Jetzt erhältlich
Boswelllia Health Line GN Laboratories Ansicht vergrößern

6065

Boswellia - GN Laboratories

11,83 €

pro Kapsel
/ Inhalt: 90 Kapseln
0.25 kg
Lieferzeit 1-2 Werktage
Jetzt erhältlich

6065

  • Inhalt: 90 Kapseln
  • Form : Kapseln

Neuer Artikel

Die seit Jahrhunderten im Bereich der traditionellen Medizin verwendete entzündungshemmende Heilpflanze, die bei Gelenkbeschwerden, chronischen Darmerkrankungen und zahlreichen anderen Leiden Linderung mit sich bringen kann.

Mehr Details

722 Artikel

Jetzt erhältlich

11,83 €

0,13 € pro Kapsel
inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
0.25 kg
Lieferzeit 1-2 Werktage
Markenqualität
Weltweiter Versand
Bestpreis

Die seit Jahrhunderten im Bereich der traditionellen Medizin verwendete entzündungshemmende Heilpflanze, die bei Gelenkbeschwerden, chronischen Darmerkrankungen und zahlreichen anderen Leiden Linderung mit sich bringen kann.

Produkt Highlights:

  • Hoch dosiertes Boswellia, das auf einen Gehalt von 60% Boswellinsäure standardisiert ist
  • Besitzt eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung
  • Kann bei Arthritis, rheumatischen Beschwerden und Arthrose Linderung verschaffen
  • Kann bei degenerativen Erkrankungen der Gelenke Schmerzen lindern und die Beweglichkeit der Gelenke verbessern
  • Kann die Symptome chronischer entzündlicher Darmerkrankungen lindern
  • Schützt die Zellen und die DNA des Körpers vor den schädlichen Auswirkungen freier Radikale
  • Kann Asthma und Spannungskopfschmerzen lindern

Was ist Boswellia und welche aktiven Inhaltsstoffe enthält diese Pflanze

Boswellia Serrata ist der botanische Name des Weihrauchstrauches, der in Indien heimisch ist. Das Harz dieser Pflanze, das auch als Olibanum oder Weihrauch bekannt ist, wird in Bereich der traditionellen ayurvedischen Medizin seit tausenden von Jahren zur Behandlung einer ganzen Reihe unterschiedlicher Erkrankungen eingesetzt, zu denen unter anderem chronische Arthritis, chronische Bronchitis und chronische entzündlich Erkrankungen des Darmes gehören. Weihrauch gilt als eine der am besten untersuchten Heilpflanzen der traditionellen indischen Medizin. Boswellia enthält über 200 unterschiedliche, bisher bekannte Inhaltsstoffe, von denen die Boswellinsäuren als die primären aktiven Inhaltsstoffe angesehen werden, die für den größten Teil der Wirkungen der Pflanze verantwortlich sind. Bei Boswellinsäuren handelt es sich um tetrazyklische und pentazyklische Triterpensäuren, die ausschließlich in Boswellia und keiner anderen Pflanze auf der Erde vorkommen. Bisher sind 5 unterschiedliche Boswellinsäuren bekannt, deren genaue chemische Namen wir Ihnen an dieser Stelle ersparen werden Das Harz des Weihrauchs enthält in der Regel zwischen 5 und 8% Boswellinsäuren. Beim von uns verwendeten Extrakt handelt es sich um ein besonders hoch konzentriertes Extrakt, das auf einen Gehalt von enormen 60% Boswellinsäuren standardisiert ist und Ihnen eine maximale Wirkung garantiert.

Auch wenn die anderen Bestandteile des Boswellia Harzes von vielen Experten als so genannte Neutralbestandteile angesehen werden, verdichten sich die Hinweise darauf, dass auch einige dieser Verbindungen entzündungshemmende und psychoaktive Wirkungen besitzen könnten.

Welche Gesundheitsvorzüge besitzt Boswellia?

Am besten wissenschaftlich untersucht sind die ausgeprägten entzündungshemmenden Wirkungen von Boswellia. Diese Heilpflanze wird im Bereich der traditionellen indischen Medizin nicht ohne Grund seit tausenden von Jahren zur Behandlung von entzündlichen Erkrankungen wie Rheuma, Arthritis und Gicht verwendet.

Entzündungsreaktionen werden im Körper von einer Reihe von so genannten Entzündungsmediatoren ausgelöst, zu denen unter anderem Prostaglandine und Zytokine gehören. Die in Boswellia enthaltenen Boswellinsäuren sind dazu in der Lage einige der Enzyme zu hemmen, die für die Produktion dieser Entzündungsmediatoren verantwortlich sind. Ein weiterer Faktor, der zur entzündungshemmenden Wirkung von Boswellia beiträgt, sind die antioxidativen Wirkungen dieser Heilpflanze, die die entzündungsfördernden Wirkungen freier Radikale neutralisieren. Zusätzlich hierzu kann Boswellia Extrakt das Knorpelabbauende Enzym MMP-3 hemmen und hierdurch den Gelenkknorpel vor Schäden schützen. Die entzündungshemmenden Wirkungen können bei rheumatischen Beschwerten, Arthritis, Arthrose und anderen degenerativen Gelenkerkrankungen eine deutliche Linderung verschaffen. Eine interessante Studie aus dem Jahr 2003 konnte z.B. zeigen, dass ein Boswellia Extrakt bei einer Arthrose des Kniegelenks die Gelenkschmerzen deutlich reduzieren, Schellungen des Gelenks deutlich vermindern und die Beweglichkeit des Knies deutlich verbessern konnte. Die Wirkung trat für ein völlig natürliches Präparat sehr schnell ein und bereits nach 7 Tagen der Einnahme konnte eine Verbesserung der Symptome beobachtet werden Diese positiven Auswirkungen dieser entzündungshemmenden Wirkungen sind jedoch nicht auf entzündliche Erkrankungen der Gelenke beschränkt, sondern können auch bei einer Reihe von chronischen, entzündlichen Erkrankungen des Darms wie Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa helfen. Wissenschaftliche Untersuchungen konnten zeigen, dass eine Behandlung mit Boswellia Extrakten bei 70% der Probanden, die unter Colitis Ulcerosa litten, zu einer deutlichen Linderung der Symptome führte und bei 90% der Probanden eine messbare Verbesserung Krankheitsparameter zur Folge hatte.

Die bereits erwähnten antioxidativen Wirkungen von Boswellia schützen Zellen und DNA des Körpers vor Schäden, die durch freie Radikale ausgelöst werden. Hohe Spiegel freier Radikale, die Aufgrund von Umweltgiften, Stress und einer ungesunden Ernährung heute zutage leider weit verbreitet sind, werden mit zahlreichen Krankheiten inklusive Krebs und Herzkrankheiten in Verbindung gebracht und als einer der Gründe für eine vorzeitige Alterung des Körpers angesehen. Weitere traditionelle Einsatzgebiete von Boswellia Extrakten umfassen die Behandlung neurologischer Erkrankungen, grippaler Infekte, eine Unterstützung der Wundheilung. Bei Patienten, die unter chronischen Spannungskopfschmerzen leiden, kann Boswellia die Intensität und die Häufigkeit des Auftretens dieser Schmerzen signifikant reduzieren. Bei Asthmapatienten konnte Boswellia im Rahmen einer Studie bei einer sechswöchigen Anwendung bei 70% der Patienten die Lungenfunktion verbessern und die Asthmasymptome deutlich lindern. Auch ein Einsatz von Weihrauch im Rahmen der Krebsbehandlung wird zurzeit intensiv untersucht und erste Resultate sind vielversprechend.

Wie sollte Boswellia für eine optimale Wirkung eingenommen werden?

Da die Bioverfügbarkeit der in Boswellia enthaltenen aktiven Boswellinsäuren durch Nahrungsfette deutlich verbessert werden kann, empfiehlt sich eine Einnahme mit den Mahlzeiten, die idealerweise zumindest moderate Mengen an Fett enthalten sollten.

Nur registrierte Benutzer können bewerten.

Täglich 2 Kapseln unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen

Boswellia

Weihrauch botanisch

 

Wer denkt bei Weihrauch nicht an die Heiligen Drei Könige? Weihrauch (Boswellia Serrata, Sallai Guggal) gehörte - neben Myrrhe und Gold - zu den Gaben der Könige aus dem Morgenland. Damals kostete ein Kilogramm Weihrauch umgerechnet etwa 500 Euro. Weihrauch galt also schon in früheren Zeiten als kostbares Geschenk – und als Therapeutikum.

 

Weihrauch botanisch

Weihrauch ist das natürliche Harz (Olibanum) des Weihrauchstrauches. Man unterscheidet dabei den indischen Weihrauch Boswellia serrata vom arabischen Boswellia sacra. Um das Harz zu gewinnen wird die Rinde der Bäume angeritzt, der austretende Pflanzensaft erstarrt an der Luft und bildet rot-gelbliche oder bräunliche Körner. Bei normaler Temperatur sind diese Körner fast geruchlos, beim Verbrennen entsteht jedoch ein stark aromatischer Duft.
Weihrauch lässt sich nicht in beliebigen Mengen ernten. Die Pflanze gedeiht nur in den außergewöhnlichsten Regionen unserer Erde, wo lebensfeindliche Wüste und regenbringende Berge einander begegnen - seine Wachstumsbedingungen sind also extrem anspruchsvoll!


Weihrauch geschichtlich

Schon vor 7000 Jahren wurde den orientalischen Göttern Weihrauch geopfert. Auch die Ägypter verwendeten Weihrauch zum Einbalsamieren, als Räuchermittel und vor allem auch zu desinfizierenden Zwecken. Und in der indischen Volksmedizin Ayurveda werden die Extrakte des Weihrauchharzes Olibanum seit Jahrtausenden gegen chronische Arthritis und chronische Bronchitis eingesetzt.
In der ayurvedischen Medizin wurde wohl keine Pflanze so genau untersucht wie der Weihrauch. Wie Olibanum wirkt, ist noch nicht endgültig wissenschaftlich nachgewiesen, aber dass es wirkt ist bestätigt.

 

 

Weihrauch – wieder entdeckt

Das Harz des Weihrauches enthält neben bekannten Inhaltsstoffen wie z.B. ätherischen Ölen oder Gerbstoffen auch 5 - 8% der Boswellia-Säuren - die wirksamen Bestandteile des Weihrauchs. Forscher haben herausgefunden, dass diese Substanzen Entzündungsreaktionen stoppen können.
Entzündungen werden im Körper auch durch ein bestimmtes Enzym (5-Lipoxygenase) verursacht. Dieses Enzym veranlasst die Bildung der so genannten Leukotriene. Leukotriene sind Stoffe, die der Körper bei Entzündungen erzeugt und die für die Aufrechterhaltung von chronischen Entzündungen verantwortlich sind.
Klinische Untersuchungen weisen darauf hin, dass die aus dem Harz des Weihrauchbaums gewonnenen Boswellia-Säuren eine stark entzündungshemmende Wirkung bei chronischen Entzündungen wie Rheuma und Polyarthritis haben. Diese Hinweise auf eine Hemmung der Entzündungsmechanismen konnte - ebenfalls in klinischen Untersuchungen - bei Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (Colitis Ulcerosa und Morbus Crohn) aufgezeigt werden.

 

Fazit

Die jahrhundertealte Erfahrung mit Olibanum als Phytotherapeutikum sowie die Ergebnisse der modernen Weihrauchforschung weisen auf verschiedene potentielle Einsatzmöglichkeiten bei chronischen Entzündungen hin. Polyarthritis, Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, Asthma, ja sogar Ödeme von Hirntumoren scheinen so therapierbar.
Um bei der Behandlung von Ödemen auf Kortison verzichten zu können, wurde an mehreren Universitätskliniken eine Zubereitung aus der indischen Weihrauchpflanze ‘Boswellia serrata’ an Patienten mit Hirntumoren überprüft. Aus der indischen Ayurveda-Medizin ist bekannt, dass bestimmte Wirkstoffe im Weihrauch Ödeme und entzündlichen Gewebeschwellungen abbauen und verhindern. Diese Wirkung konnte in den Studien auch bei der Behandlung von Hirnödemen bestätigt werden.
Die Weihrauchextrakte müssen in hoher Dosierung angewendet werden. Nach den Erfahrungen in Universitätskliniken und von Ärzten wird die beste Wirkung mit der Einnahme von täglich vier bis fünf Gramm erzielt. Für die Behandlung sind Kapseln mit jeweils 400 Milligramm (mg) Weihrauchpulver entwickelt worden. Davon müssten täglich dreimal drei oder vier Kapseln eingenommen werden – am besten zu den Mahlzeiten.

 

Referenzen

  1. Safayhi H, Sailer ER, Amnon HPT. 5-lipoxygenase inhibition by acetyl-11-keto-b-boswellic acid. Phytomed 1996;3:71-2
  2. Safayhi H, Mack T, Saieraj J, et al. Boswellic acids: Novel, specific, nonredox inhibitors of 5-lipoxygenase. J Pharmacol Exp Ther 1992;261:1143-6.
  3. Gupta I, Parihar A, Malhotra P, et al. Effects of Boswellia serrata gum resin in patients with ulcerative colitis. Eur J Med Res 1997;2:37-43.
  4. Liu JJ, Nilsson A, Oredsson S, Badmaev V, Duan RD. Keto- and acetyl-keto-boswellic acids inhibit proliferation and induce apoptosis in Hep G2 cells via a caspase-8 dependent pathway. Int J Mol Med. 2002 Oct;10(4):501-5.

Frankincense

Weihrauch (Frankincense)

Überblick

Weihrauch ist das gehärtete gummiartige Harz, das aus Schnitten austritt, die in den Stamm des Weihrauchbaumes (Boswellia Carteri) geritzt wurden. Weihrauch wird zur Herstellung von Medizin verwendet.

Weihrauch wird bei Koliken und Blähungen eingesetzt. Zusätzlich hierzu wird Weihrauch manchmal auch als Bestandteil von Handcremes auf die Haut aufgetragen.

Das essentielle Öl des Weihrauchs wird auf der Haut aufgetragen und inhaliert als Schmerzmittel verwendet.

 

Wie wirkt Weihrauch?

Es sind nicht genügend Informationen verfügbar, um sagen zu können, wie Weihrauch als Medizin wirken könnte.

 

Wie effektiv ist Weihrauch?

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um die Wirksamkeit von Weihrauch bei Koliken oder Blähungen beurteilen zu können. Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Effektivität von Weihrauch bei diesen Leiden bewerten zu können.

 

Sicherheit und Nebenwirkungen

Weihrauch scheint für die meisten Erwachsenen sicher und unbedenklich zu sein. Er kann jedoch Hautreizungen hervorrufen, wenn er auf die Haut aufgetragen wird.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen:

Schwangerschaft und Stillzeit: Es ist nicht genug über die Verwendung von Weihrauch während Schwangerschaft und Stillzeit bekannt. Aus diesem Grund sollten schwangere und stillende Frauen besser auf Wihrauch verzichten.

 

Wechselwirkungen

Zum augenblicklichen Zeitpunkt liegen keine Informationen über Wechselwirkungen von Weihrauch mit Medikamenten oder Supplements vor.

 

Dosierung

Eine angemessene Dosierung von Weihrauch hängt von unterschiedlichen Faktoren wie Alter, Gesundheitszustand und weiteren ab. Zum augenblicklichen Zeitpunkt gibt es keine ausreichenden wissenschaftlichen Daten, um eine Aussage über angemessene Dosierungsbereiche für Weihrauch treffen zu können. Aus diesem Grund sollte man sich an die Dosierungsanleitung auf dem Etikett halten und/oder vor der Verwendung einen Arzt oder Apotheker fragen.

 

Referenzen:

  1. Buckle J. Use of aromatherapy as a complementary treatment for chronic pain. Altern Ther Health Med 1999;5:42-51.

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, kauften auch ...