Jetzt erhältlich
Hydro-Creat Blackline 2.0 Ansicht vergrößern

5922

Hydro Creat - Blackline 2.0

35,69 €

pro Kapsel
/ Inhalt: 150 Kapseln
0.2 kg
Lieferzeit 1-2 Werktage
Jetzt erhältlich

5922

  • Inhalt: 150 Kapseln
  • Form : Kapseln

Neuer Artikel

Hydro-Creat Blackline 2.0

Mehr Details

Jetzt erhältlich

35,69 €

0,14 € pro Kapsel
inkl. MwSt.
0.2 kg
Lieferzeit 1-2 Werktage
Markenqualität
Weltweiter Versand
Bestpreis

Hydro-Creat Blackline 2.0

Dieses Produkt war der Anfang der BlackLine, wie du sie jetzt kennst. Geschichte in aller Kürze… es gab einen Vertrag über den Vertrieb eines neuartigen Creatins, welches alle anderen bisherigen in den Schatten gestellt hat. Das Produkt wurde erfolgreich in Deutschland etabliert und dann kam etwas ans Tageslicht, was eine weitere Zusammenarbeit quasi ausgeschlossen hat. Zeitgleich konnte man ein eigenes identisches Produkt entwikeln, welches nicht nur höher dosiert war sondern auch noch in Deutschland hergestellt werden konnte. HYDRO-CREAT war geboren… die Gesichter der Amis hättet ihr sehen sollen… Don’t fuck the fucker!

Das Ursprungsprodukt war HYDRO-CREAT Pulver, da wir Erkenntnisse darüber haben, dass Creatin HCl in Verbindung mit Maltodextrin an Wirkung verliert, haben wir uns damals dazu entschlossen, es ohne Maltodextrin zu versuchen. Schon war das nächste Problem geboren: Da wir #sinob leben, halten wir uns natürlich an deutsches Recht und in diesem Recht, gibt es etwas, dass sich Süßstoffmengenbegrenzung nennt. Man darf also nicht so viel Süßstoff in ein Produkt ballern, wie es einem beliebt! Die Konsequenz war ein zugelassenes Produkt, welches scheiße schmeckte, aber wirkte. Die Verkäufe liefen, machten aber keinen Spaß, also entschied man sich einen letzten Versuch zu unternehmen und dem Geschmack aus dem Weg zu gehen in dem man ein Kapselprodukt realisiert. Damals gab es Hydro-Creat Pulver mit jeweils 750mg Creatin HCl per Portion. Dosiert wurde per 50Kg Körpergewicht eine Portion mit 750mg Creatin HCl Anteil.

Bei den Kapseln gingen wir dann einen anderen Weg, 1000mg per Kapsel und drei Kapseln für jeden vor dem Sport. Rohstoff gekauft, veredeln und verkapseln lassen… Was dann geschah war einfach nur unfassbar. Wir erhielten anrufe, was wir da noch reinpacken und nicht auf das Etikett schreiben. Strongmen drehten durch, weil sie neue Rekorde im Training brachen. Olympioniken meldeten sich und bedankten sich. Kurz gesagt, das Produkt war on Point und lief von diesem Zeitpunkt wie die Hulle.

Was ist nun der Unterschied von HYDRO-CREAT zu den anderen Anbietern, die Creatin HCl anbieten. Nun, am Ende musst du das selber entscheiden, denn jeder Hersteller wird dir nun das blaue vom Himmel Lügen und sein Creatin HCl als das beste ausloben.

Lassen wir mal das Gelaber weg und starten mit den Fakten.

  •     150 Kapseln
  •     1.000mg speziell veredeltes Creatin HCl
  •     in Frankreich veredelt
  •     in deutschland hergestellt
  •     Einnahme nur vor dem Sport
  •     50 Portionen
  •     50x zum Training gehen
  •     wirkt sofort (du merkst es 15 Minuten nach der ersten Einnahme)
  •     nur an Trainingstagen!


Wir kaufen sehr reines Creatin und lassen dieses in einem geschützten Verfahren in Frankreich zu unserem HYDRO-CREAT Creatin HCl weiterveredeln. Es hat einen Grund, dass wir trotz des teureren Preises seit Einführung stetig mehr verkaufen und Kunden nachdem sie es mit einem billig HCl versucht haben zu uns zurückkommen. Du kennst uns, wir reden keinen Müll, natürlich haben wir auch von Kunden gehört, bei denen es nicht gewirkt hat, diese sind aber in der absoluten Unterzahl. Die Masse der begeisterten Kunden ist um ein vielfaches größer.

Nur registrierte Benutzer können bewerten.

Die Efsa empfiehlt 3g Creatin täglich einzunehmen. Bei Creatin Monohydrat sagt man zwischen 3-5g jeden Tag. Bei HYDRO-CREAT verhält sich dies ein wenig anders. Unser Erfahrungen zeigen, dass du NUR vor dem Sport 3 Kapseln einnehmen musst. Athleten über 100kg nehmen 4-5 Kapseln.

Wir empfehlen die Einnahme ca. 15 Minuten vor dem Sport. Dies ist individuell verschieden, mit der Zeit wirst du den perfekten Einnahmezeitopunkt finden.

Creatin Ethyl Ester

Creatin-Ethyl Ester HCL (CEE) ist ein Creatin Monohydrat mit angehängtem Ester. Ester sind organische Zusammensetzungen, die durch die Esterifizierung - durch die Reaktion von Carbonsäure und Alkohol- gebildet werden. Die Idee stammte ursprünglich von medizinischen Forschern der University of Nebraska. Durch die Ergänzung der Estergruppe erhöht sich die Fähigkeit eines Creatinmölekühls, bestimmte Zellenmebranen zu passieren, zum Bespiel im Magen-Darm-Trakt (dafür die verbesserte Absorption), in den Muskelzellen und in den Nervenzellen. Absicht der Forschen aus Nebraska war es, die Absorption und Aufnahme von Creatin zu verbessern und damit seine Nutzung für Patienten zu erhöhen, die aufgrund einer Krebserkrankung stark an Körpergewicht verloren hatten.

 

Was tut es und welche wissenschaftlichen Studien sprechen dafür, um dies zu unterstützen?

Normales Creatin Monohydrat ist wirksam bei der Erhöhung der fettfreien Muskelmasse 1,2,3,4, Muskelkraft 5,6 und der athletischen Leistung 7,8.

Jedoch wird normales Creatin Monohydrat schlecht durch den Körper absorbiert - und seine Wirksamkeit ist abhängig von der Fähigkeit der Zellen, dieses zu absorbieren. Die schlechte Absorptionsrate des normalen Creatin Monohydrats verlangt daher vom Creatin Benutzer, große Dosierungen an Creatin aufzunehmen, um die gewünschte Wirkung zu erreichen.

Weil Creatin Wasser zur Zelle zieht und das meiste des aufgenommenen Creatin Monohydrats nicht absorbiert wird, bleibt nicht-absorbiertes Creatin außerhalb der Zielzelle zusammen mit dem Wasser, was in einer "Creatinaufblähung" resultiert.

Klinische Langzeitstudien haben bewiesen, dass Creatin Monohydrat für den Gebrauch bei Personen sicher ist, die keinerlei medizinische Komplikationen9 vorweisen, aber warum würden Sie mehr Creatin Monohydrat aufnehmen wollen, als Sie müssen, nur weil Ihr Creatin wirkungslos ist?

Creatin-Ethyl Ester ist ein Creatin Monohydrat mit angehängtem Ester. Die Anhängung eines Esters ist bedeutend, weil Ester im Fettgewebe von Tieren vorkommen. Aber, warum ist das wichtig? Welche Rolle spielt das bei der Absorption von Creatin?

Alle Substanzen, die Sie Ihrem Körper zufügen, werden dessen Abläufe beeinflussen. Es gibt drei Arten, wie Substanzen einen Zellenablauf beeinflussen können. Diese sind:

 

  • Liganden, die sich an Protein-Rezeptoren binden.
  • Sekundärer Botenstoff / Metabotropische Systeme.
  • Passive Durchdringung der Zellenwand über Lipide.

Wenn eine Substanz in den Körper gelangt und den Ablauf im Körper beeinflusst, so wird dies als Ligand bezeichnet. Die Soma und Dendriten der Zelle haben Protein-Rezeptoren, an die sich Liganden binden können. Der Prozess eines Ligand, der sich an einen Rezeptoren bindet, ist mit dem eines Systems wie Schloss und Schlüssel verwandt: nur Schlüssel einer bestimmten Art funktionieren bei bestimmten Schlössern. Wenn sie funktionieren und die Zellenstimulation verursachen, werden sie als Agonisten bezeichnet. Wenn sie die Zelle davon abhalten, zu funktionieren, dann werden sie als Antagonisten bezeichnet.
Wenn sich ein Ligand an den Rezeptor einer Zielzelle bindet, so wird die Zelle im einfachsten aller Fälle Ihre Gestalt ändern, ihre Ionen-Kanäle öffnen und ihre Funktion ändern. In so genannten "Sekundären Boten" oder Metabotropischen Zellen bindet sich der Ligand an den Rezeptor und ein internes Protein, bekannt als G-Protein, wird freigesetzt. Dieses freigesetzte Protein bindet sich dann an eine innere Seite innerhalb der Zelle und dann ändert die Zelle Ihr Verhalten durch das Öffnen ihrer Ionen-Kanäle. Zellen, die auf diese Weise funktionieren, werden als Metabotropische Zellen bezeichnet, da ihre Arbeit metabolische Energie benötigt.

Passive Durchdringung ist ein Prozess, der die Verbreitung einer Substanz über eine Zellenmembran durch den Gebrauch von Lipiden als Transportmechanismen beschreibt. Weil keine "Arbeit" durch die Zelle in diesem Modell verrichtet wird, wird dieses Modell als "Passives Durchdringen" bezeichnet.

Creatin-Monohydrat verwendet Lipide, um die Zellenwand zu durchdringen und in die Zelle einzutreten. Deswegen ist die Esterifizierung von Creatin und die Präsenz von Ester im Tierfettgewebe bedeutend.

Creatin-Monohydrat ist semi-lipopholisch. Das bedeutet, dass es ohne Wirkung Fett als einen Transportmechanismus verwendet. Die Esterifizierung von Substanzen wird deren lipopholische Fähigkeiten vergrößern und esterifiziertes Creatin wird daher Fett effizienter verwenden, um die Zellenwand zu durchdringen und hier die Wirkungen auf die Zellfunktion zu gebrauchen im Gegensatz zum nicht-esterifizierten Creatin Monohydrat-Gegenstück.

Das bedeutet einfach, dass nicht nur die Dosierungsbedürfnisse niedriger sein werden, sondern auch die Absorption von esterifiziertem Creatin vergrößert wird und die berüchtigte "Creatin Aufblähung" beseitigt wird!


Wer braucht es und was sind einige der Mangelerscheinungen?

Creatin-Ethyl Ester kann Personen jeden Alters nützen, da es dieselben Vorteile hat wie normales Creatin Monohydrat. Viele Multiple Sklerose Patienten sprechen nicht auf Creatin an, jedoch soll dies mit der verbesserten Absorption bei CEE nicht der Fall sein.

 

Ist Creatin Ethyl Ester wirklich echt?

Viele Meinungsverschiedenheit hat es in Bezug auf Creatin Ethyl Ester gegeben. Firmen und Personen mit einem finanziellen Interesse an der Förderung von Creatin Monohydrat-Produkten haben versucht, Creatin Ethyl Ester in Verruf zu bringen. Einige Firmen sind sogar soweit gegangen, Laboratorienreporte zu fördern, in denen berichtet wird, dass Creatin Ethyl Ester nicht echt ist.

Mit inkludiert auf dieser Seite sind zwei COA'S - Zertifikate der Analyse - die beweisen, dass Creatin Ethyl Ester echt ist. Diese beiden Zertifikate sind mit angeführt, damit Sie als Verbraucher, Ihren eigenen Entschluss fassen können - und Ihre Auswahl auf die Macht der Information stützen können.

Das Bericht, der feststellt, dass Creatin Ethyl Ester eine Fälschung ist, wurde durch eine Industriegesellschaft mit einem Interesse am Diskreditieren des Creatin Ethyl Ester in Auftrag gegeben. Die zwei angeführten Zertifikate der Analyse zeigten, dass CEE echt ist und auf dem Ausgangsprodukt und von Leuten ohne finanzielles Interesse an der Förderung von Creatin Ethyl Ester durchgeführt wurde.

Die Esterifizierung von Creatin ist chemisch möglich und nicht schwer zu begreifen. Diejenigen, die behaupten, dass CEE eine Fälschung ist, bestreiten die unübersehbare Wissenschaft und betrügen den Verbraucher.

Erstes Zertifikat von Analyse (COA)
Zweites Zertifikat von Analyse (COA)


Dosierung und Nebenwirkungen

Es handelt es sich um eine hervorragende Alternative für Bodybuilder, die von Creatinmonohydrat Magenprobleme bekommen, nicht haufenweise einfache Kohlenhydrate zuführen wollen und zu Creatin-induzierter Aufgedunsenheit neigen. Nehmen Sie 2-3 Gramm pro Tag aufgeteilt auf mehrere Einzelgaben. Eine Phase geballter Zufuhr in den ersten Tagen, ist nicht nötig.
Es sind keinen Nebenwirkungen in der wissenschaftliche Literatur berichtet worden.


Referenzen

  1. Racette SB. Creatine supplementation and athletic performance. J Orthop Sports Phys Ther. 2003 Oct;33(10):615-21.
  2. Kreider, R.B., 1999. Dietary supplements and the promotion of muscle growth with resistance exercise. Sports Medicine 27:97-110.
  3. Becque, M.D., et al. 2000. Effects of oral creatine supplementation on muscular strength and body composition. Medicine and Science in Sports and Exercise 32: 654-658.
  4. Ingwal JS, Weiner CD, Morales MF, Davis E, Stockdale FE: Specificity of creatine in the control of muscle protein synthesis. J Cell Biol 63:145-151, 1974.
  5. Rawson ES, Volek JS. Effects of creatine supplementation and resistance training on muscle strength and weightlifting performance. J Strength Cond Res. 2003 Nov;17(4):822-31.
  6. Kambis KW, Pizzedaz SK. Short-term creatine supplementation improves maximum quadriceps contraction in women. Int J Sport Nutr Exerc Metab. 2003 Mar;13(1):87-96.
  7. Gill ND, Hall RD, Blazevich AJ. Creatine serum is not as effective as creatine powder for improving cycle sprint performance in competitive male team-sport athletes. J Strength Cond Res. 2004 May;18(2):272-5.
  8. Rawson, E.S., et al. 1999. Effects of 30 days of creatine ingestion in older men. European Journal of Applied Physiology 80: 139-144.
  9. Sosin D.M., Sniezek J.E., Thurman D.J.. Incidence of mild and moderate brain injury in the United States, 1991. Brain Inj 1996 Jan;10(1):47-54.

, 1991. Brain Inj 1996 Jan;10(1):47-54.

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, kauften auch ...