Kategorien

5 Coole Leckereien, die Du mit Proteinpulver zubereiten kannst

  • 5 Coole Leckereien, die Du mit Proteinpulver zubereiten kannst

Hier ist ein kurzer Überblick...

  1. Verwandle Himbeerkäsekuchen unter Verwendung von nur 3 Zutaten in Cookies.
  2. Iss Deinen Kaffee – in Form von Mokka-Käsekuchen Cookies. Sie sind kohlenhydratarm und koffeinhaltig.
  3. Wie wäre es mit Bananen Cookies aus Haferflocken, Bananen und Bananenproteinpulver?
  4. Bereite eine köstliche Proteincreme zu, die Du über alle süßen Leckereien gießen kannst.
  5. Protein-Poppers sind mundgerechte Bällchen – ohne den Honig und die getrockneten Früchte ihrer kommerziellen Gegenstücke. Lasse das meiste Fett und allen Zucker weg und Du wirst einen besseren Snack erhalten.

Über den Shaker hinaus

Wenn Dein Ziel darin besteht fett zu verlieren oder auch einfach nur schlank und definiert zu bleiben, denken die meisten Menschen, dass es nur zwei Möglichkeiten gibt: vermeide Nachtisch entweder vollständig oder iss nur winzige, unbefriedigende Portionen köstlicher Dinge. Das bedeutet ungefähr so viel Spaß wie sich zwischen einem Loch im Zahn oder einem eingewachsenen Zehennagel entscheiden zu müssen.

Aber es gibt noch eine andere Wahl: Bereite Dein eigenes gesundes Dessert zu und iss, so viel Du willst (vertraue mir, wenn Dessert so satt machen, wie die Folgenden, dann wirst Du gar nicht sooo viel essen). Hier sind fünf leckere Rezepte:

1 – Bananen Cookies

Ein Teller voller weicher, süßer Bananen Cookies muss nicht mit Zucker, Butter und Mehl überladen sein – und auch die Zubereitung muss weder kompliziert noch zeitaufwändig sein. Alles, was Du brauchst, sind ein paar Bananen, Bananenproteinpulver, Haferflocken und ein paar weitere Zutaten. Du brauchst weder einen Mixer noch eine Küchenmaschine.

Zutaten:

  • 4 große Bananen
  • 4 Messlöffel Proteinpulver
  • 2 Tassen Haferflocken
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Spritzer Vanilleextrakt
  • Großzügige Mengen an Ingwer, Zimt, Kardamon oder anderen Gewürzen nach Wunsch

Zubereitung

  1. Heize den Ofen auf 160 Grad vor.
  2. Zerdrücke die Bananen in einer Schüssel. Falls Du einen Kartoffelstampfer hast, kannst Du diesen verwenden, ansonsten geht auch eine Gabel.
  3. Gib alle weiteren Zutaten hinzu und mische das Ganze mit den Händen.
  4. Lege ein Blatt Backpapier auf ein Backblech oder sprühe ein Backblech mit Kokosöl ein.
  5. Stich den Teig mit einem Cookie Löffel aus, so dass Du in etwa gleich große Cookies erhältst. Mit einem Cookie Portionierlöffel mittlerer Größe sollte der Teig etwa 20 bis 22 Cookies ergeben.
  6. Backe die Cookies für 18 bis 20 Minuten abhängig von Deinem Ofen und davon, wie groß Deine Cookies sind.
  7. Verwende im Zweifelsfall lieber eine kürzere Backzeit und schaue dann in den Ofen, ob die Cookies fertig sind. Du kannst die Cookies auch mit einem Zahnstocher anstechen. Wenn an diesem beim Herausziehen kein Teig mehr klebt, dann sind Deine Cookies fertig.

Tipps: Investiere in einen Cookie Portionierlöffel. Suche Dir einen mit einer Wölbung, der von der Form her an einen Eiscreme Portionierer erinnert. Die Verwendung unkonventioneller Zutaten bedeutet, dass Du nicht dazu in der Lage sein wirst, die Cookies mit der Hand zu formen. Verwende den Portionslöffel, um eine einheitliche Größe sicherzustellen, so dass die Cookies gleichmäßig gebacken werden.

Nährwert: Ein Bananen Cookie liefert etwa 77 kcal, 5 Gramm Protein, 12 Gramm Kohlenhydrate und 1 Gramm Fett.

Hinweis: Bei diesen Angaben handelt es sich lediglich um Richtwerte. Sie werden aufgrund unterschiedlicher Größen der Cookies, den Marken der verwendeten Zutaten, den optionalen Veränderungen, die Du am Rezept vornimmst und kleineren Messfehlern nicht exakt sein.

2 – Himbeer Käsekuchen Cookies

Die Zubereitung von Käsekuchen dauert für gewöhnlich recht lang. Der Verzehr von mehr als einem Stück ist bei körperbewussten Menschen im Allgemeinen verpönt. Und Du darfst ihn nur zu besonderen Gelegenheiten essen. Das ist alles Blödsinn.

Vereinfachen wir also das Rezept, entfernen das unnötige Fett, erhalten den Geschmack und backen es in Form von Cookies, die in ein paar Minuten zusammengemischt werden können. Ach ja, abhängig von der Art des verwendeten Frischkäses kannst Du die Hälfte der Cookies auf einmal ohne schlechtes Gewissen essen.

Inhaltsstoffe

  • 250 Gramm Frischkäse (Deine Wahl: fettarm, fettfrei oder vollfett)
  • 3 Messlöffel Eiweißpulver mit Schokoladen- oder Vanillegeschmack (Wheyprotein oder eine Mischung aus Wheyprotein und Kasein)
  • 1 gehäufte Tasse gefrorene Himbeeren oder Blaubeeren.

Zubereitung

1. Heize den Ofen auf 160 Grad vor.
2. Mische das Proteinpulver mit dem Frischkäse. Füge danach die Beeren hinzu und mische das Ganze gut durch.
3. Lege ein Blatt Backpapier auf ein Backblech und forme mit einem Löffel 9 Cookies.
4. Backe die Cookies für 18 bis 20 Minuten.
5. Verwende im Zweifelsfall lieber eine kürzere Backzeit und schaue dann in den Ofen, ob die Cookies fertig sind. Wenn am Zahnstocher beim Herausziehen kein Teig mehr klebt, sind die Cookies fertig.

Nährwert: Bei Verwendung von fettfreiem Frischkäse liefert jeder Cookie etwa 59 kcal, 4 Gramm Kohlenhydrate und weniger als 1 Gramm Fett.

3 – Mokka Käsekuchen Cookies

Brauchst Du eine kohlenhydratarme Süßigkeit? Dieses Rezept ist ideal. Und es ist mit etwas Koffein aufgeladen.

Zutaten

  • 250 Gramm Frischkäse
  • 3 Messlöffel Proteinpulver mit Schokoladengeschmack
  • Ein Esslöffel löslicher Kaffee
  • ¼ Tasse Wasser
  • ¼ Tasse Schokoladenstückchen aus dunkler Schokolade (optional)

Zubereitung

  1. Heize den Ofen auf 160 Grad vor.
  2. Mische das Proteinpulver mit dem löslichen Kaffee und dem Wasser.
  3. Gib den Frischkäse und optional die Schokoladenstückchen hinzu und rühre die Mischung so lange durch, bis keine sichtbaren Klümpchen mehr vorhanden sind.
  4. Lege ein Blatt Backpapier auf ein Backblech und forme 9 Cookies aus dem Teig.
  5. Backe die Cookies für 18 bis 20 Minuten.
  6. Verwende im Zweifelsfall lieber eine kürzere Backzeit und schaue dann in den Ofen, ob die Cookies fertig sind, indem Du einen Cookie aufbrichst – oder den Zahnstochertest verwendest.

Nährwert: Bei Verwendung von fettfreiem Frischkäse liefert jeder Cookie etwa 59 kcal, 4 Gramm Kohlenhydrate und weniger als 1 Gramm Fett. (Bei Zugabe der Schokoladenstückchen etwas mehr)

4 – Der beste „Zuckerguss“ aller Zeiten

Verteile diesen “Zuckerguss ohne Zucker” über alles, was Du willst. Verfeinere Proteinkuchen, Pfannkuchen, Cupcakes, Brownies oder was auch immer damit. Dippe Ost in diese Köstlichkeit, stecke Deinen Finger hinein oder iss sie mit einem Löffel.

Zutaten

  • 2 Messlöffel Proteinpulver mit einem beliebigen Geschmack Deiner Wahl
  • 1/3 Tasse Kokosmilch aus der Dose
  • Auf Wunsch eine großzügige Menge an Zimt.

Zubereitung

Mische die Zutaten zusammen. Stelle die Mischung in den Kühlschrank. Gib sie über alles, was Du willst.

Nährwert: Eine halbe Portion dieser Köstlichkeit liefert etwa 158 kcal, 21 Gramm Protein, 5 Gramm Kohlenhydrate und 6 Gramm Fett.

5 – Protein Poppers

Wenn es um mundgerechte Bällchen geht, dann kommen bei anderen Rezepten häufig getrocknete Früchte, Melasse oder Honig und eine Menge Nussbutter oder Kokosöl zum Einsatz. Diese Zutaten agieren als der „Kleber“, der diese Bällchen zusammenhält. Diese Zutaten sind natürlich nicht unbedingt ungesund, aber sie weisen eine hohe Kaloriendichte auf – insbesondere, wenn sie miteinander kombiniert werden. Wenn Dein Paleo Freund eine Portion köstlicher Bällchen zubereitet, die Datteln, Honig, Kokosöl, Macadamia Nüsse und Mandelbutter enthalten, dann bereite Dich darauf vor, drei davon zu essen und Dich danach besch...eiden zu fühlen, da diese drei köstlichen Kugeln etwa 700 kcal enthalten haben.

Ich will Dir jetzt nicht sagen, dass Du eine kalorienarme Diät durchführen oder Kalorien zählen solltest. Ich möchte Dir nur sagen, dass Du dem, was Du isst, mehr Volumen verleihen kannst, so dass es deutlich schwerer wird, 700 kcal auf einmal zu essen. Dies ist die Kunst der „Voluminisierung“: Wähle Nahrungsmittel, die mehr Platz in Deinem Magen einnehmen, aber Dich nicht zunehmen lassen. Du wirst das Gefühl haben, eine Tonne gegessen zu haben, da Du satt bist, aber in Wirklichkeit hast Du eine vernünftige Menge an Kalorien zu Dir genommen.

Und indem Du alle zuckerhaltigen Inhaltsstoffe durch etwas anderes ersetzt, kannst Du Dich satt essen und hierbei dem Melasse induzierten Kohlenhydratkoma entgehen.

Zutaten

  • 2 Messlöffel Proteinpulver mit Vanillegeschmack
  • 1 Tasse PB2 (entfettete Erbnussbutter in Pulverform bzw. Fettarmes Erdnussmehl)
  • 1 Tasse Splenda (Kalorienfreies Zuckerersatzpulver)
  • 1 Tasse Haferflocken
  • ½ Tasse und 3 Esslöffel ungesüßte Cashew- oder Mandelmilch
  • Ein Schuss Vanilleextrakt
  • ¼ Teelöffel Salz
  • Großzügige Mengen an Ingwer, Zimt, Kardamon oder anderer Gewürze nach Wunsch
  • Optionale Garnitur: Gehackte Nüsse, Kokosflocken, Schokoladenstücken aus dunkler Schokolade

Zubereitung

  1. Gib die Haferflocken und ½ Tasse ungesüßte Cashew- oder Mandelmilch in eine Schüssel. Mische alles gut durch und lasse die Mischung anschließend für 5 Minuten stehen.
  2. Gib alle weiteren trockenen Zutaten in eine Küchenmaschine und mische diese: Proteinpulver, Salz, Gewürze.
  3. Gibt die in Milch eingeweichten Haferflocken in die Küchenmaschine und mische das Ganze so lange, bis Du eine gleichmäßige Mischung erhältst. Diese sollte wie kleine sandige Klümpchen aussehen
  4. Gib die drei Esslöffel ungesüßte Cashew- oder Mandelmilch hinzu und Mische das Ganze erneut durch. Lasse die Küchenmaschine so lange laufen, bis ein großer runder Teigklumpen entsteht. Wenn sich am Boden der Rührschüssel Reste trockener Zutaten befinden, verteile diese gleichmäßig in den Teig.
  5. Feuchte Deine Finger an, um ein Festkleben des Teiges zu verhindern und rolle mundgerechte Bällchen mit einem Durchmesser von etwa 1,2 Zentimetern aus dem Teig.
  6. Rolle die Bällchen in Kokosflocken, gehackten Nüssen oder Schokoladenstückchen. Es kann notwendig sein, die Bällchen mit etwas Wasser einzupinseln, um sie klebrig zu machen.
  7. Gib die Bällchen in den Kühlschrank und lasse sie abkühlen.

Diese Menge ergibt etwa 25 Bällchen.

Nährwert: Ohne Garnitur liefert jedes Bällchen etwa 45 kcal, 5 Gramm Kohlenhydrate, 4 Gramm Protein, ein Gramm Fett und 1 Gramm Ballaststoffe.

Von Dani Shugart | 08/19/15
Quelle: https://www.t-nation.com/diet-fat-loss/5-cool-things-to-make-with-protein-powder

Noch keine Kundenkommentare.

Nur registrierte Kunden können einen Kommentar hinterlassen.