Jetzt erhältlich
GN DAA Polyhydrate Ansicht vergrößern

-50%

8024

DAA Polyhydrate - GN Laboratories

11,42 €

Vorher 22,84 €

pro Kilo
/ Inhalt: 300g
0.4 kg
Lieferzeit 1-2 Werktage
Jetzt erhältlich
1 Rating

8024

  • Inhalt: 300g
  • Form : Pulver

Neuer Artikel

GN DAA Polyhydrate - Wir haben D-Asparaginsäure, den wahrscheinlich innovativsten und effektivsten Wirkstoff zur Erhöhung der Spiegel muskelaufbauender Hormone!, noch besser und wirkungsvoller gemacht!

Mehr Details

Jetzt erhältlich

11,42 €

Vorher 22,84 €

24,50 € pro Kilo
inkl. MwSt.
0.4 kg
Lieferzeit 1-2 Werktage
Markenqualität
Weltweiter Versand
Bestpreis

GN Laboratories DAA Polyhydrate - Wir haben D-Asparaginsäure, den wahrscheinlich innovativsten und effektivsten Wirkstoff zur Erhöhung der Spiegel muskelaufbauender Hormone!, noch besser und wirkungsvoller gemacht!

 

Produkt Highlights:

 

  • Erhöhung der Spiegel muskelaufbauender Hormone um über 40% innerhalb von wenigen Tagen
  • Enthält D-Asparaginsäure (D-Aspartic Acid) - den effektivsten zur Zeit auf dem Markt erhältlichen Hormon Booster
  • Beschleunigter Muskelaufbau
  • Gesteigerte Kraft
  • Schnellere und bessere Regeneration nach dem Training
  • Gesteigerte körperliche Leistungsfähigkeit
  • Antikatabole Wirkung
  • Gesteigerte sexuelle Leistungsfähigkeit
  • Synergistische Steigerung der Wirkung von D-Asparaginsäure durch die Zugabe von N,N-Dimethylglycin
  • Gesteigerte Bioverfügbarkeit und bessere Absorption durch probiotische Bakterien und ein innovatives Säurepuffersystem
  • Frei von gesundheitsschädlichen Nebenwirkungen durch Verwendung natürlicher Inhaltsstoffe

 

Was ist D-Asparaginsäure (D-Aspartic Acid)

D-Asparaginsäure (auch unter der englischen Bezeichnung D-Aspartic Acid bekannt) ist einer der heißesten Wirkstoffe, der in den letzten Jahren auf dem Sportsupplementmarkt aufgetaucht ist. Dieser Wirkstoff ist ein erstaunlicher Hormon Booster, der sich von anderen Wirkstoffen mit fraglicher Wirkung in diesem Bereich dadurch abhebt, dass seine Wirkung auf die Spiegel muskelaufbauender Hormone im Rahmen von Humanstudien nachgewiesen werden konnte. Diese Studien wurden mit gesunden erwachsenen Männern mit normalen physiologischen natürlichen Spiegeln muskelaufbauender Hormone durchgeführt!


Bei den meisten anderen Wirkstoffen ist die Studienlage eher dürftig und wenn es Studien gibt, dann handelt es sich meist um mit Ratten oder an isolierten Zellkulturen durchgeführte Untersuchungen, die nicht 1:1 auf den menschlichen Organismus übertragbar sind. Dies muss natürlich nicht zwangsläufig bedeuten, dass diese Wirkstoffe nutzlos sind, aber nur bei D-Asparaginsäure können Sie sich wirklich sicher sein, dass die Wirkung auf die Spiegel muskelaufbauender Hormone beim Menschen wissenschaftlich nachgewiesen wurde.
Bei D-Asparaginsäure handelt es sich um eine natürlich im menschlichen Körper vorkommende D-Aminosäure, die auch in einigen Nahrungsmitteln wie Sojaprotein oder Kasein in Spuren enthalten ist. Im menschlichen Körper ist die Konzentration von D-Asparaginsäure bezeichnenderweise in den Gewebetypen am höchsten, die für die Anregung der Produktion muskelaufbauender Hormone, sowie die eigentliche Produktion von muskelaufbauenden Hormonen verantwortlich sind: die Hypophyse, der Hypothalamus und die Hoden.
Wissenschaftliche Studien konnten zeigen, dass eine orale Gabe von etwa 3 Gramm D-Asparaginsäure die Spiegel muskelaufbauender Hormone bei gesunden jungen Männern mit natürlichen Spiegeln muskelaufbauender Hormone, die sich im normalen physiologischen Bereich befanden, innerhalb von lediglich 12 Tagen um durchschnittlich 42% erhöhen konnte (1, 2). Diese Erhöhung der Spiegel muskelaufbauender Hormone wird von Wissenschaftlern auf eine durch D-Asparaginsäure angeregte Steigerung der Ausschüttung des Luteinizing Hormons (kurz LH Hormon) und des Folikel stimulierenden Hormons (kurz FSH Hormon) durch die Hypophyse zurückgeführt (3, 4). Diese beiden Hormone sind im menschlichen Körper für die Regulierung der Produktion muskelaufbauender Hormone und die Ausschüttung muskelaufbauender Hormone durch die Hoden verantwortlich und je höher ihre Spiegel ausfallen, desto mehr muskelaufbauende Hormone werden wird ausgeschüttet. Doch das ist noch nicht alles. D-Asparaginsäure bewirkt eine signifikante Erhöhung der Spiegel der Neurotransmitter(6), welche eine positive Auswirkung auf die Gedächtnisleistung besitzen und denen nootrophische Eigenschaften (Stichwort Gehirndoping) zugeschrieben werden. Darüber hinaus gibt es mit Ratten durchgeführte Studien, die darauf hindeuten, dass D-Asparaginsäure die Spiegel muskelaufbauender Hormone deutlich erhöhen kann (5). Auch wenn es sich hierbei um Tierstudien handelt, dürften diese mit hoher Wahrscheinlichkeit auf den Menschen übertragbar sein, da die relevanten Pfadwege bei Ratten und Menschen identisch sind.

Zu guter Letzt gibt es deutliche Hinweise darauf, dass D-Asparaginsäure die Stickstoffoxydproduktion erhöhen und hierdurch die Durchblutung der Muskulatur und den Transport von Nährstoffen, Sauerstoff und anabolen Hormonen zu den arbeitenden Muskeln verbessern, sowie den Pump während des Trainings steigern kann (6).
Wie Sie sehen, ist D-Asparaginsäure ein wahrer Alleskönner, der eine Vielzahl für Kraftsportler und Bodybuilder wichtiger Aspekte adressiert. Und das Beste hieran ist, dass wissenschaftliche Untersuchungen zeigen konnten, dass die Verwendung von D-Asparaginsäure als gesundheitlich unbedenklich und sicher anzusehen ist, da es selbst nach 90 Tagen der Einnahme zu keinerlei unerwünschten Veränderungen der Blutwerte und anderer Gesundheitsmarker kam (2). Darüber hinaus besitzt D-Asparaginsäure anders als anabole Steroide und Prohormone keine negativen Auswirkungen auf die Regulierung der körpereigenen Produktion muskelaufbauender Hormone. Dies bedeutet, dass es nach dem Absetzen von D-Asparaginsäure nicht zu einer Unterdrückung der körpereigenen Produktiomn muskelaufbauender Hormone kommt, sondern diese lediglich wieder auf den Ausgangswert vor Beginn der Einnahme zurückgeht.
Nicht umsonst hat sich D-Asparaginsäure schnell zu einem der beliebtesten Wirkstoffe im Bereich der Sportsupplementation entwickelt. Es währe natürlich am einfachsten für uns gewesen, einfach ein weiteres D-Asparaginsäure Produkt auf den Markt zu bringen, doch unsere Ansprüche waren – wie immer – etwas höher. Aus diesem Grund haben wir uns überlegt, wie man die Wirkung und Bioverfügbarkeit von D-Asparaginsäure weiter erhöhen kann, um ein D-Asparaginsäure Produkt zu entwickeln, das allen anderen erhältlichen Produkten haushoch überlegen ist. Das Resultat unserer Bemühungen ist GN Laboratories DAA Polyhydrate, das wahrscheinlich effektivste und wirkungsvollste D-Asparaginsäure Präparat, das Sie für Ihr hart verdientes Geld kaufen können!

 

Wodurch unterscheidet sich DAA Polyhydrate von anderen auf dem Markt erhältlichen D-Asparaginsäure Produkten?

Der erste Unterschied zwischen DAA Polyhydrate und vielen anderen auf dem Markt erhältlichen D-Asparaginsäure Produkten besteht darin, dass wir keine minimalen Alibimengen an D-Asparaginsäure verwenden, sondern Ihnen mit 2,8 Gramm pro Portion praktisch dieselbe Wirkstoffmenge liefern, von der im Rahmen wissenschaftlicher Untersuchungen gezeigt werden konnte, dass sie die Spiegel muskelaufbauender Hormone um über 40% erhöhen kann. Natürlich gibt es da draußen das eine oder andere Produkt, das dieselbe Menge an D-Asparaginsäure wie GN Laboratories DAA Polyhydrate liefert, doch keines dieser Produkte erreicht auch nur ansatzweise die hohe Bioverfügbarkeit und die starke Wirkung, die Ihnen DAA Polyhydrate liefert. Sie werden sich vielleicht fragen, wie so etwas möglich sein kann, denn schließlich ist D-Asparaginsäure gleich D-Asparaginsäure, womit sie prinzipiell auch recht haben. Der primäre Unterschied besteht in dem, was wir zu D-Asparaginsäure hinzugefügt haben, um Bioverfügbarkeit und Wirkung deutlich zu steigern.

 

N,N-Dimethylglycin

Um zu verstehen, warum und wie N,N-Dimethylglycin die Wirkung von D-Asparaginsäure auf die Produktion muskelaufbauender Hormone steigern kann, muss man wissen, wie der Rezeptor im Gehirn funktioniert, an dem D-Asparaginsäure ihre Wirkung entfaltet. Bei diesem Rezeptor handelt es sich um den so genannten N-Methyl D-Aspartat Rezeptor (kurz NMDA Rezeptor). Wenn dieser Rezeptor im Hypothalamus durch D-Asparaginsäure aktiviert wird, schüttet der Hypothalamus das GnR-Hormon aus, welches die Hypophyse zu einer gesteigerten Ausschüttung des Luteinizing Hormons (kurz LH Hormon) anregt, welches seinerseits die Hoden dazu anregt, mehr muskelaufbauende Hormone auszuschütten. Die genauen Prozesse sind für unsere Zwecke nicht weiter relevant. Wichtig ist nur, dass eine Aktivierung des NMDA Rezeptors durch D-Asparaginsäure im Endeffekt für die Erhöhung der Spiegel muskelaufbauender Hormone verantwortlich ist.
Die Besonderheit des NMDA Rezeptors besteht darin, dass zu seiner Aktivierung neben D-Asparaginsäure zusätzlich die Aminosäure Glycin an ihn andocken muss. Anders ausgedrückt wird es ohne ausreichende Mengen an Glycin unabhängig von der im Körper vorhandenen Menge an D-Asparaginsäure nicht zu einer signifikanten Erhöhung der Spiegel muskelaufbauender Hormone kommen. Sie werden sich jetzt vielleicht fragen, wie ein solches Szenario möglich ist, da die Nahrung normalerweise Glycin in großen Mengen liefert und ob man nicht einfach Glycin supplementieren könnte. Das Problem besteht darin, dass Glycin durch den Glycin Wiederaufnahmeregulator GT1 sehr effizient und schnell von den Bindungsstellen an den Synapsen und Rezeptoren entfernt wird.
Einige wissenschaftliche Studien konnten jedoch zeigen, dass methyliertes Glycin (z.B. Sarcosin) einerseits diese Glycin Wiederaufnahme hemmen kann und andererseits selbst mit einer sehr hohen Bindungsaffinität an den NMDA Rezeptor andocken kann (7). Diese Studien konnten weiterhin zeigen, dass die Gabe von methyliertem Glycin die Aktivität des NMDA Rezeptors deutlich erhöhen kann, was in einer stärkeren Wirkung von D-Asparaginsäure und einer stärkeren Erhöhung der Ausschüttung muskelaufbauender Hormone resultiert.
Die wichtige Botschaft ist an dieser Stelle, dass methyliertes Glycin die Wirkung von D-Asparaginsäure auf die Ausschüttung muskelaufbauender Hormone deutlich steigern kann. Aus diesem Grund haben wir N,N-Dimethylglycin (doppelt methyliertes Glycin) zur DAA Polyhydrate Formel hinzugefügt, um Ihnen so eine noch stärkere Wirkung von D-Asparaginsäure garantieren zu können.

 

Das DAA-Polyhydrate Säurepuffersystem

Auch wenn die Magensäure für die Verdauung von Eiweiß und das Abtöten von über die Nahrung aufgenommenen Krankheitskeimen von entscheidender Bedeutung ist, reduziert sie die Bioverfügbarkeit vieler über die Nahrung aufgenommener Aminosäureverbindungen und Wirkstoffe, da ein Teil dieser Verbindungen durch die Magensäure in ihre Bestandteile aufgespaltet oder chemisch so verändert werden, dass ihre Wirkung verloren geht.
Durch die Verwendung unseres innovativen Säurepuffersystems, das Sie wahrscheinlich bereits von anderen innovativen GN Laboratories Produkten wie Creatine Polyhydrate und Glutamine Polyhydrate her kennen werden, wird effektiv verhindert, dass die in GN Laboratories DAA Polyhydrate enthaltene D-Asparaginsäure durch die Magensäure zerstört wird, was in einer höheren Bioverfügbarkeit und letztendlich in einer größeren Menge an D-Asparaginsäure, die intakt im Körper ankommt, resultiert.

 

Die Matrix Probiotischer Bakterien

Wissenschaftliche Untersuchungen konnten zeigen, dass probiotische Bakterien Aufnahme und Bioverfügbarkeit von Aminosäuren im Verdauungstrakt um bis zu 20 % steigern können. Da es sich bei D-Asparaginsäure um eine Aminosäure handelt, war es deshalb natürlich naheliegend, die probiotischen Bakterien Bifidobacterium Bifidum, Lactobacillus Acidophilus und Lactobacillus Casai mit in die Formel von GN Laboratories DAA Polyhydrate aufzunehmen. Hierdurch konnten die bereits durch den verwendeten Säurepuffer gesteigerte Bioverfügbarkeit und Absorption weiter erhöht werden, was in einer stärkeren Wirkung von DAA Polyhydrate resultiert. Da es sich bei probiotischen Bakterien um sehr empfindliche Verbindungen handelt, die leicht durch Umwelteinflüsse zerstört werden können, verwenden wir ausschließlich probiotische Bakterien in mikroverkapselter Form. Die Mikroverkapselung schützt die empfindlichen probiotischen Bakterien vor schädlichen Umwelteinflüssen und stellt sicher, dass diese dort ihre volle Wirkung entfalten können, wo sie es sollen.

 

Was bedeutet all dies für Bodybuilder und Kraftsportler?

Da das primäre männliche muskelaufbauende Hormon eines der wichtigsten, wenn nicht sogar das wichtigste Hormon für den Aufbau von Kraft und Muskelmasse darstellt, werden Ihnen die durch DAA Polyhydrate stark erhöhten körpereigenen Spiegeln muskelaufbauender Hormone dabei helfen, schneller Kraft und Muskelmasse aufzubauen. Darüber hinaus werden Sie dazu in der Lage sein, sich nach einer harten Trainingseinheit schneller und besser zu regenerieren, so dass Sie häufiger trainieren und häufiger einen Reiz für den Aufbau von Muskelmasse setzen können. Das primäre männliche muskelaufbauende Hormon besitzt außerdem eine so genannte nährstoffumverteilende Wirkung, was bedeutet, dass der Körper über die Nahrung zugeführte Proteine und Kohlenhydrate bevorzugt für den Aufbau von Muskelgewebe anstatt für den Aufbau von Körperfett verwendet.
Dieser durch höhere Spiegel muskelaufbauender Hormone bewirkte beschleunigte Aufbau von Kraft und Muskelmasse wird durch die von DAA Polyhydrate angeregte Steigerung der Ausschüttung muskelaufbauender Hormone und die gesteigerte Stickstoffoxydproduktion, die in einer besseren Durchblutung der arbeitenden Muskulatur und einer besseren Versorgung der Muskelzellen mit wichtigen Nährstoffen, Sauerstoff und anabolen Hormonen resultiert, weiter gefördert.
Anwender anaboler Steroide oder anderer hormoneller Produkte, welche die körpereigene Produktion muskelaufbauender Hormone unterdrücken, können nach dem Absetzen dieser Wirkstoffe von DAA Polyhydrate profitieren, da dieses dem Körper dabei hilft, die natürliche Produktion muskelaufbauender Hormone schneller wieder aufzunehmen. Hierdurch kann einem hormonellen Einbruch und einem Abbau an Muskelmasse entgegen gewirkt werden.
Während einer strengen kalorienreduzierten Diät können Ihnen die durch DAA Polyhydrate erhöhten Spiegeln muskelaufbauender Hormone dabei helfen, dem gefürchteten diätbedingten katabolen Muskelabbau entgegenzuwirken, da einerseits die Spiegel muskelaufbauender Hormone während einer Diät dazu neigen zu sinken und andererseits höhere Spiegel muskelaufbauender Hormone die Ausschüttung des für einen Muskelabbau verantwortlichen Hormons Cortisol reduzieren. Zu guter Letzt kann Ihnen DAA Polyhydrate dabei helfen, dem ab dem 25. Lebensjahr kontinuierlichen Absinkenden der körpereigenen Produktion Muskelaufbauender Hormone entgegenzuwirken, welches ansonsten einen Muskelaufbau sowie die Aufrechterhaltung der bestehenden Muskelmasse mit zunehmendem Alter immer schwerer macht.

 

GN Laboratories DAA Polyhydrate Erhöhung der Spiegel muskelaufbauender Hormone um über 40% innerhalb von wenigen Tagen

 

Die GN Laboratories Qualitätsgarantie

Wir verwenden nur die reinsten und hochwertigsten Inhaltsstoffe, die der Markt zu bieten hat. Um Ihnen eine gleichbleibende, höchste Qualität all unserer Produkte garantieren zu können, wird jedes unserer Produkte regelmäßig im Labor auf die Reinheit und Qualität all seiner Inhaltsstoffe untersucht.

 

Referenzen:

 

  1. Topo, Enza and Soricelli, Andrea and D'Aniello, Antimo and Ronsini, Salvatore and D'Aniello, Gemma and others., Reprod Biol Endocrinol, 2009, Ausgabe 7, Seite 120
  2. D’Aniello, Gemma and Ronsini, Salvatore and Notari, Tiziana and Grieco, Natascia and Infante, Vincenzo and D’Angelo, Nicola and Mascia, Fara and Di Fiore, Maria Maddalena and Fisher, George and D’Aniello, Antimo. D-Aspartate, a Key Element for the Improvement of Sperm Quality. Advances in Sexual Medicine, 2012, Ausgabe 2, Nummer 4, Seite 45-53
  3. D’ANIELLO, ANTIMO and DI FIORE, M MADDALENA and FISHER, GEORGE H and MILONE, ALFREDO and SELENI, ANGELO and D’ANIELLO, SALVATORE and PERNA, ALESSANDRA F and INGROSSO, DIEGO.  The FASEB Journal, 2000, Ausgabe 14, Nummer 5, Seite 699-714
  4. D'Aniello, Autimo and Cosmo, Anna Di and Cristo, Carlo Di and Annunziato, Lucio and Petrucelli, Leonard and Fisher, George.  Life sciences, 1996, Ausgabe 59, Nummer 2, Seite 97-104
  5. D’Aniello A. D-aspartic acid: an endogenous amino acid with an important neuroendocrine role. Brain Res Rev. 2007 Feb;53(2):215-234 Neuroreport. 2002 Dec 3;13(17):2341-2344
  6. Kinney, Gene G and Sur, Cyrille and Burno, Maryann and Mallorga, Pierre J and Williams, Jacinta B and Figueroa, David J and Wittmann, Marion and Lemaire, Wei and Conn, P Jeffrey . The glycine transporter type 1 inhibitor N-[3-(4′-fluorophenyl)-3-(4′-phenylphenoxy) propyl] sarcosine potentiates NMDA receptor-mediated responses in vivo and produces an antipsychotic profile in rodent behaviour. The Journal of neuroscience, 2003, Ausgabe 23, Nummer 20, Seite 7586--7591

Bewertungen

  • Titel:Gute Wirkung
    Habe das Produkt seit kurzem in meinem Supplement Plan und nehme es vor dem Schlafen mit Vitamin B12, B6 und Zink. Haarwuchs ist unglaublich und Kraft steigt auch. Für einen "legalen" Testosteronbooster eine sehr gute Wirkung!!
Nur registrierte Benutzer können bewerten.

Einnahmeempfehlung für DAA Polyhydrate

Nehmen Sie 1 Messlöffel (3g) einmal täglich mit Nahrung ein. Verwenden Sie dieses Produkt für maximal 4 bis 6 Wochen am Stück, worauf eine vierwöchige Einnahmepause folgen sollte.

Eine ausreichende tägliche Flüssigkeitsaufnahme ist erforderlich!

Nahrungsergänzungsmittel dienen nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und gesunde Lebensweise.

Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden.

Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren!

Nicht für den Gebrauch für Personen unter 18 Jahren.

Aspartic Acid

Asparaginsäure

ist eine nicht essentielle Aminosäure. Es kann bei Tieren und besonders in Zuckerrohr und Zuckerrüben gefunden werden. Asparaginsäure hilft den Körper das schädliche Ammoniak zu beseitigen. Wenn das Ammoniak in das zirkulierende System der Körper eindringt, fungiert es wie eine giftige Substanz, die das Zentralnervensystem schädigen kann. Neue Studien zeigen, dass die Asparaginsäure den Widerstand zur Ermüdung und Ausdauer erhöhen kann. Wissenschaftliche Forschungen bestätigen eine Steigerung der Energie, Durchhaltevermögen, Ausdauer und die Überwindung von den Nebenwirkungen eines Drogenentzugs. Asparaginsäure ist auch für die Gehirnstörungen vorteilhaft und unterstützt die Behandlung von chronischer Müdigkeit. Obwohl Asparaginsäure als eine nicht essentielle Aminosäure gilt, spielt sie auch eine Hauptrolle im Metabolismus.
Asparaginsäure erhöht das Stamina. Niedrige Werte der Asparaginsäure können chronische Ermüdungen verursachen, weil sie zu einer gesenkten zellularen Energie führen.

D Aspartic Acid

Was ist D-Aspartic-Acid (D-Asparaginsäure)?

Bei D-Asparaginsäure, die im Supplementbereich besser unter ihrem englischen Namen D-Aspartic-Acid bekannt ist, handelt es sich um eine natürlich im menschlichen Körper vorkommende D-Aminosäure, die auch in einigen Nahrungsmitteln wie Sojaprotein oder Kasein in Spuren enthalten ist. Im menschlichen Körper ist die Konzentration von D-Asparaginsäure in den Gewebetypen am höchsten, die für die Anregung der Testosteronproduktion, sowie die eigentliche Produktion von Testosteron verantwortlich sind. Dies sind die Hypophyse, der Hypothalamus und die Hoden.

Wie wirkt D-Asparaginsäure?

Eine wachsende Anzahl von wissenschaftlichen Untersuchungen unterstützt die Rolle unterschiedlicher biochemischer Verbindungen bei der Regulierung der Testosteronspiegel. D-Aminosäuren weisen eine andere Molekularform als L-Aminosäuren auf, von denen man früher angenommen hatte, dass sie die einzigen natürlich vorkommenden Aminosäuren sind. L-Aminosäuren werden durch Enzyme, die als Racemasen bezeichnet werden, in ihre D-Form umgewandelt.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass D-Aminosäuren – und insbesondere D-Asparaginsäure (DAA) – wichtige Rollen im Bereich des neurologischen und des endokrinologischen Systems spielen. D-Asparaginsäure (DAA) wird von den Nervenenden ausgeschüttet, um die cAMP Spiegel zu erhöhen und hierdurch die Neurotransmission zu regulieren. Im endokrinen System bildet DAA den Vorläuferstoff für N-Methyl-D-Aspartat (NMDA), welcher die Ausschüttung des GnR-Hormons durch den Hypothalamus induziert. GnRH regt dann die vordere Hypophyse dazu an, das Luteinizing Hormon (LH) zu produzieren, welches seinerseits an spezifischen Leydig Zellen der Hoden agiert, um letztendlich die Testosteronausschüttung zu erhöhen.

Wissenschaftliche Studien konnten zeigen, dass eine orale Gabe von etwa 3 Gramm D-Asparaginsäure die Testosteronspiegel bei gesunden jungen Männern mit natürlichen Testosteronspiegeln, die sich im normalen physiologischen Bereich befanden, innerhalb von lediglich 12 Tagen um durchschnittlich 42% erhöhen konnte.

Testosteron ist das für die Ausprägung der maskulinen Charakteristika mit Abstand wichtigste Hormon. Im Bereich des Bodybuildings konzentriert man sich häufig auf eine Erhöhung der Testosteronspiegel, um hierdurch das Muskelwachstum anzuregen und eine gesteigerte Muskelmasse und Kraft zu erreichen. Androgenrezeptoren im Muskelgewebe und im Zellkern der Muskelzellen ermöglichen es Testosteron, seine anabole Wirkung zu entfalten. Dies hat sich zu einem wichtigen Faktor für die Verwendung anaboler Steroide entwickelt, die jedoch die Gesundheit schädigen und ernsthafte Nebenwirkungen besitzen können. Die Verwendung von D-Asparaginsäure könnte eine sinnvolle, wenn auch nicht ganz so wirkungsstarke Alternative darstellen, die einerseits den Muskelaufbau durch erhöhte körpereigene Testosteronspiegel beschleunigt und andererseits nicht die Gesundheitsrisiken und potentiellen Nebenwirkungen von anabolen Steroiden mit sich bringt.

Einnahmeempfehlung

Auch wenn die Einnahmeempfehlung von Hersteller zu Hersteller und Präparat zu Präparat variieren kann, liegt die allgemeine Dosierungsempfehlung bei 3 Gramm DAA pro Tag. An Trainingstagen sollte diese Dosis etwa 45 Minuten vor dem Training und an trainingsfreien Tagen als Erstes morgens oder als Letztes abends auch nüchternen Magen eingenommen werden.

Fazit

Die Entdeckung von DAA scheint eine brauchbare Alternative zu Steroiden oder anderen leistungssteigernden Pharmazeutika zur Verfügung zu stellen. Auch wenn die wissenschaftlichen Untersuchungen mit DAA noch keine abschließenden Resultate geliefert haben und weitere detailliertere Studien benötigt werden, hat sich DAA als sehr vielversprechend herausgestellt. Anwender berichten im Allgemeinen von guten Resultaten mit einer spürbaren Erhöhung von Libido, Kraft und sogar Aggression. Bisher sind keine Nebenwirkungen von DAA bekannt.

Referenzen:

  1. D'Aniello, A, 'D-aspartic acid: an endogenous amino acid with an important neuroendocrine role' (2007) 53(2) Brain research reviews 215
  2. Di Fiore, MM et al, 'Opposing effects of D-aspartic acid and nitric oxide on tuning of testosterone production in mallard testis during the reproductive cycle' (2008) 6(1) Reproductive Biology and Endocrinology 28
  3. Gwartney, D., Testosterone (2011)
  4. Kadi, F, 'Cellular and molecular mechanisms responsible for the action of testosterone on human skeletal muscle. A basis for illegal performance enhancement' (2008) 154(3) British journal of pharmacology 522
  5. Topo, E et al, 'The role and molecular mechanism of D-aspartic acid in the release and synthesis of LH and testosterone in humans and rats' (2009) 7(1) Reproductive Biology and Endocrinology 120

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, kauften auch ...

BLOG