlich leichter, auf Süßigkeiten zu verzichten. Außerdem fördert Garcinia das Sättigungsgefühl.


Warum wirkt GARCINIA CAMBOGIA ?

Die Wirkungsweise von HCA im Stoffwechsel wurde in einer ganzen Reihe neuster Arbeiten beschrieben. Bei überschüssiger Nahrungsaufnahme wird Acetyl-CoA nicht sofort zur Energiegewinnung verbrannt sondern zum Aufbau von Fettsäuren verwendet.

Spezialisten für pflanzliche, chemische Verbindungen wurden auf die bemerkenswerten Eigenschaften von HCA in den späten 60er Jahren aufmerksam, als sie herausfanden, daß diese Verbindung den Aufbau von Fetten aus Kohlehydraten reduzieren kann. Bei der normalen Umsetzung von Nahrung im Körper werden Kalorien aus Kohlehydraten, sofern sie nicht sofort zur Umwandlung in Energie aufgezehrt oder als Glykogen gespeichert werden, in der Leber in Fette umgewandelt. Die Wirkung von HCA besteht darin, das für die Umwandlung der Kalorien im Fett verantwortliche Enzym (Citrat Liase) zu hemmen. In der Folge verbrennt der Körper bereits bestehende Fettreserven, was wiederum den Gewichtsverlust unterstützt.
Diese kann sich deshalb nicht in Form von Depotfett als Übergewicht manifestieren. Verschiedene Versuche belegen zudem, dass es bei regelmässiger Einnahme von HCA zu einer Reduktion der Nahrungsaufnahme gekommen ist. Ebenfalls wurde der Gewichtszuwachs, sowie der Blutzucker- und Fettspiegel im Blutserum erheblich reduziert. HCA gilt als natürliche, nebenwirkungsfreie und sehr wirksame Substanz zur Gewichtskontrolle und zur Aufhebung des gefürchteten Jojo-Effektes nach Schlankheitsdiäten.

 

Sicherheit und Nebenwirkungen

Garcinia Cambogia ist für die meisten Menschen bei oraler Einnahme für 12 Wochen oder weniger möglicherweise sicher und unbedenklich. Über Sicherheit und Unbedenklichkeit einer Langzeiteinnahme ist nichts bekannt. Garcinia Cambogia kann Übelkeit, Magenverstimmungen und Kopfschmerzen hervorrufen.

Bewertung

Garcinia ist ein sehr empfehlenswerter Schlank-Pusher für alle süßen Schleckermäulchen mit großem Appetit. Es hilft nämlich sehr gut dabei, den Süßigkeits-Attacken zu widerstehen bzw. deutlich weniger zu naschen.


Referenzen

  1. Fitoterapia. 2003 Apr;74(3):267-73. Effect of Garcinia cambogia extract on serum leptin and insulin in mice. Hayamizu K, Hirakawa H, Oikawa D, Nakanishi T, Takagi T, Tachibana T, Furuse M.
  2. J Nutr. 2002 Jul;132(7):1977-82. Hydroxycitrate has long-term effects on feeding behavior, body weight regain and metabolism after body weight loss in male rats. Leonhardt M, Langhans W.
  3. Physiol Behav. 2001 Nov-Dec;74(4-5):543-9. Effects of 2-week ingestion of (-)-hydroxycitrate and (-)-hydroxycitrate combined with medium-chain triglycerides on satiety and food intake. Kovacs EM, Westerterp-Plantenga MS, de Vries M, Brouns F, Saris WH.
  4. Am J Clin Nutr. 2000 Dec;72(6):1445-50. Effects of acute (-)-hydroxycitrate supplementation on substrate metabolism at rest and during exercise in humans. van Loon LJ, van Rooijen JJ, Niesen B, Verhagen H, Saris WH, Wagenmakers AJ.
  5. Mol Cell Biochem. 2002 Sep;238(1-2):89-103. Safety and mechanism of appetite suppression by a novel hydroxycitric acid extract (HCA-SX). Ohia SE, Opere CA, LeDay AM, Bagchi M, Bagchi D, Stohs SJ.
  6. Anal Biochem. 2001 May 1;292(1):148-54. Gas chromatography/mass spectrometry method to quantify blood hydroxycitrate concentration. Loe YC, Bergeron N, Rodriguez N, Schwarz JM.
  7. Phytother Res. 2001 Aug;15(5):395-400. Impact of certain flavonoids on lipid profiles--potential action of Garcinia cambogia flavonoids. Koshy AS, Vijayalakshmi NR.
  8. Indian J Exp Biol. 2002 Jan;40(1):58-62. Prevention of HCl-ethanol induced gastric mucosal injury in rats by Garcinia cambogia extract and its possible mechanism of action. Mahendran P, Sabitha KE, Devi CS.
  9. Phytother Res. 2002 Feb;16(1):80-3. The antiulcer activity of Garcinia cambogia extract against indomethacin-induced gastric ulcer in rats. Mahendran P, Vanisree AJ, Shyamala Devi CS.
  10. J Nutr Sci Vitaminol (Tokyo). 2003 Jun;49(3):163-7. (-)-Hydroxycitric acid ingestion increases fat utilization during exercise in untrained women. Lim K, Ryu S, Nho HS, Choi SK, Kwon T, Suh H, So J, Tomita K, Okuhara Y, Shigematsu N.
  11. J Nutr Sci Vitaminol (Tokyo). 2002 Apr;48(2):128-33. Short-term (-)-hydroxycitrate ingestion increases fat oxidation during exercise in athletes. Lim K, Ryu S, Ohishi Y, Watanabe I, Tomi H, Suh H, Lee WK, Kwon T.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen