Jetzt erhältlich
Ulfhedinn Codryceps Sinensis - Gods Rage Ansicht vergrößern

7374

Ulfhedinn Cordyceps Sinensis - Gods Rage

13,67 €

pro Kapsel
/ Inhalt: 60 Kapseln
0.2 kg
Lieferzeit 1-2 Werktage
Jetzt erhältlich
1 Rating

7374

  • Inhalt: 60 Kapseln

Neuer Artikel

Wecke den unbezwingbaren Wolf in Dir – mit Ulfhedinn, dem magischen Pilz der nordischen Götter.

Mehr Details

Jetzt erhältlich

13,67 €

0,23 € pro Kapsel
inkl. MwSt.
0.2 kg
Lieferzeit 1-2 Werktage
Markenqualität
Weltweiter Versand
Bestpreis

Ulfhedinn

Werde zum Alphawolf unter den stärksten aller nordischen Krieger!

Warrior Highlights:

  • Maximale Ausdauer und Hinauszögerung der Erschöpfung um Dich auch aus den längsten und brutalsten Kämpfen als Sieger hervorgehen zu lassen
  • Gesteigerte Produktion muskelaufbauender Hormone, um Dich zum Alpha-Wolf der Wolfskrieger zu machen
  • Gesteigerter Muskelaufbau für unbändige Kampfeskraft und einen steinharten, definierten Körper, der jeden Gegner schon durch seinen Anblick in die Knie zwingt
  • Beschleunigte Regeneration auch nach den härtesten Schlachten, um Dich schnellstmöglich bereit für den nächsten Kampf zu machen
  • Unterstützung der Funktion des Immunsystems, denn nur ein gesunder Krieger kann auch ein siegreicher Krieger sein

Ulfhedinn – Der Krieger in Wolfshaut

Von allen Bewohnern des Waldes gleichermaßen gefürchtet, streifen die Wölfe bei dunkler Nacht in den dichten germanischen Urwäldern umher. Unerbittlich spüren sie ihrer Beute nach und mit grauenvollem Geheul stimmen sie die Jagd an. Ihr heißer Atem kondensiert in der kalten Luft, die Zähne sind gebleckt, die feurigen Augen verheißen den Tod. Suchend blicken sie sich um, versuchen die unwürdigen Menschen zu erschnüffeln, die sich da in ihren Wald hinein gewagt haben. Da lösen sich riesenhafte Schatten aus der Dunkelheit. Die Wölfe weichen instinktiv ein Stück zurück, alle Muskeln spannen sich an, sie knurren.

Mit Gebrüll schnellen die Schatten nach vorn, stürzen sich auf die Raubtiere, schlagen auf sie ein. Die Wölfe wehren sich, verbeißen sich in diesen unbekannten Tieren, färben den Schnee rot mit Blut. Doch sie erliegen im Kampf.

Schwer atmend und blutüberströmt schneiden die dunklen Geschöpfe den Wölfen den dichten Pelz vom Leib, niemand spricht ein Wort. Sie umhüllen ihre Schultern mit dem blutigen Fleisch und erheben sich zitternd von ihrem düsteren Handwerk. Sie richten sich auf als Herren des Waldes. Als Wolfskrieger. Als Ulfhedinn.

Werde mit der mythischen Kraft von Ulfhedinn zum unbezwingbaren Wolfskrieger!

Begriff Ulfhedinn steht für Berserker – die am meisten gefürchteten und härtesten Krieger im Heer der Wikinger, die auch als geliebte Söhne der nordischen Götter und von Odin selbst angesehen wurden. Diese Krieger kämpften stets in vorderster Reihe und kannten weder Furcht noch Schmerz und wurden auch als Tierkrieger bezeichnet – zum einen, weil sie der Legende mit Bären- und Wolfsfellen bekleidet in die Schlacht zogen und zum anderen, weil sie furchterregender und blutrünstiger als jedes im alten Europa bekannte Raubtier waren.

Die unbesiegbaren Wolfskrieger waren für ihre rücksichtslose und furchtlose Raserei bekannt, für die der Begriff Berserker noch bis heute steht. Die Legende besagt, dass weder Feuer noch Eisenschwerter diese Krieger verletzen konnten – und in der Saxo Germanica wird sogar beschrieben, dass Berserker in ihrer Raserei vor der Schlacht glühende Kohlen schluckten und nur mit ihren Zähnen Stücke aus ihren Holzschilden heraus bissen.

Natürlich ist all dies wahrscheinlich etwas übertriebene Verherrlichung dieser härtesten aller Nordmänner. Heute geht man davon aus, dass sich Berserker unter anderem durch die Verwendung von bewusstseinserweiternden Pilzen in eine nahezu unkontrollierbare Wut und Raserei versetzten, die sie jegliche Furcht und jeden Schmerz vergessen ließ.

Wäre es nicht toll, wenn Du bei Deinen Schlachten im Kraftraum auch etwas von der unbändigen Wut und Kraft eines Berserkers haben könntest? Nun, bewusstseinserweiternde Pilze sind heute zutage verboten, aber wir haben einen anderen Pilz gefunden, der Dich Deinem Ziel, ein unbesiegbarer Eisenkrieger zu werden, ein großes Stück näher bringen kann – und dieser Pilz heißt Cordyceps, auch als Caterpillar Fungus bekannt.

Dieser Pilz wurde bereits in der Antike im Bereich der traditionellen chinesischen Medizin verwendet und auch wenn es keine gesicherten Überlieferungen gibt, ist es denkbar, dass bereits die alten Wikinger, die in Bolgar an der Seidenstraße eine Siedlung hatten, auf ihren Handelsreisen und Raubzügen mit diesem legendären „magischen“ Pilz in Kontakt gekommen sind.

Doch nicht nur die dem Caterpillar Fungus nachgesagten Wirkungen klingen magisch – auch der Pilz und sein Wachstum erinnern an Geschichten der nordischer Mythologie. Eine winzige, und scheinbar unbedeutende Spore dieses Pilzes nistet sich in einer Raupe – auf Englisch Caterpillar, daher der Name Caterpillar Fungus – ein und übernimmt die Kontrolle über dieses Geschöpf.

In Vorbereitung auf das größte Opfer, das ein niederes Lebewesen bringen kann, gräbt sich die Raupe tief in den Boden ein und stirbt. Aus dieser Raupe wachsen danach die goldfarbenen Stränge der mythische Caterpillar Fungus hervor, bis sie wie der Spross des mythischen Weltenbaum Yggdrasil die Erde durchbrechen und gen Himmel wachsen.

Wie so oft in der Mythologie muss ein niederes Geschöpf geopfert werden, um das Leben für etwas Magisches und Göttliches zu bereiten – und glaube mir, mein nordischer Freund, die Wirkungen von Cordyceps - dem Caterpillar Fungus sind magisch!

Wie kann Dich Ulfhedinn zu einem noch stärkeren und härteren Kämpfer machen?

Wir wissen, dass Du zweifelsohne bereits zu einer ganz besonderen Elite der harten und furchtlosen Krieger gehörst – warum solltest Du Dich sonst für Gods Rage, die Marke der unbezwingbaren und siegreichen Kämpfer interessieren? Aber wir wissen auch, dass auch der härteste Streiter immer danach streben wird, noch besser und unbezwingbarer zu werden. Und wenn dies auch Dein Ziel ist, dann hast Du mit Ulfhedinn genau die richtige Wahl getroffen.

Die Kraft von Ulfhedinn beginnt damit, dass es Dir zu dem verhilft, was einen Welpen von einem Alphawolf unterscheidet – maximale körpereigene Spiegel männlich, muskelaufbauender Hormone, die Deine steinharte Muskelmasse und Deine brachiale Kraft auf die Stufe heben werden, die einem wahren Wolfskrieger würdig sind (1, 2, 3, 4, 5). Du wirst nicht einfach ein Krieger in einem Wolfspelz sein – Du wirst zu einem Alpha Wolf werden, den nur noch seine menschliche Gestalt von einem wahren Raubtier unterscheidet!

Doch reine, brutale Kraft – mag sie auch noch so unbändig sein – ist nicht alles. Was hilft Dir die Kraft eines Bären, wenn Du nach ein paar zerhackten Feinden wie eine altersschwaches Wahlross nach Luft ringst und Du Deine Streitaxt vor Erschöpfung nicht mehr hoch bekommst. Auch hier wird Dir Ulfhedinn alles geben, was Du brauchst. Dies beginnt mit einer signifikanten Erhöhung der ATP Produktion (6) – dem Energieträger, der Deinen Muskeln die Energie für maximale Kontraktionen liefert – und reicht über eine Erhöhung der Laktatschwelle (9) bis hin zu einer Maximierung des VO2 max (7, 8, 9, 10)– beides Marker für die maximale Ausdauer und ein maximales Durchhaltevermögen. Kurz gesagt wirst Du auch noch dann mit absoluter Leichtigkeit Deine Gegner in handliche Stückchen zerlegen, wenn diese nach einer langen Schlacht zu erschöpft für eine echte Gegenwehr sind.

Natürlich ist nach solch brutalen Kämpfen eine gute Erholung und Regeneration besonders wichtig, um Dich so schnell wie möglich wieder fit für den nächsten brutalen Beutezug zu machen. Die siegreichen Nordmänner waren nicht umsonst für ihre nahrhaften Gelage nach brutalen Schlachten bekannt, bei denen natürlich auch der gut nährstoffreiche Met in Strömen floss.

Auch Ulfhedinn kann Dir dabei helfen, Deine Regeneration dramatisch zu beschleunigen und Deine maximale Kampfeskraft innerhalb kürzester Zeit wiederherzustellen. Dies beginnt, mit ausgeprägten antioxidativen Wirkungen, die das heimtückische feindliche Heer freier Radikale - die während brutaler Kämpfe unweigerlich in großen Mengen entstehen und Deine Muskeln auf zellularer Ebene angreifen und genauso schwer wie ein Schwerthieb schädigen können - neutralisieren/kampfesunfähig machen werden (11, 12, 13, 14, 15).

Zusätzlich hierzu besitzt Ulfhedinn ausgeprägte entzündungshemmende Wirkungen, die Deinen geschundenen Muskeln nach der Schlacht dabei helfen werden, sich schneller zu erholen (16, 17, 18, 19). Und als ob all dies noch nicht genug wäre, kann Ulfhedinn über eine Steigerung der Aktivität der als Fresszellen bekannten Makrophagen die Funktion Deines Immunsystems verbessern, so dass Dein Körper im Kampf gegen die Seuchen und Krankheiten auf den Schlachtfeldern in aller Welt genauso siegreich wie Du gegen jeden erdenklichen Gegner sein wird (20). Vergiss nie, dass nur ein gesunder nordischer Krieger auch ein siegreicher Eroberer sein kann!

Wecke den unbezwingbaren Wolf in Dir – mit Ulfhedinn, dem magischen Pilz der nordischen Götter.

Bewertungen

  • Titel:Mehr wirkt mehr!
    Ich nutze die Doppelte Menge und bin mega begeistert vom Produkt
Nur registrierte Benutzer können bewerten.

Ulfhedinn, nimm Täglich 1 Kapsel unzerkaut mit viel Flüssigkeit zu dir.

Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.

Frei von gmo und gluten.

Adaptogene

Adaptogene

Adaptogene haben sich nicht nur für Menschen, die einer großen Menge an Stress ausgesetzt sind, als nicht toxische und konsistente Lösung für eine Vielzahl von Gesundheitsproblemen erwiesen. In diesem Artikel werden wir näher darauf eingehen, wie Adaptogene in vielen Anwendungsbereichen, die von einer Anwendungen im Bereich des Kraftsports über eine unterstützende Behandlung unterschiedlicher Leiden, bis hin zur Verlängerung des Lebens reichen.

Das Wort Adaptogen wurde im Jahr 1947 vom russischen Wissenschaftler N.V. Lazarev geprägt, der herausgefunden hatte, dass bestimmte Pflanzen die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegenüber Stress erhöhen.

Später entdeckten Wissenschaftler, dass diese pflanzlichen Extrakte multiple Systeme auf nichtspezifischen Wegen beeinflussten und über- oder unteraktive Systeme wieder zurück in ihren Normalzustand bringen können. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass Adaptogene relativ harmlos sind und minimale Irregularitäten im Körper hervorrufen.

Adaptogene Pflanzen werden im Rahmen der traditionellen chinesischen Medizin bereits seit hunderten von Jahren und im Bereich der Ayurvedischen indischen Medizin bereits seit tausenden von Jahren verwendet. Adaptogene werden jedoch nicht nur im Bereich der traditionellen Medizin verwendet, sondern werden auch im Bereich der westlichen Welt immer beliebter. Trotzdem waren die Hinweise auf deren Wirkungen bis vor einiger Zeit rein anekdotenhafter Natur. Die moderne Wissenschaft beginnt gerade erst, die tatsächlichen Wirkungsmechanismen, die Adaptogenen zugrundeliegen zu entschlüsseln.

Was sind Adaptogene?

Adaptogene sind spezifische Pflanzen oder Heilkräuter, die dabei helfen, die Hormonspiegel des Körpers im Gleichgewicht zu halten, was dabei hilft, die Reaktion des Körpers auf Stress zu verbessern. Sie interagieren hierbei auf einzigartige Art und Weise mit den Bedürfnissen des Körpers. Betrachten wir z.B. die Adrenalfunktion des menschlichen Körpers. In den Adrenaldrüsen, die sich in der Nebennierenrinde befinden, verbessern Adaptogene die Fähigkeit des Körpers schneller mit der Produktion und Ausschüttung von Stresshormonen beginnen zu können, sowie diese Produktion auch schneller wieder zu beenden, was zur Folge hat, dass der Körper weniger lang durch Stressreaktionen belastet wird.

Einige der am weitesten verbreiteten und wirkungsvollsten Adaptogene umfassen:

Jedes dieser Adaptogene wirkt auf seine eigene einzigartige Art und Weise und nicht alle Adaptogene sollten über einen längeren Zeitraum verwendet werden. Man sollte im Hinterkopf behalten, dass es wichtig ist, die individuelle Dosierung, die möglichen Nebenwirkungen und bekannte Bedenken zu kennen, bevor man damit beginnt, Adaptogen Supplements zu verwenden.

Die folgende Liste betrachtet unterschiedliche Bereiche der Gesundheit und bietet einen Überblick über die entsprechenden Adaptogene, die sich in diesen Bereichen als effektiv erwiesen haben. Diese Liste kann Dir einen guten Überblick darüber geben, wie Du Adaptogene in Deinem Leben einsetzen kannst.

1. Adaptogene für Training und Gewichtsabbau

Ashwagandha

Wenn Du fettfreie Muskelmasse aufbauen möchtest, dann kannst Du mehr tun, als einfach nur Deine Proteinzufuhr zu erhöhen. Eine randomisierte, Placebo kontrollierte klinische Doppelblindstudie betrachtete junge Männer mit wenig Erfahrung im Kraftraum. Die Wissenschaftler verabreichten einer Gruppe zweimal täglich 300 mg eines Ashwagandha Wurzelextrakts. Bei dieser Gruppe konnte am Ende der Studie eine signifikante Erhöhung der Muskelmasse im Bereich von Armen und Beinen, eine Reduzierung von Muskelschäden und erhöhte Testosteronspiegel gemessen werden. Diese Studie berichtete außerdem davon, dass bei der Ashwagandha Gruppe eine stärkere Reduzierung des Körperfettanteils beobachtet werden konnte (1).

  • Ashwagandha Dosierung zur Unterstützung des Trainings: 600 Milligramm pro Tag auf zwei Einzelgaben aufgeteilt.

Ginseng

Bei Menschen kann Ginseng dabei helfen (2):

  • Die Gesamtsauerstoffkapazität (VO2 max) zu erhöhen
  • Die Trainingkapazität zu steigern
  • Die Kraft – insbesondere in den Beinmuskel – zu steigern

Diese Resultate wurden bei mehreren Humanstudien beobachtet und auch eine Vielzahl von mit Tieren durchgeführter Untersuchungen zeigt dieselben positiven Wirkungen. Bei einer Studie aus den neunziger Jahren des 20. Jahrhunderts konnte außerdem beobachtet werden, dass Ginseng bei Probanden, bei denen kürzlich eine Diabetes diagnostiziert wurde, den Gewichtsabbau unterstützen kann (3).

  • Ginseng Dosierung für Training und Gewichtsabbau: 200-300 Milligramm eines standardisierten Ginseng Extrakts pro Tag.

Rhodiola Rosea

Jeder, der mit Gewichten trainiert, wird wahrscheinlich mit ATP (Adenosin Triphosphat) vertraut sein. ATP ist eine organische Verbindung, die Energie in jeder Zelle des Körpers speichert. Wenn eine der Zellen Energie benötigt, um eine Aufgabe zu erfüllen, dann bricht sie ATP auf, um diese Energie zu erhalten.

Wenn Du die ATP Produktion steigern oder länger aufrecht erhalten kannst, dann kannst Du hierdurch Deine Trainingskapazität signifikant steigern, weshalb sich viele Sportwissenschaftler auf eine Erhöhung der ATP Produktion konzentrieren, welche die Trainingsenergie steigern und hierdurch eine positive Auswirkung auf die körperliche Leistungsfähigkeit besitzen kann.

Im Rahmen von mit Tieren durchgeführten Untersuchungen half Rhodiola Rosea den Tieren dabei, schneller ATP zu produzieren, was ihre Fähigkeit härter zu arbeiten steigerte (4). Diese Resultate konnten im Folgejahr im Rahmen einer Placebo kontrollierten Doppelblindstudie mit menschlichen Probanden repliziert werden (5).

  • Rhodiola Rosea Dosierung für Training: 200 Milligramm täglich (3% Rosavin + 1% Salidroside)

2. Adaptogene für die Schilddrüse

Ashwagandha

Millionen von Menschen leiden unter Schilddrüsenproblemen. 3 bis 8% der Weltbevölkerung leiden unter einer Störung der Schilddrüsenfunktion ohne offensichtliche Symptome zu verspüren. Eine unteraktive Schilddrüse kann Erschöpfung, Kälteempfindlichkeit, Verstopfung, trockene Haut und eine unerklärliche Gewichtszunahme zur Folge haben.

Im Jahr 2018 kamen Wissenschaftler zur Schlussfolgerung, dass Ashwagandha für eine Normalisierung der Schilddrüsenhormonspiegel bei Menschen mit einer Schilddrüsenunterfunktion hilfreich sein könnte (6).

  • Ashwagandha Dosierung für die Schilddrüse: 600 Milligramm pro Tag.

3. Adaptogene gegen Angststörungen

Ashwagandha

Einer der Vorzüge von Ashwagandha besteht in dessen Effektivität als natürliches Heilmittel bei Angststörungen. Es konnte gezeigt werden, dass Ashwagandha in dieser Hinsicht mit pharmazeutischen Wirkstoffen wie Imipramin und Lorazepam mithalten kann, ohne jedoch deren Nebenwirkungen zu besitzen (7).

Im Rahmen von Studien konnte beobachtet werden, dass 250 mg Ashwagandha Wurzelextrakt pro Tag dies Symptome bei Menschen, bei denen allgemeine Angststörungen diagnostiziert wurden, lindern können (8, 9).

  • Ashwagandha Dosierung bei Angststörungen: 500 Milligramm pro Tag auf zwei Einzelgaben aufgeteilt.

Holy Basil (Indisches Basilikum)

Ocimum tenuiflorum, auch als indisches Basilikum oder Holy Basil bekannt, ist eine Pflanze, die in den tropischen Bereichen von Südostasien und auf dem indischen Subkontinent wächst. Diese Pflanze reduziert laut einer Humanstudie aus dem Jahr 2008 allgemeine Angststörungen und korrelierenden Stress und Depressionen substanziell (10).

Warnung: Indischer Basilikum sollte nicht von Frauen verwendet werden, die versuchen schwanger zu werden, da es starke sterilisierende Wirkungen auf das männliche Sperma besitzt (11).

  • Holy Basil Dosierung bei Angststörungen: 1000 Milligramm pro Tag auf zwei Einzelgaben aufgeteilt.

4. Adaptogene gegen Stress

Da der Begriff „Adaptogen“ ein Synonym für Stresslinderer ist, stellen alle Adaptogene technisch gesehen Heilkräuter zur Linderung von Stress dar. An dieser Stelle werden wird die wirkungsvollsten Adaptogene gegen Stress betrachten.

Ashwagandha

Diese Königin der Adaptogene ist eines der am besten untersuchten und am besten verfügbaren Adaptogene. Dieses Adaptogen verbessert bei einer Einnahme in Kapsel- oder Pulverform zuverlässig die individuelle Widerstandsfähigkeit gegenüber Stress und die gefühlte Lebensqualität (12). Ashwagandha ist voll von Gruppen natürlich vorkommender Steroide, die als Withanolide bezeichnet werden. Dieser aktive Inhaltsstoff ist in höheren Dosierungen effektiver. Supplements sollten einen Withanolid Gehalt von 5 bis 10% aufweisen.

Bei einer Verwendung zur Linderung von Stress sollte man mit 300 mg pro Tag beginnen und die Dosierung langsam auf die volle Dosierung von 1000 bis 1500 pro Tag erhöhen. Es ist immer weise, in Zusammenarbeit mit einem Arzt die richtige individuelle Dosierung herauszufinden. Ashwagandha in Pulverform weist einen recht strengen und unangenehmen Geruch auf. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert Ashwagandha Pulver mit Nahrungsmitteln oder Getränken zu mischen, um es „genießbarer“ zu machen.

  • Ashwagandha Dosierung bei Stress: 300 Milligramm als Ausgangsdosis, die bei Bedarf auf bis zu 1500 mg pro Tag auf zwei Einzelgaben verteilt gesteigert werden kann.

Bacopa Monnieri

Dieses Adaptogen zur Behandlung einer adrenalen Erschöpfung braucht etwas Zeit, bis es seine Wirkung voll entfalten kann, was zur Folge hat, dass man in der Regel keine schnellen Resultate sehen wird. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigten jedoch, dass Bacopa Monnieri eine starke adaptogene Wirkung entfaltet, wenn es über mehrere Wochen eingenommen wird.

  • Bacopa Dosierung für Stress: 300 Milligramm pro Tag.

Licorice Root (Süßholzwurzel)

Dies ist nicht dasselbe wie Lakritzbonbons – echte Lakritze ist ein wirkungsvolles Adaptogen, das für seine Fähigkeit bekannt ist, Stress zu lindern.

Wenn der Körper nicht dazu in der Lage ist, konsistent das Stresshormon Kortisol zu produzieren und die Kampf oder Flucht Reaktion in Reaktion auf Stress zu aktivieren, dann kann man die Verwendung von echter Lakritze / Süßholzwurzel in Betracht ziehen. Sowohl im Rahmen von Humanstudien, als auch im Rahmen von mit Tieren durchgeführten Untersuchungen ermöglichte es Süßholzwurzel dem Körper bei Stress mehr Cortisol zu produzieren, so dass stressige Situationen schneller aufgelöst werden konnten (14, 15).

  • Süßholzwurzel Dosierung für Stress: Bis zu 3,5 Gramm pro Tag (7.9% Glycyrrhetinsäure).
  • Süßholzwurzel sollte nicht länger als 12 Wochen am Stück verwendet werden.

Rhodiola Rosea

Auch Rhodiola Rosea kann sich bei Stress als hilfreich erweisen. Rhodiola Rosea zeigt sehr starke Fähigkeiten Erschöpfung zu reduzieren, die mit Stress in Verbindung steht. Im Rahmen multipler klinischer Untersuchungen half Rhodiola Rosea gestressten Menschen dabei, aufmerksamer zu sein und fordernde mentale Aufgaben besser zu lösen (16, 17, 18).

  • Rhodiola Dosierung für Stress: 288-680 Milligramm pro Tag (mehr als 680 Milligramm werden wahrscheinlich weniger effektiv sein, das die Wirkung bei zu hohen Dosierungen nachzulassen beginnt).

5. Adaptogene für Energie

Rhodiola Rosea

Chronische Erschöpfung, die durch zu viel Stress zustande kommt, hindert viele Menschen daran, die mentale Leistungsfähigkeit zu entfalten, die sie sich wünschen. Rhodiola Rosea steigert die Konzentrationsfähigkeit und reduziert Burnout Gefühle (19).

  • Rhodiola Dosierung für Energie: 50-680 Milligramm pro Tag (mehr als 680 mg pro Tag werden wahrscheinlich nicht effektiv sein).

6. Adaptogene für Depressionen

Wichtige Anmerkung: Auch wenn einige Adaptogene sich bei Depressionen als hilfreich erwiesen haben, sollte Menschen, die unter Depressionen leiden, die Verwendung dieser Produkte mit dem behandelnden Arzt absprechen und auf keinen Fall ohne Rücksprache eine bestehende Medikation eigenständig verändern!

Ashwagandha

Wir haben bereits erwähnt, dass Ashwagandha bei Angststörungen und chronischem Stress hilfreich sein kann, doch zusätzlich hierzu kann es auch zur Behandlung von Menschen verwendet werden, die mit Depressionen zu kämpfen haben, ohne die Nebenwirkungen zu besitzen, die mit pharmazeutischen Antidepressiva in Verbindung gebracht werden.

Das Adaptogen Ashwagandha kann die Reaktion auf Stress verbessern und im Gegenzug die empfundene Lebensqualität verbessern (29).

  • Ashwagandha Dosierung für Depressionen: 300 Milligramm pro Tag.

Bacopa Monnieri

Bei älteren Menschen sind Depressionen sehr weit verbreitet. Unter Depressionen leidende ältere Menschen neigen sehr viel stärker als jüngere depressive Menschen dazu, Selbstmord zu begehen. Vom Adaptogen Bacopa Monnieri konnte gezeigt werden, dass es dazu in der Lage ist, bei älteren Menschen, die unter Demenz leiden, Depressionen zu lindern. Die Autoren der Studie merkten außerdem an, dass im Lauf der zwölfwöchigen Behandlung Angststörungen gelindert wurden und Verbesserungen in den Bereichen Arbeitsgedächtnis und Aufmerksamkeit beobachtet werden konnten (30).

  • Bacopa Dosierung für Depressionen: 300 Milligramm pro Tag.

Rhodiola Rosea

Rhodiola Rosea zeigte im Rahmen von Studien das Potential, Depressionen, Schlaflosigkeit und emotionale Instabilität zu bekämpfen (31).

  • Rhodiola Dosierung für Depressionen: 340 Milligramm pro Tag bei milden Depressionen und 680 Milligramm pro Tag bei moderaten Depressionen.

7. Adaptogene für die Ausdauer

Panax Ginseng

Manchmal kann ein Ersatz für Kaffee hilfreich sein, was insbesondere später am Tag oder für Menschen gilt, die empfindlich auf Koffein reagieren. Bei Probanden, die unter Erschöpfung litten konnte Panax Ginseng die Gehirnleistung und den Fokus verbessern (32).

  • Panax Ginseng Dosierung für Ausdauer: 200 Milligramm pro Tag.

Ashwagandha

Eine randomisierte, Placebo kontrollierte Doppelblindstudie aus dem Jahr 2015 untersuchte bei gesunden erwachsenen Sportlern die Auswirkungen von Ashwagandha auf oxidativen Stress und Ausdauer. Im Rahmen eines hochintensiven zwanzigminütigen Trainings wurde der Gesamtsauerstoffkonsum der Probanden gemessen.

Hierbei konnten die Wissenschaftler beobachten, dass die Ausdauer der Ashwagandha Gruppe sowohl nach 8, als auch nach 12 Behandlungswochen stark überschritt (33).

  • Ashwagandha Dosierung für Ausdauer: 600 Milligramm pro Tag (5% Withanolide) auf zwei Einzelgaben aufgeteilt.

Cordyceps

Eine vielversprechende Studie konnte zeigen, dass Cordyceps bei gesunden älteren Probanden körperliche Leistungsfähigkeit und Wellness verbessern konnte (34).

  • Cordyceps Dosierung für Ausdauer: 1000 Milligramm pro Tag auf drei Einzelgaben aufgeteilt.

Rhodiola Rosea

Eine wiederholte Verabreichung eines Rhodiola Rosea Extrakts ruft eine Anti-Erschöpfungsreaktion hervor. Rhodiola Rosea steigerte bei Patienten, die unter Erschöpfung litten, die mentale Leistungsfähigkeit –insbesondere die Konzentrationsfähigkeit – und reduzierte die Spiegel der Stresshormone (35). Im Rahmen einer Untersuchung konnte bei Ärzten, die Rhodiola einnahmen, um Erschöpfung zu lindern, während der Nachtschicht eine Leistungssteigerung von 20% beobachtet werden (36).

  • Rhodiola Dosierung für Ausdauer: 500-700 Milligramm pro Tag auf zwei Einzelgaben aufgeteilt.

8. Adaptogene für kognitive Dysfunktion

Cordyceps

Adaptogene könnten der Schlüssel zu neuen Behandlungsmethoden für Parkinson, Alzheimer und andere neurodegenerative Erkrankungen sein.

Cordyceps konnte z.B. im Rahmen einer Studie aus dem Jahr 2013 einen Gedächtnisverlust durch eine Unterstützung des Nervenwachstums reduzieren. Dies förderte das Wachstum der Neuronenpfadwegen, die für Neuroplastizität, Gedächtnisverarbeitung und Regeneration essentiell sind (37).

  • Cordyceps Dosierung für kognitive Dysfunktion: 1000-3000 Milligramm pro Tag, auf 2 bis 3 Einzelgaben aufgeteilt

Bacopa Monnieri

Als weiteres Adaptogen zur Behandlung ernsthafter Gehirnprobleme kann Bacopa dabei helfen, neue Informationen im Gehirn abzuspeichern (38). Selbst eine niedrige Dosierung von 150 Milligramm zweimal täglich verbesserte die kognitive Funktion und ermöglichte eine gesteigerte Informationsverarbeitung und eine gesteigerte Abspeicherung dieser Informationen im Gedächtnis (39, 40).

Einige Menschen können bei Bacopa Monnieri unangenehme, wenn auch harmlose Nebenwirkungen im Bereich des Verdauungstraktes wie gesteigertes Stuhlaufkommen, Magenkrämpfe oder Übelkeit erleben.

  • Bacopa Dosierung für kognitive Dysfunktion: 150-300 Milligramm pro Tag.

Mucuna Pruriens

Wenn es um die Verbesserung der Gedächtnisleistung geht, könnte Mucuna Pruriens hilfreich sein. Das in Mucuna enthaltene L-Dopa kann uns dabei helfen, uns besser auf etwas zu konzentrieren und sogar besser zu lernen. Es unterstützt das Langzeitgedächtnis, wenn es um die Erinnerung an neue Wörter geht (41, 42, 43).

  • Mucuna Dosierung für kognitive Dysfunktion: 200-500 Milligramm pro Tag, auf eine bis 5 Einzelgaben aufgeteilt.

Rhodiola Rosea

Leidest Du unter Konzentrationsstörungen aufgrund von Müdigkeit und Erschöpfung? Rhodiola Rosea kann diesen Typ von Erschöpfung bekämpfen und einen Burnout reduzieren (35). Diese adaptogene Pflanze wächst in kalten Bergregionen. Es ist bereits in Dosierungen von gerade einmal 50 mg pro Tag effektiv, was die Reduzierung allgemeiner Erschöpfung angeht, wobei die Dosierung nicht über 680 mg liegen sollte, wenn es um einen schnellen Wirkungseintritt geht.

  • Rhodiola Dosierung für kognitive Dysfunktion: 50-680 Milligramm pro Tag.

9. Adaptogene für Entzündungen

Ashwagandha

Entzündungen kommen zustande, wenn ein Teil des Körpers rot, geschwollen, warm und häufig schmerzend wird, was häufig in Reaktion auf Verletzungen oder Infektionen bei einer eingeschränkten Immunfunktion geschieht. Entzündungen können durch Traumata, Erkrankungen und sogar als chronische Folge des Lebensstils zustande kommen.

Ashwagandha, auch als Königin der Adaptogene bekannt, kann bei einer Dosierung von gerade einmal 125 mg pro Tag Entzündungen um über 36% reduzieren (44).

  • Ashwagandha Dosierung für Entzündungen: 125 Milligramm pro Tag.

Rhodiola Rosea

Entzündungen können auch durch intensives Training zustande kommen. Rhodiola zeigt entzündungshemmende Wirkungen und schützt das Muskelgewebe während des Trainings (45). Diese Studie wurde mit gesunden Probanden vor und nach erschöpfendem Training ausgeführt.

  • Rhodiola Dosierung für Entzündungen: Effektive Dosierungen reichen wahrscheinlich von 50 bis 680 Milligramm pro Tag.

10. Adaptogene für die sexuelle Gesundheit

Ashwagandha

In der Ayurveda Medizin wird Ashwagandha als natürliches Aphrodisiakum verwendet, um dabei zu helfen, sexuelle Dysfunktionen zu reduzieren. Es wird auch verwendet, um die Testosteronspiegel zu erhöhen und die männliche Fruchtbarkeit zu steigern.

Die moderne Wissenschaft konnte das bestätigen, was in der Ayurveda Medizin seit Jahrhunderten bekannt ist. Bei Männern konnte eine Erhöhung der Spermienzahl um 167%, eine Erhöhung des Samenvolumens um 53% und eine Steigerung der Beweglichkeit der Spermien um 57% beobachtet werden (46).

Doch auch bei Frauen konnten entsprechende Wirkungen beobachtet werden. Im Rahmen einer Studie nahmen 50 Frauen über einen Zeitraum von 8 Wochen zweimal täglich 300 Milligramm eines Ashwagandha Wurzelextrakts zu sich. Die Wissenschaftler konnten bei der Gruppe, die Ashwagandha eingenommen hatte, deutlich stärkere Verbesserungen im Bereich von Erregung, Feuchtigkeit und Orgasmus beobachten (47).

  • Ashwagandha Dosierung für die sexuelle Gesundheit: 300-675 Milligramm auf 2 bis 3 Einzelgaben aufgeteilt.

Holy Basil

Ocimum tenuiflorum ist mehr als eine Nische im Spektrum der sexuellen Gesundheit. Indisches Basilikum kann die Libido steigern. Es ist ein Aphrodisiakum und ein die Testosteronspiegel erhöhendes Supplement.

Der einzige Nachteil besteht jedoch darin, dass es eine potente Fähigkeit besitzt, die männliche Fruchtbarkeit zu reduzieren. Einige Studien spekulieren, dass der hohe Usolsäuregehalt hierfür verantwortlich sein könnte. Dies bedeutet, dass indisches Basilikum nicht für Menschen geeignet ist, die einen Kinderwunsch hegen (48, 49).

  • Holy Basil Dosierung für die sexuelle Gesundheit: Die Dosierung variiert zwischen 1100 und 9100 Milligramm auf mehrere Einzelgaben aufgeteilt.

Panax Ginseng

Männer, die unter erektiler Dysfunktion leiden, erleben bei einer Verwendung von Panax Ginseng eine verbesserte Qualität ihrer Erektionen und ein allgemein gesteigertes sexuelles Verlangen. Die empfohlene Dosierung liegt bei 1000 mg zweimal täglich (50, 51, 52).

Frauen können koreanischen roten Ginseng einnehmen, um ihre sexuelle Erregung zu steigern. Dies ist besonderst während der postmenopausalen Phase des Lebens hilfreich (53).

  • Panax Ginseng Dosierung für die sexuelle Gesundheit: 2000 Milligramm pro Tag auf zwei Einzelgaben aufgeteilt für Männer oder 1000 Milligramm pro Tag für Frauen.

Mucuna Pruriens

Stress und Unfruchtbarkeit gehen oft Hand in Hand. Stress aus dem Beruf oder sogar durch den Versuch, schwanger zu werden, können häufig verheerende Auswirkungen auf die Anstrengung schwanger zu werden, besitzen.

Es konnte gezeigt werden, dass Mucuna nicht nur die Spermienqualität bei unfruchtbaren Männern verbessern kann, sondern auch die Libido steigern und Stress reduzieren kann. Die Probanden nahmen täglich 5 Gramm eines Mucuna Samenpulvers über einen Zeitraum von drei Monaten ein (54).

  • Mucuna Dosierung für die sexuelle Gesundheit: 5 Gramm pro Tag.

Maca

Jeder kann von diesem Adaptogen profitieren, dass aus einer peruanischen Wurzel gewonnen wird, die in den Anden wächst. Maca kann einen gesunden Sexualtrieb unterstützen und die Fruchtbarkeit steigern, welche anfällig dafür ist, während Phasen des Stresses abzunehmen (55, 56). Nach der Menopause greifen viele Frauen zu Antidepressiva, zu deren Nebenwirkungen häufig ein Verlust des sexuellen Verlangens und reduzierte Orgasmen gehören. Eine Studie kam zu dem Ergebnis, dass Macawurzel eine durch Serotonin Wiederaufnahmehemmer induzierte sexuelle Dysfunktion bei postmenopausalen Frauen reduzieren kann (57, 58).

Viele Männer und Frauen haben Schwierigkeiten, wenn es darum geht, Kinder zu bekommen. Hier kann Maca beiden Geschlechtern helfen. Bei Männern erhöht es Spermienzahl und Beweglichkeit und Frauen hilft dieses Adaptogen ein hormonelles Gleichgewicht zu erreichen, das den Menstrualzyklus reguliert (59, 60).

Bei sexuellen Problemen, die von einer durch Antidepressiva induzierten sexuellen Dysfunktion bis hin zu milden Erektionsproblemen reichen, kann Maca einen natürlichen Weg darstellen, die Libido und das sexuelle Verlangen zu steigern (61).

  • Maca Dosierung für die sexuelle Gesundheit: 1500-3000 Milligramm pro Tag auf 2 bis 3 Einzelgaben aufgeteilt.

11. Adaptogene für ein längeres Leben

Astragalus

Eine Studie, die mit einem patentierten und markengeschützten Astragalus Extrakt durchgeführt wurde, könnte sich als bahnbrechend herausstellen. Als sehr viel potentere Form als normale Supplementextrakte konnte bei Verwendung dieses Extrakts eine statistische und klinische Möglichkeit einer Verlängerung der Telomere gezeigt werden.

Was sind Telomere? Nun, unsere Gene bestehen aus einer Aneinanderreihung von DNA Molekülen, die als Chromosome bezeichnet werden. An den Enden der Chromosome befinden sich DNA Zweige, die als Telomere bezeichnet werden und deren Aufgabe darin besteht, unsere genetischen Daten zu schützen.

Telomere machen es den Zellen möglich, sich zu teilen und bestimmen darüber, wie wir altern. Es gibt sogar DNA Tests, die von sich selbst behaupten, dass sie die Telomere messen können (62). Astragalus ist die einzige natürliche Substanz, die Cycloastragenol enthält – ein Molekül, das die Telomere durch eine Aktivierung der Produktion um den Faktor 2 bis 3 verlängern kann (63). Durch eine Verlängerung der Telomere könnte man im Grunde genommen den Zelltod hinauszögern und das Altern auf genetischer Ebene verlangsamen.

200 Milligramm Cycloastragenol entsprechen 50 Kilo Astragalus, was bedeutet, dass es extrem teuer ist.

  • Astragalus Dosierung für ein längeres Leben: Variiert von Produkt zu Produkt.

12. Adaptogene für Schizophrenie

Ashwagandha

Schizophrenie ist eine Störung, die die Denkfähigkeit, das Empfinden und das Verhalten beeinträchtigen kann. Es gibt bisher keine Heilung und diese Krankheit kann ein Leben lang anhalten. Im Rahmen einer im Jahr 2018 veröffentlichten Studie wurde Schizophrenie Patienten, bei denen es vor kurzem zu einer Verschlechterung der Symptome gekommen war, Ashwagandha verabreicht. Hiernach konnten bei minimalen Nebenwirkungen signifikante Verbesserungen der Symptome und eine Reduzierung von Stressoren beobachtet werden. Ashwagandha wurde in Kombination mit einem Standardmedikament zur Behandlung von Schizophrenie verabreicht und verbesserte die Wirksamkeit dieses Medikaments (64).

  • Ashwagandha Dosierung für Schizophrenie: 1000 Milligramm pro Tag auf zwei Einzelgaben aufgeteilt, als begleitende Behandlung in Kombination mit verschreibungspflichtigen Antipsychotika.

13. Adaptogene für die Mundgesundheit

Holy Basil

Gesundheitsorganisationen sind der Ansicht, dass die Mundgesundheit ein Spiegelbild der Gesundheit des Körpers ist. Vielen Menschen ist der Einfluss nicht klar, den die Mundgesundheit auf den Rest des Körpers besitzt.

Im Rahmen einer Studie aus dem Jahr 2018 erwies sich indisches Basilikum als effektiv, wenn es um eine Hemmung des Streptococcus Bakteriums geht. Es war auch gegen Prevotella intermedia aktiv, welches sich häufig in Abszessen des Zahnfleischs wiederfindet. Überraschenderweise ist indisches Basilikum sogar vielversprechend, wenn es um eine Bekämpfung von Peptostreptococcus, einem langsam wachsenden Bakterium mit zunehmender Resistenz gegen antimikrobielle Medikamente, geht.

Die gute Nachricht ist hierbei, dass indisches Basilikum anders als viele Medikamente, die zum Abtöten von Mundbakterien verwendet werden, die gesunden Bakterien im Mundraum, die für die Gesundheit des oralen Mikrobioms notwendig sind, nicht angreift (66).

  • Holy Basil Dosierung für die Mundgesundheit: Die verwendeten Dosierungen variieren.

14. Adaptogene zur Behandlung von Krebs?

Hinweis zur Vorsicht: auch wenn uns aktuelle Untersuchungen erzählen, dass wir einer natürlichen Behandlung von Krebs näherkommen, sollten diese Studien nicht als Empfehlung angesehen werden, konventionelle Behandlungen zu verweigern oder zu beenden.

Viele der unten zitierten Studien zeigen das Potential einer Verwendung von Adaptogenen zur Unterstützung traditioneller medikamentöser Krebsbehandlungen.

Es sollten jedoch auf keinen Fall eigenständige Veränderungen einer bestehenden Krebsbehandlung vorgenommen werden, ohne diese mit dem behandelnden Arzt abzusprechen. Aus diesem Grund verzichten wir im folgenden Abschnitt auf Dosierungsempfehlungen.

Ashwagandha

Anti-Tumor Untersuchungen zeigen, dass Ashwagandha dabei helfen kann, Tumore zu reduzieren und das Wachstum von Krebszellen verhindern kann. Ashwagandha kann dabei helfen, das Wachstum von Brustkrebs, Magenkrebs, Lungenkrebs und Darmkrebs zu hemmen.

Man glaubt, dass Ashwagandha primär aufgrund seiner die Immunfunktion anregenden und antioxidativen Eigenschaften dabei helfen kann, das Wachstum von Krebszellen zu verhindern (20). Eine Studie aus dem Jahr 2017 fand heraus, dass dieses Adaptogen sogar die Behandlung von Eierstockkrebs unterstützen kann. Diese Wirkung beruht darauf, dass Ashwagandha auf ein spezifisches Protein abzielt, das Eierstockkrebszellen dazu bringt, schneller zu wachsen (21).

Chaga

Es konnte gezeigt werden, dass Chaga dabei helfen kann, die Immunfunktion zu steigern und das Krebswachstum zu unterdrücken, indem es die Verwendung von Energie durch die entarteten Zellen reguliert und hierdurch die Temperatur in Tumoren senkt. Dies führte im Rahmen einer mit Tieren durchgeführten Studie zu einem Schrumpfen von Tumoren um erstaunliche 60% (22). Mehrere mit Mäusen durchgeführte Untersuchungen zeigen, dass Chaga das Tumorwachstum bei Leber-, Lungen- und Brustkrebs unterdrückt (23, 24, 25).

Brustkrebs tritt bei Menschen mit Diabetes häufiger auf. Chaga – welches auch als Inonotus obliquus bekannt ist – scheint ein vielversprechender Ansatz für die Behandlung von mit Diabetes in Verbindung stehenden Erkrankungen wie Brustkrebs zu sein (26).

Eine Studie aus dem Jahr 2005 kam zu dem Ergebnis, dass die Resultate nahelegen, dass ein wässriges Extrakt von Chaga ein hohes Potential als Hilfsmittel zur Stärkung des Immunsystems während einer Chemotherapie aufweist (27).

Reishi

Untersuchungen bei ausgewählten Krebsarten zeigen, dass Reishi das Potential besitzt, Tumore zu reduzieren und Krebs zu verhindern. Prostatakrebszellen reagierten empfindlich auf Reishi, welches eine Reduzierung der Krebszellen um 45 bis 55% bewirkte (28).

Vorsichtsmaßnahmen bei der Verwendung von Adaptogenen

Auch wenn alle Adaptogene minimale Störungen physiologischer Funktionen hervorrufen können, können einige auch mit Medikamenten interagieren. Aus diesem Grund sollte eine Verwendung immer mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden, falls Du Medikamente einnimmst. Zusätzlich hierzu sind einige Adaptogene bei bestimmten Erkrankungen nicht empfehlenswert. Eine Verwendung von Süßholzwurzel in ihrer natürlichen Form wird nur für einen Zeitraum von 6 bis 12 Wochen als sicher und unbedenklich angesehen. Bei DGL Lakritze (degglycyrrhizinated Licorice) wird die Verbindung, die bei einer längeren Einnahme schädlich sein kann, entfernt, was bedeutet, dass diese spezielle Form auch dauerhaft eingenommen werden kann. Leider nimmt diese Art der Verarbeitung Lakritze auch ihre stresslindernden Eigenschaften.

Süßholzwurzel agiert außerdem als Androgen. Frauen, die bereits zuvor zu große Mengen an Sexualhormone produzieren, sollten sich deshalb für ein anderes Adaptogen entscheiden. Indisches Basilikum (Holy Basil) besitzt beim Menschen starke sterilisierende Wirkungen. Dies sollt bei der Einnahme bedacht werden, was insbesondere dann gilt, wenn man Kinder bekommen möchte.

Fazit

Wir haben in diesem Artikel einen Blick auf die besten Adaptogene für das tägliche Leben und zur Behandlung von Krankheiten betrachtet.

Hier ist ein Überblick über die besten Adaptogene für unterschiedliche Anwendungsbereiche:

  1. Training und Gewichtsabbau: Ashwagandha, Ginseng und Rhodiola Rosea
  2. Schilddrüse: Ashwagandha
  3. Angststörungen: Ashwagandha und Holy Basil
  4. Stresslinderung: Ashwagandha, Bacopa monnieri, Süßholzwurzel und Rhodiola
  5. Energie: Rhodiola
  6. Krebs: Ashwagandha, Chaga und Reishi
  7. Depressionen: Ashwagandha, Bacopa und Rhodiola
  8. Ausdauer: Panax Ginseng, Cordyceps und Rhodiola
  9. Konzentrationsprobleme: Cordyceps, Bacopa, Mucuna Pruriens und Rhodiola
  10. Entzündungen: Ashwagandha und Rhodiola
  11. Sexuelle Gesundheit: Ashwagandha, Holy Basil, Panax Ginseng, Mucuna, und Macawurzel
  12. Langlebigkeit: Astragalus

Referenzen:

  1. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4658772/
  2. http://www.koreascience.or.kr/article/JAKO199511919376417.page
  3. http://care.diabetesjournals.org/content/18/10/1373
  4. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15500079
  5. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15256690
  6. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28829155
  7. https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0006628
  8. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21407960
  9. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19718255
  10. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19253862
  11. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15854639
  12. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3573577/
  13. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12957224
  14. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15579328
  15. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21184804
  16. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21036578
  17. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11081987
  18. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19170145
  19. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19016404
  20. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4899165/#!po=58.8889
  21. http://clincancerres.aacrjournals.org/content/23/11_Supplement/NTOC-100.abstract
  22. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4946216/
  23. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2681140/
  24. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29800742
  25. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24380885
  26. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29331760
  27. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3774877/
  28. https://link.springer.com/article/10.1007%2Fs11596-015-1499-x
  29. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3573577/
  30. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18611150
  31. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17990195
  32. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11895046
  33. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26730141
  34. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20804368
  35. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19016404
  36. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11081987
  37. https://bmccomplementalternmed.biomedcentral.com/articles/10.1186/1472-6882-13-261
  38. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12093601
  39. https://www.hindawi.com/journals/ecam/2016/4103423/abs/
  40. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20590480
  41. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25900350
  42. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12185401
  43. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15982990
  44. http://citeseerx.ist.psu.edu/viewdoc/summary?doi=10.1.1.324.8921
  45. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15514725
  46. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3863556/
  47. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4609357/
  48. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3059441/
  49. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15854639
  50. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19234482
  51. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8750052
  52. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3861174/
  53. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20141583
  54. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2816389/
  55. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19781622
  56. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12472620
  57. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25954318
  58. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18801111
  59. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3614604/
  60. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11753476
  61. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19260845
  62. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26950204
  63. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6122403/
  64. https://europepmc.org/abstract/med/29995356
  65. https://profiles.nlm.nih.gov/ps/access/NNBBJT.pdf
  66. http://eprints.manipal.edu/150938/
Referenzen

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, kauften auch ...