Available Now!
Sleep - Gods Rage View larger

7967

Hypnos Recovery - Gods Rage

27,43 €

per Kapsel
/ Content: 90 capsules
Lieferzeit 1-2 Werktage
Available Now!
4 Rating

7967

  • Content: 90 capsules

New product

Gods Rage Hypnos Recovery with its well selected ingredients can help you get a deeper and better sleep, almost as if you were hypnotized

More details

Available Now!

27,43 €

0,30 € per Kapsel
Tax included
Lieferzeit 1-2 Werktage
Markenqualität
Weltweiter Versand
Bestpreis

Hypnos Recovery

Sleep tends to be one of the most important aspects, when it comes to optimal recovery. Unfortunately there are several things that can harm your sleep and therefore your health. Gods Rage Hypnos Recovery with its well selected ingredients can help you get a deeper and better sleep, almost as if you were hypnotized.

Product Highlights:

  • Enhanced sleep and recovery
  • 10% Withanolides out of pure Ashwaganda extract
  • Melatonin and L-tryptophan in order to fall asleep faster
  • Strong calming effect
  • Supports relaxation and stress resistance
  • Easy dosage due to capsules

 

Gods Rage Hypnos Recovery is made exclusively out of highest quality ingredients. Due to the special ingredient complex consisting of ashwagandha, lemonbalm, melatonin and other calming substances Hypnos Recovery can help you fall asleep faster and get to a better level of sleep and therefore regeneration.

Sleep is often named as the most underrated component of sporting success, strength or hypertrophy. The influence sleep has on our immune system, our musculoskeletal system and our hormonal system is enormous. Without a relaxing and calm night, no athlete can reach top performance levels. Hypnos Recovery was developed in order to help you get the best regeneration out of your sleep.

A single portion of Hypnos Recovery contains 40mg of withanolides. This active ingredient is made out of the ashwagandha berry, which is also called the sleep berry. In India it is well known and used for its regenerating and calming effects. It helps with getting better stress resistance as well as stress resilience which is more important than ever these days. Hypnos Recovery supports your regeneration, in order to help you, win every single one of your battles, almost as if you were hypnotized.

Bewertungen

  • Titel:Gute Wirkung
    Spüre eine starke Verbesserung des Ein-, und Durchschlafens. Würde sie jedoch vor allem an Tagen nehmen, an denen man sich schwer tut mit einschlafen, beziehungsweise mit der empfohlenen Dosis aufpassen, da wenn ich sie nehme, obwohl ich schon sehr müde bin, ich am nächsten Tag das Gefühl habe ich könnte direkt weiterschlafen.
  • Titel:Angenehm, Wirkung Top, Definitiv zu Empfehlen
    Hilft mir sehr gut beim ein und durchschlafen. Angenehme Wirkung und man fühlt sich definitiv ausgeruht am nächsten Morgen!
  • Titel:2 Kapseln
    Wirkt super gut nur mir sind 3 Kapseln zu stark. Ich hab direkt mit 3 gestartet am nächsten Tag war ich total KO :D aber ausgeruht zumindest.
  • Titel:Wirkt
    Verbessert ein und durchschlafen deutlich. Mein täglicher begleiter für ne gute Nachtruhe.
Nur registrierte Benutzer können bewerten.

Spartan, take 3 (three) capsules with a sufficient amount of water directly before you go to bed.

Food supplements are not intended as a substitute for a balanced and varied diet and a healthy lifestyle. The recommended daily intake indicated should not be exceeded. Keep out of reach of young children!

Ashwagandha

Ashwagandha

botanisch Withania somnifera, im Deutschen "Schlafbeere", englisch "Winter Cherry", ist ein bis zu eineinhalb Meter hoch wachsender Strauch aus der Familie der Nachtschattengewächse mit auffallenden korallenroten Früchten, die an die leckeren Kapstachelbeeren erinnern, aber ungenießbar sind. In der traditionellen indischen Kräuterheilkunde, der ayurvedischen Medizin, spielt Ashwagandha eine bedeutende Rolle. Ashwagandha gedeiht in Indien, Sri Lanka, Pakistan, Afghanistan und anderen asiatischen Ländern.

"Ashwagandha" ist Sanskrit für "Geruch des Pferdes" was sich sowohl auf den charakteristischen Geruch, als auch die Fähigkeit bezieht, die Kraft zu steigern. Ashwagandha wird seit über 3000 Jahren verwendet, um Stress zu lindern, die Energiespiegel zu steigern und die Konzentration zu verbessern (1).

Schon die alten Ägypter schätzten die Pflanze. So soll sie beispielsweise in Girlanden, die die Mumie von Tutanchamun schmückten, nachgewiesen worden sein. Bei der im alten Indien als Aphrodisiakum geltenden Wunderwurzel "jangida" soll es sich um Withania somnifera gehandelt haben. Im arabischen Raum war ihre narkotische schlaffördernde Wirkung bekannt. Der syrische Name "Sekran" bedeutet "Rauschmittel".

Anwendung

Traditionell werden die Blätter, die Wurzel und hiervon insbesondere die Wurzelrinde angewandt. In Indien gilt die getrocknete Ashwagandha-Wurzel als verjüngendes Tonikum, als Stimulans und Aphrodisiakum, aber auch als Narkotikum. Sie wirkt vor allem auf die Geschlechtsorgane und das Nervensystem. Es wurde und wird bei zahlreichen Symptomatiken eingesetzt, so unter anderem bei rheumatischen Erkrankungen, bei Ängstlichkeit, Nervosität und Schlafstörungen, bei Stress, in der Rekonvaleszenz, bei Appetitlosigkeit, bei Immunschwäche sowie Alterungserscheinungen wie zum Beispiel seniler Debilität, insgesamt ein Anwendungsfeld, das dem der Ginsengwurzel sehr ähnlich ist. Ashwagandha wurde deshalb auch als "Adaptogen" kategorisiert und "Indischer Ginseng" genannt. Auffallend ist auch eine gewisse harntreibende Wirkung. Zudem soll sie blutdrucksteigernd, schleimreduzierend und antiasthmatisch wirken und positiven Einfluss auf die Verdauung nehmen. Aufgrund wahrscheinlicher antibakterieller Wirkungen wird das Wurzelpulver, häufiger allerdings noch die Blätter, traditionell äußerlich bei Schwellungen, Entzündungen und Geschwüren aufgetragen. Im Ayurveda wird es auch bei Problemen wie Gastritis empfohlen, da es Vata reduziert und damit die nervliche Ursache dieser Krankheit behandelt.

Bei klinischen Untersuchungen hat man herausgefunden das bei einer regelmäßigen Einnahme dieses Stoffes die Anazahl der Spermien des Mannes relativ von 10 auf 100 Millionen erhöht werden, was es zu einem starken Aphrodisiakum macht.

Als Hauptwirkstoffe hat man Steroidlactone vom Typ der Withanolide extrahiert.

Bedarf im Sport

Ashwagandha wird im Sport verwendet, um die Stärke der Körpergewebe zu erhöhen. Sie ist immunstimulierend und regenerierend und wirkt gegen Schlaflosigkeit. Sie korrigiert Immunstörungen und dient als wirkungsvolles Aphrodisiakum, denn sie verbessert die sexuelle Kraft und Ausdauer sowie die Fortpflanzungsfunktionen. Die aus dieser Wurzel hergestellten Präparate sind hervorragende Heilmittel für die Muskulatur, das Knochenmark sowie das Nervengewebe. Ashwagandha fördert den Muskelaufbau und wirkt damit anabol ohne jede Nebenwirkung. Ebenso ist Ashwagandha eine klassische Anti-Stress-Pflanze, die bei körperlicher und geistiger Erschöpfung und Auszehrung eingenommen wird.

Durch die Einnahme von Ashwagandha Training und Regeneration nach einem Wettkampf und während des Trainings optimiert werden, allgemeine Beschwerden, Stresssymptome, diverse Erkrankungen und Verletzungen können effektiv und in der Regel ohne Risiko von Nebenwirkungen behandelt werden.

Welche möglichen Vorzüge besitzt Ashwagandha und was sagt die Wissenschaft hierzu?

Ashwagandha ist eine erstaunlich gesunde Heilpflanze. Sie wird als „Adaptogen“ klassifiziert, was bedeutet, dass sie Deinem Körper dabei helfen kann, besser mit Stress zurecht zu kommen. Ashwagandha liefert zusätzlich hierzu alle Arten von anderen Vorzügen für Deinen Körper und Dein Gehirn, die von einer Reduzierung der Blutzuckerspiegel und der Kortisolspiegel bis hin zu einer gesteigerten Gehirnfunktion und einer Unterstützung bei der Bekämpfung von Symptomen von Angst und Depressionen reichen.

Viele der Gesundheitsvorzüge von Ashwagandha werden dem hohen Gehalt an Withanoliden zugeschrieben, von denen unter anderem gezeigt werden konnte, dass sie Entzündungen und das Wachstum von Tumoren bekämpfen können (1).

In den folgenden Abschnitten werden wir die potentiellen Gesundheitsvorzüge von Ashwagandha im Detail beschreiben und betrachten, wie die wissenschaftliche Studienlage hierzu aussieht.

Ashwagandha kann die Blutzuckerspiegel senken

Im Rahmen von mehreren Studien konnte gezeigt werden, dass Ashwagandha die Blutzuckerspiegel senken kann. Eine im Reagenzglas ausgeführte Studie fand heraus, dass Ashwagandha die Insulinausschüttung steigerte und die Insulinsensitivität der Muskelzellen erhöhte (2).

Mehrere Humanstudien haben die Fähigkeit von Ashwagandha bestätigt, die Blutzuckerspiegel sowohl bei gesunden Menschen, als auch Diabetikern senken zu können (3, 4, 5, 6). Im Rahmen einer vierwöchigen Studie mit Probanden, die unter Schizophrenie litten, erlebten diejenigen, die mit Ashwagandha behandelt wurden eine durchschnittliche Reduzierung der Nüchternblutzuckerspiegel um 13,5 mg/dl, im Vergleich zu 4,5 mg/dl bei den Probanden, die lediglich ein Placebo erhielten (5). Darüber hinaus konnte eine Supplementierung mit Ashwagandha für 30 Tage im Rahmen einer kleinen Studie mit sechs Probanden die Nüchternblutzuckerspiegel genauso effektiv wie ein orales Diabetesmedikament senken (6).

  • Zusammenfassung: Ashwagandha kann die Blutzuckerspiegel über seine Auswirkungen auf die Insulinausschüttung und die Insulinsensitivität senken.

Ashwagandha besitzt Anti-Krebs Eigenschaften

Mit Tieren und im Reagenzglas durchgeführte Studien haben herausgefunden, dass Ashwagandha dabei hilft, eine Apoptose zu induzieren. Hierbei handelt es sich um den programmierten Zelltod von Krebszellen (7). Darüber hinaus hemmt Ashwagandha das Wachstum neuer Krebszellen auf mehreren Wegen (7).

Man geht unter anderem davon aus, dass Ashwagandha eine reaktive Sauerstoffspezies generiert, die für Krebszellen toxisch sind, aber bei normalen, gesunden Zellen keinen Schaden anrichten. Zusätzlich hierzu könnte Ashwagandha bewirken, dass Krebszellen weniger Resistent gegenüber einer Apoptose werden (8).

Mit Tieren durchgeführte Studien legen nahe, dass Ashwagandha dabei helfen könnte mehreren Typen von Krebs inklusive Brustkrebs, Lungenkrebs, Darmkrebs, Krebs im Bereich des Gehirns und Eierstockkrebs zu behandeln (9, 10, 11, 12, 13).

Im Rahmen einer Studie, in deren Rahmen Mäuse mit Eierstocktumoren mit Ashwagandha alleine oder in Kombination mit einem Krebsmedikament behandelt wurden, konnte eine Reduzierung des Tumorwachstums um 70 bis 80% beobachtet werden. Die Behandlung verhinderte außerdem die Ausbreitung des Krebses auf andere Organe (13).

Auch wenn es bisher keine Humanstudien zu diesem Thema gibt, sind die Resultate der erwähnten Untersuchungen vielversprechend. Wie bei allen pflanzlichen Heilmitteln gilt natürlich auch bei Ashwagandha, dass diese keine konventionelle medizinische Therapie ersetzen können und im Krankheitsfall nur in Absprache mit dem behandelnden Arzt eingesetzt werden dürfen. Zusammenfassung: Mit Tieren und im Reagenzglas durchgeführte Studien haben gezeigt, dass Ashwagandha den Tod von Krebszellen fördern und bei mehreren Typen von Krebs wirksam sein könnte.

Ashwagandha kann die Kortisolspiegel senken

Kortisol ist als Stresshormon bekannt, da es von den Adrenaldrüsen in Reaktion auf Stress, sowie einen zu starken Abfall der Blutzuckerspiegel ausgeschüttet wird. Unglücklicherweise sind die Kortisolspiegel in manchen Fällen chronisch erhöht, was zu hohen Blutzuckerspiegeln und einer gesteigerten Fetteinlagerung im Bauchbereich führen kann.

Studien haben gezeigt, dass Ashwagandha dabei helfen könnte, die Kortisolspiegel zu senken (3, 14, 15). Im Rahmen einer Studie, die mit chronisch gestressten Erwachsenen durchgeführt wurde, konnte bei den Probanden, die Ashwagandha supplementierten im Vergleich zur Kontrollgruppe signifikante Reduzierungen der Kortisolspiegel beobachtet werden. Bei den Probanden, die die höchste Dosis Ashwagandha verwendeten, lag die durchschnittliche Reduzierung der Kortisolspiegel bei durchschnittlich 30% (3).

  • Zusammenfassung: Ashwagandha Supplements können dabei helfen, die Kortisolspiegel bei chronisch gestressten Menschen zu senken.

Ashwagandha könnte dabei helfen, Stress und Ängste zu reduzieren

Ashwagandha ist wahrscheinlich am besten für seine Fähigkeit bekannt, Stress zu reduzieren. Wissenschaftler berichten, dass es den Stresspfadweg im Gehirn von Ratten über eine Regulierung der chemischen Signalweiterleitung im Nervensystem blockiert (16).

Mehrere kontrollierte Humanstudien haben gezeigt, dass Ashwagandha sowohl bei stark gestressten Menschen, als auch Menschen mit Angststörungen die jeweiligen Symptome effektiv reduzieren kann (14, 17, 18). Im Rahmen einer 60 Tage andauernden Studie mit 64 Probanden, die unter chronischem Stress litten, berichteten die Probanden, die Ashwagandha einnahmen von einer durchschnittlichen Reduzierung von Ängsten und Schlaflosigkeit um 69%, während dieser Wert bei der Placebogruppe lediglich bei 11% lag (14).

Im Rahmen einer anderen sechswöchigen Studie berichteten 88% der Probanden, die Ashwagandha einnahmen von einer Reduzierung von Ängstlichkeit, während in der Placebogruppe lediglich 50% von einer Wirkung berichteten (18).

  • Zusammenfassung: Ashwagandha kann Stress und Ängste reduzieren.

Ashwagandha könnte Symptome von Depressionen lindern

Auch wenn diese Zusammenhänge noch nicht ausgiebig untersucht wurden, legen einige Studien nahe, dass Ashwagandha dabei helfen könnte, Depressionen zu lindern (14, 18).

Im Rahmen einer kontrollierten Studie von 60 Tagen Dauer mit 64 gestressten erwachsenen Probanden, berichteten diejenigen, die 600 mg eines hochkonzentrierten Ashwagandha Extrakts pro Tag einnahmen von einer Reduzierung schwerer Depressionen um 79%, während die Mitglieder der Placebo Gruppe von einem Anstieg der Depressionen um 10% berichteten (14). Von den Probanden hatte jedoch nur einer eine Vorgeschichte von klinischen Depressionen, weshalb die Relevanz der Resultate unklar ist.

  • Zusammenfassung: Begrenzte Daten legen nahe, dass Ashwagandha dabei helfen könnte, Depressionen zu lindern.

Ashwagandha kann bei Männern die Testosteronspiegel erhöhen und die Fruchtbarkeit steigern Ashwagandha Supplements könnten kraftvolle Auswirkungen auf die Testosteronspiegel und die reproduktive Gesundheit besitzen (15, 19, 20, 21).

Im Rahmen einer Studie mit 75 unfruchtbaren Männer konnte bei der Gruppe, die mit Ashwagandha behandelt wurde, eine gesteigerte Anzahl und Beweglichkeit der Spermien beobachtet werden. Darüber hinaus führte die Behandlung zu einer signifikanten Erhöhung der Testosteronspiegel (21). Die Wissenschaftler berichteten außerdem davon, dass die Gruppe, die Ashwagandha eingenommen hatte, höhere Antioxidantienspiegel im Blut aufwies.

Im Rahmen einer anderen Studie konnten bei Männern, die Ashwagandha zur Behandlung von Stress bekamen, höhere Antioxidantienspiegel und eine bessere Spermienqualität beobachtet werden. Nach drei Monaten der Behandlung waren 14% der Partnerinnen der behandelten Männer schwanger geworden (15).

  • Zusammenfassung: Ashwagandha kann bei Männer dabei helfen, die Testosteronspiegel zu erhöhen, sowie Spermienqualität und Fruchtbarkeit zu steigern.

Ashwaganda könnte Muskelmasse und Kraft steigern

Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass Ashwagandha die Körperkomposition verbessern und die Kraft steigern kann (4, 20, 22).

Im Rahmen einer Studie, die dazu dienen sollte, eine sichere und effektive Dosierung von Ashwagandha zu bestimmen, konnten gesunde Männer, die 750 bis 1250 mg pulverisierte Ashwagandha Wurzel pro Tag einnahmen innerhalb von 30 Tagen Muskelmasse und Kraft steigern (4). Im Rahmen einer anderen Studie erlebten diejenigen, die Ashwagandha einnahmen, stärkere Zuwächse an Muskelmasse und Kraft. Gleichzeitig konnten sie ihren Körperfettanteil doppelt so stark wie die Mitglieder der Placebogruppe reduzieren (20).

  • Zusammenfassung: Es konnte gezeigt werden, dass Ashwagandha die Muskelmasse erhöhen, den Körperfettanteil senken und die Kraft steigern kann.

Ashwagandha könnte Entzündungen reduzieren

Mehrere mit Tieren durchgeführte Untersuchungen haben gezeigt, dass Ashwagandha dabei hilft, Entzündungen zu reduzieren (23, 24, 25). Mit Menschen durchgeführte Untersuchungen haben herausgefunden, dass Ashwagandha außerdem die Aktivität der natürlichen Killerzellen erhöht (26, 27). Killerzellen sind Zellen des Immunsystems, die Infektionen bekämpfen und Dir dabei helfen, gesund zu bleiben.

Darüber hinaus konnte gezeigt werden, dass Ashwagandha die Marker von Entzündungen wie C-reaktive Proteine senkt. Dieser Marker wird mit einem gesteigerten Risiko für Herzkrankheiten in Verbindung gebracht. Im Rahmen einer kontrollierten Studie konnte bei der Gruppe, die täglich 250 mg eines standardisierten Ashwagandha Extrakts einnahm, eine Reduzierung der Spiegel C-reaktiver Proteine um 36% gemessen werden, während dieser Spiegel bei der Placebogruppe lediglich um 6% sank (3).

  • Zusammenfassung: Es konnte gezeigt werden, dass Ashwagandha die Aktivität der natürlichen Killerzellen erhöht und Entzündungsmarker reduzieren kann.

Ashwagandha könnte die Cholesterin- und Triglyzeridspiegel senken

Zusätzlich zu seinen entzündungshemmenden Wirkungen könnte Ashwagandha dabei helfen, die Gesundheit Herz-Kreislauf Systems durch eine Senkung der Cholesterin- und Triglyzeridspiegel im Blut zu verbessern.

Mit Tieren durchgeführte Studien konnten signifikante Reduzierungen diese Blutfettwerte beobachten. Eine mit Ratten durchgeführte Untersuchung fand heraus, dass Ashwagandha die Gesamtcholesterinspiegel um 53% und die Triglyzeridspiegel um fast 45% senken konnte (28). Auch wenn kontrollierte Humanstudien nur weniger dramatische Resultate beobachten konnten, wurden auch die bei diesen Studien einige eindrucksvolle Verbesserungen dieser Marker beobachtet (3, 4, 5, 6). Im Rahmen einer 60 Tage andauernden Studie mit chronisch gestressten Erwachsenen, erlebte die Gruppe, die die höchste Dosierung eines standardisierten Ashwagandha Extrakts einnahm, eine Reduzierung der Spiegel des „schlechten“ LDL Cholesterins um durchschnittlich 17% und eine Senkung der Triglyzeride um durchschnittlich 11% (3).

  • Zusammenfassung: Ashwagandha könnte dabei helfen, das Risiko für Herzkrankheiten zu senken, indem es die Cholesterin- und Triglyzeridspiegel im Blut senkt.

Ashwagandha könnte Gehirnfunktion und Gedächtnisleistung verbessern

Im Reagenzglas und mit Tieren durchgeführte Untersuchungen legen nahe, dass Ashwagandha Probleme im Bereich von Gedächtnis und Gehirnfunktion reduzieren kann, die durch Verletzungen oder Erkrankungen hervorgerufen wurden (29, 30, 31, 32). Zusätzlich zeigen wissenschaftliche Untersuchungen, dass Ashwagandha die antioxidative Aktivität fördert, die Nervenzellen vor freien Radikalen schützen.

Bei einer Studie konnte beobachtet werden, dass bei epileptischen Ratten, die mit Ashwagandha behandelt wurden, eine vorhandene Beeinträchtigung des Raumgedächtnisses nahezu vollständig reversibel war. Dies wurde wahrscheinlich durch eine Reduzierung von oxidativem Stress verursacht (32).

Auch wenn Ashwagandha im Bereich der Ayurveda Medizin traditionell zur Verbesserung der Gedächtnisleistung eingesetzt wird, gibt es nur eine geringe Menge an Humanuntersuchungen in diesem Bereich.

Bei einer kontrollierten Studie berichteten Männer, die 500 mg eines standardisierten Ashwagandha Extrakts einnahmen, von einer signifikanten Verbesserung ihrer Reaktionszeit und ihrer Fähigkeit, Aufgaben auszuführen, während die Mitglieder der Kontrollgruppe von keinen Vorzügen berichteten (33).

Eine andere achtwöchige Studie mit 50 erwachsenen Probanden zeigte, dass eine Einnahme von 300 mg eines Ashwagandha Wurzelextrakts zweimal täglich die allgemeine Gedächtnisleistung, die Leistungen bei der Ausführung von Aufgaben und die Aufmerksamkeit verbesserte (34), Zusammenfassung: Ashwagandha Supplements könnten Gehirnfunktion, Gedächtnisleistung, Reaktionszeit und die Fähigkeit, Aufgaben auszuführen, verbessern.

Empfohlene Dosierungen

Die empfohlene Dosierung hängt bei Ashwagandha von der Art des Supplements ab. Extrakte sind wirkungsvoller als einfaches Ashwagandha Wurzel- oder Blattpulver. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Instruktionen auf dem Etikett des Produkts zu befolgen.

Standardisierte Ashwagandha Wurzelextrakte werden im Allgemeinen in Form von 400 bis 500 mg Kapseln ein oder zweimal täglich eingenommen.

Sicherheit und Nebenwirkungen:

Ashwagandha ist bei einer kurzzeitigen oralen Einnahme möglicherweise sicher und unbedenklich. Die Sicherheit einer Langzeitanwendung von Ashwagandha ist nicht bekannt.

Es ist nicht bekannt, ob eine Verwendung von Ashwagandha auf der Haut sicher und unbedenklich ist. Ashwagandha ist ein starkes natürliches Schlafkraut. Eine Langzeiteinnahme kann zu unangenehmen Begleiterscheinungen, wie einen schweren Kopf am Morgen oder erhöhter Morgenmüdigkeit führen. Weitere Nebenwirkungen können nach einer Woche des Nutzens, eine leichte Zunahme an der Körpertemperatur einschließen. Hohe Ashwagandha Dosierungen können Magenprobleme, Durchfall und Erbrechen hervorrufen.

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen

Schwangerschaft und Stillzeit: Man sollte Ashwagandha während der Schwangerschaft nicht verwenden, da Ashwagandha wahrscheinlich nicht sicher und unbedenklich ist. Es gibt Hinweise darauf, dass Ashwagandha Fehlgeburten hervorrufen könnte.

Es ist nicht genug über Sicherheit und Unbedenklichkeit von Ashwagandha während der Stillzeit bekannt, weshalb stillende Frauen sicherheitshalber auf Ashwagandha verzichten sollten. Diabetes: Ashwagandha könnte den Blutzuckerspiegel senken und eine Einnahme von Ashwagandha in Verbindung mit Diabetesmedikamenten könnte den Blutzuckerspiegel zu stark senken, weshalb Diabetiker ihren Blutzuckerspiegel sorgfältig kontrollieren sollten, wenn sie Ashwagandha verwenden. Hoher oder niedriger Blutdruck: Ashwagandha könnte den Blutdruck senken. Dies könnte bei Menschen mit einem bereits bestehenden niedrigen Blutdruck den Blutdruck zu stark senken oder eine Behandlung von hohem Blutdruck beeinträchtigen. Ashwagandha sollte mit Vorsicht verwendet werden, wenn man unter niedrigem Blutdruck leidet, oder Medikamente gegen hohen Blutdruck einnimmt.

  • Magengeschwüre: Ashwagandha kann den Verdauungstrakt reizen. Man sollte Ashwagandha nicht verwenden, wenn man unter Magengeschwüren leidet.
  • “Autoimmunerkrankungen” wie multiple Sklerose, systemischer Lupus Erythematosus, rheumatische Arthritis oder andere: Ashwagandha könnte bewirken, dass das Immunsystem aktiver wird und dies könnte die Symptome von Autoimmunerkrankungen verschlimmern. Aus diesem Grund ist es am besten Ashwagandha zu meiden, wenn man unter einer dieser Krankheiten leidet.
  • Operationen: Ashwagandha kann die Funktion des zentralen Nervensystems verlangsamen. Es gibt Bedenken, dass Ashwagandha die Funktion des zentralen Nervensystems zu stark reduzieren könnte, wenn Ashwagandha mit Anästhetika oder anderen Medikamenten kombiniert wird, die während oder nach Operationen zum verwendet werden. Aus diesem Grund sollte man die Verwendung von Ashwagandha mindestens 2 Wochen vor anstehenden Operationen beenden.
  • Störungen der Schilddrüse: Ashwagandha könnte die Schilddrüsenhormonspiegel erhöhen. Ashwagandha sollte mit Vorsicht verwendet oder gemieden werden, wenn man unter einer Erkrankung der Schilddrüse leidet oder Schilddrüsenhormone einnimmt.

Wechselwirkungen

Bei einer Kombination von Ashwagandha mit folgenden Medikamenten sollte man vorsichtig sein: Medikamente, die die Funktion des Immunsystems reduzieren

Ashwagandha scheint die Funktion des Immunsystems zu verbessern. Durch eine Verbesserung der Funktion des Immunsystems könnte Ashwagandha die Effektivität von Medikamenten reduzieren, die die Funktion des Immunsystems reduzieren.

Sedativa (Benzodiazepine, das ZNS unterdrückende Wirkstoffe)

Ashwagandha könnte Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen. Medikamente, die Schläfrigkeit verursachen, werden als Sedativa bezeichnet. Die Einnahme von Ashwagandha in Verbindung mit Sedativa könnte die Schläfrigkeit zu stark verstärken.

Bei einer Kombination von Ashwagandha mit folgenden Medikamenten sollte man wachsam sein:

Schilddrüsenhormone

Ashwagandha könnte die Menge der vom Körper natürlich produzierten Schilddrüsenhormone erhöhen. Eine Einnahme von Ashwagandha in Kombination mit Schilddrüsenhormonpräparaten könnte die Schilddrüsenhormonspiegel zu stark erhöhen und Wirkungen und Nebenwirkungen von Schilddrüsenhormonen verstärken.

Fazit

Ashwagandha ist eine traditionelle medizinische Pflanze mit zahlreichen Gesundheitsvorzügen. Sie kann Angst und Stress reduzieren, dabei helfen, Depressionen zu bekämpfen, Fruchtbarkeit und Testosteronspiegel bei Männern erhöhen und sogar die Gehirnfunktion steigern.

Eine Supplementierung mit Ashwagandha könnte einen leichten und effektiven Weg darstellen, Deine Gesundheit zu verbessern und Deine Lebensqualität zu steigern.

Referenzen:

  1. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19633611
  2. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25796090
  3. https://blog.priceplow.com/wp-content/uploads/2014/08/withania_review.pdf
  4. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23125505
  5. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3757622/
  6. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11116534
  7. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24046237
  8. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26230090
  9. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25368231
  10. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17003952
  11. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20840055
  12. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26650066
  13. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25264898
  14. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23439798
  15. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19789214
  16. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26068424
  17. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19718255
  18. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21407960
  19. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23796876
  20. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26609282
  21. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19501822
  22. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21170205
  23. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26989739
  24. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26397759
  25. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25803089
  26. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19504465
  27. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19388865
  28. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16713218
  29. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24147038
  30. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27037574
  31. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23211660
  32. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22700086
  33. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24497737
  34. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28471731

Weiterführende Lektüre

  1. Ashwagandha - By Dr. Michael Tierra. Extensive first hand account of Dr. Tierra's experience and study of Ashwagandha.
  2. Withania somnifera - In-depth database information on history, habitat, characteristics and uses from Plants For A Future.
  3. Ashwagandha : by Ray Sahelian, M.D. - Brief overview of antioxidant and brain chemistry studies.
  4. Ashwagandha - Ayurvedic overview from Dr. Roopa.
  5. How to Stop Craving Cake - Natural Health, July, 2003.
  6. Hypothyroidism Clues - Ask the experts: answers to your questions from the Leaders in Natural Medicine. Scientific Basis for the Therapeutic Use of Withania somnifera - Alternative Medicine Review, August, 2000.

Lemon Balm

Zitronenmelisse (Lemon Balm)

Überblick

Zitronenmelisse ist eine mehrjährige Pflanze aus der Minze Familie. Die Blätter, die ein mildes Zitronenaroma besitzen, werden zur Herstellung von Medizin verwendet. Zitronenmelisse wird für sich alleine oder als Teil von pflanzlichen Kombinationsprodukten verwendet.

Zitronenmelisse wird bei Verdauungsproblemen inklusive Magenverstimmung, Blähungen, Erbrechen und Koliken, bei Schmerzen inklusive Menstrualkrämpfen, Kopfschmerzen und Zahnschmerzen, sowie bei mentalen Störungen inklusive Hysterie und Melancholie eingesetzt.

Viele Menschen glauben, dass Zitronenmelisse eine beruhigende Wirkung besitzt und verwenden sie bei Angststörungen, Schlafproblemen und Ruhelosigkeit. Zitronenmelisse wird außerdem bei Alzheimer, Aufmerksamkeitsdefizit Hyperaktivitätsstörungen (ADHS), der Basedowschen Krankheit, geschwollenen Atemwegen, Herzrasen aufgrund von Nervosität, hohem Blutdruck, Geschwüren, Tumoren und Insektenstichen verwendet.

Zitronenmelisse wird im Rahmen einer Aromatherapie bei Alzheimer eingesetzt.

Einige Menschen tragen Zitronenmelisse zur Behandlung von Lippenherpes auf die Haut auf.

In Nahrungsmitteln und Getränken werden Extrakte und Öl aus Zitronenmelisse als Aromastoffe verwendet.

 

Wie wirkt Zitronenmelisse?

Zitronenmelisse enthält Chemikalien, die eine sedierende, beruhigende Wirkung zu besitzen scheinen. Zitronenmelisse könnte außerdem das Wachstum einiger Viren reduzieren.

 

Wie effektiv ist Zitronenmelisse?

Zitronenmelisse ist möglicherweise bei folgenden Anwendungen effektiv:

  • Angstzustände: Einige Untersuchungen zeigen, dass die Einnahme eines spezifischen Zitronenmelisse Produkts (Cyranos) die Symptome bei Menschen lindert, die unter Angststörungen leiden. Von einem Produkt, das Zitronenmelisse plus 12 andere Inhaltsstoffe enthält, konnte gezeigt werden, dass es die Symptome von Angstzuständen wie Nervosität reduziert.
  • Herpesbläschen: Das Auftragen eines Lippenbalsams, das 1% Zitronenmelisseextrakt enthält, scheint bei wiederkehrenden Herpesbläschen die Heilungszeit zu reduzieren, eine Ausbreitung der Infektion zu verhindern und die Symptome zu reduzieren.
  • Koliken bei gestillten Kindern: Eine klinische Untersuchung zeigte, dass gestillte Kleinkinder mit Koliken, denen ein spezifisches Kombinationsprodukt, das Fenchel, Zitronenmelisse und Kamille enthält, zweimal täglich für eine Woche verabreicht wurde, weniger lange als andere gestillte Kinder mit Koliken weinten.
  • Demenz: Einige Untersuchungen zeigen, dass die orale Einnahme von Zitronenmelisse täglich für 4 Monate Unruhe zu reduzieren und die Symptome einer milden bis moderaten Alzheimer Erkrankung zu lindern scheint. Im Rahmen einer Studie reduzierte das Auftragen einer Lotion, die Zitronenmelisse enthielt, auf Gesicht und Hände Unruhe bei Menschen, die unter Demenz litten. Andere Untersuchungen konnten jedoch keine Vorzüge finden.
  • Magenverstimmung: Eine spezifische Kombination von Zitronenmelisse, Pfefferminzblättern, Kamille, Kümmel, Süßholzwurzel, bittere Schleifenblume, Schöllkraut, Engelwurz und Mariendistel (Iberogast) scheint Sodbrennen, Magenschmerzen, Krämpfe, Übelkeit und Erbrechen zu lindern.
  • Schlaflosigkeit: Die Einnahme von Zitronenmelisse für sich alleine oder in Kombination mit anderen Inhaltsstoffen könnte Dauer und Qualität des Schlafes bei gesunden Menschen und Menschen mit Schlafproblemen verbessern.
  • Stress: Einige Untersuchungen legen nahe, dass die Einnahme einer 600 mg Dosierung von Zitronenmelisse Ausgeglichenheit und Wahrnehmung bei Erwachsenen während eines Stresstests verbessert. Andere Untersuchungen legen nahe, dass höhere Zitronenmelisse Dosierungen ängstliches Verhalten bei Kindern reduzieren, während niedrigere Dosierungen keine Wirkung zeigen. Eine andere Studie legt nahe, dass die Einnahme eines Kombinationsprodukts, das Baldrian und Zitronenmelisse enthält, bei Einnahme einer niedrigeren Dosierung Ängstlichkeit reduzieren könnte, aber in höheren Dosierungen Ängstlichkeit verschlimmern könnte. Andere Untersuchungen fanden heraus, dass die Einnahme eines Zitronenmelisseprodukts für 4 Wochen Erregung und Nervosität bei Menschen reduzierte, die unter stressbedingter Ängstlichkeit litten.

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um eine Aussage bezüglich der Effektivität von Zitronenmelisse bei folgenden Anwendungen treffen zu können:

  • Verbesserung der mentalen Leistungsfähigkeit: Neue Untersuchungen legen nahe, dass die Einnahme einer 1.600 mg Dosis Zitronenmelisse die mentale Leistungsfähigkeit verbessert.
  • Kolitis: Neue Untersuchungen legen nahe, dass die Einnahme einer Kombination von Löwenzahn, Johanniskraut, Zitronenmelisse, Ringelblume und Fenchel für 15 Tage bei Menschen mit Kolitis Schmerzen reduziert und die Funktion des Verdauungstrakts verbessert.
  • Depressionen: Neue Untersuchungen legen nahe, dass die Einnahme von Zitronenmelisse mit Pulver aus befruchteten Eiern im Vergleich zu Pulver aus befruchteten Eiern alleine, Symptome einer Depression nicht verbessert.
  • Ruhelosigkeit: Neue Untersuchungen legen nahe, dass die Einnahme von ein oder zwei Tabletten eines spezifischen Kombinationsprodukts, das 80 mg Zitronenmelissenblattextrakt und 160 mg Baldrianwurzelextrakt liefert (Euvegal forte), Symptome bei Kindern unter 12 Jahren, deren Ruhelosigkeit so extrem ist, dass sie ärztlich behandelt werden muss, reduzieren könnte.
  • Reizdarmsyndrom: Neue Untersuchungen legen nahe, dass die Zugabe von 30 Tropfen eines Produkts, das Zitronenmelisse, grüne Minze und Koriander enthält, dreimal täglich nach Mahlzeiten für 8 Wochen zu einer Standardbehandlung Magenschmerzen und Unannehmlichkeiten bei Menschen reduziert, die unter einem Reizdarmsyndrom leiden.
  • Mentale Erkrankungen, die körperliche Schmerzen hervorrufen (Somatisierungsstörungen): Ein Produkt, das Baldrian, Passionsblume und Zitronenmelisse enthält, scheint die Symptome von Depressionen und Ängstlichkeit bei Menschen zu reduzieren, die unter einer mentalen Erkrankung leiden, die körperliche Schmerzen verursacht.

Auch bezüglich der Effektivität von Zitronenmelisse bei Appetitverlust, Magen- und Darmbeschwerden mit Völlegefühl und Blähungen, Krämpfen, Basedowscher Krankheit, Spasmen, Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Geschwüren, Tumoren, Insektenstichen, nervösem Magen, Hysterie und einer Aufmerksamkeitsdefizit Hyperaktivitätsstörung (ADHS), sowie zur Förderung des Menstrualflusses gibt es nicht genügend wissenschaftliche Daten.

Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Effektivität von Zitronenmelisse bei diesen Anwendungen bewerten zu können.

 

Sicherheit und Nebenwirkungen

Zitronenmelisse ist in nahrungsmittelüblichen Mengen wahrscheinlich sicher und unbedenklich. Sie ist bei kurzzeitiger Verwendung in medizinischen Mengen für Erwachsene möglicherweise sicher und unbedenklich. Zitronenmelisse wurde im Rahmen wissenschaftlicher Untersuchungen für bis zu 4 Monate sicher verwendet. Es ist nicht genug über die Sicherheit von Zitronenmelisse bei langfristiger Anwendung bekannt.

Einige Informationen legen nahe, dass Zitronenmelisse bei Verwendung angemessener Mengen für Kleinkinder für bis zu einer Woche und für Kinder unter 12 Jahren für bis zu einem Monat sicher und unbedenklich ist.

Bei oraler Einnahme kann Zitronenmelisse einige Nebenwirkungen inklusive Übelkeit, Erbrechen, Magenschmerzen, Schwindel und Keuchen hervorrufen.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen:

Schwangerschaft und Stillzeit: Es ist nicht genug über die Verwendung von Zitronenmelisse während Schwangerschaft und Stillzeit bekannt. Aus diesem Grund sollten schwangere und stillende Frauen besser auf Zitronenmelisse verzichten.

Kinder: Zitronenmelisse ist bei oraler Einnahme für kurze Zeitspannen für Kinder möglicherweise sicher und unbedenklich.

Operationen: Zitronenmelisse könnte in Kombination mit Medikamenten, die während und nach Operationen verwendet werden, eine zu starke Schläfrigkeit hervorrufen. Aus diesem Grund sollte man die Verwendung von Zitronenmelisse mindestens 2 Wochen vor geplanten Operationen beenden.

 

Wechselwirkungen

Bei einer Kombination von Zitronenmelisse mit folgenden Medikamenten sollte man vorsichtig sein:

Sedativa (das ZNS unterdrückende Wirkstoffe)

Zitronenmelisse kann Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen. Medikamente, die Schläfrigkeit verursachen, werden als Sedativa bezeichnet. Die Einnahme von Zitronenmelisse in Verbindung mit Sedativa könnte eine zu starke Schläfrigkeit hervorrufen.

 

Dosierung

Folgende Dosierungen wurden im Rahmen wissenschaftlicher Untersuchungen untersucht:

Oral:

  • Bei einer milden bis moderaten Alzheimer Erkrankung: 60 Tropfen eines standardisierten Zitronenmelisse Extrakts, im Verhältnis von 1:1 mit 45% Alkohol zubereitet.
  • Zur Verbesserung des Schlafes bei gesunden Erwachsenen: Es wurde ein spezifisches Kombinationsprodukt, das 80 mg Zitronenmelisse Blattextrakt und 160 mg Baldrianwurzelextrakt liefert (Euvegal forte) dreimal täglich für bis zu 30 Tage verwendet. Dasselbe Kombinationsprodukt wurde ein oder zweimal täglich zur Verbesserung des Schlafes bei Kindern verwendet.
  • Bei Magenverstimmung: Ein spezifisches Kombinationsprodukt, das Zitronenmelisse und mehrere andere Pflanzenextrakte enthält (Iberogast) wurde in einer Dosierung von 1 ml dreimal täglich für einen Zeitraum von 4 Wochen verwendet. Dieses Kombinationsprodukt  enthält Zitronenmelisse, Pfefferminzblättern, Kamille, Kümmel, Süßholzwurzel, bittere Schleifenblume, Schöllkraut, Engelwurz und Mariendistel.
  • Bei Koliken bei gestillten Kindern: ein Spezifisches Kombinationsprodukt, das 164 mg Fenchel, 97 mg Zitronenmelisse und 178 Kamille enthält (Colimil) wurde zweimal täglich für eine Woche verwendet.

 

Auf die Haut aufgetragen:

  • Bei Lippenherpes: Eine Creme, die 1% eines 70:1 gefriergetrockneten, wasserlöslichen Extrakts enthält, wird für gewöhnlich zwei oder viermal täglich ab dem Auftreten der ersten Symptome bis einige Tage nach dem Abheilen der Bläschen verwendet.

 

Referenzen:

  1. Akhondzadeh S, Noroozian M, Mohammadi M, et al. Melissa officinalis extract in the treatment of patients with mild to moderate Alzheimer's disease: a double blind, randomised, placebo controlled trial. J Neurol Neurosurg Psychiatry 2003;74:863-6.
  2. Albrecht M, Berger W, Laux P, Schmidt U, et al. Psychopharmaka und Verkehrssicherheit. Der Einfluß von Euvegal® - Dragees forte auf die Fahrtüchtigkeit und Kombinationswirkungen mit Alkohol. Z. Allg. Med. 1995;71:1215-25.
  3. Auf'mkolk M, Ingbar JC, Amir SM, et al. Inhibition by certain plant extracts of the binding and adenylate cyclase stimulatory effect of bovine thyrotropin in human thyroid membranes. Endocrinology. 1984 Aug;115:527-34.
  4. Ballard CG, O'Brien JT, Reichelt K, Perry EK. Aromatherapy as a safe and effective treatment for the management of agitation in severe dementia: the results of a double-blind, placebo-controlled trial with Melissa. J Clin Psychiatry. 2002 Jul;63:553-8.
  5. Borho, B. Biologische Therapie von funktionellen Magenerkrankungen. 1991;6:501-509.
  6. Büchner KH, Hellings H, Huber M, et al. [Double blind study as evidence of the therapeutic effect of Melissengeist on psycho-vegetative syndromes (author's transl)]. Med Klin. 1974 Jun 7;69:1032-6.
  7. Burns A, Byrne J, Ballard C, Holmes C. Sensory stimulation in dementia. BMJ 2002;325:1312-3.
  8. Burns A, Perry E, Holmes C, et al. A double-blind placebo-controlled randomized trial of Melissa officinalis oil and donepezil for the treatment of agitation in Alzheimer's disease. Dement Geriatr Cogn Disord. 2011;31:158-64.
  9. Cases J. Leaf extract in the treatment of volunteers suffering from mild-to-moderate anxiety disorders and sleep disturbances. Mediterr J Nutr Metab. 2010;4(3):211-218.
  10. Cerny A, Shmid K. Tolerability and efficacy of valerian/lemon balm in healthy volunteers (a double blind, placebo-controlled, multicentre study). Fitoterapia 1999;70:221-8.
  11. Chakurski I, Matev M, Koichev A, et al. [Treatment of chronic colitis with an herbal combination of Taraxacum officinale, Hipericum perforatum, Melissa officinaliss, Calendula officinalis and Foeniculum vulgare]. Vutr Boles. 1981;20:51-4.
  12. Chung MJ, Cho SY, Bhuiyan MJ, et al. Anti-diabetic effects of lemon balm ( Melissa officinalis) essential oil on glucose- and lipid-regulating enzymes in type 2 diabetic mice. Br.J.Nutr. 2010;104:180-188.
  13. Dressing H, Kohler S, and Muller WE. Improvement in sleep quality with a high dose valerian-melissa preparation . Psychopharmakotherapie 1996;3:123-130.
  14. Electronic Code of Federal Regulations. Title 21. Part 182 -- Substances Generally Recognized As Safe. Available at: http://ecfr.gpoaccess.gov/cgi/t/text/text-idx?c=ecfr&sid= 786bafc6f6343634fbf79fcdca7061e1&rgn=div5&view= text&node=21:3.0.1.1.13&idno=21
  15. Herberg, KW. Nebenwirkungen pflanzlicher Beruhigungsmittel/ Leistung und Befinden nach Einnahme einer Baldrian-Hopfen-Kombination. Z.Allg Med 1996;72:234-240.
  16. Holtmann G, Madisch A, Juergen H, et al. A double-blind, randomized, placebo-controlled trial on the effects of an herbal preparation in patients with functional dyspepsia [Abstract]. Ann Mtg Digestive Disease Week 1999 May.
  17. Kennedy DO, Little W, Haskell CF, et al. Anxiolytic effects of a combination of Melissa officinalis and Valeriana officinalis during laboratory induced stress. Phytother Res. 2006 Feb;20:96-102.
  18. Kennedy DO, Little W, Scholey AB. Attenuation of laboratory-induced stress in humans after acute administration of Melissa officinalis (Lemon Balm). Psychosom Med. 2004 Jul-Aug;66:607-13.
  19. Kennedy DO, Scholey AB, Tildesley NT, et al. Modulation of mood and cognitive performance following acute administration of Melissa officinalis (lemon balm). Pharmacol Biochem Behav 2002;72:953-64.
  20. Kennedy DO, Wake G, Savelev S, et al. Modulation of mood and cognitive performance following acute administration of single doses of Melissa officinalis (Lemon balm) with human CNS nicotinic and muscarinic receptor-binding properties. Neuropsychopharmacology. 2003 Oct;28:1871-81.
  21. Koytchev R, Alken RG, Dundarov S. Balm mint extract (Lo-701) for topical treatment of recurring herpes labialis. Phytomedicine 1999;6:225-30.
  22. Lagoni, N. Wirksamkeitsprüfung eines pflanzlichen Tagessedativums in einer multizentrischen Studie. 1998;39(3):166-169.
  23. Lee J, Chae K, Ha J, et al. Regulation of obesity and lipid disorders by herbal extracts from Morus alba, Melissa officinalis, and Artemisia capillaris in high-fat diet-induced obese mice. J Ethnopharmacol 2008;115:263-70.
  24. Lindahl O, Lindwall L. Double blind study of a valerian preparation. Pharmacol Biochem Behav. 1989 Apr;32:1065-6.
  25. Madisch A, Holtmann G, Mayr G, et al. Treatment of functional dyspepsia with a herbal preparation. A double-blind, randomized, placebo-controlled, multicenter trial. Digestion 2004;69:45-52.
  26. Melzer J, Rosch W, Reichling J, et al. Meta-analysis: phytotherapy of functional dyspepsia with the herbal drug preparation STW 5 (Iberogast). Aliment Pharmacol Ther 2004;20:1279-87.
  27. Melzer J, Schrader E, Brattström A, et al. Fixed herbal drug combination with and without butterbur (Ze 185) for the treatment of patients with somatoform disorders: randomized, placebo-controlled pharmaco-clinical trial. Phytother Res. 2009 Sep;23:1303-8.
  28. Muller SF, Klement S. A combination of valerian and lemon balm is effective in the treatment of restlessness and dyssomnia in children. Phytomedicine 2006;13:383-7.
  29. Orth-Wagner, S, Ressin, WJ, and Friedrich, I. Phytosedativum gegen Schlafstörungen / Klinische Wirksamkeit und Verträglichkeit eines Phytosedativums mit Auszügen aus Baldrianwurzel, Hopfenzapfen und Melissenblättern. 1995;16(147):156.
  30. PARDO-ALDAVE K, DIAZ-PIZAN ME, VILLEGAS LF, et al. Child behaviour modulation during first dental visit after administration of lemon balm, Poster Sessions. International Journal of Paediatric Dentistry 2009;19(1):66-170.
  31. Santini F, Vitti P, Ceccarini G, et al. In vitro assay of thyroid disruptors affecting TSH-stimulated adenylate cyclase activity. J Endocrinol Invest. 2003 Oct;26:950-5.
  32. Savino F, Cresi F, Castagno E, et al. A randomized double-blind placebo-controlled trial of a standardized extract of Matricariae recutita, Foeniculum vulgare and Melissa officinalis (ColiMil) in the treatment of breastfed colicky infants. Phytother Res 2005;19:335-40.
  33. Schmidt, U, Krieger, W, Frerick, H, and Schenk, N. Psychosomatische und psychische Störungen / Baldrian und Melisse statt synthetischer Psychopharmaka. 1992;14:15-19.
  34. Solberg E. The effects of powdered fertilized eggs on depression. J Med Food. 2011 Jul-Aug;14:870-5.
  35. Soulimani R, Fleurentin J, Mortier F, et al. Neurotropic action of the hydroalcoholic extract of Melissa officinalis in the mouse. Planta Med. 1991 Apr;57:105-9.
  36. Sourgens H, Winterhoff H, Gumbinger HG, et al. Antihormonal effects of plant extracts. TSH- and prolactin-suppressing properties of Lithospermum officinale and other plants. Planta Med. 1982 Jun;45:78-86.
  37. St-Onge MP, Jones PJ. Physiological effects of medium-chain triglycerides: potential agents in the prevention of obesity. J Nutr 2002;132:329-32.
  38. Vejdani R, Shalmani HR, Mir-Fattahi M, et al. The efficacy of an herbal medicine, Carmint, on the relief of abdominal pain and bloating in patients with irritable bowel syndrome: a pilot study. Dig Dis Sci. 2006 Aug;51:1501-7.
  39. Vogt M, Tausch I, Wölbling RH, and et al. [Melissa extract in herpes simplex: a double-blind placebo-controlled study]. Der Allgemeinarzt 1991;13:832-841.
  40. Widy-Tyszkiewicz, E and Schminda, R. A randomized double blind study of sedative effects of phytotherapeutic containing valerian, hops, balm and motherwort versus placebo. Herb Polon 1997;2:154-159.
  41. Wolbling RH and Milbradt R. [Clinical manifestations and treatment of Herpes simplex infections]. Therapiewoche 1984;34:1193-1200.
  42. Wolbling RH, Leonhardt K. Local therapy of herpes simplex with dried extract from Melissa officinalis. Phytomedicine 1994;1:25-31.

Customers who bought this product also bought: