Jetzt erhältlich
MCT Oil Olimp Ansicht vergrößern

4572

MCT Oil - Olimp Sport Nutrition

7,25 €

pro Liter
/ Inhalt: 400 ml
0.55 kg
Lieferzeit 1-2 Werktage
Jetzt erhältlich

4572

  • Inhalt: 400 ml

Neuer Artikel

MCT Oil - 100% PURE MEDIUM-CHAIN TRIGLYCERIDES

Mehr Details

Jetzt erhältlich

7,25 €

18,12 € pro Liter
inkl. MwSt.
0.55 kg
Lieferzeit 1-2 Werktage
Markenqualität
Weltweiter Versand
Bestpreis

MCT-Oil

Dieses Supplement ergänzt die Ernährung durch pflanzliche mittelkettige Fettsäuren (MCT), die in natürlicher Form nur begrenzt vorkommen. Ihre Hauptquelle in der natürlichen Ernährung ist das Kokosöl. Das MCT Öl liefert doppelt so viel Energie wie Kohlenhydrate und Eiweiß.

Nur registrierte Benutzer können bewerten.

1 Esslöffel zweimal täglich bei dem Essen in den ersten zwei Tagen einnehmen und die Dosierung bis zur optimalen Dosis von 1-3 Esslöffel zweimal täglich allmählich steigern.

Außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren. Anmerkung: Die einmalige Einnahme von mehr als 100 g ohne frühere Adaptation kann Magen- und Darmbeschwerden hervorrufen. Dieses Supplement wird zur Aufstockung der Nahrung mit ungesättigten Fettsäuren empfohlen.

MCT OEL

MCT Öl

Wie der Name bereits nahelegt, enthält MCT Öl (wobei MCT für mittelkettige Triglyzeride steht) Fettsäuren mit einer kürzeren Länge der Fettsäureketten, als dies bei den meisten anderen Nahrungsfetten der Fall ist, die primär langkettige Fettsäuren enthalten. Aufgrund ihrer kürzeren Länge können MCT leicht und schnell verdaut werden und viele der Gesundheitsvorzüge, die diesen Fettsäuren zugeschrieben werden, haben etwas mit der Art und Weise zu tun, auf die der Körper diese Fettsäuren verarbeitet.

MCT Öl wird meist aus Kokosöl extrahiert, dessen Fett zu mehr als 50% aus mittelkettigen Triglyzeriden besteht. Diese Fette finden sich jedoch auch in anderen Nahrungsmitteln wie Palmöl und Milchprodukten wieder (1).

Es gibt vier unterschiedliche Typen von MCTs, von denen Caprylsäure und Caprinsäure die in MCT Ölen am häufigsten verwendeten Varianten darstellen. In einigen Fällen besitzen diese spezifischen Typen von MCT Ölen eigene Vorzüge.

MCT-Öl ist ein exzellenter Energielieferant. Die Moleküle dieses Öls sind zu kurz, um sich als Fett abzulagern, d.h. es zirkuliert im Körper, bis es verbraucht wird. MCT gibt mehr als das Doppelte an Energie frei wie Glucose. Obwohl MCT's aus reinem Fett bestehen müssen Sie keinerlei komplizierte Verdauungswege durchlaufen wie langkettige Fettsäuren. Aufgrund Ihrer Wasserlöslichkeit benötigen Sie keine fettspaltenden Enzyme und können in Ihrer ursprünglichen Form schnell absorbiert werden. Über die Leber gelangen die MCT's direkt in die Mitochondrien und werden dort verbrannt, selbst wenn die Zelle bereits mit Kohlenhydraten gefüllt ist. Dies ist ein Grund, weshalb MCT's nicht als Körperfett gespeichert werden. Gerade während einer Diät ist MCT Öl besonders zu empfehlen. MCT's schützen die Muskulatur vor einem Proteinabbau. Hierdurch hat ein Athlet während einer Diät und nach hartem Training mehr Protein für die Regeneration und weiteren Muskelaufbau zur Verfügung. Ketone unterdrücken außerdem den Appetit. Bei der Verstoffwechselung von MCT's wird ein Teil zu Wärme verbrannt, was eine Erhöhung der Körpertemperatur zur Folge haben kann. Somit kann der Stoffwechsel beschleunigt werden. MCT Öl liefert genügend Energie für massigen Aufbau.

MCT's erhöhen weder den Cholesterinspiegel noch die Blutfettwerte

"Offensichtlich führt eine Diät mit MCT auch nicht zum gefürchteten Jojo-Effekt", behauptet Birgit Junghans vom Deutschen Institut für Ernährungsmedizin und Diätetik (D.I.E.T.) in Bad Aachen. Der Jojo-Effekt hat damit zu tun, dass sich der Körper während einer Schlankheitskur auf geringeren Grundumsatz einstellt und diesen dann auch beibehält, wenn wieder "normal" gegessen wird. Normale Kost führt aber bei reduziertem Ruheumsatz zwangsweise zur Gewichtszunahme. Und wer während der Diät zehn Kilogramm abgenommen hat, kann sieben, acht Monate nach Beendigung der Abmagerungskur nur allzu leicht plötzlich zwölf Kilo mehr auf die Waage bringen. Und eben diese Jojo-Tortur soll MCT unterbinden.

Eine Studie der vierten Inneren Klinik der Medizinischen Fakultät der Universität Prag erbrachte folgendes Ergebnis: 30 Probanden, die eine Reduktionsdiät (very low calory diet) mit 380 Kilokalorien täglich und zusätzlich 15 Milliliter MCT-Öl mit einem Energiegehalt von 125 Kilokalorien erhielten, nahmen in gleichem Umfang ab wie die Teilnehmer der Kontrollgruppe, die ebenfalls die Reduktionsdiät durchführten, jedoch kein zusätzliches MCT bekamen. Trotz der höheren Energieaufnahme von 125 Kilokalorien durch das MCT-Öl ging der Energieverbrauch im Ruhezustand im Gegensatz zu der Gruppe ohne Öl-Einnahme nicht zurück! Dies, so Studienleiter Dr. Vojtech Hainer, weise darauf hin, dass der gefürchtete Jojo-Effekt durch Diäten nicht eintreten könne, wenn das aufgenommene Fett mittelkettige Fettsäuren enthalte. "Denn unter Verwendung von MCT-Fetten sinkt der Grundumsatz während der Diät nicht ab", meint auch die deutsche Ernährungswissenschaftlerin Junghans. "Eine Reduktionsdiät, bei der übliche Fette, auch hochwertige Öle wie Olivenöl und Rapsöl, durch MCT-haltige Margarinen, Salatöle und Brotaufstriche ausgetauscht werden und die sonst viele Kohlenhydrate und Ballaststoffe liefert, ist auf lange Sicht Erfolg versprechend wie keine Diätform zuvor."

Die besonderen (Gesundheits-) Vorzüge von MCT Öl

1. MCT Öl fördert den Fettabbau auf mehreren wichtigen Wegen

Es gibt mehrere Gründe dafür, dass MCT Öl von Vorteil sein kann, wenn Du versuchst Gewicht zu verlieren. Dies beginnt damit, dass gezeigt werden konnte, dass MCT Öl die Ausschüttung zweier Hormone erhöht, die das Sättigungsgefühl steigern: Peptid YY und Leptin (2). MCT Öl könnte sogar noch besser als Kokosöl sein, wenn es um eine bessere Sättigung geht. Eine Studie kam zu dem Ergebnis, dass Menschen, die zwei Esslöffel MCT Öl als Teil ihres Frühstücks zu sich nahmen, im Vergleich zu Menschen, die dieselbe Menge an Kokosöl zu sich nahmen, beim nachfolgenden Mittagessen weniger aßen (3). Dieselbe Studie zeigte außerdem bei der Verwendung von MCT Öl eine schwächere Erhöhung der Triglyzerid- und Blutzuckerspiegel, was das Sättigungsgefühl weiter fördert.

Darüber hinaus konnte gezeigt werden, dass eine Einnahme von MCT Öl das Körpergewicht und den Taillenumfang signifikant reduzieren kann. Wissenschaftler berichten sogar davon, dass es dabei helfen kann, Fettleibigkeit zu verhindern (4, 5, 6). MCT Öl hat etwa 10% weniger Kalorien als langkettige Triglyzeride, welche in anderen Nahrungsmitteln wie Olivenöl, Nüssen und Avocados enthalten sind (7, 8). Der Körper verarbeitet MCTs außerdem anders, was dabei helfen könnte, mehr Kalorien zu verbrennen (4, 9, 10). MCT Öl kann in Ketone umgewandelt werden, welche während des Abbaus von Fett entstehen, wenn die Kohlenhydratzufuhr gering ausfällt. Wenn Du eine ketogene Ernährung befolgst, welche sehr arm an Kohlenhydraten und reich an Fett ist, kann die Verwendung von MCT Öl dabei helfen in einem als Ketose bekannten fettverbrennenden Zustand zu bleiben.

Zu guter Letzt ist Deine Darmflora sehr wichtig, wenn es um Dein Körpergewicht geht. MCT Öl kann dabei helfen, das Wachstum der guten Darmbakterien zu fördern und die Gesundheit der Darmwand zu unterstützen, was dabei helfen könnte, Gewicht zu verlieren (11).

  • Zusammenfassung: MCT Öl könnte einen Gewichtsabbau durch ein gesteigertes Sättigungsgefühl, einen gesteigerten Energieverbrauch und eine Verbesserung der Darmflora unterstützen.

2. MCT Öl ist eine sofort nutzbare Energiequelle, die zur Energieversorgung des Gehirns verwendet werden kann

MCT wird als Super-Energieträger bezeichnet, da der Körper MCTs schneller als langkettige Triglyzeride absorbieren kann, welche mehr Kohlenstoffatome in ihren Fettsäureketten enthalten (7). Aufgrund der kürzeren Fettsäureketten gelangen MCTs direkt in die Leber und müssen nicht erst wie langkettige Fettsäuren aufgebrochen werden (12). In der Leber werden die Fette aufgebrochen, um entweder als Energieträger zur Energieversorgung verwendet oder in Form von Körperfett gespeichert zu werden. Da MCTs ohne aufgebrochen zu werden, leicht in die Zellen gelangen können, können sie als sofort verfügbare Energiequelle verwendet werden (13).

Wenn Du eine ketogene Ernährung befolgst, können MCTs in der Leber auch in Ketone umgewandelt werden, Diese Ketone können die Blut-Hirn Schranke überwinden und als Energiequelle für die Gehirnzellen dienen.

  • Zusammenfassung: MCT Öl wird vom Körper leicht absorbiert und kann innerhalb des Körpers leicht an jede Stelle transportiert werden. Es kann als sofort verfügbare Energiequelle genutzt oder in Ketone umgewandelt werden, die Dein Gehirn mit Energie versorgen können.

3. MCT Öl kann dabei helfen, eine Milchsäure Akkumulation bei Sportlern zu verhindern und dabei helfen, Fett als Energiequelle zu nutzen

MCTs erfreuen sich bei Sportlern einer großen Beliebtheit. Während des Trainings können steigende Milchsäure-/Laktatspiegel die Trainingsleistungen beeinträchtigen. Interessanterweise kann MCT Öl dabei helfen, diese Milchsäureakkumulation zu reduzieren. Eine Studie fand heraus, dass Sportler, die 6 Gramm oder etwa 1,5 Teelöffel MCT Öl mit Nahrung vor einem Radtraining zu sich nahmen, im Vergleich zu Sportlern, die langkettige Triglyzeride zu sich nahmen, niedrigere Laktatspiegel aufwiesen und das Training als subjektiv leichter empfanden (14). Darüber hinaus fand diese Studie heraus, dass eine Einnahme von MCT Öl vor dem Training dabei helfen könnte, die Verwendung von Fetten anstelle von Kohlenhydraten als Energiequelle zu steigern. Doch auch wenn MCTs die Fettverbrennung während des Trainings steigern können, sind die Studienergebnisse zur Frage, ob MCT Öl dabei helfen kann, die Trainingsleistung zu steigern, durchwachsen (15).

Eine Studie zeigte, dass MCT Öl die Schwimmkapazität bei Mäusen steigern könnte, aber eine Humanstudie konnte keine Verbesserung der Ausdauer bei Läufern beobachten (16, 17). Zumindest legen die Resultate einer Tierstudie nahe, dass MCT Öl die Trainingsleistung zumindest nicht beeinträchtigt, was ermutigend ist (18).

  • Zusammenfassung: MCT Öl kann die Fettverbrennung steigern und den Kohlenhydratbedarf während des Trainings reduzieren. Es ist jedoch unklar, ob sich dies auf eine bessere Trainingsleistung überträgt.

4. MCT Öl könnte dabei helfen, besser mit Epilepsie, Alzheimer und Autismus zurecht zu kommen

Studien haben gezeigt, dass MCT Öl und eine ketogene Ernährung Patienten dabei helfen könnten, besser mit Erkrankungen wie Epilepsie, Alzheimer und Autismus zurecht zu kommen (19).

Epilepsie

Auch wenn sich eine ketogene Ernährung bei Menschen, die Gewicht verlieren möchten, einer großen Beliebtheit erfreut, wurde sie zuerst als Weg zur Kontrolle von Epilepsie verwendet. Wissenschaftler hatten herausgefunden, dass Fasten die Produktion von Ketonen erhöht und diese die Häufigkeit epileptischer Krampfanfälle reduzieren können (20). Da MCTs in Ketone umgewandelt werden können könnten sie bei der Kontrolle von Epilepsie von Vorteil sein. Hier könnte jedoch der Typ von MCTs wichtig sein. Eine im Reagenzglas durchgeführte Untersuchung hat gezeigt, dass die MCT Fettsäure Caprinsäure die Kontrolle von Krampfanfällen besser als ein weit verbreitetes Epilepsiemedikament kontrollieren kann (21).

Eine mit Ratten durchgeführte Studie fand heraus, dass dieselbe MCT Fettsäure die Rezeptoren im Gehirn blockiert, die Krampfanfälle hervorrufen. Es bedarf jedoch weiterer Humanstudien für eine definitive Aussage (22). Zusätzlich hierzu ist es wichtig anzumerken, dass eine ketogene Ernährung nicht für jeden geeignet ist und auf lange Sicht gesehen einer Herausforderung darstellen kann (23). Wenn Du in Betracht ziehst, eine ketogene Ernährung zur Unterstützung einer Epilepsiebehandlung zu verwenden, solltest Du dies zuvor mit Deinem Arzt oder Deinem Ernährungsberater absprechen.

Alzheimer

Eine Erkrankung an Alzheimer beeinträchtigt die Fähigkeit es Gehirns Glukose zu verwenden (24). Eine MCT reiche ketogene Ernährung bietet jedoch eine alternative Energiequelle: Ketone. Dies erlaubt es den Gehirnzellen besser zu überleben und Ketone blockieren außerdem einen Rezeptor im Gehirn, der einen Gedächtnisverlust hervorruft (19).

Eine Studie fand heraus, dass eine einzelne MCT Gabe das Kurzzeitgedächtnis bei 20 Patienten verbesserte, die unter einer Alzheimer Erkrankung des Gentyps APOE ɛ4-negativ litten (25). Auch wenn genetische Faktoren eine Rolle spielen, gibt es Hinweise darauf, dass 20 bis 70 Gramm supplementiertes MCT Öl, das Caprylsäure oder Caprinsäure enthält, die Symptome einer milden bis moderaten Alzheimer Erkrankung geringfügig verbessern kann (24).

Alles in allem sind die Vorzüge von MCT Öl bei der Behandlung von Alzheimer vielversprechend, doch es bedarf weiterer, größerer Studien (25).

Autismus

MCT Öl kann außerdem Kindern mit Autismus helfen (26). Einst Studie konnte positive allgemeine Verbesserungen beobachten, wenn eine ketogene Ernährung für 6 Monate befolgt wurde (27). Eine andere Studie fand heraus, dass die Zugabe von MCT Öl zu einer ketogenen und glutenfreien Ernährung Autismusverhalten bei 6 von 15 Kindern substantiell verbesserte (26). Da es sich bei Autismus um eine Krankheit mit einem breiten Spektrum an Symptomen handelt, kann sie unterschiedliche Menschen unterschiedlich beeinflussen. Dies bedeutet, dass die Zugabe von MCT Öl zur Ernährung variierende Auswirkungen besitzen oder auch keine Wirkung zeigen kann. Auch hier bedarf es weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen (28). Auch die Verwendung einer ketogenen Ernährung zur begleitenden Behandlung von Autismus sollte vorab mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden.

  • Zusammenfassung: MCT Öl könnte die Gehirnfunktion verbessern, was positive Auswirkungen auf Menschen besitzen könnte, die unter Epilepsie, Alzheimer oder Autismus leiden.

5. MCT Öl enthält Fettsäuren, die das Wachstum von Hefepilzen und Bakterien bekämpfen könnten

Es konnte gezeigt werden, dass MCT Öl antimikrobielle und antifungale Wirkungen besitzt (29, 30, 31). Kokosöl, welches große Mengen an MCT Öl enthält, kann Studien zufolge das Wachstum von Candida albicans um 25% reduzieren. Hierbei handelt es sich um einen weit verbreiteten Hefepilz, der unterschiedliche Hautinfektionen hervorrufen kann (32). Eine im Reagenzglas durchgeführte Untersuchung zeigte außerdem, dass Kokosöl das Wachstum eines krankheitserregenden Bakteriums namens Clostridium difficile reduzieren kann (30). Von MCT Ölen selbst konnte gezeigt werden, dass sie das Wachstum eines in Krankenhäusern weit verbreiteten Pilzes um bis zu 50% reduzieren können (33).

Es ist jedoch wichtig anzumerken, dass die meisten Untersuchungen zum Thema MCT und Immununterstützung im Reagenzglas oder mit Tieren durchgeführt wurde. Es bedarf qualitativ hochwertiger Humanstudien, bevor finale Schlussfolgerungen gezogen werden können.

  • Zusammenfassung: MCT Öl enthält Fettsäuren, von denen gezeigt werden konnte, dass sie das Wachstum von Hefe und Bakterien reduzieren kann. Alles in allem besitzen MCTs eine Vielzahl antimikrobieller und antifungaler Wirkungen.

6. MCT Öl könnte Risikofaktoren für Herzkrankheiten wie Übergewicht und erhöhte Cholesterinspiegel reduzieren

Herzkrankheiten sind in der westlichen Welt eine wachsendes Problem. Einige Faktoren, die das Risiko für diese Erkrankungen erhöhen können, sind hohe Cholesterinspiegel, hoher Blutdruck, Entzündungen, Übergewicht und Rauchen.

Von MCT Öl konnte gezeigt werden, dass es einen Gewichts- und Fettabbau unterstützt. Dies könnte im Gegenzug dabei helfen, das Risiko für Herzkrankheiten zu senken (1). Eine mit 24 übergewichtigen Männern durchgeführte Studie fand heraus, dass eine Einnahme von MCT Öl in Kombination mit Phytosterolen und Leinöl über einen Zeitraum von 29 Tagen die Gesamtcholesterinwerte um 12,5% senken konnte. Wenn anstelle von MCT Öl Olivenöl verwendet wurde, lag diese Reduzierung bei lediglich 4,7% (34).

Dieselbe Studie konnte auch bessere Reduzierungen der Spiegel des „schlechten“ LDL Cholesterinspiegel beobachten, wenn die MCT Öl Mischung zur Ernährung hinzugefügt wurde. Darüber hinaus kann MCT Öl außerdem die Produktion des herzschützenden „guten“ HDL Cholesterins erhöhen (35).

MCT Öl kann sogar die Spiegel des C-reaktiven Proteins signifikant reduzieren, welche einen wichtigen Entzündungsmarker darstellen, der das Risiko für Herzkrankheiten erhöht (36). Zusätzlich hierzu fanden Studien heraus, dass MCT Öl basierte Mixturen eine positive Auswirkung auf andere Risikofaktoren für Herzkrankheiten besitzen können (37, 38).

  • Zusammenfassung: MCT Öl könnte Risikofaktoren für Herzkrankheiten wie Gewicht, Cholesterinspiegel und Entzündungen senken. Dieses Öl zu Deiner Ernährung hinzuzufügen könnte Dir dabei helfen, das Risiko für Herzkrankheiten zu reduzieren.

7. MCT Öl könnte dabei helfen, dir Blutzuckerspiegel zu kontrollieren und das Diabetesmanagement unterstützen

MCT Öl kann auch für Diabetiker Vorzüge besitzen (39). Die meisten Menschen, die unter Diabetes vom Typ 2 leiden, sind übergewichtig oder fettleibig, was es schwerer macht, Diabetes zu kontrollieren. Von MCTs konnte jedoch gezeigt werden, dass sie Fettspeicherungen reduzieren und die Fettverbrennung steigern können (40). Eine kleine chinesische Studie mit 40 Diabetikern fand heraus, dass diejenigen, die täglich MCT konsumierten, im Vergleich zu Probanden, die Maisöl zu sich nahmen (welches primär langkettige Fettsären enthält), signifikante Reduzierungen des Körpergewichts, des Taillenumfangs und der Insulinresistenz erlebten (39).

Eine andere Studie mit 10 Probanden fand heraus, dass Diabetiker, die Insulin injizierten, 30% weniger Zucker benötigten, um normale Blutzuckerspiegel aufrecht zu erhalten, wenn sie MCTs anstelle von langkettigen Fetten zu sich nahmen (41). Dieselbe Studie fand jedoch keine Auswirkungen von MCTs auf eine Reduzierung der Blutzuckerspiegel im Fastenzustand.

  • Zusammenfassung: MCT Öl könnte das Diabetesmanagement durch eine Reduzierung der Fettspeicherung und eine Erhöhung der Fettverbrennung unterstützen. Es könnte außerdem dabei helfen, den Blutzucker zu kontrollieren.

Bedarf im Sport

Sportler nutzen MCT-ÖLe häufig als zuverlässigen Energielieferanten vor dem Training. Hierbei wird der Körper mit schnell nutzbarer Energie versorgt und gleichzeitig die Anlagerung unverbrauchter Substanz in Form von Fettreserven verhindert. Die erhöhte Thermogenese bewirkt sogar einen Fettabbau!

Ersetzen Sie möglichst weitgehend Ihr Speiseöl bzw. -fett durch MCT. Es eignet sich für Kaltspeisen, wie z.B. Salate oder Mixgetränke, sowie zum Kochen, Backen und zum leichten Anbraten. Sportler sollten, um einen zusätzlichen Energieschub zu erzielen, ca. 10 bis 100 ml MCT (Dosis langsam erhöhen) ungefähr 30 Minuten vor dem Training zu sich nehmen. Hier ist die Einnahme zusammen mit Müsli oder als Mixgetränk mit Obst-, Gemüsesaft oder einem Proteindrink zu empfehlen. MCT-ÖLe sind jedoch nicht zum Frittieren geeignet und dürfen nicht über 130 Grad Celsius erhitzt werden!

Potentielle Nachteile von MCT Öl

Auch wenn MCTs als sicher angesehen werden, können sie einige Nachteile besitzen (42).

MCTs könnten die Ausschüttung von Hungerhormonen anregen

Auch wenn MCTs die Ausschüttung von Hormonen erhöhen können, die dabei helfen können, ein längeres Sättigungsgefühl zu erreichen, könnten sie bei einigen Menschen auch eine Ausschüttung von Hungerhormonen anregen (2, 43, 44).

Eine Studie, die mit Probanden durchgeführt wurde, die unter Anorexie litten, fand heraus, dass MCTs die Ausschüttung von zwei Hormonen erhöhte, die den Appetit anregen: Ghrelin und Neuropeptid Y (45). Probanden, die mehr als 6 Gramm MCTs pro Tag zu sich nahmen, produzierten größere Mengen dieser Hormone als diejenigen, die weniger als 1 Gramm MCTs pro Tag zu sich nahmen.

Es ist jedoch unklar, ob die Erhöhung der Spiegel dieser Hormone wirklich dazu führt, dass Du mehr isst.

Hohe Dosierungen von MCTs könnten zu Fetteinlagerungen in der Leber führen

Hohe Dosierungen MCT Öl könnten auf lange Sicht die Menge an Fett in der Leber erhöhen. Eine zwölfwöchige mit Mäusen durchgeführte Studie fand heraus, dass eine Ernährung, bei der 50% der Fette aus MCTs bestanden, das Leberfett erhöhte. Interessanterweise fand dieselbe Studie heraus, dass MCTs das Gesamtkörperfett reduzierten und die Insulinresistenz verbesserten (46). Man sollte jedoch im Hinterkopf behalten, dass hohe Dosierungen von MCT Öl, wie sie bei obiger Studie verwendet wurden, nicht empfohlen werden. Insgesamt gesehen bedarf es weiterer Untersuchungen, um Aussagen über die Langzeitwirkungen von MCT Öl treffen zu können. MCTs sind kalorienreich und sollten lediglich 5 bis 10% der Gesamtkalorienzufuhr ausmachen. Wenn Du versuchst, Dein Gewicht zu halten oder Gewicht zu verlieren, dann solltest Du MCT Öl als Teil Deiner Gesamtfettzufuhr und nicht als zusätzliches Fett zu Dir nehmen.

  • Zusammenfassung: MCT Öl erhöht die Ausschüttung von Hungerhormonen, was zu einer gesteigerten Nahrungszufuhr führen könnte. Auf lange Sicht könnte es die Menge an Fett in der Leber erhöhen.

Sicherheit und Nebenwirkungen

MCTs sind für die meisten Menschen bei oraler Einnahme oder intravenöser Gabe sicher und unbedenklich. Sie können Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Reizbarkeit, Magenverstimmungen, Blähungen, einen Mangel an essentiellen Fettsäuren und andere Nebenwirkungen hervorrufen. Die Einnahme von MCTs mit Nahrung könnte einige Nebenwirkungen reduzieren.

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen

Schwangerschaft und Stillzeit: Es ist nicht genug über die Sicherheit von MCTs während Schwangerschaft und Stillzeit bekannt. Aus diesem Grund sollten schwangere und stillende Frauen sicherheitshalber auf MCTs verzichten.

Diabetes: MCTs können im Körper eine Ansammlung von Chemikalien, die als Ketone bezeichnet werden, hervorrufen. Dies kann für Diabetiker ein Problem darstellen. Aus diesem Grund sollten Diabetiker MCTs meiden.

Leberprobleme: Da MCTs primär durch die Leber verarbeitet werden, können sie bei Menschen, die unter Erkrankungen de Leber leiden, ernsthafte Probleme hervorrufen. Aus diesem Grund sollte man MCTs nicht verwenden, wenn man unter Zirrhose oder anderen Leberproblemen leidet.

Fazit

Der Konsum von MCT Öl könnte viele Vorzüge bei minimalen Risiken mit sich bringen. Zunächst einmal enthält MCT Öl Fettsäuren, die einen Gewichtsverlust durch eine Reduzierung des Körperfetts, eine Steigerung der Sättigung und eine potentielle Verbesserung der Darmflora fördern können.

MCTs stellen außerdem eine hervorragende Energiequelle dar und könnten ein Bakterienwachstum bekämpfen, dabei helfen, die Gesundheit des Herzens zu fördern und dabei helfen, Krankheiten wie Diabetes, Alzheimer, Epilepsie und Autismus besser zu kontrollieren.

Potentielle Nachteile könnten einen gesteigerten Hunger und mögliche Fetteinlagerungen in der Leber umfassen. So lange die konsumierte Menge jedoch bei 1 bis 2 Esslöffeln pro Tag gehalten wird und MCTs verwendet werden, andere Fette zu ersetzen, sind negative Nebenwirkungen unwahrscheinlich. Am Ende des Tages ist MCT Öl ein bequemer Weg, von all den Gesundheitsvorzügen zu profitieren, Die MCTs zu bieten haben.

Referenzen:

  1. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4882694/
  2. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4192077/
  3. https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0031938417302111
  4. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12975635
  5. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12634436
  6. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18326600
  7. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2874191/
  8. https://www.semanticscholar.org/paper/Dietary-Energy-Value-of-Medium%E2%80%90chain-Triglycerides-Ingle-Driedger/b8fdd53cf4cad0843f9198c02f9b63ac1a8971d7
  9. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7072620
  10. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/865432
  11. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4882694/
  12. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18296368
  13. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27080715
  14. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19436137
  15. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20367215
  16. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7876928
  17. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7876928
  18. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21806803
  19. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1474442217304088
  20. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26839375
  21. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3625124/
  22. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26608744
  23. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25326131
  24. https://nyaspubs.onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1111/nyas.12999
  25. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15123336
  26. https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0031938418300507
  27. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12693778/
  28. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5318388/
  29. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27187452
  30. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24328700
  31. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0887233315001654
  32. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17651080/
  33. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10507598
  34. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12771322
  35. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26545671
  36. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26878786
  37. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16483884
  38. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12800105
  39. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17570262
  40. https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S104366180900276X
  41. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1568535
  42. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10685018/
  43. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2405457716302765
  44. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22975061
  45. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2405457716302765
  46. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28116391

Weiterführende Studien:

  1. Kono H, Fujii H, Asakawa M, Yamamoto M, Matsuda M, Maki A, Matsumoto Y. Protective effects of medium-chain triglycerides on the liver and gut in rats administered endotoxin. Ann Surg. 2003 Feb;237(2):246-55
  2. Krotkiewski M. Value of VLCD supplementation with medium chain triglycerides. Int J Obes Relat Metab Disord. 2001 Sep;25(9):1393-400
  3. St-Onge MP, Jones PJ. Physiological effects of medium-chain triglycerides: potential agents in the prevention of obesity. J Nutr. 2002 Mar;132(3):329-32
  4. Van Zyl CG, Lambert EV, Hawley JA, Noakes TD, Dennis SC. Effects of medium-chain triglyceride ingestion on fuel metabolism and cycling performance. J Appl Physiol. 1996 Jun;80(6):2217-25
  5. Angus DJ, Hargreaves M, Dancey J, Febbraio MA. Effect of carbohydrate or carbohydrate plus medium-chain triglyceride ingestion on cycling time trial performance. J Appl Physiol. 2000 Jan;88(1):113-9
  6. St-Onge MP, Lamarche B, Mauger JF, Jones PJ. Consumption of a functional oil rich in phytosterols and medium-chain triglyceride oil improves plasma lipid profiles in men. J Nutr. 2003 Jun;133(6):1815-20
  7. Traul KA, Driedger A, Ingle DL, Nakhasi D. Review of the toxicologic properties of medium-chain triglycerides. Food Chem Toxicol. 2000 Jan;38(1):79-98

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, kauften auch ...

BLOG