5 Typen von Proteinpulver, die Du ausprobieren solltest

  • 5 Typen von Proteinpulver, die Du ausprobieren solltest

Versuchst Du die Menge an Protein zu erhöhen, die Du jeden Tag zu Dir nimmst?

Vielleicht solltest Du einen dieser 5 Typen von Proteinpulver zu Deinem Supplementarsenal hinzufügen.

Proteinpulver hat sich aufgrund seiner zahlreichen Gesundheitsvorzüge und seiner Vorzüge im Bereich der Regeneration nach dem Training zu einer Grundlage im Ernährungsplan eines jeden ernsthaften Bodybuilders entwickelt.

Wenn Du hart und definiert werden willst, dann wirst Du definitiv ein gutes Proteinpulver benötigen.

Aber welche Art von Proteinpulver solltest Du verwenden? Wir werden Dir bei dieser Entscheidung im Rahmen dieses Ratgebers helfen.

Welche Alternativen hast Du?

Es gibt eine große Auswahl an unterschiedlichen Typen von Proteinpulver, aber jedes Proteinpulver hat seine eigenen, individuellen Vorzüge.

Einige Menschen werden aufgrund unterschiedlicher Bedürfnisse einen Typ von Proteinpulver besser als einen anderen finden.

Um Dir einen schnellen Überblick über einige weit verbreitete Typen von Proteinpulver zu geben, ist hier eine kurze Liste inklusive besonderer Eigenschaften und Vorzüge:

1. Wheyprotein

Wheyprotein mag reich an Protein sein, aber es enthält auch Laktose – eine Zuckerart, die natürlich in Milch vorkommt. Während der Verarbeitung wird die Menge an Laktose jedoch reduziert. Bei einem Wheyprotein Isolat fällt die Menge an verbleibender Laktose deutlich geringer als bei einem Wheyprotein Konzentrat aus. Menschen, die unter einer Laktoseintoleranz leiden, sollten bei einer Verwendung von Wheyprotein trotzdem vorsichtig sein (1).

Wheyprotein ist reich an Leucin, einer verzweigtkettigen Aminosäure (BCAA), die bei der Entwicklung von Muskeln im menschlichen Körper hilft. Es ist die Gegenwart von Leucin in Wheyprotein, die diese Art von Protein zu einer so guten Wahl für eine Unterstützung des Muskelaufbaus macht. Leucin ist besonders effektiv, wenn es um eine Anregung der Proteinsynthese geht (2), was insbesondere für die Proteinsynthese im Bereich der Skelettmuskulatur gilt.

Aus diesem Grund wird Wheyprotein Sportlern zur Unterstützung einer schnelleren Regeneration nach einem Krafttraining empfohlen. Da Wheyprotein dabei hilft, ein Muskelwachstum zu fördern, kann es auch beim Abbau von Körperfett helfen, was primär auf einer Erhöhung der Stoffwechselrate im Ruhezustand basiert.

Wenn Du Dich für Wheyprotein entscheidest, dann solltest Du versuchen, ein Produkt zu finden, das aus der Milch von mit Gras gefütterten Kühen hergestellt wird. Das Gras, das diese Kühe essen, ist nicht mit synthetischen Pestiziden verunreinigt und wird auch nicht mit irgendeiner Form von anorganischen, künstlichen Düngern gedüngt.

Warum solltest Du Wheyprotein verwenden?

  1. Unterstützung des Muskelaufbaus: Leucin wird als die anabolste aller Aminosäuren angesehen. Da Wheyprotein reich an Leucin ist, erleben Anwender von Wheyprotein in der Regel eine starke Zunahme des Muskelwachstums.
  2. Unterstützung eines Gewichtsabbaus: Wheyprotein ist nicht nur gut zur Unterstützung eines Muskelwachstums und der Regeneration nach dem Training geeignet, sondern stellt auch ein hervorragendes Supplement für all diejenigen dar, die versuchen ihr Gewicht aufrecht zu erhalten oder Gewicht zu verlieren, da Wheyprotein eine den Appetit unterdrückende Wirkung besitzt.
  3. Unterstützung einer Linderung von Stress: Wheyprotein enthält eine aktive Komponente namens Alpha-Lactalbumin, welche die Spiegel des Stresshormons Kortisol senkt und die Spiegel des Neurotransmitters Serotonin erhöht, welcher die Stimmungslage beeinflusst. Dies führt zu weniger Stress und einer geringeren Neigung zu Depressionen.
  4. Verbesserung der Funktion des Immunsystems: Neben Leucin enthält Wheyprotein auch die Aminosäure Cystein, welche die Produktion von Glutathion anregt. Glutathion agiert in den Zellen und Geweben des Körpers als Antioxidans. Die Glutathionspiegel sind direkt proportional zur Fähigkeit des Immunsystems den Körper vor Krankheiten zu schützen.

2. Casein

Sowohl Casein, als auch Wheyprotein werden aus Milch hergestellt, doch anders als Wheyprotein wird Casein nicht so schnell verdaut. Der Körper benötigt mehr Zeit, um diesen Typ von Protein vollständig zu absorbieren. Aus diesem Grund hilft Casein dabei, den Abbau von Protein im Körper zu reduzieren.

Dieses Protein unterbricht die Absorption von Aminosäuren, so dass die Muskeln besser vor einem Abbau geschützt sind. Wenn es jedoch um Proteinsynthese und Kraft geht, dann ist Wheyprotein effizienter als Casein. In den Fällen, in denen die Kalorienzufuhr einer Person reduziert wird, ist Casein häufig effektiver als Wheyprotein, wenn es um die Körperkomposition und den Muskelschutz geht.

Warum solltest Du Casein verwenden?

  1. Es halt länger im Körper vor: Die Länge der Zeitspanne, während der ein Protein im Körper verbleibt, hängt vom Typ des Proteins ab. Das Gute an Casein ist, dass es im Vergleich zu anderen Typen von Protein länger im Körper verbleibt. Da es langsam verdaut wird, setzt es über einen längeren Zeitraum eine gleichmäßige Menge von Aminosäuren in den Blutkreislauf frei.
  2. Es fördert die Kraft: Casein ist für seine antikatabolen Eigenschaften bekannt. Es kann die Wirkungen von Wheyprotein verdoppeln, wenn es um eine Steigerung der Kraft in den Beinen, in der Brust und in den Schultern geht. Wenn die Muskelfasern des Körpers nach einer Trainingseinheit beschädigt sind, dann versorgt Casein den Körper mit den Aminosäuren, die er benötigt, um stärkere Muskeln aufzubauen.
  3. Es ist gut für die Zähne: Eine Erosion des Zahnschmelzes ist einer der Gründe für Zahnarztbesuche. Ein regelmäßiger Konsum von Casein kann eine solche Erosion reduzieren oder sogar vollständig verhindern. Wie andere Milchprodukte auch enthält Casein Kalzium, Phosphat und Hydroxide, die dabei helfen, die Zähne zu stärken.

3. Kollagen

Kollagen ist besser als Inhaltsstoff von Beauty Produkten und Anti-Aging Lösungen bekannt. Dies hängt mit der Fähigkeit von Kollagen zusammen, die Stärke und Elastizität der unterschiedlichen Gewebetypen des Körpers aufrecht zu erhalten.

Kollagen ist ein Typ von Protein, der im Körper natürlich hergestellt wird. Dieses Protein findet sich in der Haut, in den Gelenken und den Muskeln wieder. Die Aminosäuren, die sich in diesem Protein befinden, umfassen unter anderem Lysin, Prolin und Glycin. Diese Aminosäuren helfen dabei, die Haut und das Haar gesund zu halten.

Die Fähigkeit von Kollagen, Gewebetypen des Körpers elastisch und stark zu halten ist der Grund dafür, dass dieses Protein für die Regeneration von Gelenken und Muskeln essentiell ist. Dieser Typ von Protein ist besonders für ältere Menschen empfehlenswert, die Anzeichen des Alterns umkehren möchten.

Warum solltest Du Kollagen verwenden?

  1. Förderung gesunder Knochen: Der tägliche Konsum von Kollagenpeptiden kann den Knochenstoffwechsel fördern. Menschen, die unter Krankheiten leiden, die aus einem Mangel an Kalzium resultieren, können von Kollagen profitieren, da dieses die Zellen stimuliert, die für das Knochenwachstum verantwortlich sind.
  2. Förderung einer ausgeglichenen Hormonproduktion: Aminosäuren wie Arginin, Glutamin, Glycin und Prolin werden für eine ausgeglichene Produktion von Hormonen im Körper benötigt. Kollagen ist reich an diesen Aminosäuren. Dieses Protein hemmt außerdem die Produktion von Kortisol – einem Stresshormon.
  3. Unterstützung einer gesunden Verdauung: Kollagen fördert die Produktion der Salzsäure im Magen, was eine leichtere Verdauung fördert. Kollagen absorbiert außerdem Wasser, wodurch es dabei hilft, Nahrung in den Verdauungstrakt zu transportieren.

4. Insektenprotein

Insektenprotein stellt für einige Menschen nicht wirklich die erste Wahl dar. Nicht jeder kann mit der Vorstellung umgehen, Insekten als Proteinquelle zu essen, wenn es Alternativen gibt. Trotz dieser Tatsache, beginnen viele Menschen, die Vorzüge von Insektenprotein zu erkennen.

Insektenprotein ist typischerweise in Form eines Multivitaminpulvers erhältlich. Es enthält doppelt so viel Protein wie Rindfleisch. Grillenprotein wird als sehr nahrhafter Typ von Insektenprotein angesehen, da es Eisen, Magnesium, Zink und Omega-3 Fettsäuren enthält.

Warum solltest Du Insektenprotein verwenden?

  1. Es liefert die notwendigen Nährstoffe: Die Menge an Protein, die sich in rohem Rindfleisch wiederfindet, entspricht der Menge von Protein, die sich in Heuschrecken und Grashüpfern wiederfindet. Das Protein, das Kalzium, das Zink und das Eisen, das sich in tierisch basierten Produkten wiederfindet, kommt hauptsächlich von Insekten.
  2. Es stellt ein geringeres Gesundheitsrisiko dar: Aufgrund der Distanz zwischen Insekten und Menschen, besteht eine geringere Wahrscheinlichkeit, dass Insekten Krankheiten übertragen. Vieh wie Kühe ist trotz der von Menschen verwendeten Vorsichtsmaßnahmen immer noch anfällig für unbekannte Krankheiten.

5. Veganes Protein

Veganes Protein enthält für gewöhnlich Protein aus Erbsen, Soja, Amaranth und andere Proteine, die sich in Pflanzen wiederfinden. Der größte Nachteil dieses Typs von Protein besteht darin, dass die enthaltenen Aminosäuren die notwendige Proteinzufuhr einer Person in der Regel nicht vollständig decken.

Veganes Protein ist nicht so hochwertig wie andere erhältliche Proteintypen. Dies ist der Grund dafür, dass Wheyprotein und Kasein Protein von vielen bevorzugt werden.

Warum solltest Du Veganes Protein verwenden?

  1. Es besitzt entzündungshemmende Vorzüge: Veganes Protein ist eine gute Quelle für Chlorophyll. Dies resultiert in entzündungshemmenden Vorzügen. Insbesondere Hanfprotein liefert diese Vorzüge selbst für Menschen, die unter Lebensmittelallergien leiden
  2. Reduzierung des Blutdrucks: Die am wenigsten allergenen veganen Proteinsorten wie Hanfprotein und Protein aus braunem Reis enthalten Mineralstoffe, Vitamine und Ballaststoffe, die den Cholesterinspiegel und den Blutdruck senken.

Schlussfolgerung

Es gibt unterschiedliche Typen von Proteinpulver für unterschiedliche Bedürfnisse. Auch Faktoren wie Preis und Proteinquelle sollten bei der Wahl des richtigen Proteinpulvers in Betracht gezogen werden.

Tierisch basierte Proteinpulver enthalten in der Regel mehr Protein als pflanzenbasierte Produkte. Aus diesem Grund wird Wheyprotein – insbesondere von mit Gras gefütterten Rindern – im allgemeinen Menschen empfohlen, die ihre Gesundheit verbessern und Muskeln aufbauen wollen.

Wie sieht es mit Dir aus? Was glaubst Du, welches Proteinpulver Du brauchst?

Referenzen:

  1. Healthy Living With Lactose Intolerance
  2. Leucine Supplementation Accelerates Connective Tissue Repair of Injured Tibialis Anterior Muscle

Quelle: https://www.muscleandstrength.com/articles/5-protein-powder-types

Noch keine Kundenkommentare.

Nur registrierte Kunden können einen Kommentar hinterlassen.