Kreatin ist für Fußballspieler unbedenklich

  • Kreatin ist für Fußballspieler unbedenklich

Kreatin ist eines der beliebtesten Sportsupplements auf unserem Planeten. Es steigert die Muskelmasse, Kraft und Leistungsfähigkeit bei einigen hochintensiven Sportarten. Kreatin besitzt nur wenige bekannte Nebenwirkungen. Hohe Dosierungen (d.h. mehr als 20 Gramm pro Tag) verursachen einen starken Anstieg der Formaldehydspiegel im Blut, welcher sich toxische auf die Nieren und die innere Auskleidung der Blutgefäße auswirken kann.

Carlos Ohanian und Kollegen von der University of Uruguay fanden heraus, dass Fußballspieler, die Kreatin über einen Zeitraum von 56 Tagen einnahmen, keine Veränderungen der Gesundheitsmarker in Blut oder Urin aufwiesen. 14 Fußballspieler wurden entweder in eine Kreatin oder eine Placebogruppe eingeteilt. Die Kreatingruppe nahm für sieben Tage 15 Gramm Kreatin pro Tag zu sich und während der restlichen 49 Tage 3 Gramm Kreatin pro Tag. Nur die Kreatingruppe nahm während der Studie an Gewicht zu. Kreatin Kinase (ein Marker für Muskelschäden) und Harnsäure (ein Marker für den Aminosäurestoffwechsel) sanken bei der Kreatingruppe, doch diese Veränderungen sind wahrscheinlich mehr auf das Training als das Supplement zurückführbar.

Kreatin scheint für eine kurzfristige Anwendung unbedenklich zu sein, doch wir benötigen weitere detaillierter Untersuchungen bezüglich der Langzeiteffektivität und Unbedenklichkeit dieses Supplements.
(British Journal Sports Medicine, 42: 731-735, 2008)

Noch keine Kundenkommentare.

Nur registrierte Kunden können einen Kommentar hinterlassen.