Available Now!
Chiassamenmehl 500g Soulfood View larger

-50%

5185

Chiasamenmehl 500g - Soulfood LowCarberia

4,58 €

Before 9,17 €

per Kilo
/
0.65 kg
Lieferzeit 1-2 Werktage
Available Now!

5185

  • Content: -
  • Form : Powder

New product

Chia Samen enthalten etwa doppelt so viel Eiweiß wie andere Samen

More details

Available Now!

4,58 €

Before 9,17 €

9,17 € per Kilo
Tax included
0.65 kg
Lieferzeit 1-2 Werktage
Markenqualität
Weltweiter Versand
Bestpreis

*Discount valid for max 1 quantity

Produktinformationen "Chiasamenmehl, entölt von Soulfood LowCarberia 500g"

Das Chiasamenmehl eigent sich durch den feinen Mahlgrad perfekt als Ei-Ersatz beim Backen, als Bindemittel, für feinen Chiapudding und durch den hohen Protein- und Ballaststoffgehalt als leckeres Nahrungsergänzungsmittel. Genauere Informationen zu den Inhaltsstoffen und Allergenen finden sie auf der unteren Seite bei den Icons!

Gewicht je Stück entspricht 100g / Kann Spuren von Nüssen und Schalenfrüchten enthalten.

Chia Samen

Herkunft:

Chia Samen gehören zu den Lippenblütlern sowie zur Gattung der Salbeipflanzen und sind in Mexiko beheimatet. In ihrer Heimat haben die Azteken sie schon vor tausenden von Jahren als Grundnahrungsmittel und Heilsamen verwendet.

Vorteile:

Chia Samen besitzen ähnlich wie Flohsamen wertvolle Schleimstoffe, die in Verbindung mit Wasser zu einem Gel aufquellen und ihr Gewicht um das neun- bis zehnfache erhöhen. Außerdem sind sie reich an Omega-3 Fettsäuren, an Antioxidantien und vielen anderen Vitalstoffen. Chia-Samen sind extrem vielseitig und lassen sich mit zahlreichen tollen Rezeptideen gut in die tägliche Ernährung integrieren. Chia Samen enthalten etwa doppelt so viel Eiweiß wie andere Samen und liefern ein gutes Verhältnis von Omega3- zu Imega 6-Fettsäuren. Sie haben einen hohen Calcium-Gehalt, welcher z.B. Milch um das 5fache übertrifft. Außerdem enthalten sie das Spurenelement Bor, welches die Calciu.Aufnahme im Körper unterstützt.

Nur registrierte Benutzer können bewerten.

Chia

Überblick

Chia ist eine Pflanze, die aus Mexiko stammt und bereits von den Azteken kultiviert wurde. Heute wird Chia kommerziell in Zentralamerika und Südamerika angebaut. Chia wird hauptsächlich aufgrund der Samen angebaut, welche reich an Omega-3 Fettsäuren sind.

Chia Samen werden bei Diabetes, hohem Blutdruck und zur allgemeinen Reduzierung des Risikos für Herzkrankheiten und Schlaganfall verwendet.

 

Wie wirkt Chia?

Chia Samen enthalten große Mengen an Omega-3 Fettsäuren und Ballaststoffen. Wissenschaftler glauben, dass Omega-3 Fettsäuren und Ballaststoffe dabei helfen, Risikofaktoren für Herzkrankheiten zu reduzieren.

 

Wie effektiv ist Chia?

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um eine Aussage bezüglich der Effektivität von Chia bei Diabetes treffen zu können. Menschen, die unter Diabetes leiden, weisen ein höheres Risiko für die Entwicklung von Herzkrankheiten und Schlaganfall als andere Menschen auf. Es gibt Hinweise darauf, dass Diabetiker dieses Risiko durch den Verzehr von Brot reduzieren können, dass eine bestimmte Art von Chia enthält, die den Markennamen Salba trägt. Die Dosierung von Salba, die benötigt wird, um das Risiko für Herzkrankheiten und Schlaganfall zu reduzieren, liegt bei 37 Gramm pro Tag für 12 Wochen. Diese Dosis scheint den Blutdruck zu reduzieren und die Spiegel der C-reaktiven Proteine und den Willebrand Faktor im Blut zu senken.

C-reaktives Protein ist ein Marker für Entzündungen, die von einigen Wissenschaftlern für einige Formen von Herzkrankheiten verantwortlich gemacht werden. Weniger C-reaktives Protein bedeutet weniger Entzündungen. Der von Willebrand Faktor ist an der Blutgerinnung beteiligt. Ein niedriger von Willebrand Faktor bedeutet, dass sich weniger Blutgerinnsel bilden, die Herzkrankheiten und Schlaganfall hervorrufen können. Der Verzehr von Salba beeinflusst jedoch nicht alle Risikofaktoren für Herzkrankheiten und Schlaganfall. So scheint der Verzehr von Salba den Cholesterinspiegel nicht zu senken.

Auch bezüglich der Wirksamkeit von Chia bei hohem Blutdruck, Herzkrankheiten und Schlaganfall gibt es nicht genügend wissenschaftliche Informationen.

Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Effektivität von Chia bei all diesen Anwendungen bewerten zu können.

 

Sicherheit und Nebenwirkungen

Chia scheint bei einer Einnahme für bis zu 12 Wochen sicher und unbedenklich zu sein. Über die Sicherheit einer Langzeitanwendung ist noch nicht genug bekannt.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen:

Schwangerschaft und Stillzeit: Es ist nicht genug über die Verwendung von Chia während Schwangerschaft und Stillzeit bekannt. Aus diesem Grund sollten schwangere und stillende Frauen besser auf Chia verzichten.

Hohe Triglyzeridspiegel: Das Blut enthält unterschiedliche Typen von Fett inklusive Cholesterin und Triglyzeride. Bei einigen Menschen sind die Triglyzeridspiegel zu hoch. Der Verzehr von Chia kann die Triglyzeridspiegel weiter erhöhen. Falls man unter erhöhten Triglyzeridspiegeln leidet, sollte man sich auf die Verwendung einer spezifischen Chia Variante, die unter dem Namen Salba verkauft wird, beschränken, da Salba die Triglyzeridspiegel nicht signifikant zu erhöhen scheint.

Prostatakrebs Chia enthält große Mengen an Alpha-Linolensäure. Einige Untersuchungen legen nahe, dass große Mengen an Alpha-Linolensäure in der Ernährung das Risiko für Prostatakrebs erhöhen könnten. Aus diesem Grund sollte man große Mengen von Chia meiden, wenn man unter Prostatakrebs leidet oder ein erhöhtes Risiko für Prostatakrebs aufweist.

 

Wechselwirkungen

Zum augenblicklichen Zeitpunkt liegen keine Informationen über Wechselwirkungen von Chia mit Medikamenten oder Supplements vor.

 

Dosierung

Eine angemessene Dosierung von Chia hängt von unterschiedlichen Faktoren wie Alter, Gesundheitszustand und weiteren ab. Zum augenblicklichen Zeitpunkt gibt es keine ausreichenden wissenschaftlichen Daten, um eine Aussage über angemessene Dosierungsbereiche für Chia treffen zu können. Aus diesem Grund sollte man sich an die Dosierungsanleitung auf dem Etikett halten und/oder vor der Verwendung einen Arzt oder Apotheker fragen.

 

Referenzen:

  1. Brouwer IA, Katan MB, Zock PL. Dietary alpha-linolenic acid is associated with reduced risk of fatal coronary heart disease, but increased prostate cancer risk: a meta-analysis. J Nutr 2004;134:919-22.
  2. Finnegan YE, Minihane AM, Leigh-Firbank EC, et al. Plant- and marine-derived n-3 polyunsaturated fatty acids have differential effects on fasting and postprandial blood lipid concentrations and on the susceptibility of LDL to oxidative modification in moderately hyperlipidemic subjects. Am J Clin Nutr 2003;77:783-95.
  3. Vuksan V, Whitham D, Sievenpiper JL, et al. Supplementation of conventional therapy with the novel grain Salba (Salvia hispanica L.) improves major and

Customers who bought this product also bought: