GPLC erhöht bei Bodybuildern die Stickstoffoxidspiegel

  • GPLC erhöht bei Bodybuildern die Stickstoffoxidspiegel

Stickstoffoxid (NO) ist eine Chemikalie, die von der inneren Auskleidung der Blutgefäße ausgeschüttet wird und dabei hilft, die Durchblutung in Muskeln und anderen Gewebetypen (z.B. dem Penis) zu kontrollieren. Eine Erhöhung der Stickstoffoxidausschüttung könnte bei Bodybuildern die Durchblutung der Muskulatur während des Trainings verbessern. Einige Athleten verwenden Supplements, welche die Stickstoffoxidproduktion steigern sollen, doch diese Produkte besitzen keine bisher nachgewiesenen Vorzüge.
Eine an der University of Memphis unter der Leitung von Richard Bloomer durchgeführte Studie konnte zeigen, dass Glycin-Propionyl-L-Carnitin (GPLC) Supplements (GlycoCarn: 3 Gramm pro Tag in Kombination mit 1.044 Milligramm Glyzin über vier Wochen) bei mit Gewichten trainierenden Männern die Stickstoffoxidproduktion erhöhte. Die Wissenschaftler begrenzten die Blutzufuhr zum Arm mit Hilfe einer Manschette für 6 Minuten und lösten hiernach die Manschette. Dies verursachte eine reflexartige Steigerung der Muskeldurchblutung im Bereich des Arms, die teilweise auf einer Stickstoffoxidausschüttung durch die Blutgefäße beruhte. Nach dem Lösen der Manschette entnommene Blutproben zeigten, dass die Stickstoffoxidspiegel (gemessen anhand der indirekten Marker Nitrit und Nitrat) am höchsten waren, wenn GPLC eingenommen wurde. Wir wissen nicht, ob eine Erhöhung der Stickstoffoxidspiegel das Muskelwachstum bei Bodybuildern fördert.
(Journal International Society Sports Nutrition, 4: 22, 2007, online veröffentlicht)

Noch keine Kundenkommentare.

Nur registrierte Kunden können einen Kommentar hinterlassen.