SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Bloodroot

Überblick

Die Blutwurz ( Bloodroot ) ist eine Pflanze, deren Wurzelstamm zur Herstellung von Medizin verwendet wird.

Blutwurz wird als Brechmittel, zur Entleerung des Darms und zur Linderung von Zahnschmerzen verwendet. Darüber hinaus kommt Blutwurz bei Krupp, Heiserkeit, Halsentzündungen, schlechter Blutzirkulation in den Blutgefäßen unter der Haut, Nasenpolypen, rheumatischen Gelenk- und Muskelschmerzen, Warzen und Fieber zum Einsatz.

Einige Menschen tragen Blutwurz direkt auf die Haut um Wunden herum auf, um totes Gewebe zu entfernen und die Heilung zu fördern. In der Mitte des 19. Jahrhunderts wurden Blutwurzextrakte als Teil der Fell Technik zur Behandlung von Brusttumoren auf die Haut aufgetragen.

Im Bereich der Zahnmedizin wird Blutwurz auf den Zähnen verwendet, um die Plaquebildung zu reduzieren.

Wie wirkt Blutwurz?

Blutwurz enthält Chemikalien, die bei der Bekämpfung von Bakterien, Entzündungen und Plaque helfen könnten.

Wie effektiv ist Blutwurz?

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um die Effektivität von Blutwurz bei Husten und Spasmen, zur Darmentleerung, zur Unterstützung der Wundheilung und bei einer Verwendung als Brechmittel bewerten zu können. Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Effektivität von Blutwurz bei diesen Anwendungen bewerten zu können.

Sicherheit und Nebenwirkungen

Blutwurz könnte bei kurzfristiger Anwendung für die meisten Menschen sicher und unbedenklich sein. Mögliche Nebenwirkungen umfassen Übelkeit, Erbrechen, Benommenheit und Erschöpfung.

Ein Hautkontakt mit der frischen Pflanze kann Hautausschlag hervorrufen. Blutwurz sollte nicht in die Augen gelangen, da diese Pflanze Reizungen der Augen hervorrufen kann.

Eine Langzeitanwendung von Blutwurz könnte nicht sicher und unbedenklich sein. In hohen Dosierungen kann Blutwurz außerdem niedrigen Blutdruck, Schock, Koma und grünen Star hervorrufen.

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen:

Schwangerschaft und Stillzeit: Schwangere und stillende Frauen sollten Blutwurz nicht verwenden, da die Verwendung für sie nicht sicher und unbedenklich sein könnte.

Magen und Darmprobleme wie Infektionen, Morbus Crohn oder andere entzündliche Erkrankungen: Blutwurz kann den Verdauungstrakt reizen, weshalb Menschen, die unter einer dieser Erkrankungen leiden, Blutwurz nicht verwenden sollten.

Grüner Star: Blutwurz könnte die Behandlung von grünem Star beeinträchtigen. Menschen, die unter grünem Star leiden, sollten Blutwurz nur auf Anweisung eines Arztes und unter ständiger Kontrolle der Gesundheit der Augen verwenden.

Wechselwirkungen

Zum augenblicklichen Zeitpunkt liegen keine Informationen über Wechselwirkungen von Blutwurz vor.

Dosierung

Eine angemessene Dosierung von Blutwurz hängt von unterschiedlichen Faktoren wie Alter, Gesundheitszustand und weiteren ab. Zum augenblicklichen Zeitpunkt gibt es keine ausreichenden wissenschaftlichen Daten, um eine Aussage über angemessene Dosierungsbereiche für Blutwurz treffen zu können. Aus diesem Grund sollte man sich an die Dosierungsanleitung auf dem Etikett halten und/oder vor der Verwendung einen Arzt oder Apotheker fragen.

Referenzen:

  1. Becci PJ, Schwartz H, Barnes HH, Southard GL. Short-term toxicity studies of sanguinarine and of two alkaloid extracts of Sanguinaria canadensis L. J Toxicol Environ Health 1987;20:199-208.
  2. Harkrader RJ, Reinhart PC, Rogers JA, et al. The history, chemistry and pharmacokinetics of Sanguinaria extract. J Can Dent Assoc 1990;56:7-12.
  3. Seifen E, Adams RJ, Riemer RK. Sanguinarine: a positive inotropic alkaloid which inhibits cardiac Na+,K+-ATPase. Eur J Pharmacol 1979;60:373-7.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen