Bionic Joints - GN Laboratories

22,90 €

-7,00 €

Before 29,90 €

per 100g
/ Content: 450g
0.5 kg
Lieferzeit 1-2 Werktage
Available Now!
  • Content: 450g

New product

Probably the most complete supplement to support joint, ligament, tendon and bone health you will find on the market.

More details

-23%
Available Now!

22,90 €

-7,00 €

Before 29,90 €

5,09 € per 100g
Tax included
0.5 kg
Lieferzeit 1-2 Werktage
Markenqualität
Weltweiter Versand
Bestpreis

Probably the most complete supplement to support joint, ligament, tendon and bone health you will find on the market.

Product Highlights:

  • Probably the most comprehensive formula for supporting joint, ligament, tendon and bone health
  • Can prevent the development of joint and musculoskeletal problems
  • Can alleviate joint, ligament and tendon problems
  • Promotes regeneration and healing of damaged and worn joints instead of just masking the symptoms like painkillers do
  • With calcium and vitamin D to support healthy bones and prevent osteoporosis
  • Provides your body with important building blocks for repairing the articular cartilage
  • Stimulates synovial fluid synthesis for smooth joint function
  • Anti-inflammatory and analgesic effects that can relieve joint pain
  • Well tolerated and virtually free of unwanted side effects and interactions with other products
  • Can improve joint mobility and effectively counteract joint stiffness
  • Can significantly reduce the need for pain killers in case of chronic joint problems
  • Antioxidative protection of your joints against free radical damage
  • With black pepper extract standardized for 95% piperine for maximum bioavailability of the active ingredients

Bionic Joints - the supplement to support joint, ligament, tendon and bone health that sets new standards

Healthy joints, ligaments, tendons and bones are of vital importance not only for athletes, but for virtually everyone. Unfortunately, most people realize this only when they experience joint problems with pain and immobility.
Joint problems can affect everyone and are not limited to the elderly. Even though sport is good for your joints, competitive sports and heavy strength training can take a toll on your joints and promote joint wear and painful inflammations of your joints. Especially for athletes who, on the one hand, stress their joints and on the other hand need an unrestricted, painless function of their joints for maximum performance, it is very important to do everything possible to keep their joints healthy. Bionic Joints - probably the most comprehensive product to support joint health and a healthy musculoskeletal system available on the market - covers all aspects of an optimal support of a healthy musculoskeletal system. Bionic Joints protects healthy joints from damage, injuries, inflammation and signs of wear and tear, and can minimize the risk of developing joint problems and other problems in the area of ligaments, tendons and bones.

Bionic joints can really shine in case of existing joint problems, as well as pain and movement restrictions associated with joint problems, that can impair your workouts or, in the worst case, all movements of your daily life. In scenario, Bionic Joints can unlock its full potential and provide powerful support for rebuilding worn and damaged joints, reducing inflammations and joint pain, and restoring mobility of all affected joints. If you suffer from an acute joint overload, articular cartilage wear, arthritis, osteoarthritis or rheumatic inflammations, Bionic Joints will help to alleviate all symptoms and to improve your condition!

Which important aspects does Bionic Joints cover?

Maintaining and restoring healthy joints involves a whole range of different aspects. Unlike most other products available on the market that usually focus on just one of these aspects, Bionic Joints covers all aspects to give you the most benefits for your money.

Support of articular cartilage reconstruction

Bionic Joints contains a variety of different building blocks that are essential for a recovery of your articular cartilage, such as glucosamine, MSM, chondroitin, collagen hydrolysate and others. These building blocks support and promote repair of a damaged articular cartilage and a restoration of healthy joints. Unlike painkillers, these ingredients address the underlying causes of the problem and do not just ease the symptoms.

Support of synovial fluid production

The synovial fluid is needed to "lubricate" your joints to allow smooth and painless movements. In addition, it helps to cushion and compensate shock loads from jumps and other explosive movements, thereby protecting the articular cartilage from damage. Bionic Joints contains a range of ingredients that promote an optimal synovial fluid production to improve your joint function and minimize friction and impacts.

Pain relief and restoration of full joint mobility

Bionic Joints contains numerous natural anti-inflammatory and pain-relieving ingredients with scientifically proven effects. Unlike pharmaceutical painkillers, these natural ingredients are free of side effects and do not harm stomach, liver and kidneys. Relieving existing joint pain is crucial for several reasons. In addition to a significant improvement of your overall well-being, painless joints allow unrestricted movements across the full range of motion leading to a restored joint mobility that is often compromised by joint problems. In addition, there is nothing worse than immobilizing the affected joints or moving them only to a limited extent. Joint movements without heavy loads contribute significantly to joint regeneration, but such movements are only possible if they can be performed as painlessly as possible - and this is made possible by Bionic Joints.

This summary just scratches the surface of the many benefits of Bionic Joints. Read on to find out what effects each ingredient has in detail.

The ingredients of Bionic Joints

Bionic Joints contains of a blend of ingredients needed for maintaining healthy, bones and our innovative and revolutionary Bionic Joints Matrix for protection and regeneration of joints, ligaments and tendons. The blend of ingredients for supporting healthy bones sets Bionic Joints apart from virtually all other joint support products available on the market, which generally do nothing to promote healthy and resistant bones. To ignore bone health is short-sighted in our opinion, because healthy joints are worthless, if the bones on which these joints are located, are not stable enough to endure hard and heavy workouts. So let us take a look on the ingredients for supporting healthy bones.

Calcium

Calcium is probably the most important mineral when it comes to building and maintaining healthy and stable bones. A lack of calcium or an inadequate absorption of dietary calcium can quickly lead to a demineralization of your bones and the development of osteoporosis. Osteoporosis, which is particularly prevalent in women, is characterized by a loss of bone mass, which severely affects bone stability and greatly increases the risk of fractures and degenerative structural changes of your bones. A calcium deficiency is widespread in Europe and most often affects people whose diets are low in dairy products, with vegans being particularly at risk. In addition to an insufficient calcium intake, an acid-rich diet that is rich in protein and cereal products and low in fruits and vegetables can also promote a calcium deficiency and a loss of bone mass, as your body relies on calcium from your bones to buffer excess acids, if you do not consume enough calcium with your diet. The calcium contained in Bionic Joints can effectively prevent a calcium deficiency and bone loss and will ensure maximum bone stability.

Vitamin D

No matter how much calcium you consume, your body will not be able to use that calcium to build and maintain healthy bones if you do not get enough vitamin D, as vitamin D is needed for the absorption of calcium and to store calcium in your bones. A deficiency of vitamin D can lead to a demineralization of your bones and related reduced bone stability despite sufficient calcium intake in the long term. Unfortunately, a vitamin D deficiency is widespread and research indicates that about 80% of the European population suffers from a more or less pronounced vitamin D deficiency. This is related to the fact that vitamin D is present in our food only in very small quantities. Theoretically the human body can produce sufficient amounts of vitamin D with the help of the UV light of the sun, but in practice this is often not the case because most people do not get enough sun exposure and use sunscreen products that block UV light. During winter the sun is far too weak to allow for any appreciable synthesis of vitamin D.

In order to compensate for a potential vitamin D deficiency and allow you to maximally benefit from an adequate calcium intake, Bionic Joints is fortified with vitamin D.

Vitamin C

While the crucial importance of vitamin D for bone health and stability well known, few people know that vitamin C is also crucial for bone formation. Vitamin C prevents bone loss and is an essential cofactor for collagen and calcitonin synthesis. calcithonin plays an essential role in the body's calcium metabolism and prevents a release of calcium from your bones and counteracts demineralization and weakening of your bones. The effects of vitamin C on bone health are so pronounced that studies with postmenopausal women, who have a higher risk of osteoporosis due to reduced oestrogen levels, have shown that vitamin C can be as efficient as oestrogen to protect against osteoporosis, if it is used in the right amounts.

Magnesium

Besides calcium, magnesium is the second most important mineral urgently needed for maintaining bone healthy and stability. Since calcium and magnesium are involved in many processes in the human body and often act as antagonists, it is important to increase the magnesium intake if the calcium intake is increased. Magnesium is needed for the storage of calcium in your bones, and a magnesium deficiency can also lead to osteoporosis. Magnesium, however, fulfils another important task. While calcium makes your bones hard and resistant, magnesium gives your bones a certain elasticity and flexibility, making your bones less susceptible to fractures.

The Bionic Joint Matrix

Our revolutionary Bionic Joint Matrix consists of a variety of ingredients with scientifically proven effects to protect your joints, ligaments, and tendons from overload and abrasion, as well as to alleviate existing joint problems. While other companies often only use the "usual suspects" such as glucosamine, chondroitin, and perhaps some MSM to save money and to maximize their profits, we have gone some steps further and added innovative compounds that most other manufacturers typically ignore to keep their costs low and their profit margins high.

D-Glucosamine

Glucosamine is one of the classic joint nutrients. Glucosamine, which consists of a glucose molecule and an amino acid, is an essential building block of the articular cartilage. A supplementation with this important joint building block can ensure a sufficient supply of raw materials necessary for maintenance and recovery of your joint cartilage. Scientific studies and testimonials of countless satisfied users come to the conclusion that a glucosamine supplementation can relief joint pain and significantly improve joints mobility. In addition to this, a glucosamine supplementation stimulates the production of synovial fluid, which lubricates your joints and allows smooth joint movements. In contrast to a usage of analgesics, it can take several weeks till you start to feel a relief from joint problems and pain by a glucosamine supplementation. This is because glucosamine does not just fight the symptoms, but fights the causes of joint pain and movement problems by promoting a regeneration of damaged and worn joints. A glucosamine supplementation also makes sense in younger athletes who are not yet suffering from joint problems as such a supplementation can protect your joints from wear and tear during heavy workouts.

Chrondoitin sulfate

Chondroitin sulfate is the second "classic" joint nutrient that is often combined with glucosamine. Chondroitin is also a component of the articular cartilage that increases the water content of cartilage tissue and thereby increases its resistance against compression by explosive movements or heavy weights. Chondroitin is critical for the structural integrity of the articular cartilage. Chondroitin sulfate promotes a repair of damaged articular cartilage and can effectively counteract signs joint wear. Chondroitin and glucosamine acts together synergistically. This interaction can reduce joint pain while promoting joint mobility.

Methyl Sulfone Methane (MSM)

Methyl Sulfone Methane - MSM for short - is a biologically active form of sulphur that containins 34% elemental sulphur. Sulphur is an important component of the collagen contained in your articular cartilage, and thus MSM provides your body with important building blocks for maintenance and repair of your articular cartilage. In addition, MSM has anti-inflammatory effects that can help relieve existing joint pain due to osteoarthritis or other problems.

Cissus quadrangularis

Cissus quadranguilaris is a traditional medicinal plant that has been used for medical purposes since thousands of years. Traditional areas of application involve speeding up healing of broken bones and rebuilding damaged ligaments and tendons. This makes Cissus an ideal complement to the other ingredients of Bionic Joints, which focus on promoting and restoring healthy bones and joints. In addition, Cissus has antioxidative and analgesic effects, preventing free radical damage to components of the musculoskeletal system while reducing movement pain.

Hyaluronic acid

Hyaluronic acid is an important component of the articular cartilage and promotes an optimal "lubrication" of your joints. It helps to cushion shock loads and protects against arthritis and joint inflammation. While an adequate supply of hyaluronic acid promotes joint resilience, a deficiency can compromise joint health and function. Such a deficiency is widespread since many factors like environmental factors or smoking can lower the hyaluronic acid levels in your body. Hyaluronic acid is also used for treating osteoporosis and there is evidence that this compound can actively support healing and regeneration of damaged and worn joints.

L-Glycine

L-glycine is an endogenous amino acid that is found in collagen and thus also in the articular cartilage. Even though your body can produce glycine itself, this is not always possible in adequate amounts. A deficiency of this key amino acid may result in an impaired joint regeneration and degenerative changes of your joints. It can promote development of osteoarthritis and osteoporosis. A large-scale study with over 600 participants suffering from musculo-skeletal disorders such as osteoarthritis showed that a supplementation with l-glycine alleviated joint pain and symptoms of these diseases in all subjects, while it significantly reduced the need for pharmaceutical painkillers.

Frankincense Extract (Boswellia Serata, 65% Boswellic Acid)

The resin of the frankincense shrub is used in the field of traditional medicine for thousands of years. The essential oils and boswellic acids contained in frankincense reduce the activity of certain enzymes that are involved in inflammatory reactions and can thereby develop anti-inflammatory and analgesic effects. In the context of scientific studies carried out with osteoarthritis patients, it was shown that a frankincense extract reduced joint pain and stiffness in all participants while significantly increasing the painless traversable distance.

Devil's Claw (Harpagophytum Procumbens)

The medicinal herb known as the devil's claw has been used in Africa for thousands of years as a natural remedy for relieving pain. Scientific research has shown that the root of the devil's claw contains ingredients with pronounced anti-inflammatory and pain-relieving properties. These ingredients can have pronounced effects in case of painful musculoskeletal disorders such as osteoarthritis and other joint complaints and will significantly relieve joint pain. In contrast to pharmaceutical painkillers, extract of the devil's claw are virtually free of side effects or undesirable interactions with other active ingredients. Because of their good tolerability, they can be used for long-term treatment of chronic joint pain.

Green lipped mussels

Green lipped mussels have been part of the diet of New Zealand's Maori for thousands of years, and the fact that osteoarthritis and joint diseases are virtually unknown to these indigenous people has led scientists in the 60's to take a closer look on the ingredients of these mussels and their potential use in treating joint problems. They found out that green lipped mussels contain large amounts of glycosaminoglycans, which can reduce pain, joint stiffness and swellings of the joints. These compounds are also an important component of the synovial fluid, which allows smooth joint movements and promotes joint cartilage regeneration. A lack of glycosaminoglycans promotes the development of osteoarthritis and other degenerative joint diseases.

In addition, green lipped mussels contain a very rare omega-3 fatty acid called lyprinol, which is not found in other omega-3 sources such as fish oil capsules. Lyprinol possesses pronounced anti-inflammatory and analgesic effects that can cause significant reductions of joint pain in osteoarthritis and inflammatory rheumatic diseases of the joints. Green lipped mussels are also rich in antioxidants that can prevent damage of your joints by free radicals. In addition, these mussels contain numerous minerals and trace elements that are important for maintaining healthy bones and joints.

Pine Bark Extract Pinus Massoniana Lamb 95% Proanthocyanidin

Pine bark is rich in healthy phytonutrients such as polyphenols and catechins and has a high content of oligomeric procyanides - OPCs for short - which are believed to be primarily responsible for the beneficial effects of pine bark extracts in treating joint disorders such as osteoarthritis. Numerous scientific studies have shown that taking pine bark extracts for several weeks reduced pain in patients suffering from arthritis of the joints by an average of almost 50% and improved joint mobility by almost 60%. The subjects were also able to reduce their use of pharmaceutical pain killers by an average of 58% thanks to this extract.

Ginger root powder

Ginger has been used as a remedy in traditional Chinese medicine and Ayurvedic medicine since at least the sixth century BC. Of the numerous health-promoting and medicinal effects, the pronounced pain-relieving effects are of particular interest for our purposes. These analgesic properties are attributed to the gingerols contained in ginger that inhibit the enzyme cyclooxygenase-2, which is responsible for the inflammatory reactions causing osteoarthritis and rheumatic pain. Scientific research has concluded that ginger can reduce joint pain as effectively as the active pharmaceutical ingredient diclofenac (Voltaren) when taken on a long-term basis. An advantage of ginger is, that it is causing none of the undesirable side effects associated with diclofenac and that it is much more “stomach friendly” than Voltaren.

Hydrolyzed collagen

Hydrolyzed collagen consists of short-chain collagen peptides the human body can absorb well. These short-chain collagen peptides stimulate the cartilage cells of your joints to produce more cartilage tissue and this can counteract articular cartilage wear and promote repair and regeneration of damaged articular cartilage. A supplementation with hydrolyzed collagen can lead to an improved joint mobility and a significant reduction of joint pain. Scientific studies with radioactively labeled collagen peptides have shown that orally ingested hydrolyzed collagen is indeed incorporated into articular cartilage and this demonstrates the effectiveness of a supplementation with hydrolyzed collagen for treating joint complaints.

Black pepper extract 95% piperine

The piperine contained in black pepper can dramatically increase the bioavailability of a variety of supplemental ingredients which significantly enhances effect and duration of effect of many supplements. This effect is due to the fact that piperine inhibits certain enzymes that are responsible for the degradation of biologically active supplement ingredients. By adding a black pepper extract standardized to 95% piperine, we were able to dramatically increase the beneficial effects of Bionic Joints and to ensure that you can maximally benefit from this innovative product.

Bewertungen

  • Titel:MSM, Glucosamine, Chondroitin, Cissus
    Super für die gelenke und das alles in einem Produkt!
  • Titel:Geschmacklich sehr gut
    Habe den Shake erhalten, und muss sagen, das der Geschmack" Blutorange" mich sehr an das " Capri" Wassereis errinnert.
    Geschmacklich Topp. Hoffe das es sich sonst auch bewährt.
  • Titel:Tolles Produkt!
    Bereits früher hatte ich zu Produkten gegriffen, um meine lädierte Schulter wieder auf Vordermann zu bringen.
    Damals allerdings alles einzeln, nämlich MSM, Glucosamine, Chondroitin, Cissus und einige andere Dinge. Alles in Kapselform, was für mich eine wahre Qual ist. Doch es half meiner Schulter, in Verbindung mit Beweglichkeitstraining, wieder schmerzfrei zu werden.

    Nun plagten mich Knieprobleme, die ich allein mit Beweglichkeitstraining nicht in den Griff bekam. Durch Zufall bin ich über dieses Produkt gestolpert und freute mich, alles kombiniert und in Pulverform vorzufinden. Tatsächlich dauerte es gerade einmal vier Tage und meinem Knie ging es deutlich besser. Das hatten vier Monate Mobility und reduziertes Beintraining nicht geschafft. ... Hätte ich auch mal früher drauf kommen können ;)
    Seit 2 Monaten nehme ich Bionic Joints dauerhaft und es wird ständig besser. Wenn es so weiter geht, sind auch bald wieder Kniebeugen mit 200+ kg drin!
Nur registrierte Benutzer können bewerten.

Stir 1 scoop (20 g) with 400 ml of water once daily and drink it. DO NOT EXCEED 1 SCOOP IN ANY 24 HOUR PERIOD.

Food supplements are not intended as a substitute for a balanced and varied diet and healthy lifestyle. The recommended daily intake indicated should not be exceeded. Keep out of reach of young children!

Cissus Quadrangularis

Cissus Quadrangularis

Cissus Quadrangularis ist eine Pflanze, die seit tausenden von Jahren aufgrund ihrer medizinischen Eigenschaften geschätzt wird. Historisch gesehen wurde sie zur Behandlung vieler Leiden inklusive Hämorriden, Gicht, Asthma und Allergien verwendet.

Die moderne Wissenschaft hat jedoch vor einiger Zeit herausgefunden, dass diese hochwirksame Heilpflanze auch dabei hilft, die Gesundheit der Knochen zu fördern, Gelenkschmerzen zu lindern und vor chronischen Erkrankungen wie Herzkrankheiten, Schlaganfall und Diabetes zu schützen. Dieser Artikel wird einen Blick auf die Anwendungsbereiche, die Vorzüge, die möglichen Nebenwirkungen und die richtige Dosierung von Cissus Quadrangularis werfen.

Was ist Cissus Quadrangularis?

Cissus Quadrangularis ist eine Pflanze, die zur Familie der Trauben gehört. Sie ist in Asien, Afrika und der arabischen Halbinsel heimisch und wird seit langem als Naturheilmittel zur Behandlung einer großen Bandbreite von Leiden verwendet (1). Seit dem Altertum haben Menschen Cissus Quadrangularis verwendet, um Schmerzen zu behandeln, die Menstruation zu regulieren und die Heilung von Knochenbrüchen zu unterstützen (1).

Die Heilwirkungen diese Pflanze werden ihrem hohen Gehalt an Vitamin C und antioxidativen Verbindungen wie Carotinioiden, Tanninen und Phenolen zugeschrieben (2). Heute zutage sind Extrakte, die aus Blättern, Stamm und Wurzeln der Pflanze hergestellt werden, als Supplements verfügbar. Sie sind in Form von Pulver, Kapseln oder Sirup erhältlich.

Anwendungsbereiche für Cissus Quadrangularis

Cissus Quadrangularis wird primär zur Behandlung von Leiden wie Hämorriden, Knochenabbau, Allergien, Asthma und Diabetes verwendet. Während gezeigt werden konnte, dass Cissus Quadrangularis dabei helfen kann, einige dieser Krankheiten zu behandeln, fehlen zu einigen Anwendungsbereichen wissenschaftliche Untersuchungen, während solche Untersuchungen bei anderen Anwendungsbereichen keine Vorzüge feststellen konnten.

Eine Studie mit 570 Probanden fand z.B. heraus, dass Cissus Quadrangularis effektiver als ein Placebo war, wenn es um die Reduzierung von Symptomen von Hämorriden geht (3). Bis jetzt gibt es jedoch noch keine Studien, die die Wirksamkeit von Cissus Quadrangularis bei Leiden wie Allergien, Asthma und Gicht untersucht haben.

Vorzüge von Cissus Quadrangularis

Auch wenn Cissus Quadrangularis zur Behandlung einer Reihe von Gesundheitsbeschwerden eingesetzt wird, werden nur einige dieser Anwendungsbereiche durch wissenschaftliche Studien unterstützt. Hier sind die wichtigsten wissenschaftlich basierten Vorzüge von Cissus Quadrangularis:

Cissus Quadrangularis könnte die Gesundheit der Knochen fördern

Humanstudien und mit Tieren durchgeführte Untersuchungen haben gezeigt, dass Cissus Quadrangularis dabei helfen könnte, einen Knochenabbau zu reduzieren, die Heilung von Frakturen zu beschleunigen und Leiden wie Osteoporose zu verhindern.

Eine elfwöchige Studie fand heraus, dass wenn Mäuse, die unter Osteoporose litten, mit Cissus Quadrangularis gefüttert wurden, diese Behandlung dabei half, einen Knochenabbau zu verhindern, indem sie die Spiegel bestimmter Proteine veränderte, die am Knochenstoffwechsel beteiligt sind (4). Darüber hinaus konnte im Rahmen einer Studie mit 9 Probanden, die dreimal täglich 500 mg Cissus Quadrangularis über einen Zeitraum von 6 Wochen einnahmen beobachtet werden, dass diese Supplementation die Geschwindigkeit der Heilung von Knochenbrüchen beschleunigte. Zusätzlich hierzu schien Cissus Quadrangularis Schmerzen und Schwellungen zu reduzieren (5).

Eine dreimonatige Studie mit 60 Probanden, die 1.200 mg Cissus Quadrangularis pro Tag einnahmen, konnte beobachten, dass Cissus Quadrangularis die Heilung von Knochenbrüchen förderte und die Spiegel eines speziellen Proteins erhöhte, das für den Knochenaufbau benötigt wird (6).

Cissus Quadrangularis könnte Gelenkschmerzen und Schwellungen reduzieren

Es konnte gezeigt werden, dass Cissus Quadrangularis dabei helfen kann, Gelenkschmerzen zu reduzieren und Symptome einer Arthritis – eine Krankheit, die durch geschwollene, steife Gelenke charakterisiert wird – zu lindern.

Eine achtwöchige Studie mit 29 Männern, die unter chronischen Gelenkschmerzen litten, fand heraus, dass eine Einnahme von 3.200 mg Cissus Quadrangularis pro Tag trainingsinduzierte Gelenkschmerzen signifikant reduzierte (7). Eine weitere Studie konnte beobachten, dass eine Cissus Quadrangularis Gabe bei Ratten Schwellungen der Gelenke reduzierte und die Spiegel mehrerer Entzündungsmarker senkte, was darauf hindeutet, dass Cissus Quadrangularis bei der Behandlung von Arthritis helfen könnte (8).

Eine weitere mit Ratten, die unter Arthritis litten, durchgeführte Studie kam zu ähnlichen Ergebnissen und berichtete, dass Cissus Quadrangularis, wenn es um eine Reduzierung von Schwellungen geht, effektiver als die Medikamente war, die für gewöhnlich zur Behandlung einer rheumatischen Arthritis und zur Reduzierung von Entzündungen eingesetzt werden (9).

Es fehlt in diesem Bereich jedoch noch an Humanstudien und es bedarf deshalb weiterer Untersuchungen, um die potentiellen Vorzüge von Cissus Quadrangularis bei der Unterstützung der Gesundheit der Gelenke zu erforschen.

Cissus Quadrangularis könnte dabei helfen, das metabolische Syndrom zu verhindern

Das metabolische Syndrom ist ein Cluster von Gesundheitsproblemen, die das Risiko für Herzkrankheiten, Schlaganfall und Diabetes erhöhen können. Diese Probleme umfassen exzessive Mengen an Bauchfett, hohen Blutdruck, hohe Blutzuckerspiegel und erhöhte Cholesterin- und Triglyzeridspiegel (10).

Einige Untersuchungen zeigen, dass Cissus Quadrangularis dabei helfen könnte das metabolische Syndrom zu verhindern, indem es einige dieser Probleme reduziert.

Im Rahmen einer achtwöchigen Studie nahmen 123 Personen täglich 1.028 mg Cissus Quadrangularis und eine Kombination anderer Supplements inklusive grünem Tee, Selen und Chrom ein. Diese Behandlung reduzierte den Körperfettanteil und das Bauchfett unabhängig von der Ernährung signifikant. Gleichzeitig konnte auch eine Verbesserung der Nüchternblutzuckerspiegel, der Triglyzeridspiegel, der Gesamtcholesterinspiegel und der Spiegel des „schlechten“ LDL Cholesterins beobachtet werden (11).

Im Rahmen einer anderen Studie nahmen 72 Probanden täglich 300 mg Cissus Quadrangularis zu sich. Die Wissenschaftler beobachteten, dass dies Körpergewicht, Körperfett, Taillenumfang, Blutzuckerspiegel, sowie die Gesamtcholesterinspiegel und die Spiegel des „schlechten“ LDL Cholesterins senkte (12).

Es ist jedoch wichtig anzumerken, dass eine Analyse von 9 Studien zu dem Ergebnis kam, dass Cissus Quadrangularis den Gewichtsabbau nur dann erhöhte, wenn es in Kombination mit anderen Supplements – und nicht für sich alleine – verwendet wurde (13).

Aufgrund der noch unzureichenden Studienlage bezüglich der Auswirkungen von Cissus Quadrangularis auf das metabolische Syndroms ist noch unklar, ob dieses Supplement dabei helfen kann, dieses Leiden zu verhindern oder zu behandeln.

  • Zusammenfassung: Studien zeigen, dass Cissus Quadrangularis die Knochengesundheit verbessern und Gelenkschmerzen lindern kann. Einige Untersuchungen legen außerdem nahe, dass Cissus Quadrangularis dabei helfen könnte, das metabolische Syndrom zu verhindern, doch hierfür bedarf es weiterer Untersuchungen.

Potentielle Nebenwirkungen von Cissus Quadrangularis

Bei einer Verwendung nach Einnahmeempfehlung kann Cissus Quadrangularis sicher und unbedenklich, bei einem minimalen Risiko für Nebenwirkungen verwendet werden (13, 14). Es wurde jedoch gelegentlich von geringen Nebenwirkungen wie Blähungen, Durchfall, Mundtrockenheit, Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit berichtet (11).

Aufgrund der begrenzten Untersuchungen zur Sicherheit einer Einnahme von Cissus Quadrangularis während der Schwangerschaft, sollten schwangere oder stillende Frauen sicherheitshalber auf eine Supplementation mit Cissus Quadrangularis verzichten. Zusätzlich hierzu sollten Menschen, die Diabetesmedikamente verwenden, vor der Einnahme von Cissus Quadrangularis mit ihrem Arzt sprechen, da dieses die Blutzuckerspiegel senken und zu Wechselwirkungen mit der Diabetesmedikation führen könnte (11).

Dosierung

Im Augenblick gibt es noch keine offiziellen Dosierungsempfehlungen für Cissus Quadrangularis. Die meisten Supplements sind in Form von Pulver, Kapseln oder Sirup erhältlich und die häufigste Dosierungsempfehlung liegt bei diesen Produkten zwischen 500 und 1.000 mg pro Tag. Studien haben jedoch herausgefunden, dass Dosierungen im Bereich von 300 bis 3.200 mg pro Tag Vorzüge mit sich bringen können (7, 12).

Idealerweise sollte man mit der niedrigsten Dosierung beginnen und diese langsam steigern, um die Verträglichkeit abzuschätzen. Wie bei allen Supplements ist es natürlich auch bei Cissus Quadrangularis sinnvoll, vor der Einnahme einen Arzt zu konsultieren.

Fazit

Die Cissus Quadrangularis Pflanze wird seit Jahrhunderten zur Behandlung einer Vielzahl von Leiden eingesetzt. Einige Studien haben gezeigt, dass sie ausgeprägte medizinische Eigenschaften besitzen könnte, zu denen eine Unterstützung der Knochengesundheit, eine Reduzierung von Gelenkschmerzen und eine Verhinderung des metabolischen Syndroms gehören. Es bedarf jedoch noch weiterer Untersuchungen bezüglich der potentiellen Vorzüge dieser Pflanze.

Cissus Quadrangularis ist im Allgemeinen sicher und unbedenklich und wird nur mit wenigen Nebenwirkungen in Verbindung gebracht. Trotzdem solltest Du Deinen Arzt konsultieren, bevor Du Cissus Quadrangularis in Dein Gesundheitsprogramm mit aufnimmst, um sicherzustellen, dass es sich um die richtige Wahl für Deine Bedürfnisse handelt.

Referenzen:

  1. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4784127/
  2. https://www.tandfonline.com/doi/abs/10.1080/13880200500406636
  3. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21344797
  4. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3388386/
  5. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4784127/
  6. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3800385/
  7. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24113700
  8. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26342521
  9. https://www.omicsonline.org/open-access/in-vivo-studies-on-antiarthritic-activity-of-cissus-quadrangularis-against-adjuvant-induced-arthritis-2155-9899-1000327.php?aid=54723
  10. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK459248/
  11. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1570348/
  12. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2330043/
  13. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28165166
  14. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22976133

Kollagen

Kollagen / Collagen

Kollagen ist das im Körper am häufigsten vorkommende Protein. Es spielt viele wichtige Rollen, zu denen die Aufrechterhaltung der Struktur von Haut und Gelenken, sowie eine Unterstützung der Blutgerinnung gehören. Während der letzten Jahre hat Kollagen als Nahrungsergänzungsmittel und als Inhaltsstoff von Shampoos und Bodylotions stark an Beliebtheit zugenommen.

Aber was genau ist Kollagen und wofür ist es gut? Dieser Artikel gibt einen Überblick über die wichtigsten Eigenschaften von Kollagen.

Was ist Kollagen?

Kollagen ist das im menschlichen Körper in den größten Mengen vorkommende Protein und es macht etwa ein Drittel aller Proteine des Körpers aus. Kollagen ist einer der wichtigsten Bausteine von Knochen, Haut, Muskeln, Sehnen und Bändern. Es findet sich auch in vielen anderen Teilen des Körpers wieder, zu denen unter anderem die Blutgefäße, die Hornhaut und die Zähne gehören. Man kann sich Kollagen als eine Art „Kleber“ vorstellen, der all diese Dinge zusammenhält. In der Tat stammt der Begriff Kollagen vom griechischen Wort "kólla" ab, das so viel wie Kleber bedeutet.

Was bewirkt Kollagen im Körper?

Es gibt mindestens 16 Typen von Kollagen. Die vier Haupttypen sind Typ I, II, III und IV (1). Diese vier Haupttypen spielen im Körper folgende Rollen:

  • Typ I: Dieser Typ macht 90% des Kollagens des Körpers aus und besteht aus dicht gepackten fasern. Er liefert die Struktur für Haut, Knochen, Sehnen, Knorpel, Bindegewebe und Zähne.
  • Typ II: Dieser Typ besteht aus lockerer gepackten Fasern und findet sich im elastischen Knorpel wieder, der die Gelenke polstert.
  • Typ III: Dieser Typ unterstützt die Struktur von Muskeln, Organen und Arterien.
  • Typ IV: Dieser Typ hilft bei der Filtration und findet sich in den Schichten der Haut wieder.

Mit zunehmendem Alter produziert der Körper immer weniger Kollagen und auch die Qualität des Kollagens nimmt ab. Eines der sichtbaren Zeichen hiervon ist die Haut, die weniger straff und geschmeidig wird. Auch der Gelenkknorpel wird mit zunehmendem Alter schwächer.

Nährstoffe, die die Kollagenproduktion steigern

Alles Kollagen beginnt als Prokollagen. Der Köper produziert Prokollagen, indem der die beiden Aminosäuren Glycin und Prolin kombiniert. Für diesen Prozess wird Vitamin C benötigt. Man kann dem Körper bei der Herstellung dieses wichtigen Proteins helfen, indem man sicherstellt, ausreichende Mengen der folgenden Nährstoffe zu sich zu nehmen:

  • Vitamin C: Große Mengen an Vitamin C finden sich in Zitrusfrüchten, Paprika und Erdbeeren wieder (2).
  • Prolin: Große Mengen finden sich in Eiklar, Weizenkeimen, Milchprodukten, Kohl, Spargel und Champignons wieder (3).
  • Glycin: Große Mengen finden sich in Schweineschewarte, Hähnchenhaut und Gelatine wieder. Glycin ist auch in vielen anderen proteinhaltigen Nahrungsmitteln enthalten (4).
  • Kupfer: Große Mengen finden sich in Innereien, Sesamsamen, Kakaopulver, Cashews und Linsen wieder (5, 5).

Zusätzlich hierzu benötigt der Körper qualitative hochwertige Proteine, die alle Aminosäuren liefern, die für die Herstellung neuer Proteine benötigt werden. Fleisch, Geflügel, Meeresfrüchte, Milchprodukte, Hülsenfrüchte und Tofu sind alles exzellente Quellen für diese Aminosäuren.

  • Zusammenfassung: Vier der Nährstoffe, die bei der Kollagenproduktion helfen, sind Vitamin C, Prolin, Glycin und Kupfer. Der Verzehr von qualitativ hochwertigen Proteinen liefert dem Körper die Aminosäuren, die er für die Kollagenproduktion braucht.

Dinge, die Kollagen beschädigen können

Vielleicht ist es sogar noch wichtiger, die folgenden, Kollagen zerstörenden Verhaltensweisen zu meiden:

  • Exzessiver Konsum von Zucker und raffinierten Kohlenhydraten: Zucker beeinträchtigt die Fähigkeit von Kollagen, sich selbst zu reparieren. Aus diesem Grund sollte man den Konsum von Zucker und raffinierten Kohlenhydraten minimieren (7).
  • Zu viel Sonne: Ultraviolette Strahlung kann die Kollagenproduktion reduzieren. Aus diesem Grund sollte man exzessives Sonnenbaden meiden (8).
  • Rauchen: Rauchen reduziert die Kollagenproduktion. Dies kann die Wundheilung beeinträchtigen und zu Falten führen (9).

Auch einige Autoimmunerkrankungen wie Lupus können Kollagen beschädigen. Zusammenfassung: Man kann dem Körper dabei helfen, sein Kollagen zu erhalten und zu schützen, indem man bestimmte Verhaltensweisen meidet, die das Kollagen beschädigen können. Hierzu gehören exzessiver Zuckerkonsum, Rauchen und Sonnenbrände.

Natürliche Nahrungsmittelquellen für Kollagen

Kollagen findet sich im Bindegewebe von tierischen Nahrungsmitteln wieder. Es findet sich z.B. in großen Mengen in der Haut von Schwein und Geflügel wieder. Eine besonders reichhaltige Quelle für Kollagen ist Knochenbrühe, die durch das Kochen von Knochen von Geflügel und anderen Tieren hergestellt wird.

Gelatine ist im Grunde genommen gekochtes Kollagen. Gelatine ist deshalb sehr reich an den Aminosäuren, die zur Kollagenproduktion benötigt werden. Es gibt jedoch Diskussionen darüber, ob der Konsum von kollagenreichen Nahrungsmitteln die Kollagenmenge im Körper tatsächlich erhöht. Wenn man tierisches Protein isst, dann wird dieses in Aminosäuren aufgebrochen, die dann im Körper wieder zu neuen Proteinen zusammengesetzt werden, was bedeutet, dass das Kollagen, dass man isst, nicht direkt zu größeren Kollagenmengen im Körper führen wird.

  • Zusammenfassung: Tierische Produkte wie Knochenbrühe, Gelatine, Hühnerhaut und Schweinehaut sind sehr reich an Kollagen.

Vorzüge von Kollagen Supplements

Zwei Typen von Supplement werden immer beliebter: hydrolysiertes Kollagen (Kollagenhydrolysat) und Gelatine. Gelatine entsteht, wenn Kollagen gekocht wird. Bei Kollagenhydrolysat wurden die größeren Proteine bereits in kleinere Peptide aufgebrochen, die vom Körper leichter aufgenommen werden können.

Es gibt nicht viele Studien, die mit Kollagen Supplements durchgeführt wurden, aber die, die es gibt, weisen auf Vorzüge in den folgenden Bereichen hin:

  • Muskelmasse: Eine Studie aus dem Jahr 2015, die mit älteren Männern durchgeführt wurde, zeigte, dass eine Kombination von Kollagenpeptid Supplements und Krafttraining Muskelmasse und Kraft stärker als ein Placebo steigerte (10).
  • Arthritis: Bei einer anderen Studie wurden Supplements an Menschen verabreicht, die unter Osteoarthritis litten. Diese Probanden erlebten im Verlauf der 70 Tage andauernden Studie im Vergleich zu Probanden, die lediglich ein Placebo erhielten, eine signifikante Reduzierung ihrer Schmerzen (11).
  • Hautelastizität: Frauen, die ein Kollagen Supplement einnahmen, erlebten im Rahmen einer Studie aus dem Jahr 2014 eine Verbesserung der Hautelastizität. Kollagen wird auch in Produkten, die auf die Haut aufgetragen werden, verwendet, um das Erscheinungsbild der Haut durch eine Minimierung von Falten zu verbessern (12, 13).

Einige Anhänger der alternativen Medizin propagieren außerdem die Verwendung von Kollagen Supplements zur Behandlung einer pathologisch durchlässigen Darmwand. Zusammenfassung: Studien zufolge könnten Kollagen Supplements dabei helfen, die Hauttextur zu verbessern, die Muskelmasse zu erhöhen und Osteoarthritisschmerzen zu reduzieren.

Welche Gesundheitsvorzüge kann eine Supplementation mit Kollagen mit sich bringen?

Der Konsum von Kollagen kann eine ganze Reihe von Gesundheitsvorzügen mit sich bringen, die von einer Verbesserung der Gesundheit der Haut bis zu einer Linderung von Gelenkschmerzen reichen können (14, 15). Im Folgenden werden wir einige dieser Gesundheitsvorzüge und die wissenschaftliche Datenlage hierzu näher betrachten.

Kollagen kann die Gesundheit der Haut verbessern

Kollagen ist eine wichtige Komponente der Haut. Es spielt bei der Stärkung der Haut eine Rolle und fördert darüber hinaus Elastizität und Hydration der Haut. Wenn Du alterst, produziert Dein Körper weniger Kollagen, was dazu führt, dass die Haut trockner wird und sich Falten bilden (16). Mehrere Studien haben gezeigt, dass Kollagen Peptide oder Supplements, die Kollagen enthalten, dabei helfen können, das Altern der Haut zu verlangsamen und Trockenheit und Falten reduzieren können (1, 18, 19, 20).

Im Rahmen einer Studie erleben Frauen, die acht Wochen lang ein Supplement einnahmen, das 2,5 bis 5 Gramm Kollagen enthielt, im Vergleich zu Frauen, die das Supplement nicht einnahmen, weniger Hauttrockenheit und eine gesteigerte Hautelastizität (19).

Eine andere Studie fand heraus, dass Frauen, die 12 Wochen lang ein Getränk konsumierten, das mit einen Kollagen Supplement gemischt wurde, im Vergleich zur Kontrollgruppe eine gesteigerte Hydration der Haut und eine signifikante Reduzierung von Falten aufwiesen (18).

Die faltenreduzierenden Wirkungen von Kollagen Supplements werden ihrer Fähigkeit zugeschrieben, den Körper dazu anzuregen, mehr Kollagen zu produzieren (16, 17). Zusätzlich hierzu könnte eine Einnahme von Kollagen Supplements die Produktion anderer Proteine inklusive Elastin und Fibrillin fördern, die für die Hautstruktur wichtig sind (16, 17).

Es gibt darüber hinaus viele anekdotenhafte Berichte, dass Kollagen Supplements hilfreich sind, wenn es darum geht Akne und andere Erkrankungen der Haut zu verhindern, doch diese werden nicht durch wissenschaftliche Untersuchungen unterstützt.

  • Zusammenfassung: Eine Einnahme von Kollagen Supplements kann für eine Verlangsamung der Hautalterung hilfreich sein

Kollagen kann dabei helfen, Gelenkschmerzen zu lindern

Kollagen hilft dabei, die Integrität des Gelenkknorpels – das gummiartigen Gewebe, das die Gelenke schützt – aufrecht zu erhalten. Während die Menge an Kollagen im Körper mit zunehmendem Alter abnimmt, steigt das Risiko für eine Entwicklung von degenerativen Erkrankungen der Gelenke wie z.B. Osteoarthritis (21).

Einige Studien haben gezeigt, dass eine Einnahme von Kollagen Supplements dabei helfen kann, Symptome einer Osteoarthritis zu lindern und allgemeine Gelenkschmerzen zu lindern (14, 21). Im Rahmen einer Studie erlebten 73 Sportler, die 10 Gramm Kollagen pro Tag über einen Zeitraum von 24 Wochen einnahmen, im Vergleich zur Kontrollgruppe, die kein Kollagen einnahm, eine signifikante Reduzierung von Gelenkschmerzen beim Gehen und im Ruhezustand (22).

Im Rahmen einer anderen Studie nahmen Erwachsene über einen Zeitraum von 70 Tagen je zwei Gramm Kollagen pro Tag zu sich. Die Probanden, die Kollagen einnahmen, berichteten von einer signifikanten Reduzierung von Gelenkschmerzen und waren besser dazu in der Lage, an körperlichen Aktivitäten teilzunehmen, als dies bei den Probanden der Fall war, die kein Kollagen einnahmen (12). Wissenschaftler vermuten, dass sich supplementiertes Kollagen im Gelenkknorpel ansammelt und den Körper dazu anregt, Kollagen zu produzieren. Sie glauben außerdem, dass Kollagen zu Reduzierungen von Entzündungen, einer besseren Unterstützung der Gelenke und reduzierten Schmerzen beitragen kann (23).

Wenn Kollagen Supplements zur Linderung von Gelenkschmerzen eingenommen werden, legen Studien nahe, dass man mit einer Dosis von 8 bis 12 Gramm pro Tag beginnen sollte (21, 24).

  • Zusammenfassung: Von einer Einnahme von Kollagensupplements konnte gezeigt werden, dass sie Entzündungen lindert und die Kollagensynthese im Körper anregt. Dies kann dabei helfen Gelenkschmerzen bei Erkrankungen der Gelenke wie Osteoarthritis zu lindern.

Kollagen könnte einen Verlust an Knochenmasse verhindern

Die Knochen bestehen hauptsächlich aus Kollagen, welches ihnen ihre Struktur verleiht und dabei hilft, sie stark und stabil zu halten (25). Wenn das Kollagen mit zunehmendem Alter verfällt, dass geschieht dasselbe mit der Knochenmasse. Dies kann zu Leiden wie Osteoporose führen, welche durch eine niedrige Knochendichte charakterisiert wird und mit einem höheren Risiko für Frakturen in Verbindung bebracht wird (25, 26).

Studien haben gezeigt, dass eine Einnahme von Kollagen Supplements bestimmte Auswirkungen auf den Körper besitzt, die dabei helfen den Knochenabbau zu hemmen, der zu Osteoporose führt (21, 24).

Im Rahmen einer Studie nahmen Frauen entweder ein Kalzium Supplement in Kombination mit 5 Gramm Kollagen oder ein Kalziumsupplement ohne Kollagen über einen Zeitraum von 12 Monaten zu sich. Am Ende der Studie zeigten die Frauen, die as Kalzium und Kollagen Supplement eingenommen hatten, im Vergleich zu den Frauen, die nur Kalzium eingenommen hatten, signifikant niedrigere Blutspiegel der Proteine, die einen Knochenabbau fördern (27).

Eine andere Studie mit 66 Frauen, die über einen Zeitraum von 12 Monaten 5 Gramm Kollagen eingenommen hatten, kam zu ähnlichen Ergebnissen. Die Frauen, die das Kollagen eingenommen hatten, wiesen im Vergleich zu den Frauen, die kein Kollagen eingenommen hatten, eine Zunahme ihrer Knochenmineraldichte von 7% auf (28).

Die Knochenmineraldichte ist ein Maß für die Menge an Mineralstoffen wie Kalzium in den Knochen. Eine niedrige Knochenmineraldichte wird mit schwachen Knochen und einer Entwicklung von Osteoporose in Verbindung gebracht (29).

Diese Resultate sind vielversprechend, aber es bedarf weiterer Humanstudien, um die Rolle von Kollagen Supplements bei der Knochengesundheit zu bestätigen.

  • Zusammenfassung: Der Konsum von Kollagen Supplements könnte dabei helfen, das Risiko für Leiden im Bereich der Knochen wie z.B. Osteoporose zu reduziere. Diese Supplements besitzen das Potential, die Knochenmineraldichte zu erhöhen und die Spiegel von Proteinen im Blut zu senken, die einen Knochenabbau anregen.

Kollagen Supplements könnten die Muskelmasse steigern

Zwischen 1 und 10% des Muskelgewebes bestehen aus Kollagen. Dieses Protein ist notwendig, um die Muskeln stark zu halten und eine korrekte Funktion der Muskeln aufrecht zu erhalten (30). Studien legen nahe, dass Kollagen bei Menschen, die unter einer Sarkopenie – einem altersbedingten Abbau von Muskelmasse – leiden, den Muskelaufbau steigern können (31). Im Rahmen einer Studie nahmen 27 gebrechliche Männer, die an einem Trainingsprogramm teilnahmen, 12 Wochen lang 15 Gramm Kollagen pro Tag zu sich. Im Vergleich zu den Männern, die zwar trainierten, aber kein Kollagen Supplement einnahmen, konnten diese Männer signifikant größere Zuwächse an Muskelmasse und Kraft verzeichnen (31).

Wissenschaftler glauben, dass eine Einnahme von Kollagen die Synthese von Muskelproteinen wie Kreatin fördern könnte und außerdem, das Muskelwachstum nach dem Training anregen kann (31). Es bedarf jedoch noch weiterer Studien, um die potentiellen, den Muskelaufbau fördernden Eigenschaften von Kollagen zu untersuchen.

  • Zusammenfassung: Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass der Konsum von Kollagen Supplements bei Menschen mit alterbedingtem Muskelabbau, den Aufbau von Muskelmasse und Kraft fördern kann.

Kollagen fördert die Herzgesundheit

Wissenschaftler haben theoretisiert, dass eine Einnahme von Kollagen Supplements dabei helfen könnte, das Risiko von mit dem Herzen in Verbindung stehender Krankheiten zu reduzieren. Kollagen gibt den Arterien – die Blutgefäße, die Blut vom Herz aus zum Rest des Körpers transportieren – ihre Struktur. Ohne ausreichende Mengen an Kollagen können die Arterien schwach und instabil werden (32). Dies kann zu Arteriosklerose führen – einer Krankheit, die durch eine Verengung der Arterien charakterisiert wird. Eine Arteriosklerose kann potentiell zu Herzinfarkten und Schlaganfällen führen (33).

Im Rahmen einer Studie nahmen 31 gesunde Erwachsene sechs Monate lang 18 Gramm Kollagen zu sich. Am Ende der Studie konnte bei allen Probanden eine signifikante Reduzierung der Steifheit der Arterien im Vergleich zu vor der Studie beobachtet werden (34).

Zusätzlich hierzu konnte eine Erhöhung der Spiegel des „guten“ HDL Cholesterins um durchschnittlich 6% beobachtet werden. Die HDL Cholesterinspiegel sind ein wichtiger Faktor beim Risiko für Herzkrankheiten inklusive Arteriosklerose (34).

Trotz dieser vielversprechenden Studienergebnisse bedarf es noch weiterer Studien, um die Rolle von Kollagen Supplements bei der Herzgesundheit näher zu untersuchen.

  • Zusammenfassung: Eine Einnahme von Kollagen Supplements könnte dabei helfen Risikofaktoren zu reduzieren, die mit Herzkrankheiten wie Arteriosklerose in Verbindung gebracht werden.

Weitere Gesundheitsvorzüge

Kollagen Supplements könnten noch weitere Gesundheitsvorzüge besitzen, doch diese wurden noch nicht ausgiebig wissenschaftlich untersucht:

  • Haare und Nägel: Eine Einnahme von Kollagen könnte die Stabilität der Nägel durch eine Verhinderung von Brüchigkeit steigern. Zusätzlich hierzu könnte Kollagen Deine Haare und Nägel dazu anregen, länger zu wachsen (35).
  • Gesundheit des Verdauungstraktes: Auch wenn es keine wissenschaftlichen Untersuchungen gibt, die dies bestätigen, propagieren einige Ärzte die Verwendung von Kollagen Supplements zur Behandlung einer pathologisch durchlässigen Darmwand.
  • Gesundheit des Gehirns: Bisher haben noch keine Studien die Rolle von Kollagen Supplements bei der Gesundheit des Gehirns untersucht. Einige Menschen berichten jedoch von einer besseren Stimmungslage und reduzierten Symptomen von Angstzuständen.
  • Gewichtsabbau: Einige Menschen glauben, dass Kollagen Supplements den Gewichtsabbau und einen schnelleren Stoffwechsel fördern können. Es gibt jedoch keine Studien, die diese Behauptungen unterstützen.

Auch wenn diese potentiellen Wirkungen vielversprechend sind, bedarf es wissenschaftlicher Untersuchungen, bevor formelle Schlussfolgerungen gezogen werden können.

  • Zusammenfassung: Es wird behauptet, dass Kollagen Supplements die Gesundheit von Gehirn, Herz und Verdauungstrakt fördern können und darüber hinaus dabei helfen könnten, das Gewicht zu kontrollieren und Haut und Haare gesund zu halten. Es gibt jedoch noch keine wissenschaftlichen Nachweise für diese Wirkungen.

Sicherheit und Nebenwirkungen

Bis jetzt gibt es keine sehr verlässlichen Informationen bezüglich Sicherheit und Effizienz von Kollagen Supplements. Die potentiellen Nebenwirkungen von Gelatine Supplements umfassen einen anhaltenden schlechten Nachgeschmack und ein Gefühl von Sodbrennen.

Zusätzlich hierzu können Kollagen Supplements Nebenwirkungen im Bereich des Verdauungssystems wie Völlegefühl und Sodbrennen hervorrufen (24).

Zusätzlich hierzu kann es zu allergischen Reaktionen kommen, wenn man auf die Quelle des Supplements allergisch reagiert.

Wie sollte man supplementieren

Kollagenpeptide sind in Pulverform erhältlich und können leicht zu anderen Nahrungsmitteln hinzugefügt werden. Die Peptide bilden kein Gel, so dass man sie zu Smoothies, Suppen oder Backwaren hinzufügen kann, ohne deren Textur zu beeinflussen. Man kann außerdem Gelatine verwenden, um hausgemachte Gummibärchen herzustellen.

Andere Anwendungen

Kollagen besitzt viele Anwendungsbereiche, die von Nahrung über Medikamenten bis hin zur Produktion anderer Dinge reichen. So wurde Kollagen über tausende von Jahren zur Herstellung von Klebstoff verwendet. Noch heute wird Kollagen zur Herstellung von Saiten für Musikinstrumente verwendet.

In Nahrungsmitteln wird Kollagen erhitzt, um Gelatine herzustellen und auch bei der Herstellung von Wursthüllen kommt Kollagen zum Einsatz. Im Medizinischen Bereich wird Kollagen als Füllstoff in der plastischen Chirurgie und als Überzug für schwere Verbrennungen verwendet.

Fazit

Kollagen ist ein wichtiges Protein, das vielen Teilen des Körpers ihre Struktur verleiht. Interessanterweise können die Nahrungsmittel und Nährstoffe, die man zu sich nimmt, dem Körper bei der Herstellung dieses Proteins helfen.

Alternativ können auch Kollagen Supplements nützlich sein. Einige vorläufige Studien zeigen, dass diese Supplements Hautqualität und Muskelfunktion verbessern und Schmerzen, die mit Osteoarthritis in Verbindung stehen, lindern könnten.

Referenzen:

  1. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK21582/
  2. http://nutritiondata.self.com/foods-009101000000000000000-w.html
  3. http://nutritiondata.self.com/foods-000095000000000000000.html
  4. http://nutritiondata.self.com/foods-000094000000000000000.html
  5. http://nutritiondata.self.com/foods-000125000000000000000-1.html
  6. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/6110524
  7. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20620757
  8. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4665475/
  9. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11966688
  10. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26353786
  11. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22486722
  12. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23949208
  13. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2923951/
  14. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17076983
  15. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26362110
  16. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3583892/
  17. https://www.researchgate.net/publication/259628887_Oral_Intake_of_Specific_Bioactive_Collagen_Peptides_Reduces_Skin_Wrinkles_and_Increases_Dermal_Matrix_Synthesis
  18. http://www.jmnn.org/article.asp?issn=2278-1870;year=2015;volume=4;issue=1;spage=47;epage=53;aulast=Borumand
  19. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23949208
  20. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4206255/
  21. http://www.scielo.br/pdf/rbgg/v19n1/1809-9823-rbgg-19-01-00153.pdf
  22. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18416885
  23. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17076983
  24. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11071580
  25. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16341622
  26. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26163201
  27. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25314004
  28. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5793325/
  29. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15025843
  30. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3177172/
  31. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4594048/
  32. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK21582/
  33. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmedhealth/PMH0062943/
  34. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5429168/
  35. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28786550

Customers who bought this product also bought: