Was ist Vitargo?

  • Was ist Vitargo?

Was ist das Besondere an der Regeneration nach dem Training und diesem Produkt? Hierfür müssen wir uns zunächst das Zeitfenster nach dem Training und die besonderen Eigenschaften dieses speziellen hochmolekularen Kohlenhydrats ansehen.

Das Zeitfenster direkt nach dem Training, das auch als „anaboles/antikataboles Zeitfenster“ bezeichnet wird, ist ohne Zweifel das kritische Zeitfenster für jeden, der Muskeln aufbauen und seine Leistungsfähigkeit verbessern möchte. Die Nährstoffe, die man während dieses Zeitraums zu sich nimmt, können enorme Auswirkungen auf die Körperentwicklung und die allgemeine Gesundheit besitzen. Auf dem Supplementmarkt findet man unzählige Produkte, die speziell auf die Verwendung direkt nach dem Training zugeschnitten sind, von denen einige besser und andere weniger gut für diesen Einsatzweck geeignet sind.

Bereits in den Sechzigern begannen Wissenschaftler damit, die Auswirkungen eines Ladens mit Kohlenhydraten zu untersuchen. Diese Untersuchungen gipfelten irgendwann in der Entwicklung eines völlig neuen Kohlenhydratprodukts, das den meisten anderen Kohlenhydraten bei der Anwendung nach dem Training deutlich überlegen ist.

Was unterscheidet Vitargo® von anderen Kohlenhydratquellen?

Bei Vitargo handelt es sich um ein patentiertes hochmolekulares Kohlenhydrat, das aus einer speziellen Gerstenstärke hergestellt wird. Die eigentliche Ausgangssubstanz ist hierbei eher zweitrangig und man könnte ein Produkt wie Vitargo prinzipiell auch aus wachsartiger Maisstärke, Reisstärke oder Kartoffelstärke herstellen, da das besondere Extraktionsverfahren für die besonderen Eigenschaften des fertigen Endprodukts hauptsächlich verantwortlich ist. Dieser Extraktionsprozess sorgt für den speziellen molekularen Fingerabdruck von Vitargo. Da dieser Herstellungsprozess durch Patente geschützt wird, kann nicht jede Firma ein Produkt wie Vitargo herstellen.

Inzwischen gibt es zahlreiche Studien, die die besonderen Eigenschaften von Vitargo nachweisen konnten. Diese Studien zeigen, dass Vitargo nach dem Training konventionellen Kohlenhydratquellen wie Maltodextrin oder Einfachzuckern wie Dextrose weit überlegen ist. Hierbei handelt es sich nicht um wenig aussagekräftige Tierstudien, sondern mit Sportlern durchgeführte Humanstudien. Zusätzlich zu diesen Studien zeigen die praktischen Erfahrungen unzähliger Sportler die Vorzüge von Vitargo.

Doch was unterscheidet Vitargo neben dem besonderen Herstellungsprozess von anderen Kohlenhydratquellen wie Kohlenhydratgetränken wie Gatorade oder einfachem Weißbrot? Der Schlüssel zur Effektivität von Vitargo liegt in seiner Osmolalität, seinem Molekulargewicht und der Verzweigung der Stärkeketten.

Die Osmolalität bezieht sich darauf, wie viel Wasser um ein spezifisches Objekt gezogen wird. Da Vitargo eine niedrige Osmolalität aufweist, wird nur sehr wenig Wasser in den Magen gezogen, was zur Folge hat, dass Vitargo nach dem Verzehr nicht zu einem aufgeblähten Bauch führt. Kein Aufblähen des Magens bedeutet, dass es den Magen schnell passiert, was wünschenswert ist, da die Regeneration nicht im Magen, sondern in den Muskeln stattfindet. Eine längere Magenverweildauer der nach dem Training verzehrten Kohlenhydrate bedeutet, dass man das kritische Zeitfenster nach dem Training nicht optimal nutzen kann.

Die kurzen Magenverweildauer und die schnelle Magenpassage machen Vitargo so effektiv. Vitargo gelangt doppelt so schnell wie konventionelle Kohlenhydrate durch den Magen und in den Blutkreislauf. Je schneller ein Kohlenhydratprodukt durch den Magen und ins Blut gelangt, desto schneller kann es während des Trainings verbrauchtes Muskel- und Leberglykogen ersetzen. So lange sich Kohlenhydrate im Magen befinden, können sie nichts bewirken.

Die niedrige Osmolalität, die mit der Molekulargröße von Vitargo zusammenhängt, ist jedoch nicht der einzige Grund dafür, dass Vitargo schneller als andere Kohlenhydrate in den Blutkreislauf gelangt. Der Zweite Grund ist der hohe Grad der Verzweigung der Stärkeketten. Alle Stärkeprodukte mit niedriger Osmolalität können dazu in der Lage sein, den Magen schnell zu passieren und schnell in den Dünndarm zu gelangen, wo sie verdaut und absorbiert werden, doch was hilft ein Produkt, das zwar schnell in den Darm gelangt, aber dort nur langsam verdaut und aufgenommen wird?

Zusätzlich dazu, dass Vitargo doppelt so schnell wie dieselbe Menge an Maltodextrin oder Einfachzucker in den Dünndarm gelangt, wird es dort auch schneller verdaut und absorbiert. Die massive Verzweigung des Vitargo Moleküls ermöglicht, dass es doppelt so schnell wie andere Kohlenhydrate verdaut und in den Blutkreislauf gelangt. Dies wurde im Rahmen klinischer Humanstudien eindeutig nachgewiesen.

Dadurch, dass Vitargo den Magen doppelt so schnell passiert und im Dünndarm doppelt so schnell verdaut wird und in den Blutkreislauf gelangt, wird Vitargo sehr viel effektiver als andere Kohlenhydrate.

Der Insulinvorteil

Bis jetzt haben wir einen Weg, Glukose mit Rekordgeschwindigkeit in den Blutkreislauf zu bringen, ohne dass es hierbei zu einem Aufblähen des Magens kommt.

Im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie konnte darüber hinaus gezeigt werden, dass der Insulinspiegel nach dem Training nur 10 Minuten nach der Einnahme von 100 Gramm Vitargo um den Faktor 1,8 stärker und schneller als nach dem Verzehr einer gleichwertigen Menge an Maltodextrin oder Zucker anstieg.

Insulin ist bei der Regeneration nach dem Training von besonderer Bedeutung, da es die Muskelzellen für die Zufuhr von Glukose, Aminosäuren und anderen Nährstoffen öffnet. Darüber hinaus ist Insulin das primäre antikatabole Hormon des menschlichen Körpers, das den verstärkten Abbau von Muskelprotein, der auf ein intensives Widerstandstraining folgt, beendet.

Der Enorme Anstieg der Insulinspiegel, den Vitargo hervorruft, erklärt, warum es die Muskelglykogenspeicher 1,7 mal schneller als dieselbe Menge anderer Kohlenhydrate wiederauffüllt. Insulin aktiviert die Glukoseaufnahme in die Muskeln und die Speicherung in Form von Glykogen.

Neuste Untersuchungen könnten einen Weg aufweisen, wie man die Wirkung von Vitargo weiter verbessern kann. Eine kürzlich durchgeführte Studie kam zu dem Ergebnis, dass eine Kombination von Vitargo mit L-Carnitin die Carnitinspeicher in den Muskeln dramatisch vergrößern kann. Dies hat zur Folge, dass mehr Kohlenhydrate für ein gesteigertes Wachstum und eine bessere Regeneration gespeichert werden, während gleichzeitig sichergestellt wird, dass immer noch Fett verbrannt wird.

Wenn man mit Gewichten trainiert oder andere Sportarten mit hoher Intensität betreibt, dann wird man sich von diesen Trainingseinheiten umso schneller erholen, je schneller man Nährstoffe aufnehmen und die Glykogenspeicher nach dem Training wiederauffüllen kann. Wenn man den auf das Training folgenden Muskelkatabolismus schneller beenden kann, dann wird man darüber hinaus schnellere Zuwächse an Muskelmasse und eine schnellere Verbesserung der sportlichen Leistungsfähigkeit erreichen.

Warum sind gut gefüllte Glykogenspeicher so wichtig

Wenn es dem Körper während des Trainings an Glykogen mangelt, dann wird es schwer, die Trainingsintensität aufrecht zu erhalten und einen Muskelpump zu erreichen. Darüber hinaus ist Glukose die bevorzugte Energiequelle des Gehirns. Diese Glukose kann direkt aus der Verdauung der Nahrung, die man isst oder dem Abbau von in der Leber gespeichertem Glykogen stammen.

Ohne ausreichende Mengen an Glukose, um das Gehirn optimal zu versorgen, kann es zu Lethargie und Erschöpfung kommen, während ein Glukosemangel in den Muskeln einen Einbruch der Trainingsintensität zur Folge hat. Um dem Vorzubeugen, kann man Vitargo vor, während und nach dem Training zu sich nehmen, ohne dass das Training durch einen aufgeblähten Magen behindert wird.

Die nächste Stufe – Vitargo S2

Dieses Produkt zeichnet sich durch eine sehr viel bessere Löslichkeit in Wasser und anderen Flüssigkeiten aus. Im Allgemeinen lösen sich Stärkeprodukte nicht besonders gut in Wasser, was beim ursprünglichen Vitargo nicht viel anders ist. Doch Vitargo S2 ist anders.

Die Wahrheit über wachsartige Maisstärke

Die ersten Studien, die die besondere Wirkung eines mit dem speziellen, bei Vitargo verwendeten Herstellungsprozess hergestellten Produkts untersuchten, verwendeten ein Produkt, das aus Kartoffelstärke oder wachsartiger Maisstärke hergestellt wurde. Die Ergebnisse dieser Studien führten dazu, dass einige Supplementhersteller ganz einfach wachsartige Maisstärke auf den Markt brachten und von dieser behaupteten, dass sie ähnliche Wirkungen wie Vitargo besitze.

Angeblich sollen diese Produkte den Magen schneller passieren, eine schnellere und bessere Wiederauffüllung der Glykogenspeicher bewirken, eine höhere Insulinausschüttung hervorrufen und die Regeneration beschleunigen, doch in Wirklichkeit wirken sie nicht besser als einfaches Weißbrot. Der einzige Vorteil, den wachsartige Maisstärke für den Hersteller besitzt ist, dass dieses Produkt in der Herstellung sehr billig ist und deshalb eine hohe Gewinnspanne ermöglicht.

Eine Humanstudie, die wachsartige Maisstärke mit einer Mischung aus Maltodextrin und Sucrose sowie mit Weißbrot verglich, kam zu dem Ergebnis, dass wachsartige Maisstärke und Weißbrot den Körper gleich schnell mit Glukose versorgen, während die Mischung aus Maltodextrin und Sucrose doppelt so schnell Glukose in den Blutkreislauf freisetzt.

Zusätzlich hierzu produzierte die Mischung aus Maltodextrin und Zucker eine dreimal stärkere und Weißbrot eine doppelt so starke Insulinreaktion wie wachsartige Maisstärke, was zeigt, dass es sich bei wachsartiger Maisstärke eher um eine langsam verdauliche Kohlenhydratquelle handelt.

Da das Ziel nach dem Training in einer schnellstmöglichen Wiederauffüllung der Muskel- und Leberglykogenspeicher und einer starken Insulinreaktion besteht und man während des Trainings über eine möglichst hohe Menge an schnell verfügbaren Kohlenhydraten verfügen möchte, sprechen diese Resultate nicht unbedingt für wachsartige Maisstärke.

Eine Zusammenfassung der Vorzüge von Vitargo

  • Der spezielle patentierte Herstellungsprozess ist für die besonderen Eigenschaften von Vitargo verantwortlich
  • Vitargo gelangt doppelt so schnell wie Maltodextrin und Zucker durch den Magen und in den Blutkreislauf
  • Vitargo füllt die Glykogenspeicher von Muskeln und Leber um den Faktor 1,7 schneller als Maltodextrin und Zucker wieder auf
  • Vitargo bewirkt eine um den Faktor 1,8 stärkere und schnellere Insulinausschüttung als Maltodextrin und Zucker, wodurch die Wiederauffüllung der Glykogenspeicher beschleunigt wird
  • Vitargo passiert den Magen aufgrund seiner niedrigen Osmolalität und seinem hohen Molekulargewicht besonders schnell und bewirkt kein Aufblähen des Magens
  • Eine Kombination aus Vitargo und Carnitin kann die Carnitin- und Glykogenspeicher der Muskeln vergrößern, während der Körper weiterhin Fett verbrennt
Noch keine Kundenkommentare.

Nur registrierte Kunden können einen Kommentar hinterlassen.