Vitamin C könnte bei intensiv trainierenden Sportlern Erkältungen vorbeugen

  • Vitamin C könnte bei intensiv trainierenden Sportlern Erkältungen vorbeugen

Der zweimalige Nobelpreisgewinner Linus Pauling hat in seinem Buch „Vitamin C und die gewöhnliche Erkältung“ Vitamin C zur Behandlung und Prävention im Bezug auf gewöhnliche Erkältung bekannt gemacht. Er behauptete, dass die Einnahme von 1.000mg Vitamin C das Erkältungsrisiko um 45 Prozent reduziert. Seither hat eine Vielzahl von Studien herausgefunden, dass Vitamin C Erkältungen nicht verhindert, aber ihre Schwere reduzieren könnte.
Wissenschaftler der University of Helsinki in Finnland haben Daten aus 30 Studien mit insgesamt mehr als 11.000 Teilnehmern, die mindestens 200mg Vitamin C pro Tag einnahmen, gesammelt. Vitamin C hatte keine Auswirkung auf das Auftreten von Erkältungen, doch es reduzierte die Länge und Schwere von Erkältungen um 8 Prozent. Vitamin C reduzierte das Erkältungsrisiko bei starkem Stress ausgesetzten Personen wie in der Kälte trainierenden Soldaten oder Marathonläufern um 50%. Auch wenn Vitamin C des Erkältungsrisiko bei untätigen Menschen nicht reduzierte, besaß es bei intensiv trainierenden Sportlern doch seine Vorzüge. Hohe Dosierungen von Vitamin C verursachen wenige oder keine Nebenwirkungen.
(The Cochrane Database of Systematic Reviews, 3: CD000980, 2007)

Noch keine Kundenkommentare.

Nur registrierte Kunden können einen Kommentar hinterlassen.