Available Now!
Mutant Mass View larger

Mass - Mutant

54,95 €

per Kilo
/ Content: 6800g
7 kg
Lieferzeit 1-2 Werktage
Available Now!
9 Rating

  • Content: 6800g
  • Form : Powder

New product

Mutant Mass Great Tasting Gainer That Triggers Rapid Mass Gains!

More details

Available Now!

54,95 €

8,08 € per Kilo
Tax included
7 kg
Lieferzeit 1-2 Werktage
Markenqualität
Weltweiter Versand
Bestpreis

Mutant Mass - Great Tasting Gainer That Triggers Rapid Mass Gains!

 

This is the ultimate lean gainer you've been waiting for! Mutant Mass is a serious formula, designed with only hard working athletes in mind, who demand power, absolute size and all out strength. If you are serious about gaining slabs of lean muscle mass, faster than ever, then Mutant Mass is the answer.

 

Mutant Mass—The Science

Mutant Mass was developed over 2 years of research and is based on sound, proven science. More importantly though, the finished Mutant Mass formula was also tested in the gym, where it was put through its paces by real life bodybuilders and strength athletes. The results: Increased strength and size. That's not rocket science - that's just Mutant Mass doing its amazing job.

 

Mutant Mass—The Formula

Mutant Mass is all about gaining rock hard muscle - and lots of it! Building muscle requires the right protein mix to expand the muscle tissue and repair it fast. The protein must also be spared from being wasted for the body's energy needs, while the muscle also requires massive infusions of clean calories to replace glycogen used up during training. Digestion, absorption, triggering calorie uptake and manipulating protein sequencing - the Mutant Mass formula takes all that into account and hits a home run like nothing else you've ever tried!

 

How does Mutant Mass Work?

92% of all weight trainers never gain the mass they want. Mutant Mass was designed specifically to address this one, solitary need - pure added mass. The formula is light years ahead of what is currently available in weight gainers. Other gainers are mostly high sugar and high lactose simple blends of sugar and cheaper milk or whey proteins - Mutant Mass went all out to create the ultimate weight gainer!

 

How do I use Mutant Mass?

To gain slabs of muscle that makes people notice, you need to break down the muscle first (that's doing the heavy training in the gym) and follow that up by feeding your wasted muscles. Assuming you are already eating 4 meals a day, take 1 serving of Mutant Mass immediately after training. You will feel your muscles surge with size, as the intricate array of super nutrients get taken right up into the muscle belly.

 

Why do I need different proteins?

The 10 superior proteins deliver a vast cross spectrum of amino acids for triggering more muscle uptake. This trademarked blend is designed to "push" more usable protein into the muscle and showers your muscles with a continuous flow of free form, di, tri and oligo peptide amino acids from protein. 92% of those trying to gain lean mass who are having trouble, usually cannot gain muscle because they're using the wrong proteins. Iso-Stack10 is perfect, but when blended with the specific carbs and lipothermic fats in Mutant Mass, the protein is directed to its primary job - building pure muscle.

 

I know protein builds muscle - so why do I need carbs and fats?

Muscle tissue is almost all protein. But when you are training hard and trying to add slabs of strong, sinewy muscle, you have to make sure the protein actually gets to the muscle! For that majority of people having problems putting on mass, valuable protein is being wasted and used up for energy before it can even get to the muscles. To fuel your body's energy demands, you need adequate sources of real fuel - carbs. Mutant Mass' 3:1 carb to protein ratio delivers the optimal ratio for building hard muscles fast. Your body gets the fuel (carbs) it needs for energy, while allowing the protein to get delivered to the muscles fully intact. And by using the Iso-Stack10 blend of 10 superior timed release proteins, you're delivering a timed release total gainer matrix; carbs first for energy and protein right afterwards for pure muscle building. You will feel the difference Mutant Mass delivers.

 

What about the carbs in Mutant Mass - what is Vextrago?

This is a new, higher molecular weight (mW) sugar free carbohydrate from a newly developed strain of barley starch. It's designed specifically for athletic use to pump up muscle glycogen stores in record time, sugar free, while also doing it without stomach disruption nor unnecessarily dehydrating athletes by pulling water into the gut. Vextrago is beyond what other high mW carbs have been before. In fact new Vextrago has a molecular weight that is 71% higher than anything else in sports nutrition before it.

 

What does Vextrago do?

Scientific research shows that higher mW carbs absorb faster (up to 80% faster) and thus help replenish muscle glycogen faster (up to 70% faster). Vextrago is unique in that it absorbs even faster than sugar, but does not adversely spike blood sugar levels, so it keeps your gains lean. In the battle for size, timing is everything, so the faster your muscles take in their needed carbs after training, the faster muscles will grow! Imagine - all the carbo loading your muscles can handle, without all the sugar!

 

What is Lipotherm?

Lipotherm puts this whole formula into a league of its own. This is a superior quality blend of the top "lean fats" athletes use to augment size, power and strength, without adding fat to their waistlines!

 

  • MCT Oil - Long used to burn bodyfat, increase thyroid output and used by dieting bodybuilders to ensure they look as ripped and shredded as possible, while keeping muscle intact.
  • CLA - This oil is used in dieting and has been scientifically proven to augment muscle size while decreasing body fat simultaneously.
  • Flax & Borage Oil - The dominant sources of EFAs (essential fatty acids), the healthy fats our bodies cannot produce on their own and thus need to be obtained from our diets. EFAs help improve our intensity, joint health, muscle mass and dominate many other health issues. EFAs are also important for heart health. EFAs also help provide good joint mobility by assisting the body's production of vital eicosanoids.

 

How good is Mutant Mass?

In a real world test, 23 experienced weight trainers used Mutant Mass for 10 days and the results were:

 

  • 96% liked the taste!
  • 92% reported increases in bicep and chest measurements!
  • 87% reported reduced bodyfat.
  • 92% reported increased energy.
  • 87% reported they felt their muscles were "tighter" and stronger!
  • 100% would recommend it to others wanting to add lean mass!

 

Mutant Mass is the ultimate lean gainer you've been waiting for!

Bewertungen

  • Titel:Super Geschmack
    Super Geschmack - Cookies & Cream. Tripple Choco eher gewöhnungsbedürftig. Gute Zusammensetzung und Unterstützung für Kraftsport. Keine extreme Massenaufbau aber auch keine Fettspeicherung. Würde nur weiterempfehlen.
  • Titel:Preis-/Leistungsmäßig gibts keinen besseren
    Preis-/Leistungsmäßig gibts keinen besseren - ausgenommen, man mixt sich seinen Weight Gainer selbst. Geschmacklich ist der Muscle Juice eindeutig besser. Aber für 6,8 kg bei dem Preis.... da schluckt man halt einfach =)
  • Titel:
    Hatte nur ne Probe bekommen, also 260g (1 Mega Portion)! Aber ich werde es mir bestellen, klasse Geschmack! Hatte Triple-Choclate und das hat richtig gut geschmeckt. Aber die Portionen sind auch echt übertrieben doll :)
  • Titel:
    Gehört eindeutig zu den besten Weight Gainern mit klassischer Formel (= ca. 70% Kohlenhydrate und ca. 20% Protein), die ich bisher genutzt habe. Strawberry/Banana war zwar Geschmacklich nicht der Bringer, aber das empfindet ja jeder anders. Die Löslichkeit und Konsistenz war aber sehr gut. Nutzt man Milch, muss man reichlich nehmen, da es sonst zu dickflüssig wird. Ich bevorzugte Wasser. Die Energie ist schnell verfügbar und reicht auch um über lange Trainingseinheiten mit maximaler Intensität trainieren zu können. Preis-Leistung ist überragend. Ich kann diesen Gainer besten Gewissens weiterempfehlen.
  • Titel:

    Ich nehme den Gainer jetzt seid 1 ner Woche ist klar das ich noch keine Wirkung erziehlt habe jedoch muss ich leider sagen das der Geschmack ziemlich mieß ist zu mindest Vanille. Zz nehme ich Mutantmass nur noch mit Wasser zu mir damit ich es einigers maßen runter bekomme. So lange die Wirkung stimmt...^^ Lg
Nur registrierte Benutzer können bewerten.

Directions for Mutant Mass

Mix 4 scoops of Mutant Mass with 16-32 fl. oz. (480-960 ml) of water, twice a day; drink one shake first thing in the morning and the second immediately after training, or whenever you want an extra shot of protein.

These statements have not been evaluated by the Food and Drug Administration. This product is not intended to diagnose, treat, cure, or prevent any disease.

Kohlenhydrate

Nach dem sogenanten Isodynamiegesetz können sich die drei Energieliefernden Nährstoffe Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße bei der Energiegewinnung theoretisch gegenseitig vertreten.

Als isodyname Mengen gelten:

  • 1 g Fett = 2,27 g Kohlenhydrate = 2,27 g Eiweiß
  • 1 g Kohlenhydrate = 1 g Eiweiß = 0,44 g Fette


Der von der DGE empfohlene Anteil der Nährstoffe der täglichen Nahrungsenergie sollte wie folgt liegen:

  • Kohlenhydrate: 55-60 % Energie (kcal%)
  • Fette: 25-30 % Energie (kcal%)
  • Eiweiße: 10-15 % Energie (kcal%)


Tatsächlich aber stimmen diese Relation bei unserer heutigen Zivilisationskost keineswegs mit dem überein. So wirkt sich das bestehende schlechte Kohlenhydrat-Fett-Verhältnis, bei dem 40 % der Nahrungsenergie durch Fette, aber nur 40 % der durch Kohlenhydrate zugeführt werden, ungünstig auf Gesundheit, Wohlbefinden und Körpergewicht aus. In den letzten Jahren ist der Verzehr an wertvollen, komplexen Kohlenhydraten (in Getreide, Kartoffeln, Gemüse) zurückgegangen, während die Aufnahme von einfachen Zuckern ("leere Kalorien") und Fetten beträchtlich zugenommen hat. In diesem Zusammenhang liegt auch das Problem des hohen Übergewichts (Adipositas), welches ein Risikofaktor für die Entstehung verschiedener Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krankheiten des Bewegungsapparates und der Psyche, Diabetes etc. darstellt.

 

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate gelten als die wichtigste Energiequelle für alle körperlichen und geistigen Leistungen.
Man unterscheidet bei Nahrungskohlenhydraten zwischen Monosacchariden (Einfachzuckern), Disacchariden (Zweifachzucker), Oligosacchariden (aus 3-10 Monosacchariden aufgebaut) und Polysacchariden (Vielfachzucker).

 

Beispiele:

Einfachzucker (Monosaccharide)

  • Dextrose, auch Traubenzucker oder Glucose
  • Mannose, ein Epimer der Glucose
  • Fructose, auch Fruchtzucker
  • Galactose, auch Schleimzucker
  • Ribose, Teil der Ribonukleinsäure (RNA)
  • Desoxyribose, Teil der Desoxyribonukleinsäure (DNA)

 

Zweifachzucker (Disaccharide)

  • Saccharose, auch Rübenzucker oder Rohrzucker (Glucose + Fructose)
  • Lactose, auch Milchzucker (Glucose + Galactose)
  • Lactulose, ein synthetisch abgewandelter Milchzucker
  • Maltose, auch Malzzucker (Glucose + Glucose)
  • Trehalose

 

Mehrfachzucker (Polysaccharide)

  • Stärke
  • Cellulose
  • Glykogen

 

Der Grundbaustein Glucose ist die einzige Form der Kohlenhydrate, die für die Energiegewinnung herangezogen werden kann. Daher müssen die komplexen Kohlenhydrate erst in den Grundbaustein Glucose zerlegt bzw. umgewandelt werden. Dies geschieht durch Enzyme (Amylasen) in Mund und Magen wie das Ptyalin.
Kohlehydrate (Glucosebausteine) können bis zu viermal (anaerob) bzw. zweimal (aerob) schneller Energie für Muskelkontraktionen bereitstellen als Fette, die zum Verbrennen immer Sauerstoff benötigen. Zum anderen ist Glucose, ein Monosaccharid, die einzige Energiequelle für das Gehirn und Nervensystem. Daher muss Glucose bei Fehlen durch die Glukoneogenese (Glucoseneubildung) aus Aminosäuren synthetisiert werden.
Sind keine Aminosäuren aus der Nahrung vorhanden (es gibt keinen unmittelbaren Eiweißspeicher), wird Muskeleiweiß abgebaut (antikataboler Effekt). Aminosäuren werden aus den Muskelproteinen herausgelöst und ins Blut für die Glucoseneubildung abgegeben. Mittlerweile ist dies auch bei Kraftsportlern bekannt. Um diesen antikatabolen Effekt gering zu halten und die Eiweißreserven zu schonen, müssen sie sich Sportler kohlenhydratreich ernähren.

 

Kohlenhydrate in Nahrungsmitteln

Einfachzucker wie Glukose, Fruktose und Galaktose sind v.a. in Obst und in Honig enthalten. Wichtige in der Nahrung enthaltene Zweifachzucker sind der Milchzucker (Laktose), der z.B. im Bier befindliche Malzzucker (Maltose) und der Rohr- oder Rübenzucker (Saccharose), welcher im handelsüblichen Haushaltszucker enthalten ist. Komplexe Vielfachzucker finden sich in Form von Stärke vor allem in Kartoffeln, Reis und Getreide.

 

Glykämischer Index (GI)

Der glykämische Index (GI) gibt die blutzuckersteigernde Wirkung bestimmter Kohlenhydrate bzw. kohlenhydrathaltiger Lebensmittel in Zahlen an. Der Bezugswert ist dabei die Glukose (Traubenzucker), die einen glykämischen Index von 100 hat. Entscheidend für den Blutzuckeranstieg ist nicht nur der Kohlenhydratgehalt eines Nahrungsmittels, sondern auch die Zusammensetzung. So wird reiner Traubenzucker schnell und direkt ins Blut aufgenommen, der Blutzuckerspiegel steigt rasch an. Nahrungsmittel, die komplexeren Kohlenhydrate (in erster Linie Stärke) gepaart mit Ballaststoffen enthalten, werden viel langsamer verdaut, die Kohlenhydrate kontinuierlich ins Blut aufgenommen. Es entstehen keine Blutzuckerspitzen.
Die WHO hat den glykämischen Index für die Auswahl von Kohlenhydraten im Rahmen einer gesunden Ernährung empfohlen. Lebensmittel mit niedrigem GI sind dabei zu bevorzugen. Diese erhöhen den Blutzucker nicht schlagartig und die Bauchspeicheldrüse (Pankreas) muss nicht ständig übermäßig Insulin produzieren, das körpereigene Hormon, welches der Senkung des Blutzuckerspiegels dient. Das Organ ist für eine ständige hohe Zuckerbelastung nicht gerüstet, sodass ein Nachlassen seiner Funktionsfähigkeit und schließlich ein manifester Diabetes mellitus die Folge sein kann.

 

Welche Kohlenhydrate sind für Sportler empfehlenswert?

Einfache Kohlenhydrate (Mono- und Disaccacharide) wie Glucose, Haushaltszucker (Saccharose) und Fructose (Fruchtzucker) sind "leere Kalorienkalorienträger", d.h. sie liefern außer Kalorien keine Vitamine und Mineralstoffe.
zu empfehlen. Bezüglich des Blutzuckerspiegels haben Die komplexen Kohlenhydratträger, z.B. Bananen, Getreideprodukte, Kartoffeln, Obst, Gemüse und Hülsenfrüchte, den Vorteil, dass sie nicht so schnell zu Glucose abgebaut werden und somit nicht so schnell zu einem hohen Anstieg des Blutzuckerspiegels führen. Die einfachen Kohlenhydrate (Zucker, Fruchtzucker, Traubenzucker) bewirken durch die schnelle Aufnahme ins Blut einen schnellen und hoch ansteigenden Blutzucker, welcher eine große Ausschüttung von Insulin zur Folge hat. Insulin bewirkt einen Glucose-Einstrom in die Muskelzellen zur Energieverwertung bzw. einen Aufbau von Energiereserven in Form von Glykogen oder, wenn diese gefüllt sind, von Fett. Dadurch sinkt der Blutzuckerspiegel so schnell ab, dass es unter Umständen zu einer Unterzuckerung kommt. Das wirkt sich in einem Hungergefühl wieder aus.
In sportmedizinischen Untersuchungen wurde bewiesen, dass die Zunahme von Kohlenhydraten während Belastungen über 45 Minuten sinnvoll ist. Es wurde gezeigt, dass die Kohlenhydrate auch während der anstrengendsten Belastung verdaut und durch das Blut an die Muskelzellen weitergegeben werden können. Dadurch kann man die Glykogenreserven schonen und Belastungen länger aufrechterhalten. Die Banane ist ein hervorragender Kohlenhydratspender, da sie eine günstige Mischung von komplexen und einfachen (schnellen) Kohlenhydraten besitzt. Ihr geringer Glucoseanteil geht sofort, die reichlich vorhandene Stärke langsam ins Blut über, während die ebenfalls enthaltene Fructose zwar schnell ins Blut übergeht, jedoch erst im Laufe der folgenden Stunde langsam in Glucose (Traubenzucker) umgewandelt wird. Dadurch bekommt man einen sofortigen, leichten, aber konstant auf günstigem Niveau erhöhten Blutzuckerspiegel für eine langandauernde Wirkung bei hoher Leistung. Daher ist die Banane nicht nur im Tennis eine beliebte Pausennahrung.


Fehlversorgung

Eine zu geringe Kohlenhydratzufuhr kann in gewisser Weise durch Nahrungsfette ausgeglichen werden. Fehlen sowohl Kohlenhydrate als auch Fette als Energielieferanten, so wird Eiweiß anstelle der normalen Energieträger abgebaut. Länger andauernde Mangelzustände können so z.B. zum Abbau von Muskulatur führen. Eine ausreichende Kohlenhydratzufuhr hat hingegen eine eiweißsparende Wirkung. Übermäßige Kohlenhydratzufuhr hingegen wird auf Dauer, wenn die normale Speicherform ausgeschöpft ist, also die Glykogenvorräte aufgefüllt sind, in Körperfett umgewandelt und im Fettgewebe gespeichert. Gewichtszunahme ist die Folge.

 

Bedeutung der Glykogenspeicher

Der menschliche Körper besitzt nur beschränkte Vorräte an Kohlenhydraten und muss daher ständig seine Speicher durch die Nahrung auffüllen, sonst kann eine vorzeitige Ermüdung und eine unzureichende Regeneration nach dem Training die Folge sein. Die Glykogenspeicher liegen normalerweise zwischen 300-400g, wobei 1/3 als Leberglykogen (60-100g) zur Regelung des Blutzuckerspiegels und 2/3 als Muskelglykogen vorliegen.
Bei normaler Mischkost kann in der Muskulatur durchschnittlich 1,5 g Glykogen pro 100g Muskelmasse gespeichert werden, während dieser Wert bei kohlenhydratreicher Kost auf 2,0 g/100g Muskelmasse ansteigen kann.
Durch Training kann die Fähigkeit, Glykogen in der Muskulatur zu speichern, deutlich gesteigert werden.

Vergrößerung der Muskelglykogenspeicher durch "Carbo-Loading"
Sportler können den Muskelglykogenspeicher auf bis zu 2,5 g pro 100 g Muskelmasse erhöhen.

 

Superkompensation der Muskelglykogenspeicher:

Kommt es nach einer intensiven körperlichen Belastung zu einer fast vollständigen Entleerung der Glykogenspeicher, können diese bei entsprechend kohlenhydratreicher Ernährung (60-80 % der Gesamtenergiezufuhr) in der Regenerationsphase über das Ausgangsniveau hinaus erhöht werden.
Die erste Phase, in der die Kohlenhydrate am schnellsten in der Muskulatur gespeichert werden, erstreckt sich über die ersten 10 Stunden. Diese Erkenntnis zeigt, wie wichtig es ist, innerhalb der ersten Stunden nach Belastungsende genügend Kohlenhydrate zu sich zu nehmen. Voraussetzung ist aber immer, dass die durch eine entsprechend intensive Ausdauerbelastung vorher entleert werden.

Mass - Mutant

Prüfverfahren: Schwermetalle, PAKs, Pflanzenschutzmittel-Rückstände.

Download (176.84k)

Customers who bought this product also bought: