Available Now!
GN Glutamine Polyhydrate View larger

8017

Glutamine Polyhydrate - GN Laboratories

15,50 €

per Kilo
/ Content: 300g
0.4 kg
Lieferzeit 1-2 Werktage
Available Now!
5 Rating

8017

  • Content: 300g

New product

GN Glutamine Polyhydrate pH-buffered and probiotically enhanced for an increased molecular stability and unrivalled bioavailability!

More details

Available Now!

15,50 €

51,68 € per Kilo
Tax included
0.4 kg
Lieferzeit 1-2 Werktage
Markenqualität
Weltweiter Versand
Bestpreis

Glutamine Polyhydrate

GN Glutamine Polyhydrate pH-buffered and probiotically enhanced for an increased molecular stability and unrivalled bioavailability

 

Product Highlights

 

  • highest molecular stability in the digestive tract due to an innovative buffering system
  • superior bioavailability
  • rapid and complete absorption
  • improved immune function
  • accelerated recovery after your workouts
  • unmatched anti-catabolic effects
  • up to +400% increase in hormone release when taken on an empty stomach
  • increased glycogen resynthesis
  • additional +20% increase in bioavailability due to the added probiotic bacteria
  • superior results at lower dosages compared to regular glutamine

 

Why makes Glutamine Polyhydrate so superior to every other form of glutamine?

Glutamine is one of the most popular dietary supplements among athletes and boydbuilders. Especially experienced athletes value its beneficial effects on the immune system and its ability to speed up post-workout recovery. Unfortunately, glutamine is not very stable once it’s dissolved in water. Few people are aware of the fact that it will decompose to urea and pyroglutamate even at a neutral pH. This also explains why most companies recommend ingesting their cheap glutamine powders immediately after dissolving them in a liquid of your choice.

Even if you adhere to these recommendations, the highly acidic milieu of the stomach will very likely degrade huge amounts of regular glutamine before it can be taken up by the epithelial cells in your gut. In the end, you will thus end up ingesting nothing but useless ammonia and ineffective pyroglutamate. In other words: As long as you stick to regular glutamine, only a marginal fraction will even make it past the gut linking intact.

While most supplement producers have been aware of this problem for years the only solution the market has had to offer up to now are various types of glutamine peptides. These are in fact much more stable than regular glutamine, but the peptides (combinations of two or more amino acids) do have a substantial downside: They are way more expensive than regular glutamine and that despite the fact that most of them contain no more than 30% glutamine.
Here at GN Laboratories, we are always trying to come up with innovative solutions – specifically if the “state of the art” supplements are not producing the desired and by no means the promised results. Our goal was thus to develop a glutamine supplement that would have both, a very high glutamine content and superior stability within the environment of the low pH environment of the stomach. Only a product that fulfills these criteria will yield maximal bioavailability and maximal results… Welcome in the world of Glutamine Polyhydrate from GN laboratories, the innovative glutamine formula with the highest bioavailability of all currently available glutamine preparations!

You will probably ask yourself now, how we have managed to succeed, where others have failed so miserable!? The major breakthrough unquestionably is the unique combination acid buffer, which protects the ingested glutamine molecules from breakdown. In the end, this is yet only part of the success formula, which would not be complete without the added probiotics, which increase the bioavailability of Glutamine Polyhydrate by another 20%! It’s the synergy of these two innovations which makes Glutamine Polyhydrate the #1 most bioavailable glutamine preparation on the market – a product that will allow your body to use no less than 100% of the glutamine you ingest!

It should be obvious that the increased absorption and utilization will reduce the overall amount of glutamine you will have to take to achieve the desired results. So, instead of the regular 10-15 grams of glutamine you will have to take no more than 3 grams to elicit results that are way superior to what you would see with any other glutamine preparation on the market. This makes Glutamine Polyhydrate not simply way more cost effective, but also much more convenient than any other glutamine product on the market. Moreover, the low dosage requirement will allow you to escape all of the known gastro-intestinal side effects such as bloating, flatulence and diarrhea. Glutamine Polyhydrate is thus not just the most innovative, most effective and most economical glutamine preparation on the market, it is also the best tolerated formula your money can buy.

 

What is glutamine and how can athletes benefit from glutamine supplementation?

Glutamine is one of the so-called non-essential amino acids, which can be produced by your body from other amino acids. This does yet not mean that glutamine, which is the most abundant free form amino acid in your body, is not necessary for the optimal physiological function of your body. It constitutes 20% of the total plasma free amino acid pool and its concentration in skeletal muscle ranges from 50-60%. A “non-essential” amino acid that’s present at ultra-high levels almost everywhere in your body? At first this may sound awkward, if you do yet take into consideration that the immune and digestive system alone require copious amounts of the universal nitrogen donor and acknowledge its central role in protein metabolism, it is yet only logical that our bodies need to have significant amounts of this non-essential yet vitally important amino acid available.

Since it can be synthesized from other amino acids, it would seem that it is very unlikely that we would ever be short of glutamine. There are however situations, in which our endogenous glutamine production does not suffice to meet the increased physiological requirements. Among the factors that increase the demand for glutamine are stress, sickness and – obviously – intense workouts (11). Scientific studies have conclusively shown that the glutamine pool can be lowered by up to 50% after only one intense workout. And these changes are not transient and short lived: It can take several hours until the glutamine pool is eventually repleted (8). Therefore, glutamine is often also referred to as a “conditionally essential amino acid”. This means that under certain circumstances our bodies’ own glutamine production does not meet the increased glutamine demands of our bodies.

It goes without saying that it is in these situations, when the endogenous glutamine production does not suffice to meet the contemporary demands, when the ingestion of supplemental glutamine is most beneficial, if not simply necessary. After all, our bodies need glutamine to keep some of the most fundamental bodily functions working. And to ensure that, it will willingly sacrifice lean muscle tissue in order to get access to its glutamine content and other amino acids which will subsequently be (ab-)used to produce glutamine (9). Even a short-lived glutamine shortage is thus the nightmare of every aspiring bodybuilder, because it will trigger rapid and profound skeletal muscle catabolism.
Fortunately, scientific studies have shown that the ingestion of glutamine supplements cannot just stop this highly undesirable lean mass loss in its tracks, but also increase the general efficacy of the protein synthetic cascade. In that, the combination of glutamine and glucose appears to offer an additional bonus, as previous studies have shown that co-administration of both can increase the plasma glutamine levels by up to 200% (4).

It’s thus up to you to decide whether you want to risk falling into the deep catabolic hole that opens when your glutamine stores have been drained during an intense workout or whether you rather pick up a bottle of Glutamine Polyhydrate to make sure that you start building muscle from the very moment you’re leaving the gym.

 

Are there other advantages that make supplementing with glutamine worthwhile?

 

Glutamine and the immune system

The rapidly proliferating cells of the immune system are heavily reliant on the presence of adequate amounts of glutamine. A lack – no matter how small – of this important amino acid results in reduced numbers of protective T-cells and will thus compromise your body’s ability to ward off bacterial and viral introducers (12). In short, even a relatively modest and transient glutamine deficiency can compromise your immune system in a way that will make you highly susceptible to infectious diseases. It is after all no coincidence that hard training athletes are particularly prone to infections (10). There is however plenty of scientific evidence that the provision of supplemental glutamine after intense athletic activity can protect and strengthen the immune system and thus reduce the susceptibility to infections significantly (1, 2). Other studies have been able to show that even non-athletes can benefit from the immune-supportive effects of glutamine. The latter is obviously of greatest interest during the winter months, when the risk of catching a cold is particularly high.


In the end, it does not really matter, though, whether you are a professional or recreational athlete. You certainly don’t want to risk that infectious diseases compromise the success of your training!? It would therefore be only logical to consider taking a serving of Glutamine Polyhydrate after each and every workout. This will help you to re-establish your compromised immune system before any of the opportunistic pathogens can take a hold of you.

 

Glutamine and hormone release

In a well-controlled study, scientists have been able to show that the administration of only 2 grams of glutamine can increase your body’s production of muscle building hormones by up to 400% (3). As an athlete you will probably be aware that GH can stimulate protein synthesis and thus increase skeletal muscle growth. Muscle building homones do also exert very pronounced lipolytic effects. Figuratively speaking, it squeezes the fat out of your adipose tissue, and promotes its subsequent oxidation in the mitochondria, the cellular power plants of your body.

If you want to supercharge your lean mass gains and simultaneously burn body fat, it would be advisable to consume two additional* of Glutamine Polyhydrate to your supplement regimen servings (*in addition to the one you take right after your workouts). One in the evening, right before you go to bed and the other one in the morning, immediately after you wake up. Both servings should be taken on an empty stomach to maximize the production of muscle building hormones.

 

Glutamine and cell volume and skeletal muscle hypertrophy

Similar to creatine, glutamine has the ability to draw water into the muscle cells and thus increase the cell volume (6). The increase in cell volume will obviously give the muscles a fuller look. What most trainees are not aware of, though, is that the benefits of an increased cell volume are not of mere cosmetic nature. It will also help to establish an overall more anabolic milieu with all its beneficial downstream effects on protein and glycogen synthesis and the ensuing accrual of lean muscle mass (6).

In this respect, glutamine and creatine work synergistically. The same is obviously true for Glutamine and Creatine Polyhdrate, the two most potent glutamine and creatine formulas on the market. When taking just one of the two will already make you feel pumped, you can be certain that the combination of both of them will make you feel super swole.
In addition to the anabolic downstream effects of the increased cell volume, any increase in the glutamine content of the musculature exerts independent direct effects on the protein synthetic machinery in your muscles and will thus eventually improve skeletal muscle growth (7). It is therefore obvious that the anabolic effects of glutamine extend way beyond exercise recovery and hormone release. Glutamine and exercise recovery

It has already been mentioned several times: The provision of adequate amounts of intact, bioavailable glutamine right after a workout will prevent skeletal muscle catabolism and maximize the anabolic response to a given training stimulus. Several peer-reviewed studies have been able to show that glutamine can also promote the repletion of the intra-muscular glycogen stores after intense anaerobic workouts (4, 5). All this will allow your body to start building muscle at the very moment you leave the workout area. You will recover faster and be able to train at a higher frequency. Glutamine Polyhydrate can thus help you to set more frequent growth stimuli without running the risk of overtraining. The net result should be obvious: More growth stimuli + increased recovery = greater muscle gains!

 

Why are there additional probiotic bacteria in Glutamine Polyhydrate?

Here at GN Laboratories we are always trying to keep one step ahead of the competition as far as the practical realization of the latest scientific results are concerned. Therefore we did content ourselves with the addition of the innovative buffering system to Glutamine Polyhydrate. What’s the use of having a more stable molecule if it’s still not optimally observed? This is where the micro-encapsulated probiotics come in – Bifidobacterium Bifidum, Lactobacillus Acidophilus and Lactobacillus Casai which are all part of the unique pH buffered and probiotically enhanced formula of Glutamine Polyhydrate.

As the most recent scientific evidence suggests, these probiotics can increase the absorption and bioavailability of amino acids from the digestive tract by 20%. It is therefore probably not an overstatement, when we say that Glutamine Polyhydrate is the most bioavailable glutamine formula on the market.

The increase in bioavailability is yet only one of the beneficial effects the addition of the probiotic bacteria will have. Probiotics, especially those belonging to the Lactobacilli strains Lactobacillus Acidophilus und Lactobacillus Casai, which are both part of the Glutamine Polyhydrate formula, will help acidify the small intestine and thus protect you from the permanent assault of pathogens that reaches the upper part of your digestive tract with the foods you consume. The Bifidobacterium Bifidum bacteria, on the other hand, protect the large intestine from the invasion of pathogenic bacteria and fungal infections. The metabolic byproducts of the bacteria from the Bifido strain will also provide a readily available energy source for the cells of the intestinal wall. Without these bacteria the so-called colonocytes would be attacked by other bacteria from the gut flora and die.

The ill health effects this would entail range from mild digestive problems to chronic diseases of the digestive tract, such as Morbus Crohn. In addition, the bacteria themselves and their metabolic byproducts have been shown to strengthen the immune system. Against that background, it is no wonder that having low amounts of these beneficial gut inhabitants has been associated with weak immune defenses and an increased susceptibility to all kinds of infectious diseases.

Unfortunately, probiotics are living organisms that are easily destroyed by all sorts of environmental influences. To ensure that all the bacteria reach their destinations in your small and large intestine intact, we use only microencapsulated probiotics in Glutamine Polyhydrate and all our other probiotically enhanced products. The encapsulation protects the bacteria from harm and ensures that they can do their job right where they’re supposed to be: within your intestine!

 

The GN Laboratories quality guarantee

As with all our products, Glutamine Polyhydrate contains only the highest quality ingredients the supplement market has to offer. And to make sure that each and every bottle of your favorite GN Laboratory products is of the same top-notch quality, our company laboratory conducts regular tests on each and every product that leaves our facilities to make sure that the quality and purity of its ingredients match our ambitious standards.

 

References:

 

  1. Castel LM, Newsholme EA. Glutamine and the effects of exhaustive exercise upon the immune response. Can J Physiol Pharmacol (1998). 76:524-536.
  2. Castel LM, Poortmans JR, Newsholme EA. Does glutamine have a role in reducing infections in athletes? Eur J Appl Physiol. 73:488-490.
  3. Wellbourne TC. Am J Clin Nutr (1995). 61:1058-1061.
  4. Van Hall, Saris WH, van de Schoor PH, Wagenmakers AJ. The effect of free glutamine and peptide ingestion in the rate of muscle glycogen resynthesis in man. Int J Sports Med 2000. 21 (1):25-30.
  5. Varnier M, Leese GP, Thompson J, Rennie MJ.Stimulatory effect of glutamine on glycogen accumulation in human skeletal muscle. Am J Physiol (1995). 269 (2 Pt 1): E309-315.
  6. Haussinger D et al. Cellular hydration state: An important determinant of protein catabolism in health and disease. Lancet 341:1330-1332.1993.
  7. VanAcker BA,.et al. (1999) Glutamine:the pivot of our nitrogen economy? JPEN, 23:S45-8.
  8. Rowbottom DG, Keast D, Morton AR. The emerging role of glutamine as an indicator of exercise stress and overtraining. Sports Med. 1996 Feb;21(2):80-97. Review.
  9. Holecek M. Relation between glutamine, branched-chain amino acids, and protein metabolism. Nutrition. 2002 Feb;18(2):130-3. Review.
  10. Roth E, et al. (1982). Metabolic disorders in severe abdominal sepsis, glutamine deficiency in skeletal muscle. Clinical Nutrition 1. 25-41.
  11. Miller, A.L. (1999). Therapeutic considerations of l-glutamine. Alternative Medicine Review. 4: 239-48.
  12. Hack, V., Weiss, C., Friedmann, B., Suttner, S., Schykowski, M., Erge, N., Benner, A., Bartsch, P., and Droge, W. (1997). Decreased Plasma glutamine level and CD4+ T-cell number in response to 8 weeks of anaerobic training. American Journal of Physiology. 272: 788-95

Bewertungen

  • Titel:ein muss
    Glutamin ist ein MUSS für jeden der Sport treibt. Es hilft bei der Regeneration und stärkt das Immunsystem. Ich nehme es morgens nach dem Aufstehen, während des Trainings und danach. Wirkung ist sehr sehr gut!
  • Titel:Top Glutamin
    Ich nehme täglich eine Portion vor dem Schlafen. An Trainingstagen eine weitere Portion direkt nach dem Workout. Dieses Glutamin hat einen deutlichen Effekt auf das Immunsystem. Ohne dieses Produkt wurde ich viel schneller erkältet. Jetzt seit Wochen gar nicht mehr.
  • Titel:Wirklich zu empfehlen!
    Ich nutze es neuderings vor und nach dem Training und muss eine gehörige Leistungssteigerung feststellen. Es wirkt verdammt schnell.
  • Titel:Mit ABSTAND das beste

    Das mit ABSTAND beste Glutamin, was ich jemals ausprobiert habe! Wirkt sofort und effektiv bei einer kleineren Dosierung als gewöhnliches Glutamin.
  • Titel:Mit ABSTAND das beste
    Mit das beste Glutamin was ich je probiert habe!! Wirkt sehr schnell, anabol, antikatabol, fettverbrennend und immunstabilisierend
Nur registrierte Benutzer können bewerten.

Directions for GN Glutamine Polyhydrate

Take one serving (3g) before, and one serving after your workout.

These statements have not been evaluated by the Food and Drug Administration. This product is not intended to diagnose, treat, cure, or prevent any disease. KEEP OUT OF REACH OF CHILDREN.

The recommended daily intake indicated should not be exceeded. Keep out of reach of young children!

Dietary supplements are not intended as a substitute for a balanced and varied diet and healthy lifestyle

Aminosäuren

 

Aminosäuren

Die Aminosäure ist der Grundbaustein jedes Eiweißkörpers oder Proteins. Korrekt bezeichnet handelt es sich um Aminocarbonsäuren, die eine Aminogruppe (-NH2) und eine Carboxylgruppe (-COOH) enthalten.

Die Aminosäuren haben eine gemeinsame Grundbauweise, unterschiedliche Aminosäuren unterscheiden sich nur durch ihreCarboxylgruppe (R). Aminosäuren werden in letzter Zeit immer häufiger als sicheres und wirksames Mittel der Leistungssteigerung und Alternative zu anabolen Steroiden propagiert. Auch wenn ihre Wirkung nicht mit den Megadosen anaboler Steroide verglichen werden kann, ermöglichen sie dem Sportler permanente Fortschritte auf natürliche Art.

Im Gegensatz zu den Proteinkonzentraten werden Aminosäuren in isolierter Form nicht primär als Aufbaunahrung eingesetzt, sondern man schreibt ihnen pharmakologische und leistungssteigernde Wirkungen zu, so z.B. die Steigerung der Wachstumshormonsynthese (Arginin und Ornithin), Beeinflussung psychischer Vorgänge oder die Erhöhung der Wachstumshormonausschüttung (Tryptophan). Vor allem die verzweigtkettigen Aminosäuren Isoleucin, Leucin und Valin sollen zu einer Verminderung kataboler Prozesse, die vor allem durch intensive körperliche Belastungen hervorgerufen werden, einen wichtigen Beitrag leisten.

Aminosäurepräparate werden hergestellt, in dem ein Ausgangsprotein durch einen Hydrolyseprozess (Vorverdauungsprozess) in die Aminosäurebausteine zerlegt wird. Man unterscheidet drei Arten von Hydrolyseprozessen, die das Endresultat entscheidend beeinflussen können: die Säure-, Basen- sowie die enzymatische Aufspaltung.

Bei der Säureaufspaltung erreicht man die Hydrolysierung mit Hilfe aggressiver Säuren. Nachteilig hierbei ist, dass ein Teil der Aminosäuren schon beim Herstellungsvorgang zerstört wird. Bei dem Prozess werden Teile der schwefelhaltigen Aminosäuren oxidiert, wobei Asparagin und Glutamin in Asparagin- und Glutaminsäure umgewandelt werden. Bei der basischen Proteinaufspaltung werden Aminosäuren teilweise in die D-Form überführt oder ganz zerstört.

Eine Alternative stellt die enzymatische Hydrolyse dar, bei der die Aufspaltung unter Zuhilfenahme von Verdauungsenzymen geschieht, wodurch den Aminosäuren kein Schaden zugefügt wird. Die auf diese Weise gewonnenen Aminosäuren sind zwar teurer, jedoch qualitativ hochwertiger und effektiver. Sie sind auf jeden Fall den beiden anderen Verfahren vorzuziehen.

Wie bei den Proteinkonzentraten und Proteinhydrolysaten ist für die Güteklasse auch hier das Ausgangsprodukt von Bedeutung. Das Molkenprotein (Lactatalbumin) ist neben dem Eialbumin und Casein (Milcheiweiß) am hochwertigsten. Von Präparaten, die aus Plasmaprotein oder Kollageneiweiß hergestellt werden, ist allerdings abzuraten, da beim Herstellungsprozess oftmals absolut minderwertige Schlachtabfälle bzw. Sehnen von Schlachttieren verwendet werden.

* für den Säugling essentiell

Von den bekannten über 200 Aminosäuren kann der Mensch aber nur aus 22 Aminosäuren alle Eiweiße bilden, die er benötigt. Man unterscheidet zwischen essentiellen und nicht essentiellen Aminosäuren. Die essentiellen Aminosäuren kann der Körper nicht selber herstellen und müssen daher täglich mit der Nahrung aufgenommen werden. Die semiessentiellen (halb-essentiellen) Aminosäuren kann der Körper dagegen unter bestimmten Stoffwechselumständen nicht in ausreichender Menge bilden. Die übrigen nicht essentiellen Aminosäuren können vom Körper aus den anderen (essentiellen) Aminosäuren synthetisiert werden.

In der Natur liegen sie fast nur in der L-Form vor und haben alle den selben Grundaufbau. R ist die Restgruppen, in dem sich die Aminosäuren unterscheiden. Die Aminogruppe kann als Base, die Carboxylgruppe als Säure fungieren. So liegen in natura die α-Aminosäuren in ionisierte Form vor. In Wasser sind sie deshalb meist gut löslich, hingegen in den meisten unpolaren Lösungsmitteln

Nach Säuregrad der Seitenkette:

  • säure Seitenkette
  • basische Seitenkette
  • neutrale Seitenkette

Nach Polarität der Seitenkette:

  • unpolare Seitenkette
  • ungeladene polare Seitenkette
  • geladene polare Seitenkette

Die wichtigsten Aminosäuren im Überblick:

Arginin

Wirkung

Zu der Wirkung gehört, dass es die Durchblutung der Muskulatur verbessert, was wiederum für einen intensiveren Pump während des Trainings sorgt. Die Folge ist, dass mehr Nährstoffe in die Muskelzellen befördert werden. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Arginin bei Bluthochdruck und Insulinresistenz besonders sinnvoll ist. Eine unlängst erschienene Studie zeigt, dass Arginin die Kraftleistung im Training verbessern kann. Arginin ist der Hauptbestandteil der meisten Stickstoff (NO)- Pump- Produkte.

Funktion

Im Körper wird Arginin zu Stickoxid umgewandelt. Stickoxid ist wiederum eine Substanz, die zur Erweiterung der Blutgefäße führt. Ferner ist Stockoxid an der Weiterleitung von Nervenimpulsen beteiligt und kann sogar Muskelwachstum fördern. Arginin fördert des Weiteren die Ausschüttung von Insulin & Wachstumshormon.

Dosierung

Allgemein gesagt sind 3-5g in Form von L-Arginin oder Arginin-alpha-Ketogluterat (AAKG) 2-3x pro Tag auf leeren Magen ausreichend. Eine der Einnahmen sollte 30 – 60min vor dem Training stattfinden.

BCAA (Verzweigtkettige Aminosäuren: Leucin, Isoleucin, Valin)

Wirkung

Bei den 3 verzweigtkettigen Aminosäuren (BCAA) handelt es sich um Leucin, Isoleucin und Valin. Die Bedeutung dieser Aminosäuren im Bodybuilding ist seit Jahrzehnten bekannt. BCAA´s gehören zu den wichtigsten Aminosäuren für den Aufbau, sowie Erhalt und die Reparatur der Muskelzellen. Es hat sich ferner erwiesen, dass sie muskelprotein- und muskelglykogenschonende Wirkung haben. Sie wirken sich auch positiv auf die Fettverbrennung und das Immunsystem aus.

Funktion

Diese 3 Aminosäuren wirken synergisch (d.h. Eine Aminosäure fördert die Wirkung der anderen) und sollten deshalb zusammen genommen werden. Leucin ist die wichtigste Aminosäure dieser Gruppe, da sie wie der Funke für das Muskelwachstum wirkt. Die beiden anderen Aminosäuren liefern die Bausteine, wenn der Prozess erst einmal ins Rollen gebracht ist. Da die verzweigtkettigen Aminosäuren auch Glutamin schonen, wirken sie indirekt auf das Immunsystem.

Dosierung

BCAA´s sollten auf leeren Magen genommen werden. Am besten morgens vor dem Frühstück, vor dem Training & nach dem Training jeweils 5gr Leucin, 2,5gr Isoleucin & 2,5gr Valin.

Carnitin

Wirkung

Carnitin ist in erster Linie für seine Rolle im Fettstoffwechsel bekannt. Neue Forschungsarbeiten haben jedoch gezeigt, dass es auch die Muskelzellen vor dem Abbau schützen kann. Gleichzeitung hat es es eine positive Wirkung auf die Denkleistung und den Testosteronspiegel. Ferner kann es die Wirkung von Testosteron innerhalb der Muskelzelle verbessern.

Funktion

Carnitin ist eine aminosäureähnliche und vitaminähnliche Substanz.Es wird aus den Aminosäuren Lysin & Methionin sowie den Vitaminen C & B6 sowie Eisen hergestellt. Es unterstützt die Fettverbrennung, indem die es den Transport von Fettsäuren zu den Mitochondrien (die Kraftwerke im Körper) verbessert, wo die Fette oxidiert werden. Es besteht auch die Vermutung dass Carnitin die Durchblutung der Muskulatur erhöhen kann, was den Sauerstofftransport verbessert und die Muskelerschöpfung und Schäden in den Muskelzellen vermindert. Weitere Studien haben gezeigt, das Carnitin die Anzahl der Testosteron- Rezeptoren erhöhen kann. Da Testosteron für das Muskelwachstum von großer Bedeutung ist, kann man vermuten, dass die erhöhte Anzahl von Testosteron- Rezeptoren das Muskelwachstum verbessert. Im Gehirn liegen vor allem das so genannte Acetyl- L- Carnitin vor, wo es zur Verbesserung der Denkleistung beiträgt.

Dosierung

Man sollte pro Tag 2-4g Carnitin als L-Carnitin oder Acetyl-L-Carnitin auf nüchternen Magen nehmen. Dies sollte auf 2-3 Einheiten aufgeteilt werden.

Carnosin

Wirkung

Carnosin wirkt sich positiv sowohl auf die Muskelkraft als auch auf die Ausdauer aus. Daneben fördert es das Muskelvolumen und wirkt als Antioxidant. Auf diese Weise kann es sowohl das Muskelwachstum fördern, als auch durch intensives Training entstandene Muskelschäden reduzieren.

Funktion

Carnosin besteht aus 2 Aminosäuren (Histidin & Beta Alanin), weshalb es auch Beta Alanin- LHistidin bezeichnet wird. Es verbessert sowohl die Muskelkraft, als auch die Ausdauer, indem die beim Training entstehende Milchsäure neutralisiert. Es kommt auch ähnlich wie bei Creatin, zu einer Zunahme an Muskelvolumen. Ferner ist es ein Antioxidant, womit es Schäden an den Muskelzellen, die durch das Training hervorgerufen werden, minimieren kann.

Dosierung

1-1,5g zweimal pro Tag. Eine Dosierung am besten vor dem Training.

Citrullin

Wirkung

Diese Aminosäure wird im Körper zu Arginin umgewandelt und kann die Stickoxid (NO) und die Wachstumshormon- Produktion verbessern. Citrullin ermöglicht ein längeres Training, indem es das Einsetzen der Erschöpfung verzögert.

Funktion

Citrullin wird relativ zügig im Körper in Arginin umgewandelt. Auf diese Weise liegt mehr Arginin für die Stickoxid- Produktion und die Auslösung von Wachstumshormon vor. Ferner ist Citrullin auch am Abtransport von Ammoniak aus dem Körper beteiligt. Ammoniak ist ein schädliches Abfallprodukt des Aminosäurestoffwechsels, das schnell entsorgt werden muss, da es andernfalls die Denkleistung negativ beeinflussen kann. Citrullin- Malat ist die übliche Form dieser Aminosäure. Diese Kombination kann auch das beim Training entstandene Lactat (Milchsäure) neutralisieren. Auf diese Weise wird die Erschöpfung beim Training verzögert.

Dosierung

Man kann 3g Citrullin 2mal täglich auf nüchternen Magen nehmen. An Trainingstagen sollte man eine Dosierung 30- 60min vor dem Training nehmen, die zweite am Ende des Trainings.

Glutamin

Wirkung

Glutamin ist unter Bodybuildern beliebt, weil es die Regeneration nach dem Training, das Muskelwachstum und das Immunsystem unterstützt. Daneben hat es zahlreiche weitere Funktionen im Stoffwechsel, die für Athleten von Vorteil ist. Es kann auch den Wachstumshormonspiegel anheben, die Konzentrationsfähigkeit verbessern und möglicherweise das Verlangen nach Süßigkeiten reduzieren.

Funktion

Glutamin ist die am mengenmäßig häufigst vorkommende Aminosäure im Blutstrom. Dank ihrer Funktionen im Stoffwechsel kann sie den Abbau von Muskelprotein verhindern. Ferner wird Glutamin als Energiequelle für das Immunsystem herangezogen. Es kann auch die Speicherung von Glykogen (Kohlenhydraten) in der Muskulatur fördern und das Muskelvolumen verbessern. Es ist auch an der Produktion von Bicarbonat beteiligt (Substanz die Säure neutralisiert). Glutamin gehört nicht zu den lebensnotwendigen Aminosäuren, da der Körper diese aus anderen Aminosäuren synthetisieren kann. Die zusätzliche Zufuhr von Glutamin kann jedoch die körpereigenen Glutaminreserven schonen, was gerade bei intensiver Belastung von erheblicher Bedeutung ist. Wird der Glutaminspeicher angegriffen, besteht die Gefahr einer Beeinträchtigung des Immunsystems und des Muskelabbaus.

Dosierung

Man kann bis zu 5-10gr zwei bis viermal pro Tag auf nüchternen Magen nehmen. Am besten nach dem Aufstehen, vor & nach dem Training und vor dem Schlafen gehen,

Taurin

Wirkung

Taurin kann die Muskelkontraktion unterstützen, was einem erlaubt beim Training mehr Kraft zu entwickeln. Diese Wirkung trifft auch auf die Herzmuskulatur zu, weshalb es möglich ist, dass Taurin sowohl Ausdauer als auch Kraftleistung fördern kann. Taurin kann auch als Transportmolekül eingesetzt werden, da es in der Lage ist mehr Flüssigkeit in die Muskelzellen einzuschleusen. Dies kann das Muskelwachstum und die Leistungsfähigkeit positiv beeinflussen. Zudem liefert Taurin der Muskulatur einen gewissen Schutz gegen aggressive Substanzen.

Funktion

Taurin ist ein Abbauprodukt des Cysteins (eine Aminosäure), aber nicht direkt eine Aminosäure. Es wird im Körper auf natürliche Weise synthetisiert und ist sowohl am Muskel- als auch am Gehirnstoffwechsel beteiligt. Ferner hat es auch eine Funktion bei der Verstoffwechselung von Fettsäuren. Körperliche Belastung führt zu einem Sinken des Taurin- Spiegels in der Muskulatur, weshalb manche Forscher der Meinung sind, dass eine gezielte Zufuhr von Taurin vor und während des Trainings die Ausdauer und Kraftleistung verbessern kann. Diese Ansicht wird teilweise durch Forschungsberichte untermauert.

Dosierung

2-6g pro Tag verteilt auf 2 Einheiten, am besten morgens und vor dem Training.

Tyrosin

Wirkung

Um die Intensität im Training zu verbessern, sollte man morgens Tyrosin nehmen. Tyrosin hat einen sehr guten anregenden Effekt auf den Geist und den Körper und kann sowohl die Konzentrationsfähigkeit verbessern als auch die Fettverbrennung ankurbeln und den Appetit senken. Des weiteren verstärkt Tyrosin die Wirkung von Koffein, da Koffein die körpereigenen Tyrosinspeicher leert.

Funktion

Tyrosin wird im Stoffwechsel über mehrere Stufen in das Hormon Noradrenalin umgewandelt. Noradrenalin ist ein wichtiges Hormon und Botenstoff im Nervensystem. Es erhöht die Aufmerksamkeit und die Stoffwechselrate, was wiederum die Fettverbrennung anregt. Die meisten Fatburner versuchen auf die ein oder andere Weise die Wirkung von Noradrenalin zu imitieren. Die Umwandlung von Tyrosin zu Noradrenalin geht über die Zwischenstufe des sogenannten Dopamins, einer Substanz welche die Aufmerksamkeit und Konzentration während des Trainings verbessern kann.

Dosierung

1-2g am besten morgens auf nüchternen Magen nehmen. Oder 1-2g vor dem Training, falls man müde und abgeschlagen ist. Wer Einschlafproblemen hat, sollte Tyrosin nicht nach 15 Uhr nachmittags einsetzen.

Tryptophan

Wirkung

Tryptophan ist eine lebensnotwendige Aminosäure, d.h. Essentiell!!

Tryptophan kann als Serotoninvorläufer zu innerer Ausgeglichenheit, besserem Schlaf sowie dem Abbau von Depressionen und Angstzuständen führen. Tryptophan verbessert auch die Erholung von Belastungen (zB. Training) und anderen Stressfaktoren. Außerdem vermag es Kopfschmerzen, sowie Heißhunger zu verringern.

Funktion

L- Tryptophan kann als natürliche Einschlafhilfe, Anti-Depresiva eingesetzt werden. Sehr sinnvoll zB. wenn man abends im Bett liegt und zu aufgekratzt ist und nicht einschlafen kann, liefert diese Aminosäure einen wertvollen Beitrag beim „Runterfahren“ des Körpers....

Dosierung

1-2gr auf nüchternen Magen 60min vor dem Schlafengehen.

Customers who bought this product also bought: