SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

South African Granium

Pelargonienwurzelextrakt (South African Granium)

Überblick

Pelargonienwurzelextrakt wird aus der Wurzel der südafrikanischen Kapland-Pelargonie hergestellt. Pelargonienwurzelextrakt wird als Medizin verwendet.

Pelargonienwurzelextrakt wurde erstmals im Jahr 1897 in Großbritannien zur Behandlung von Tuberkulose angepriesen. Es wurde von Charles Henry Stevens vertrieben und war als “Stevens’ Cure” bekannt. Pelargonienwurzelextrakt kam aus der Mode, nachdem in der Mitte des 20. Jahrhunderts Antibiotika entwickelt wurden.

Heute wird Pelargonienwurzelextrakt zur Behandlung von Infektionen der oberen Atemwege inklusive Bronchitis, Nasennebenhöhlenentzündungen, Halsentzündungen, Mandelentzündungen und Erkältungen verwendet. Es wird außerdem bei sexuell übertragbaren Krankheiten wie Herpes und Gonorrhö eingesetzt. Andere Anwendungsbereiche umfassen Durchfall und Ruhr.

 

Wie wirkt Pelargonienwurzelextrakt?

Pelargonienwurzelextrakt wird für gewöhnlich bei Infektionen wie Bronchitis und Infektionen der Nasennebenhöhlen verwendet. Wissenschaftler glauben, dass es dadurch wirken könnte, dass es Bakterien abtötet oder Bakterien daran hindert, an Oberflächen im Körper anzubinden. Pelargonienwurzelextrakt könnte außerdem die normale Reaktion des Körpers auf Infektionen verstärken.

 

Wie effektiv ist Pelargonienwurzelextrakt?

Pelargonienwurzelextrakt ist wahrscheinlich effektiv, wenn es bei einer Bronchitis verwendet wird. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass Erwachsene und Kinder, die unter einer Bronchitis leiden und innerhalb von 48 Stunden nach Beginn der Symptome mit der Einnahme eines spezifischen Pelargonienwurzelextrakts (Umckaloabo, EPs 7630, Schwabe GmBh) beginnen, nach 7 Tagen der Behandlung weniger Symptome zeigen. Einige Studien haben Extrakte in Tablettenform verwendet, doch Tabletten scheinen nur bei Erwachsenen und nicht bei Kindern zu wirken.

Pelargonienwurzelextrakt ist möglicherweise bei Halsentzündungen und geschwollenen Mandeln effektiv. Wenn es an Kinder zwischen 6 und 10 Jahren verabreicht wird, die unter einer Halsentzündung oder geschwollenen Mandeln leiden, scheint Pelargonienwurzelextrakt nach 4 Tagen der Behandlung Schmerzen und Schluckbeschwerden signifikant zu reduzieren.

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um eine Aussage bezüglich der Effektivität von Pelargonienwurzelextrakt bei folgenden Leiden treffen zu können.

  • Geschwollene Nasennebenhöhlen aufgrund einer Infektion: Neue Untersuchungen legen nahe, dass die Einnahme eines Pelargonienwurzelextraktes dabei helfen kann, die Symptome zu reduzieren und nach 21 Tagen der Behandlung eine Nasennebenhöhlenentzündung zu heilen.
  • Erkältung: Neue Untersuchungen legen nahe, dass die Einnahme eines Pelargonienwurzelextraktes dabei helfen kann, die Symptome zu reduzieren und nach 10 Tagen der Behandlung eine Erkältung zu heilen.

Auch bezüglich der Effektivität von Pelargonienwurzelextrakt bei Tuberkulose und Durchfall gibt es nicht genügend wissenschaftliche Informationen.

Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Effektivität von Pelargonienwurzelextrakt bei diesen Anwendungen bewerten zu können.

 

Sicherheit und Nebenwirkungen

Pelargonienwurzelextrakt scheint bei einer oralen Einnahme für 2 Wochen oder weniger sicher und unbedenklich zu sein. Es gibt nicht genügend Informationen, um eine Aussage darüber treffen zu können, ob eine längere Einnahme sicher und unbedenklich ist. Bei einigen Menschen kann Pelargonienwurzelextrakt Magenprobleme hervorrufen. Einige Menschen reagieren allergisch auf Pelargonienwurzelextrakt.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen:

Schwangerschaft und Stillzeit: Es ist nicht genug über die Verwendung von Pelargonienwurzelextrakt während Schwangerschaft und Stillzeit bekannt. Aus diesem Grund sollten schwangere und stillende Frauen besser auf Pelargonienwurzelextrakt verzichten.

“Autoimmunerkrankungen” wie multiple Sklerose, systemischer Lupus Erythematosus, rheumatische Arthritis oder andere: Pelargonienwurzelextrakt könnte bewirken, dass das Immunsystem aktiver wird und dies könnte die Symptome von Autoimmunerkrankungen verschlimmern. Aus diesem Grund ist es am besten Pelargonienwurzelextrakt zu meiden, wenn man unter einer dieser Krankheiten leidet.

 

Wechselwirkungen

Bei einer Kombination von Pelargonienwurzelextrakt mit folgenden Medikamenten sollte man vorsichtig sein:

Medikamente, die die Funktion des Immunsystems reduzieren

Pelargonienwurzelextrakt scheint die Funktion des Immunsystems zu verbessern. Durch eine Verbesserung der Funktion des Immunsystems könnte Pelargonienwurzelextrakt die Effektivität von Medikamenten reduziere, die die Funktion des Immunsystems reduzieren.

 

Dosierung

Folgende Dosierungen wurden im Rahmen wissenschaftlicher Untersuchungen untersucht:

Oral:

  • Bei Bronchitis: 30 Tropfen (etwa 1,5 ml) dreimal täglich oder 10 bis 30 mg Tabletten dreimal täglich eines spezifischen Pelargonienwurzelextrakts (Umckaloabo, EPs 7630, Schwabe GmBh) für 7 Tage. Bei Kindern zwischen 7 und 12 Jahren 20 Tropfen dieses Extrakts dreimal täglich. Bei Kindern unter 6 Jahren 10 Tropfen dieses Extrakts dreimal täglich. Einige Studien kamen zu dem Ergebnis, dass die Tablettenform bei Kindern nicht wirkt.
  • Bei Halsentzündungen und geschwollenen Mandeln bei Kindern zwischen 6 und 10 Jahren: 20 Tropfen eines spezifischen Pelargonienwurzelextrakts (Umckaloabo, EPs 7630, Schwabe GmBh) dreimal täglich (etwa 3ml pro Tag) für 7 Tage.

 

Referenzen:

  1. Beil, W. and Kilian, P. EPs 7630, an extract from Pelargonium sidoides roots inhibits adherence of Helicobacter pylori to gastric epithelial cells. Phytomedicine 2007;14 Suppl 6:5-8. View abstract.
  2. Chuchalin, A. G., Berman, B., and Lehmacher, W. Treatment of acute bronchitis in adults with a pelargonium sidoides preparation (EPs 7630): a randomized, double-blind, placebo-controlled trial. Explore.(NY) 2005;1(6):437-445. View abstract.
  3. Conrad, A., Kolodziej, H., and Schulz, V. [Pelargonium sidoides-extract (EPs 7630): registration confirms efficacy and safety]. Wien.Med Wochenschr. 2007;157(13-14):331-336. View abstract.
  4. de Boer, H. J., Hagemann, U., Bate, J., and Meyboom, R. H. Allergic reactions to medicines derived from Pelargonium species. Drug Saf 2007;30(8):677-680. View abstract.
  5. Fukuda, H., Kishii, R., Takei, M., and Hosaka, M. Contributions of the 8-methoxy group of gatifloxacin to resistance selectivity, target preference, and antibacterial activity against Streptococcus pneumoniae. Antimicrob.Agents Chemother. 2001;45(6):1649-1653. View abstract.
  6. Koch E, Lanzendörfer-Goossens Wohn C. Stimulation of interferon (IFN)-â-synthesis and natural killer (NK) cell activity by an aqueous-ethanolic extract from roots of Pelargonium sidoides (Umckaloabo). Naunyn-Schmiederberg's Arch Pharmacol 2002;365 (suppl 1):R75.
  7. Kolodziej, H., Burmeister, A., Trun, W., Radtke, O. A., Kiderlen, A. F., Ito, H., Hatano, T., Yoshida, T., and Foo, L. Y. Tannins and related compounds induce nitric oxide synthase and cytokines gene expressions in Leishmania major-infected macrophage-like RAW 264.7 cells. Bioorg.Med Chem 12-1-2005;13(23):6470-6476. View abstract.
  8. Lizogub, V. G., Riley, D. S., and Heger, M. Efficacy of a pelargonium sidoides preparation in patients with the common cold: a randomized, double blind, placebo-controlled clinical trial. Explore.(NY) 2007;3(6):573-584. View abstract.
  9. Matthys, H. and Heger, M. Treatment of acute bronchitis with a liquid herbal drug preparation from Pelargonium sidoides (EPs 7630): a randomised, double-blind, placebo-controlled, multicentre study. Curr.Med Res Opin. 2007;23(2):323-331. View abstract.
  10. Matthys, H., Eisebitt, R., Seith, B., and Heger, M. Efficacy and safety of an extract of Pelargonium sidoides (EPs 7630) in adults with acute bronchitis. A randomised, double-blind, placebo-controlled trial. Phytomedicine 2003;10 Suppl 4:7-17. View abstract.
  11. Neugebauer, P., Mickenhagen, A., Siefer, O., and Walger, M. A new approach to pharmacological effects on ciliary beat frequency in cell cultures--exemplary measurements under Pelargonium sidoides extract (EPs 7630). Phytomedicine 2005;12(1-2):46-51. View abstract.
  12. Noldner, M. and Schotz, K. Inhibition of lipopolysaccharid-induced sickness behavior by a dry extract from the roots of Pelargonium sidoides (EPs 7630) in mice. Phytomedicine 2007;14 Suppl 6:27-31. View abstract.
  13. Schulz, V. Liquid herbal drug preparation from the root of Pelargonium sidoides is effective against acute bronchitis: results of a double-blind study with 124 patients. Phytomedicine 2007;14 Suppl 6:74-75. View abstract.
  14. Trun, W., Kiderlen, A. F., and Kolodziej, H. Nitric oxide synthase and cytokines gene expression analyses in Leishmania-infected RAW 264.7 cells treated with an extract of Pelargonium sidoides (Eps 7630). Phytomedicine 2006;13(8):570-575. View abstract.
  15. Wittschier, N., Lengsfeld, C., Vorthems, S., Stratmann, U., Ernst, J. F., Verspohl, E. J., and Hensel, A. Large molecules as anti-adhesive compounds against pathogens. J Pharm Pharmacol. 2007;59(6):777-786. View abstract.
  16. Agbabiaka TB, Guo R, Ernst E. Pelargonium sidoides for acute bronchitis. A systematic review and meta-analysis. Phytomedicine 2008;15:378-85. View abstract.
  17. Bereznoy VV, Riley DS, Wassmer G, Heger M. Efficacy of extract of Pelargonium sidoides in children with acute non-group A beta-hemolytic streptococcus tonsillopharyngitis: a randomized, double-blind, placebo-controlled trial. Altern Ther Health Med 2003;9:68-79. View abstract.
  18. Brendler T, van Wyk BE. A historical, scientific and commercial perspective on the medicinal use of Pelargonium sidoides (Geraniaceae). J Ethnopharmacol 2008;119:420-33. View abstract.
  19. Chuchalin AG, Berman B, Lehmacher W. Treatment of acute bronchitis in adults with a pelargonium sidoides preparation (EPs 7630): A randomized, double-blind, placebo-controlled trial. Explore 2005;1:437-45.
  20. Conrad A, Hansmann C, Engels I, et al. Extract of Pelargonium sidoides (EPs 7630) improves phagocytosis, oxidative burst, and intracellular killing of human peripheral blood phagocytes in vitro. Phytomedicine 2007;14 Suppl 6:46-51. View abstract.
  21. Conrad A, Jung I, Tioua D, et al. Extract of Pelargonium sidoides (EPs 7630) inhibits the interactions of group A-streptococci and host epithelia in vitro. Phytomedicine 2007;14 Suppl 6:52-9. View abstract.
  22. Kayser O, Kolodziej H, Kiderlen AF. Immunomodulatory principles of Pelargonium sidoides. Phytother Res 2001;15:122-6. View abstract.
  23. Kayser O, Kolodziej H. Antibacterial activity of extracts and constituents of Pelargonium sidoides and Pelargonium reniforme. Planta Med 1997;63:508-10. View abstract.
  24. Koch E, Biber A. Treatment of rats with the Pelargonium sidoides extract EPs 7630 has no effect on blood coagulation parameters or on the pharmacokinetics of warfarin. Phytomedicine 2007;14 Suppl 6:40-5. View abstract.
  25. Kolodziej H, Kayser O, Radtke OA, et al. Pharmacological profile of extracts of Pelargonium sidoides and their constituents. Phytomedicine 2003;10 Suppl 4:18-24. View abstract.
  26. Kolodziej H, Kiderlen AF. In vitro evaluation of antibacterial and immunomodulatory activities of Pelargonium reniforme, Pelargonium sidoides and the related herbal drug preparation EPs 7630. Phytomedicine 2007;14 Suppl 6:18-26. View abstract.
  27. Matthys H, Heger M. EPs 7630-solution--an effective therapeutic option in acute and exacerbating bronchitis. Phytomedicine 2007;14 Suppl 6:65-8. View abstract.
  28. Matthys H, Kamin W, Funk P, Heger M. Pelargonium sidoides preparation (EPs 7630) in the treatment of acute bronchitis in adults and children. Phytomedicine 2007;14 Suppl 6:69-73. View abstract.
  29. Matthys H, Lizogub VG, Malek FA, Kieser M. Efficacy and tolerability of EPs 7630 tablets in patients with acute bronchitis: a randomised, double-blind, placebo-controlled dose-finding study with a herbal drug preparation from Pelargonium sidoides. Curr Med Res Opin 2010;26:1413-22. View abstract.
  30. Schnitzler P, Schneider S, Stintzing FC, et al. Efficacy of an aqueous Pelargonium sidoides extract against herpesvirus. Phytomedicine 2008;15:1108-16. View abstract.
  31. Schotz K, Noldner M. Mass spectroscopic characterisation of oligomeric proanthocyanidins derived from an extract of Pelargonium sidoides roots (EPs 7630) and pharmacological screening in CNS models. Phytomedicine 2007;14 Suppl 6:32-9. View abstract.
  32. Seidel V, Taylor PW. In vitro activity of extracts and constituents of Pelagonium against rapidly growing mycobacteria. Int J Antimicrob Agents 2004;23:613-9. View abstract.
  33. Timmer A, Günther J, Rücker G, et al. Pelargonium sidoides extract for acute respiratory tract infections. Cochrane Database Syst Rev 2008;(3):CD006323. View abstract.
  34. Wittschier N, Faller G, Hensel A. An extract of Pelargonium sidoides (EPs 7630) inhibits in situ adhesion of Helicobacter pylori to human stomach. Phytomedicine 2007;14:285-8. View abstract.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen