SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Guduchi

Guduchi (Tinospora cordifolia)

Überblick

Guduchi - auch unter dem lateinischen Namen Tinospora cordifolia bekannt - ist ein Strauch, der in Indien heimisch ist. Seine Wurzel, Stängel und Blätter werden im Bereich der ayurvedischen Medizin verwendet.

Guduchi wird bei Diabetes, hohen Cholesterinspiegeln, Heuschnupfen, Magenverstimmungen, Lymphomen und anderen Krebsarten, rheumatischer Arthritis, Hepatitis, Magengeschwüren, Fieber und Gonorrhö, sowie zur Anregung der Funktion des Immunsystems eingesetzt.

 

Wie wirkt Guduchi?

Guduchi enthält viele unterschiedliche Chemikalien, die den Körper beeinflussen könnten. Einige dieser Chemikalien besitzen antioxidative Wirkungen. Andere könnten die Aktivität des Immunsystems verstärken. Einige Chemikalien haben in Tierversuchen eine Aktivität gegen Krebszellen gezeigt. Die meisten Untersuchungen mit Guduchi wurden im Reagenzglas oder mit Versuchstieren durchgeführt. Es gibt nicht genügend Informationen darüber, welche Wirkungen Guduchi im menschlichen Körper besitzen könnte.

 

Wie effektiv ist Guduchi?

Guduchi ist möglicherweise bei Heuschnupfen wirksam. Ein spezifisches Guduchi Extrakt (Tinofend, Verdure Sciences) scheint nach 2 Monaten der Behandlung Symptome wie Niesen, Jucken in der Nase, Nasenausfluss und verstopfte Nase signifikant zu reduzieren.

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um eine Aussage bezüglich der Effektivität von Guduchi bei Diabetes, hohen Cholesterinspiegeln, Magenverstimmungen, Gicht, Krebs inklusive Lymphomen, rheumatischer Arthritis, Erkrankungen der Leber, Magengeschwüren, Fieber, Gonorrhö und Syphilis, sowie bei einer Verwendung, um einer Unterdrückung der Funktion des Immunsystems entgegenzuwirken treffen zu können.

Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Effektivität von Guduchi bei diesen Anwendungen bewerten zu können.

 

Sicherheit und Nebenwirkungen

Guduchi scheint bei einer kurzzeitigen Verwendung sicher und unbedenklich zu sein. Über Sicherheit und Unbedenklichkeit einer Langzeitanwendung von über 8 Wochen Dauer ist nicht genug bekannt.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen:

Schwangerschaft und Stillzeit: Es ist nicht genug über die Verwendung von Guduchi während Schwangerschaft und Stillzeit bekannt. Aus diesem Grund sollten schwangere und stillende Frauen besser auf Guduchi verzichten.

Diabetes: Guduchi könnte den Blutzuckerspiegel senken und eine Einnahme von Guduchi in Verbindung mit Diabetesmedikamenten könnte den Blutzuckerspiegel zu stark senken, weshalb Diabetiker ihren Blutzuckerspiegel sorgfältig kontrollieren sollten, wenn sie Guduchi verwenden. Es ist möglich, dass die Dosierung von Diabetesmedikamenten angepasst werden muss.

“Autoimmunerkrankungen” wie multiple Sklerose, systemischer Lupus Erythematosus, rheumatische Arthritis oder andere: Guduchi könnte bewirken, dass das Immunsystem aktiver wird und dies könnte die Symptome von Autoimmunerkrankungen verschlimmern. Aus diesem Grund ist es am besten Guduchi zu meiden, wenn man unter einer dieser Krankheiten leidet.

Operationen: Guduchi könnte den Blutzuckerspiegel beeinflussen und es gibt deshalb Bedenken, dass Guduchi die Kontrolle des Blutzuckers während und nach Operationen beeinträchtigen könnte. Aus diesem Grund sollte man die Einnahme von Guduchi zwei Wochen vor anstehenden Operationen beenden.

 

Wechselwirkungen

Bei einer Kombination von Guduchi mit folgenden Medikamenten sollte man vorsichtig sein:

Diabetesmedikamente                                       

Guduchi könnte den Blutzucker senken. Auch Diabetesmedikamente werden verwendet, um den Blutzuckerspiegel zu senken. Die Einnahme von Guduchi in Kombination mit Diabetesmedikamenten könnte ein zu starkes Absinken des Blutzuckerspiegels zur Folge haben. Aus diesem Grund sollte der Blutzuckerspiegel sorgfältig überwacht werden. Es ist möglich, dass die Dosierung der Diabetesmedikamente angepasst werden muss.

 

Medikamente, die die Funktion des Immunsystems reduzieren

Guduchi scheint die Funktion des Immunsystems zu verbessern. Durch eine Verbesserung der Funktion des Immunsystems könnte Guduchi die Effektivität von Medikamenten reduzieren, die die Funktion des Immunsystems reduzieren.

 

Dosierung

Folgende Dosierungen wurden im Rahmen wissenschaftlicher Untersuchungen untersucht:

Oral:

  • Bei Heuschnupfen: 300 mg eines spezifischen wässrigen Guduchi Stängelextrakts (Tinofend, Verdure Sciences) dreimal täglich für 8 Wochen

 

Referenzen:

  1. Badar VA, Thawani VR, Wakode PT, et al. Efficacy of Tinospora cordifolia in allergic rhinitis. J Ethnopharmacol 2005;96:445-9. View abstract.
  2. Goel HC, Prasad J, Singh S, et al. Radioprotective potential of an herbal extract of Tinospora cordifolia. Radiat Res (Tokyo) 2004;45:61-8. View abstract.
  3. Grover JK, Vats V, Rathi SS. Anti-hyperglycemic effect of Eugenia jambolana and Tinospora cordifolia in experimental diabetes and their effects on key metabolic enzymes involved in carbohydrate metabolism. J Ethnopharmacol 2000;73:461-70. View abstract.
  4. Jagetia GC, Nayak V, Vidyasagar MS. Evaluation of the antineoplastic activity of guduchi (Tinospora cordifolia) in cultured HeLa cells. Cancer Lett 1998;127:71-82. View abstract.
  5. Kapil A, Sharma S. Immunopotentiating compounds from Tinospora cordifolia. J Ethnopharmacol 1997;58:89-95. View abstract.
  6. Leyon PV, Kuttan G. Effect of Tinospora cordifolia on the cytokine profile of angiogenesis-induced animals. Int Immunopharmacol 2004;4:1569-75. View abstract.
  7. Manjrekar PN, Jolly CI, Narayanan S. Comparative studies of the immunomodulatory activity of Tinospora cordifolia and Tinospora sinensis. Fitoterapia 2000;71:254-7. View abstract.
  8. Nair PK, Rodriguez S, Ramachandran R, et al. Immune stimulating properties of a novel polysaccharide from the medicinal plant Tinospora cordifolia. Int Immunopharmacol 2004;4:1645-59. View abstract.
  9. Prince PS, Menon VP. Antioxidant activity of Tinospora cordifolia roots in experimental diabetes. J Ethnopharmacol 1999;65:277-81. View abstract.
  10. Prince PS, Padmanabhan M, Menon VP, et al. Restoration of antioxidant defence by ethanolic Tinospora cordifolia root extract in alloxan-induced diabetic liver and kidney. Phytother Res 2004;18:785-7. View abstract.
  11. Rawal A, Muddeshwar M, Biswas S. Effect of Rubia cordifolia, Fagonia cretica linn, and Tinospora cordifolia on free radical generation and lipid peroxidation during oxygen-glucose deprivation in rat hippocampal slices. Biochem Biophys Res Commun 2004;324:588-96. View abstract.
  12. Rawal AK, Muddeshwar MG, Biswas SK. Rubia cordifolia, Fagonia cretica linn and Tinospora cordifolia exert neuroprotection by modulating the antioxidant system in rat hippocampal slices subjected to oxygen glucose deprivation. BMC Complement Altern Med 2004;4:11. View abstract.
  13. Singh N, Singh SM, Shrivastava P. Immunomodulatory and antitumor actions of medicinal plant Tinospora cordifolia are mediated through activation of tumor-associated macrophages. Immunopharmacol Immunotoxicol 2004;26:145-62. View abstract.
  14. Stanely Mainzen Prince P, Menon VP, Gunasekaran G. Hypolipidaemic action of Tinospora cordifolia roots in alloxan diabetic rats. J Ethnopharmacol 1999;64:53-7. View abstract.
  15. Stanely Mainzen Prince P, Menon VP. Hypoglycaemic and hypolipidaemic action of alcohol extract of Tinospora cordifolia roots in chemical induced diabetes in rats. Phytother Res 2003;17:410-3. View abstract.

 

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen