Protein on the Way 6x300ml - GN Laboratories

13,67 €

per Stück
/ Content: 6x300ml
0.3 kg
Lieferzeit 1-2 Werktage
Available Now!
5 Rating

  • Content: 6x300ml

New product

The probably most concentrated and most convenient source of protein you can take with you, wherever you go, with an extraordinary high biological value!

More details

Available Now!

13,67 €

2,28 € per Stück
Tax included
0.3 kg
Lieferzeit 1-2 Werktage
Markenqualität
Weltweiter Versand
Bestpreis

We only use free - range eggs from controlled and certified farms for our products

The probably most concentrated and most convenient source of protein you can take with you, wherever you go, with an extraordinary high biological value!

Product Highlights:

  • 30 grams of high quality protein per 300 ml Tetra Pack
  • Protein on the Way is one of the highest quality protein sources
  • Stimulates your protein synthesis and your muscle growth because of its very high leucine content
  • Quickly digestible post-Workout protein source
  • Completely free of fat and carbohydrates!
  • Ideal for any fat loss diet and contest preparation
  • Free from lactose free and milk protein and therefore suitable for people suffering from lactose intolerance or milk protein allergy
  • Small and convenient Tetra Pack, you can take with you, wherever you go

 

Why is Protein on the Way one of the best and most practical liquid protein sources available on the market?

Our Protein on the Way is a high quality ready-to-drink liquid protein product for the on the go. Thanks to its very high protein content and its small and convenient 300 ml Tetra Pack, our Protein on the Way fits into every pocket and every glove compartment, so you can always take it with you. According to our market research, there is no liquid protein product on the market that contains more high-quality protein per 100 ml and per pack than our Protein on the Way. And don’t be fooled by the numerous highly concentrated protein and amino acid shots with higher protein contents. If you look at the list of ingredients, you will find out that the protein consists primarily of hydrolyzed collagen - an incomplete source of protein with a biological value of less than 20 that is lacking important essential amino acids.

Our Protein on the Way is much more than just another practical protein product to go. We would not be GN Laboratories if we had not optimized Protein on the Way in every possible way to provide you with the best possible product. Read on and see for yourself. Protein on the Way is a fast-digesting protein that is digested as fast as whey protein and results in a strong and fast increase of your blood amino acid levels shortly after consumption. This makes Protein on the Way an excellent alternative to whey protein and a protein source that is excellently suited to be used before and after your workout.

When consumed pre-workout, Protein on the Way can increase your blood amino acid levels during your workout and prevent an exercise induced catabolic environment by providing your hard-working muscles with important amino acids. Because to its high proportion of BCAAs Protein on the Way will increase your workout energy and therefore allow more intensive and longer workouts. Used post-workout Protein on the Way will convert an exercise induced catabolic environment into an anabolic environment and accelerate your post-workout recovery significantly. Protein on the Way has a very high natural content of the anabolic branched chained amino acid l-leucine and of all natural protein sources only whey protein contains slightly more leucine. L-leucine has been shown to stimulate muscle protein synthesis via an activation of the mTOR pathway. This means that Protein on the Way will accelerate your muscle growth faster than any other natural source of protein except of whey protein by stimulating you muscle protein synthesis and in this regard Protein on the Way is nearly equal to whey protein. A Tetrapack of Protein on the Way contains the "magic" amount of about 2,5 grams of leucine – “magic” because 2,5 grams of leucine cause a maximum stimulation of protein synthesis and more leucine does not lead to a stronger stimulation of protein synthesis.

Numerous scientific studies show that this is not just mere theory. It has been shown that egg protein has a stronger anabolic effect than the same amount of soy protein or wheat protein and results in a greater increase of fat-free body mass than these two protein sources. Another study conducted at the McMaster University by Dr. Stuart Phillips has shown that the consumption of just 5 grams of egg protein post-workout increased protein synthesis and accelerated post-workout recovery. Our Protein on the Way can also be beneficial during any fatloss diet. A study conducted at the St. Louis University showed that Egg protein satiates very well and thereby reduces food intake throughout the day. At the same time, Protein on the Way delivers high amounts of high-quality protein, which helps to counteract a catabolic muscle breakdown during any diet and contest preparation. And the icing on the cake for those, who want to maximize their protein intake while minimizing their caloric intake, will most likely be the fact that our Protein on the Way contains neither fat nor carbohydrates. Yes, you read correctly: 0 grams of carbohydrates and 0 grams of fat - and a gigantic amount of 30 grams of protein per pack. More protein per calorie is impossible to achieve! As an added bonus, our Protein on the Way is an excellent alternative for those who do not tolerate milk protein well or do not want to consume milk protein for other reasons - the latter is often the case with competitive bodybuilders, which have the feeling that milk protein will worsens their muscle definition.

Since Protein on the Way contains neither lactose nor milk protein, it is also a very good protein source for people who are allergic to milk protein (about 1 to 4% of the population) or suffering from lactose intolerance (about 15 to 20% of the population).

Who can profit most from Protein on the Way?

Our Protein on the Way is a very good natural protein source for every healthy and active person. However, certain groups of people can benefit even more from Protein on the Way:

  • Everybody unable to eat dairy-based protein sources such as whey protein or casein due to a lactose intolerance or an allergy to milk protein
  • Dieters looking for a satiating source of protein that delivers a maximum amount of protein with minimal calories
  • People who are on the road and want a convenient, ready-to-use, high-quality protein source they can take with them wherever they go
  • Hard exercising athletes in need of a high-quality protein source for consumption pre- and post workout to stimulate protein synthesis and post-workout recovery

 

What are the best times for consuming of Protein on the Way?

You can drink our Protein on the Way at any time of the day for an extra boost of high-quality protein. However, there are specific times when consuming Protein on the Way is particularly beneficial:

  • Pre-workout, to provide your hard-working muscles with anabolic amino acids during exercise and to prevent an exercise-induced catabolic environment
  • Post-workout, to convert an exercise-induced catabolic environment into an anabolic, muscle building environment as fast as possible and to maximize protein synthesis & muscle growth and accelerate your post-workout recovery
  • Between your main meals for an anabolic boost of leucine and other essential amino acids to stimulate muscle protein synthesis and maximize your muscle growth
  • As meal replacement or satiating snack with low calories during any fat loss diet to protect your muscles from a diet-induced catabolic muscle breakdown.

 

Bewertungen

  • Titel:Alle geschmäcker mega!
    Alle geschmäcker mega! Love
  • Titel:Richtig Lecker
    Noch nie so gutes Egg Protein getrunken, alle Geschmäcker sind köstlich und weisen eine perfekte Konsistenz auf. Volle Punktzahl 154465
  • Titel:Vanille taste
    Sehr lecker . erinnert mich von gesmack an diese kultur johgurts
  • Titel:Himbeere
    Super Lecker, schmeckt ähnlich wie ein Joghurt drink :)
  • Titel:Himbeere
    Sehr geil! Hab damit meine Pfannekuchen mit gemixt. Als drink oder zum Backen einfach eine Revolution.

Nur registrierte Benutzer können bewerten.

Flavoured protein drink without sugar, with sweetener. Shake well before opening and enjoy cool. Excessive consumption is not recommended.

Once opened, store in a cool place and consume within 24 hours.

Protein

Proteine (griech. Protos = das Erste, das Wichtigste) bzw. Eiweiße (deutscher Begriff) gehören zu den wichtigsten Grundbausteinen aller tierischen und pflanzlichen Zellen. Ohne sie wäre kein Leben möglich, da nur Protein Zellen aufbauen und Gewebe reparieren kann. Als Enzyme und als Hormone regeln sie den gesamten Stoffwechsel, als kontraktile Elemente (Muskelfasern) ermöglichen sie Bewegungsvorgänge. Auch die Abwehrkörper des Immunsystems und bestimmte Transportproteine im Blut bestehen aus Eiweißen.
Proteine spielen unter normalen Bedingungen im Energiestoffwechsel keine bedeutende Rolle, dafür sind sie im Baustoffwechsel umso wichtiger. Proteine sind der Hauptbaustoff der Muskeln. Die Aktin- und Myosinfilamente (Myofibrillen) der Muskulatur bestehen aus Proteinkomplexen. Muskeln bestehen zu 20 % aus Protein und zu über 70 % aus Wasser. Immerhin sind ungefähr 20 % des Körpergewichts Proteine. Von den bekannten über 200 Aminosäuren kann der Mensch aber nur aus 22 Aminosäuren alle Eiweiße bilden, die er benötigt. Man unterscheidet zwischen essentiellen und nicht essentiellen Aminosäuren. Die essentiellen Aminosäuren kann der Körper nicht selber herstellen und müssen daher täglich mit der Nahrung aufgenommen werden. Die semiessentiellen (halb-essentiellen) Aminosäuren kann der Körper dagegen unter bestimmten Stoffwechselumständen nicht in ausreichender Menge bilden. Die übrigen nicht essentiellen Aminosäuren können vom Körper aus den anderen (essentiellen) Aminosäuren synthetisiert werden.


Ähnlich wie Kohlenhydrate sind auch die Eiweiße je nach Anzahl der Aminosäuren eingeteilt in Oligopeptide (2-9 AS=Aminosäuren), Polypeptide (10-100 AS) und Proteine (mehr als 100 AS). Durch die unvorstellbar große Zahl von 10130 Verknüpfungsmöglichkeiten können die verschiedenen Proteine aufgebaut werden. Außer der Aminosäuresequenz (Primärstruktur) wird die Spezifität der Proteine durch die unterschiedliche räumliche Struktur der Peptidkette (Sekundär- und Tertiärstruktur: Faltblattstruktur und a -Helix-Struktur) bestimmt. Die Quartärstruktur beschreibt die Zusammenlagerung und Anordnung mehrerer, räumlich geordneter Peptidketten zu einer biologisch wirksamen Einheit. Die räumliche Anordnung und die Aminosäuresequenz sind für die biologischen Funktionen der Proteine entscheidend.

 

Zusammenfassende biologische Funktionen der Proteine

  • Bausteine der Muskulatur und dienen zum Aufbau von Sehen, Bändern, Nerven- und Bindegewebe
  • Regeneration und Wiederherstellung bei Gewebeverletzungen und Mikroverletzungen der Muskulatur nach dem Training
  • als Abwehrstoffe: Antikörper wehren eingedrungene Erreger ab
  • als Enzyme: Beteiligung am Stoffwechsel
  • als Hormone: Botenstoffe, die an einem bestimmten Wirkungsort eine gewisse Reaktion hervorrufen
  • Transportfunktionen: insbesondere die Bluteiweißkörper. Die Albumine transportieren z. B: Hormone, Salze, Vitamin C; die Globuline befördern Lipoide und Schwermetalle.

 

Das Chromoprotein Hämoglobin ist für den Gastransport (O2-Transport) zuständig. Ferner werden auch körperfremde Stoffe (Wirkstoffe aus Medikamenten) an Proteine angelaget und auf diese Art transportiert.

  • Schutz- und Stützfunktionen: bilden Hüllen um Zellen (Schutzkolloide), das Faserprotein Kollagen verleiht Knochen und Gewebe Zugfestigkeit
  • sind Teil der biologischen Membranen
  • Energielieferant für den Energiestoffwechsel, können Kohlenhydrate neubilden; haben einen steigernden Effekt auf den Energieumsatz
  • Übertragen Erbinformation: der Erbinformationsträger DNA (Desoxyribonucleinsäure) ist ein Proteinnucleotid

 

Funktion im Körper

Eiweiße kommen im menschlichen Organismus vor als Bestandteil von:

  • Hormonen (Peptid- oder Proteohormone)
  • Enzymen
  • Membranproteinen der Zellwand (z.B. Rezeptoren oder Transportproteine)
  • Stütz- und Gerüsteiweißen (z.B. Kollagen, Keratin oder Elastin)
  • Kontraktilen Proteinen (z.B. Aktin- und Myosinfilamente als kontraktile Elemente des Muskels)
  • Plasmaeiweißen (z.B. Albumin)
  • Transporteiweißen (z.B. Hämoglobin, Myoglobein und bestimmte Plasmaproteine)
  • Blutgerinnungsfaktoren
  • Antikörpern
  • Bei der Energieversorgung nur Reservefunktion

 

Eiweiße sind nicht so energiereich wie Fette. Ihre Energiedichte beträgt 17,2 kJ/g (= 4,1 kcal/g). Die mit der Nahrung aufgenommenen Eiweiße werden im Darm in ihre Bausteine zerlegt, die Aminosäuren werden resorbiert, um dann als Material für den Aufbau körpereigener Eiweiße zu dienen. Als Energiequelle setzt der Körper Eiweiß erst ein, wenn er die Kohlenhydrat- und Fettspeicher aufgebraucht hat. Dies geschieht während längerer Hungerperioden. In einem komplizierten chemischen Prozess kann in der Leber aus einigen Aminosäuren Glukose als Energielieferant hergestellt werden. Andere Aminosäuren können, ähnlich wie Fettsäuren, zu sog. Ketonkörpern abgebaut werden, die von den Organen in Zeiten der Mangelversorgung alternativ zur Glukose verstoffwechselt werden.

 

Eiweißmangel

Eiweiß hat eine große Anzahl von Aufgaben in unserem Körper. Ein Mangel würde schlimme Folgen haben:

  • Haarausfall (Haare bestehen zu 97-100% aus Proteinen - Keratin)
  • Antriebsarmut
  • Im schlimmsten Fall kommt es zur Eiweißmangelkrankheit Kwashiorkor. Menschen (meist Kinder), die an Kwashiorkor leiden, erkennt man an ihren dicken Bäuchen. Der Organismus versucht durch Wasser den Eiweißmangel abzudecken, sodass das Wasser nach einiger Zeit im Körper ablagert(Ödem).

 

Weitere Symptome sind:

  • Muskelschwäche
  • Wachstumsstörungen
  • Fettleber
  • Ödeme

 

Biologische Wertigkeit (BW)

Die biologische Wertigkeit der Nahrungseiweiße gibt an, wie viele Gramm Körpereiweiß durch 100 g des betreffenden Nahrungseiweiß aufgebaut werden können. Sie gibt gleichzeitig an, wie wertvoll das Eiweiß eines bestimmten Nahrungsmittel bzw. eines Proteinkonzentrates für den Aufbau von Muskulatur und anderen körpereigenen Eiweißstoffen (z.B. Enzyme, Hormone) ist. Als Bezugswert dient das Vollei-Protein, denn ihm ist eine Biologische Wertigkeit von 100 gegeben worden. Alle anderen Proteine werden zu ihm in Relation gesetzt.
Je höher die biologische Wertigkeit eines Nahrungseiweißes ist, desto weniger braucht der menschliche Körper davon zur Aufrechterhaltung seiner Eiweißbilanz. Tierisches Eiweiß kann prinzipiell als hochwertiger angesehen als pflanzliches Eiweiß. Allerdings kann man durch eine geeignete Mischung von tierischen und pflanzlichen Eiweißträgern viel höhere biologische Wertigkeiten erzielen als durch tierisches Eiweiß alleine, da sich die Eiweißstoffe verschiedener Nahrungsmittel in ihrem Aminosäurespektrum gegenseitig ergänzen und aufwerten können. Entscheidend für die Eignung eines Nahrungsproteins zur Biosynthese von Körpereiweiß ist vor allem der Gehalt an essentiellen Aminosäuren und die Verfügbarkeit von Aminosäuren.
Bei der Auswahl der Nahrungsmittel sollte man aber nicht nur die biologische Wertigkeit achten, sondern auch bedenken, dass mit tierischem Nahrungseiweiß gleichzeitig eine große Menge unerwünschter Begleitstoffe aufgenommen werden, nämlich Purine, Cholesterin und Fette. Purine im Fleisch liefern im Stoffwechsel als Endprodukt Harnsäure, die sich in den Nieren, Gelenken und Sehnen ablagern kann, so dass es zu Nierensteinen, Gicht und erhöhter Verletzungsanfälligkeit kommen kann. Dagegen sind Eier, Milch und Milchprodukte purinfrei. In Anbetracht dieser Tatsachen sollte man die Aufnahme tierischer Eiweiße einschränken und auch pflanzliche Nahrungsmittel in die verstärkt einbeziehen. Die nachfolgende Tabelle zeigt, wie die Kombination tierischer und pflanzlicher Eiweißträger sogar die biologische Wertigkeit des Eiweißes aufwerten können.

Biologische Wertigkeiten verschiedener tierischer, pflanzlicher Eiweißträger und Proteingemische für den Menschen:

Täglicher Bedarf

Es wird eine tägliche Eiweißzufuhr von etwa 0,8-1g/kg Körpergewicht empfohlen, das entspricht einem Eiweißanteil an der täglichen Nährstoffmenge von ca. 12- 15%. Mehr Eiweiß benötigen Schwangere und Stillende, Hochleistungssportler nehmen sogar Eiweißmengen von bis zu 2,5g/kg Körpergewicht zu sich.
Ebenfalls einen erhöhten Eiweißbedarf haben Kinder und Jugendliche (1-1,2g / kg Körpergewicht), wobei der Bedarf vom Kleinkindalter an stetig abnimmt. Ab dem 25. Lebensjahr verliert der menschliche Körper zunehmend an Gewebesubstanz und damit auch Protein, so dass sich der Eiweißbestand bis zum 60. Lebensjahr um etwa 20% vermindert.

 

Bedeutung der Proteine für den Sportler

Der Eiweißbestand unterliegt einem ständigen Auf-, Ab- und Umbau. Zwischen Aufbau (Anabolie) und Abbau (Katabolie) der Eiweißstrukturen im Organismus besteht unter normalen Umständen ein dynamisches Gleichgewicht. «Durch den ständigen Auf- und Abbau von Proteinen besteht im Zwischenstoffwechsel eine Aminosäurereserve von 600-700 g, die man als Aminosäurepool bezeichnet. Das ist die einzige, allerdings recht dynamische Eiweißreserve des Organismus, die er ständig zur Verfügung hat.»
Da der Körper im Gegensatz zu Kohlenhydraten und Fetten über keinen direkten Energiespeicher von Eiweißen verfügt, muss er diese ständig mit der Nahrung aufnehmen, damit bei den katabolen Prozessen keine Muskeleiweiß abgebaut werden. Bei körperliche Belastungen im Sport, vor allem im Kraftsport, kommt es nämlich zunächst zu einem Abbau von Eiweißen im Körper. Daher ist es gerade für Sportler wichtig, dass immer genügend Aminosäuren durch Eiweiß in der Nahrung dem Körper zur Verfügung gestellt werden. Dabei sollte zum einen berücksichtigt werden, dass Eiweiße im Körper nicht lange gespeichert werden und zum anderen, dass der Körper nur bis zu 40 g Eiweiß auf einmal verwerten kann.

«Der richtige Abstand zwischen proteinhaltiger Kost (Konzentrat oder fettarmer Mahlzeit) und dem Training sollte etwas 1 bis 1 ½ Stunden betragen.»

Die täglichen Zufuhrempfehlung eines erwachsenen Menschen an Eiweiß liegen bei ungefähr 1 g pro kg Körpergewicht.
Der Proteinbedarf des Sportlers wird im Allgemeinen höher angesetzt und kann sportartspezifisch unterschiedlich sein. Nach neueren Untersuchungen ist bekannt, dass der Anteil der Eiweiße am Energieverbrauch bei längerdauernden Belastungen 5-15 % ausmachen kann. Ein weiterer Grund für den erhöhten Eiweißbedarf im Sport liegt darin, dass im Aminosäurepool ein ausreichendes Angebot an freien Aminosäuren vorhanden sein soll, damit zur Energiegewinnung nicht die Aminosäuren aus der Skelettmuskulatur herangezogen werden müssen. Im Zusammenhang einer Leistungssteigerung spielen die verzweigtkettigen essentiellen Aminosäuren eine besondere Rolle, worauf beim Thema "Leistungssteigerung durch Aminosäuren" ausführlich eingegangen wird.
Der Bedarf eines Sportlers ist auch deshalb erhöht, da es – besonders bei Ausdauerbelastungen mit hoher Intensität – zu einem Verschleiß an Muskelfasern, zu strukturellen Veränderungen an den Zellmembranen und Mitochondrien sowie zu Inaktivierungen von Enzymen und Hormonen kommt.

 

Gründe für einen erhöhten Proteinbedarf des Sportlers:

  • Mehrbedarf für die Muske lneubildung (Aufbau-Training)
  • Erhöhter Erhaltungsbedarf für die größere Muskelmasse (Abnutzungsquote)
  • Erhöhter Verschleiß an Funktionsproteinen und anderen Stickstoffverbindungen
  • Möglicher Stimulierungseffekt auf die Proteinsynthese
  • Der Pool an freien Aminosäuren im Gewebe ist ein zusätzlicher Energiespeicher und ein Schutz vor dem Abbau an Körperprotein

 

Proteinkonzentrate

Die Vorteile, die Proteinkonzentrate dem Athleten bieten, liegen auf der Hand: Der Sportler kann mit deren Einsatz problemlos den Eiweißanteil in seiner Ernährung erhöhen, ohne dabei auch Fett, Cholesterin oder Purine zuzuführen, was mit herkömmlichen Proteinquellen wie Fleisch, Fisch, Eier, und Milchprodukten nur schwer möglich wäre. Außerdem kann man einen vorgefertigten Proteindrink überall mit hinnehmen, so dass der Sportler auch außer Haus problemlos seine eiweißreiche Ernährung beibehalten kann. Kostengünstiger ist es auch, den Eiweißbedarf mit Proteinsupplements zu decken. Ein weiterer Vorteil, den eine kontinuierliche Proteinzufuhr dem Athleten bietet, ist ein konstanter Blutzuckerspiegel, der Heißhungerattacken vermeidet, was gerade in der Diät sehr hilfreich ist. Dabei empfiehlt es sich, die Eiweißzufuhr sinnvoll über den Tag zu verteilen. Besonders vor dem Schlafengehen und früh morgens sollte Protein zugeführt werden, um der nächtlichen, katabolen Phase entgegenzuwirken.

*vermeiden Sie Natriumkaseinat

Bedarf im Sport

Meine Zufuhrempfehlungen für Sportler sind: Bei Ausdauersportarten von 1,5-2,0 g, bei Spielsportarten von 1,5-2,8 und bei Kraftsportarten von 1,5-3,2 g Eiweiß pro kg Körpergewicht. Meiner Meinung sind die genanten Mengen absolut ausreichend. Vermutlich entstanden die teilweise in der Literatur zitierten hohen Eiweißmengen von 2-3 g, in Einzelfällen sogar von 3-4 g Protein pro Kilogramm Körpergewicht aufgrund der Tatsache, dass Kraftsportler während des Krafttrainings zuwenig Kohlenhydrate aufnahmen und deshalb das Eiweiß als Energiequelle brauchten.

 

Referenzen

  1. LemonPW (1996) Is increased dietary protein necessary or beneficial for individuals with a physically active lifestyle? Nutr Rev 54(4 Pt 2): 169-75
  2. Arndt K. (HG.) (2001) Handbuch Nahrungsergänzungen-Bedeutung und Anwendung leistungssteigernder Substanzen für Bodybuilding und Kraftsport. Seiten: 210-212
  3. GEISS/HAMM,Handbuch Sportlerernährung (1992)
  4. KONOPKA, Sporternährung (1996)
  5. BREITENSTEIN/HAMM, Bodybuilding, natürlich, gesund, erfolgreich

 

Customers who bought this product also bought: