Trainiere so, als ob Du es ernst meinst, Mädel!

  • Trainiere so, als ob Du es ernst meinst, Mädel!

Als Frauen müssen wir wie Männer trainieren, um Resultate zu sehen. Das gilt sowohl wenn Du versuchst Fett zu verbrennen, als auch wenn Du versuchst, einen strafferen Körper aufzubauen. Wenn Du eine Frau bist, die am Laufen interessiert ist oder kein Interesse daran hat Muskeln aufzubauen, dann hast Du wahrscheinlich bereits mit dem Lesen aufgehört. Alle anderen, möchte ich Dich dazu ermutigen weiterzulesen, denn wahrscheinlich bist Du eine Frau, die versucht Fett zu verlieren, eine Frau, die versucht Muskeln aufzubauen und Fett zu verlieren oder eine Frau, die einfach ihren Körper straffen möchte. Dieser Artikel ist für all diese Frauen!

Wenn ich ins Fitnessstudio gehe, dann sehe ich fast immer dieselben Jungs und Mädels auf den Cardiogeräten. Meist sind es dieselben, die ich bereits im letzten Jahr auf diesen Geräten gesehen habe, die recht dürr sind und einen nicht besonders gut geformten Körper haben. Was mich am meisten verblüfft ist die Tatsache, dass diese Menschen so aussehen, als ob sie ihr Trainingsprogramm langweilt und sie einfach nur versuchen ihre Arme und Beine zu bewegen, um das Resultat ihre Anstrengungen zu erreichen - das Ende ihrer Trainingseinheit.

Während ihres Cardiotrainings lesen einige der Frauen Zeitschriften, schauen auf den Fernsehbildschirm (auch wenn sie wahrscheinlich überhaupt nicht am gerade laufenden Fußballspiel interessiert sind) oder spielen mit ihren Handys. Ich habe das alles selbst durchgemacht und dies war bevor ich den Schritt von den Cardiogeräten zum Bewegen von Gewichten gemacht habe. Dies zu tun gab mir neue Motivation, die sich später auch auf mein Cardiotraining übertrug.

Ich frage mich, warum diese Frauen glauben, dass einfach nur Cardiotraining ihnen die Resultate bringen wird, die sie sich wünschen. Einige wollen vielleicht nur ihren Körper straffen, um im Badeanzug so wie die Frauen in ihren Magazinen auszusehen und glauben, dass alles, was sie tun müssen darin besteht, tonnenweise Cardiotraining auszuführen und kaum etwas zu essen. In den meisten Fällen wurden diese Fotos irrsinnig stark verfälscht, um noch dünner und schöner auszusehen. Die Frauen in diesen Magazinen sind genetisch veranlagt, so auszusehen und das ist der Grund dafür, dass sie Models sind. Ich bin nicht hier, um die Ziele von irgendjemandem herunterzumachen, aber ich möchte die wichtige Bedeutung des Aufbaus von Muskeln für einen schlanken Körper und den Abbau von Gewicht betonen. Wenn alles was Du tust also darin besteht, in Deiner kleinen Cardio Komfortzone zu bleiben, dann ist es an der Zeit, aus dieser herauszutreten und einen großen Schritt nach vorne zu tun!

Mein Freund und persönlicher Trainer Travis kommentiert dies folgendermaßen: "Aus der Perspektive eines zertifizierten Personal Trainers ist es eine Wohltat zu sehen, wenn Frauen mit Gewichten trainieren. Die meisten Frauen haben dasselbe Ziel und ich höre es wieder und wieder. Sie wollen meist Gewicht (Fett) verlieren und ihren Körper straffen. Es ist eine wissenschaftlich bewiesene Tatsache, dass jeder, der versucht Fett zu verlieren und seinen Körper zu straffen bessere Resultate erzielen wird, wenn er ein Widerstandstrainingsprogramm in Verbindung mit einem guten aeroben Training verwendet. Im Grunde genommen bedeutet dies für Frauen, dass sie einen stärkeren Fettabbau beobachten werden, wenn sie ein Training mit Gewichten mit in ihr Programm aufnehmen. Der begleitende Aufbau von Muskelmasse wird ihre Stoffwechselrate erhöhen und mehr Kalorien verbrennen, was im Gegenzug nicht nur das Cardiotraining, sondern auch ihre kalorienreduzierte Diät effektiver machen wird."

"Etwas, das ich von Frauen regelmäßig höre ist, dass sie nicht mit Gewichten trainieren möchte, weil sie Angst davor haben, zu bullig zu werden oder zu viel Muskelmasse aufzubauen. Es ist zwar wahr, dass ein Widerstandstraining die Menge an fettfreier Muskelmasse erhöhen wird, aber wir können den Umfang diese Masse durch die Verwendung der richtige Satz- und Wiederholungsbereiche kontrollieren. Nur weil Du mit Gewichten trainierst, wird dies nicht bedeuten, dass Du wie ein Bodybuilder aussehen wirst. Die Hypertrophie oder das Muskelwachstum wird durch ein Training im Bereich von 10 bis 12 Wiederholungen bis zum Muskelversagen optimiert. Alles oberhalb dieses Wiederholungsbereich, bei dem keine schwereren Gewichte verwendet werden, wird von seiner Natur her mehr ein aerobes Training darstellen und gleichzeitig auch dabei helfen fettfreie Muskelmasse aufzubauen, ohne diesen muskulösen Look zu erreichen, vor dem sich viele Frauen fürchten."

Jede Frau, die danach strebt, den perfekten Körper zu erreichen, den sie sich wünscht, muss deshalb ein solides Widerstandstrainingsprogramm in ihren Trainingsplan mit aufnehmen, um optimale Resultate zu erzielen. Die meisten Frauen werden durch freie Gewichte etwas eingeschüchtert und wissen nicht genau, wo sie anfangen sollen oder was sie tun sollen, nachdem sie sich dafür entschieden haben, Gewichte zu ihrem Trainingsprogramm hinzuzufügen. Einer der größten Fehler, den ich bei Frauen beobachte ist, dass sie nicht genug tun. Es sollte ein gutes Gleichgewicht zwischen Gewichten und Cardio bestehen. Wenn eine Frau oder ein Mann Hilfe bei der Erstellung eines guten Trainingsprogramms braucht, dann würde ich dieser Person empfehlen, sich an einen zertifizierten Trainer im Fitnessstudio zu wenden. Diese sind dort, um zu helfen und teilen gerne ihr Wissen."

Für mich persönlich ist es sexy eine Frau zu sein und definiert und hart zu sein. Du arbeitest auf einer völlig anderen Ebene, wenn dies Deine Ziele sind. Der Hauptunterschied zwischen Dir und diesen Cardio Häschen besteht in Deinem höheren Proteinbedarf und dass Du Gewichte aufhebst und verwendest. Cardio ist nicht das Wichtigste - und wenn Du dies einmal verstanden hast, dann hast Du einen Fuß in der Tür! Alles was Du tun musst, ist den nächsten Schritt durch die Tür zu wagen, hinter der Dich eine völlig neue Welt erwartet.

Es gibt etwa 3 andere Frauen, die in meinem Fitnessstudio trainieren, bei denen mir aufgefallen ist, dass sie neben Cardiotraining – primär Intervalle – auch in dem Bereich des Studios trainieren, in dem sich die Gewichte und Maschinen befinden und in dem sich auch die meisten Männer tummeln. Diese Frauen sind definiert und haben fettfreie Muskeln und das sticht ins Auge! Ich bin sehr gut darin geworden, anhand der Muskeldefinition – oder der fehlenden Muskeldefinition – sagen zu können, welche Frau mit Gewichten trainiert und welche lediglich Cardiotraining betreibt.

Travis fährt fort und sagt Folgendes über Frauen, die mit Gewichten trainieren:

„Ich persönlich sehe das aus derselben Perspektive – ich liebe es Frauen mit Gewichten trainieren zu sehen. Dies sagt mir, dass sie es mit ihrem Körper ernst meinen und dass sie die beste Form erreichen möchten, die für sie möglich ist – und sie verstehen, dass es notwendig ist, mit Gewichten zu trainieren, um sich in das zu verwandeln, was sie sein oder werden möchten.“

„Ich habe jedoch manchmal das Gefühl, dass diese Frauen von einigen Typen im Fitnessstudio nicht ernst genommen werden und das ärgert mich. Es gibt 3 Arten von Männern im Fitnessstudio: die Gaffer, die Aufreißer und die Helfer. Die Gaffer tun genau das, was der Definition dieses Begriffs entspricht. Sie starren dümmlich auf die trainierenden Frauen. Die Aufreißer wollen mit den Frauen ins Gespräch kommen und sind mehr daran interessiert ein Date klar zu machen, als sie am Training der Frauen interessiert sind. Und dann sind da noch die Helfer. Versuche Dir diese Typen als Freunde auszusuchen. Dies sind die Jungs, die im Fitnessstudio sind, um wirklich zu trainieren und sie verstehen, dass Frauen aus demselben Grund im Fitnessstudio sind.“

Wir gehen ins Fitnessstudio, um zu trainieren, um besser zu werden und um die Ziele zu erreichen, die wir uns selbst gesetzt haben. Mein wichtigster Rat für eine Frau, die im Fitnessstudio mit Gewichten trainiert ist, sich nicht von den Gewichten oder den Männern im Fitnessstudio einschüchtern zu lassen! Ihr habt jedes Recht, Kurzhantelcurls direkt neben den Jungs zu trainieren.“

Als Frauen kennen wir diese drei Arten von Männern nur zu gut!!! Es ist nicht böse gemeint, Jungs, aber es gehört dazu eine Frau zu sein, die Signale des anderen Geschlechts zu verstehen! Das ist nicht nur außerhalb des Fitnessstudios der Fall, sondern definitiv auch darin. Wie Travis bereits gesagt hat, gibt es tolle Jungs dort, die Dir helfen können. Manchmal frage ich einen der Männer auf der Trainingsfläche etwas über eine bestimmte Übung oder was einen bestimmten Muskel besser betonen würde. Sie neigen dazu, sich gut mit der Materie auszukennen.

Ich verwende die Männer im Fitnessstudio auch als Motivation für mein Ego. Ist Dir jemals aufgefallen, dass sie sich häufig im Spiegel betrachten. Ich meine, was kann man auch anderes zwischen den Sätzen und Wiederholungen tun? Sie haben es herausgefunden. Je mehr Du Deine Muskeln betrachtest und im Spiegel zu schätzen lernst, während Du sie trainierst, desto stärker wird Dein Ego wachsen. Dies ist etwas Gutes, wenn Du es zulässt! Es wird Dich glauben lassen, dass Du stärker bist und Du wirst durch diesen Schub dazu motiviert werden, diese körperliche Erschöpfung zu überwinden, die Du überwinden musst, um Resultate zu sehen. Lasse Dein Ego im Fitnessstudio wachsen!

Ich denke, dass es wichtig ist, die Perspektive einer anderen Frau zu diesem Thema zu kennen. Ich habe mit vielen Frauen gesprochen, die Spaß an einem Training mit Gewichten haben und sie sagen alle dasselbe über ihre Anfangszeit. Wir alle sind der Meinung, dass es völlig normal ist, zu Beginn nervös oder besorgt zu sein, doch es ist wichtig, diese Gefühle zu überwinden und einfach das zu tun, was getan werden muss, um straff und definiert zu werden.

Meine Freundin Mandy, die auch mit Gewichten trainiert, sagt hierzu Folgendes:

„Ich habe während der High School mit dem Training mit Gewichten begonnen. Ich war gerade erst ins Basketballteam der Frauen aufgenommen worden und ich war klein und schwach, weshalb ein Training mit Gewichten eine Notwendigkeit war, um stärker zu werden und mit den anderen mithalten zu können. Ich trainierte jeden Morgen mit meinem Team im Kraftraum. Fast jeden Tag waren dort auch Jungs aus dem Football, Baseball und Basketball Team und wir waren die einzigen Mädels dort. Manchmal, wenn ich alleine trainieren ging, war ich sogar das einzige Mädchen dort. Es war einschüchternd und ich fühlte mich bezüglich meiner Fähigkeiten beim Training nicht sicher.Manchmal hetzte ich durch mein Training, um einfach so schnell wie möglich wieder aus dem Kraftraum zu kommen, weil ich das Gefühl hatte, dass mich alle anstarrten. Im Lauf der folgenden Jahre an der High School und meiner vier Jahre College Basketball begann ich jedoch das Training mit Gewichten und das, was es mit meinem Körper machte, zu lieben.“

Als ich mit dem Training mit Gewichten begann und die anfängliche Unbeholfenheit überwunden hatte, die damit einhergeht, etwas Neues zu tun, fühlte ich, dass ich Teil von etwas geworden war, von dem ich zuvor nicht einmal gewusst hatte, dass es existierte. Es mag vielleicht etwas seltsam klingen, aber ich sage Dir, dass dies eine Welt ist, die wir als Frauen, die einfach nur ins Fitnessstudio gehen, um ihren Körper zu straffen oder in Form zu halten, niemals erforschen werden. Im Bereich des Trainings mit Gewichten gibt es so viel zu lernen und die Möglichkeiten sind nahezu unendlich. Ich möchte Dir zeigen, wie Du es angehen kannst, wenn Du Deinen Fuß in diese Welt setzt, so dass Du die meisten Resultate aus Deiner harten Arbeit ziehen kannst. Wenn Du Dich dafür entscheidest Gewichte in Dein Training zu integrieren, dann dreht sich alles darum, so hart wie möglich zu arbeiten – sowohl körperlich, als auch mental.

Mandy sagt hierzu Folgendes:

„Heute gehe ich im Fitnessstudio direkt zu den Gewichten und es stört mich nicht, wenn dort auch Männer sind. Ich bin nicht länger davon eingeschüchtert, dass ich die einzige Frau bin, die mit Gewichten trainiert, sondern es treibt mich nur noch mehr an. Während ich früher das Gefühl hatte angestarrt zu werden, weil es seltsam war, dass eine Frau mit Gewichten trainierte, weiß ich heute, dass ich bewundert werde oder dass die Jungs ein Auge auf mich werfen!“

„Ich habe diese Phasen durchgemacht, während denen ich ausschließlich Cardiotraining betrieben habe und ich habe nicht diese Resultate gesehen, die ich sehe, seitdem ich mit Gewichten trainiere. Das Training mit Gewichen gibt mir ein inneres und äußeres Gefühl der Stärke und macht mich selbstsicherer. Es hat mein Leben auf Wegen verändert, die ich nie für möglich gehalten hätte!“

Hier sind ein paar Dinge, die Du beachten solltest, wenn Du so trainierst, als ob Du es ernst meinst:

1. Visualisierung

Als erstes musst Du ein Bild davon haben, wie Du aussehen möchtest. Während Du bei Deinem Training mit Gewichten Fortschritte erzielst, wirst Du lernen, welche Teile Deines Körpers Du magst und was Du an den Körpern anderer Menschen magst. Ich habe herausgefunden, dass einer meiner Lieblingsmuskeln im Augenblick meine Schultermuskeln sind. Ich mag das Aussehen der Schultermuskeln von Jessica Biel und es gibt nur sehr wenige Frauen, die nicht an Wettkämpfen teilnehmen und gut entwickelte Schultermuskeln haben. Du kannst also erkennen, dass sie für ihre Schultermuskeln gearbeitet hat!

Als ich angefangen habe, bestand mein Ziel darin, Fett zu verlieren, um die Muskeln zu zeigen, die unter diesem Fett versteckt waren. Ich dachte, dass ich nur durch den Abbau von Körperfett straffe und gut geformte Arme bekommen würde. Was ich nicht wusste war, dass ein Training mit Gewichten ein integraler – wenn nicht sogar einer der wichtigsten Teile des Fettabbaus und der Formung ist. Du bekommst in gewisser Hinsicht zwei Dinge für den Preis von einem – zusätzlich zum bereits erwähnten wird ein Training mit Gewichten Dir zu einer Schlankheit verhelfen, die Dir nichts anderes geben wird.

Ich habe diesen Vergleich bereits zuvor häufig gehört und ich denke oft daran. Denke an das Training, das ein Langstreckenläufer ausführt. Ich spreche hierbei von den Marathonläufern, die wir alle schon auf Bildern gesehen haben. Nun, sie laufen einfach über sehr, sehr lange Distanzen. Stelle Dir jetzt vor, wie ihre Körper aussehen. Für gewöhnlich sind ihre Muskeln sehr klein und schmal und sie haben nur sehr wenig Körperfett, das diese Muskeln verdeckt. Und nun denke darüber nach, wie ein Sprinter für die olympischen Spiele trainieren muss. Er muss Unmengen an Sprints durchführen, um gut beim Sprinten zu werden. Er muss außerdem seine Muskeln aufbauen, um dazu in der Lage zu sein, über kürzere Distanzen mit höherer Geschwindigkeit zu rennen. Der Körper eines Sprinters ist sehr schlank und muskulös.

Wenn Du den Körper eines Langstreckenläufers mit dem Körper eines Sprinters und das Training eines Sprinters mit dem Training eines Langstreckenläufers vergleichst, dann siehst Du, dass die unterschiedlichen Arten des Trainings zu sehr unterschiedlichen optischen Resultaten führen.

Dies sind natürlich beides Extreme – und beide können natürlich erreicht werden, aber denke darüber nach, wie Deine Ziele im Vergleich zu diesen beiden Bildern aussehen.

Denke darüber nach, wie Dein Körper aussehen soll. Wenn Du dies kannst, dann stelle Dir vor, dass dies bereits jetzt Dein Körper ist.

2. Musik als Motivation

Stelle Die eine hardcore Trainingsplaylist zusammen, die Dich anspricht. Wenn ich neue Musik bekomme, dann hellt dies meine Woche auf und hilft mir dabei, mich noch mehr darauf zu freuen, ins Fitnessstudio zu gehen und zur neuen Musik zu trainieren. Musik kann Wunder bewirken.

3. Du brauchst das richtige Verständnis für die Realität

Du musst die Vorstellung aus dem Kopf bekommen, dass Du massig werden wirst, wenn Du zu schwer trainierst. Es gibt da draußen so viele Informationen hierzu und wahrscheinlich wurden schon tausende Artikel über dieses Thema geschrieben, aber um ehrlich zu sein, ist dies alles, was zu diesem Thema gesagt werden muss – denn wenn Du eine Frau bist, wird dies einfach nicht geschehen, wenn Du nicht gerade verbotene leistungssteigernde Substanzen verwendest. Dir wird es als Frau schlicht und einfach schwer fallen, Muskelmasse aufzubauen. Es wird für Dich auch schwer werden, Deinen Körper zu formen, da die Kunst des Trainings mit Gewichten hart ist – aber Du wirst Dich durchkämpfen. Meiner Erfahrung nach wird Dir alles, was wirklich fordernd ist – mental oder körperlich – massive Belohnungen für Deine Anstrengungen bieten.

4. Fokus

Okay, kommen wir zum wirklich guten Zeugs.

Wenn Du das Fitnessstudio betrittst, dann musst Du Deine Denkweise ändern. Schaffe Dir ein Alter-Ego. Beyonce nennt ihr Alter-Ego Sasha Fierce. Sie sagt “es ist eine Persönlichkeit, die ich für mich geschaffen habe, wenn ich auf der Bühne bin. Dieses Alter-Ego ist nicht die Person, die ich wirklich bin, sondern eine Person, die ich manchmal bin. Wenn ich auf der Bühne bin, dann bin ich aggressiv und stark und habe keine Angst vor meiner Sexualität. Der Ton meiner Stimme verändert sich und ich bin furchtlos. Ich bin ganz einfach eine andere Person.“ Du musst glauben, dass Du bereits so stark bist, wie Du sein willst und dass Du bei keinem Deiner Sätze und keiner Deiner Wiederholungen diesen Schalter ausschaltest. Lasse dieses Ego anschwellen.

5. Treibe Dich hart an

“Die letzten drei oder vier Wiederholungen sind das, was die Muskeln wachsen lassen wird. Dieser Bereich des Schmerzes ist das, was den Champion vom Mittelmaß unterscheidet. Und das ist genau das, woran es den meisten Menschen mangelt – die Eier zu haben, weiter zu machen und einfach durch den Schmerz zu trainieren, egal was geschieht“ - Arnold Schwarzenegger

Dies ist eines meiner Lieblingszitate. Und es ist wahr. Um Muskeln aufzubauen, musst Du bis an die Grenzen gehen. Wenn Du je das Gefühl erlebt hast, wie sich die Milchsäure in Deinen Muskeln angesammelt hat, nach dem Du Dich im Kraftraum hart angetrieben hast, wirst Du wissen, dass dies ein kurzes, aber brutales Gefühl ist. Um dieses Gefühl zu erreichen, musst Du Deine Muskeln erschöpfen. Du kannst dieses Gefühl mit hohen Wiederholungszahlen oder schweren Gewichten erreichen – mit allem, bei dem Du Deine Muskeln maximal forderst.

Was mich angeht, solltest Du dieses Gefühl während des Trainings regelmäßig verspüren – Du solltest Dich hart fordern. Wenn Du Dich nicht hart forderst, dann werden deine Muskeln wahrscheinlich auch nicht gefordert.

6. Stolz & Dein Ego

“Mit was wir konfrontiert werden, mag unüberwindbar erscheinen. Aber ich habe durch all die Jahre des Trainings und der Wettkämpfe etwas gelernt. Ich habe durch all diese Sätze und Wiederholungen, während denen ich nicht gedacht hätte, dass ich auch nur noch ein weiteres Gramm an Gewicht bewegen könnte, etwas gelernt. Was ich gelernt habe ist, dass wir immer stärker sind, als wir denken.“ - Arnold Schwarzenegger

Ist Dir aufgefallen, dass ich Arnold mag?

Wenn du den Film „Pumping Iron“ mit Arnold und Lou Ferrigno noch nicht gesehen hast, dann leih ihn Dir aus - jetzt! Er ist aus dem Jahr 1977, ein Oldie, aber er spricht Bände. Er gibt Dir einen echten Eindruck davon, was Arnold in seinem Geist durchgemacht hat, um seinen Körper zu erreichen. Arnold ist bescheiden und lustig, aber trotzdem tough und ernst, wenn es um den Sport des Bodybuildings geht. Das ist ein erstaunlicher Film.

Arnold Schwarzenegger, der King of Bodybuilding hat im Alter von 15 Jahren mit dem Bodybuilding angefangen. Er hat einmal gesagt „Ich wollte mehr, ich verlangte mehr von mir selbst.“ Verlange mehr von Dir selbst während der kurzen Zeit, die Du im Fitnessstudio verbringst.

Schau den Jungs zu – den Jungs, die wirklich hart trainieren. Du wirst den Unterschied zwischen den Leuten, die einfach nur deshalb im Fitnessstudio sind, um sich selbst sagen zu können, dass sie trainiert haben, den Leuten, die einfach nur zum Plaudern und Abhängen ins Fitnessstudio kommen, den Leuten, die herumlaufen und alle anderen in ihren engen Klamotten beobachten (die Gaffer, wie Travis sie nennt), den Leuten, die hart trainieren, aber nicht wissen, wie man effektiv trainiert und den Leuten, die mit Unmengen an Anstrengung und Entschlossenheit trainieren, erkennen.

Ich habe meinen Freund einmal gefragt, warum sich all die Jungs zwischen den Sätzen im Spiegel betrachten. Ich spreche hier nicht von ein oder zweimal, sondern andauernd. Es scheint etwas weit verbreitetes bei allen von ihnen – und selbst bei ihm – zu sein. Er sagte mir, dass sich bei den meisten Jungs im Fitnessstudio alles um Stolz und Ego dreht. Sie sind dort, um zu arbeiten und sie saugen all die Resultate dieser harten Arbeit auf, wenn sie in den Spiegel schauen. Er sagte weiter, dass es ein gutes Gefühl ist, wenn ihre Muskeln aufgepumpt sind und dass sich dies zeigt – also warum sollte man es sich nicht ansehen. Dies hat mich zum Nachdenken angeregt. Hier war ich, eingeschüchtert und versuchend nicht über all die anderen nachzudenken, die mich anstarren könnten, weil ich die einzige Frau auf der Trainingsfläche war, während sie nur daran dachten, wie gut sie aussahen. In den meisten Fällen denken andere nicht so viel über uns nach, wie wir vielleicht glauben würden!

Von da an begann ich mehr und mehr hierüber nachzudenken und jetzt sehe ich das Ganze mit anderen Augen. Ich glaube, dass Frauen diese Denkweise übernehmen sollten, wenn es um uns und unseren Körper geht. Warum sollten wir nicht lieben, wie wir aussehen und dies in uns aufsaugen!

7. Kenne Deine Schwächen und sei gewillt, diese zu akzeptieren

“Ich war bezüglich meiner Schwachpunkte immer ehrlich und dies hat mir geholfen zu wachsen. Ich glaube, dass dies bei allem der Schlüssel zum Erfolg ist: sei ehrlich; kenne Deine Schwachpunkte; akzeptiere sie.“ - Arnold Schwarzenegger

Du wirst Schwachpunkte haben, die Du finden wirst, wenn Du mit dem Training beginnst. Bei mir waren es die Schultern. Langhantel Schulterdrücken hat mir Schmerzen in den Schultern bereitet, weil meine Brustmuskeln schwach waren und meine Schultern dies kompensierten. Mir war dies bewusst und ich begann mit Gewichten zu trainieren, die unter dem Gewicht einer leeren Stange lagen und arbeitete mich von dort aus nach oben.

Treibe Dich nicht zu hart an – das letzte, was Du willst, ist eine Verletzung. Du musst auf Deinen Körper hören – und Du wirst wissen, wann es zu viel war. Das meiste Wissen kommt durch Ausprobieren und zu Schauen, wie Dein Körper auf bestimmte Mengen an Gewicht und Wiederholungen reagiert, zustande.

8. Und zu guter Letzt Disziplin und Geduld

“Disziplin ist sich zu erinnern, was Du willst.” - David Campbell

Erinnere Dich daran, warum Du im Fitnessstudio bist. Erinnere Dich daran, dass sich während des Trainings die Milchsäure in Deinen Muskeln ansammeln wird, dass es wirklich weh tun wird und dass dieser Schmerz das ist, was Dir geben wird, was Du willst. Überwinde diesen Schmerz und lerne diesen Schmerz zu würdigen.

Geduld ist ein Charakterzug, der nur schwer erlernbar ist. In der Welt des Muskelaufbaus und des Fettabbaus ist dies jedoch der Charakterzug, der Deinen Geist stark halten wird.

„Geduld kann man nicht über Nacht bekommen. Es ist wie beim Aufbau von Muskeln – Du musst jeden Tag daran arbeiten.“ - Eknath Easwaran

Und jetzt geh raus und trainiere so, als ob Du es ernst meinst, Mädel!

Quelle: https://www.muscleandstrength.com/articles/train-like-you-mean-it-girl.html

Von Ashley Johns

Noch keine Kundenkommentare.

Nur registrierte Kunden können einen Kommentar hinterlassen.