Wie Du Speckröllchen und Rettungsringe eliminierst

  • Wie Du Speckröllchen und Rettungsringe eliminierst

Eine fette Taille ist symptomatisch für eine schlechte Insulinsensitivität. Du musst diese mit einer Kombination spezifischer Ernährungsstrategien, Diät, Training und Supplements attackieren. Hier ist der richtige Weg.

Hier ist das, was Du wissen musst…

  1. Du brauchst eine andere Diätstrategie, um das hartnäckige Fett an der Taille loszuwerden. Dieselbe Diät, die Dich herunter auf einen Körperfettanteil von 25% (wenn Du eine Frau bist) oder von 15% (wenn Du ein Mann bist) gebracht hat, wird Dich nicht auf die nächste Stufe der Schlankheit heben.
  2. Verwende Ernährungstricks, um Deine Insulinsensitivität zu steigern. Iss Protein vor Kohlenhydraten, Nimm zwei Esslöffel Apfelessig pro Tag ein, Verwende Flohsamen und nimm Fischölkapseln ein.
  3. An sieben Tagen pro Woche zu diäten ist nicht der beste Weg, die Insulinsensitivität zu verbessern. Verwende stattdessen 2 strikte Diättage pro Woche und iss an den anderen 5 Tagen normal.
  4. Du musst Trainingsstrategien übernehmen, die entwickelt wurden, um die Insulinsensitivität zu steigern und Fett zu verbrennen. Komplexe und modifiziertes „Wogging“ funktionieren sehr gut.
  5. Nimm C2G ein. Dieser natürliche Nährstoffpartitionierungswirkstoff verbrennt Fett an der Hüfte (und an anderen Stellen), das durch eine Insulinresistenz verursacht wurde.

 

Taillen Schwabbel und Insulinresistenz

Jede Frau kann ohne allzu große Problemen von 45% Körperfett auf 25% Körperfett kommen. Analog hierzu kann jeder Mann mit Hilfe von Training und einem vernünftigen Diätplan sein Körperfett von 25% auf 15% reduzieren. Ab diesem Punkt können die Dinge problematisch werden, wenn Frauen versuchen, ihren Körperfettanteil unter die 25% Schwelle zu senken und Männer versuchen die 15% Grenze zu durchbrechen.

Unglücklicherweise wird Dich die Diät, die Dich zum ersten Meilenstein gebracht hat, wahrscheinlich nicht zum zweiten bringen. Die Dinge werden hartnäckig. Das Fett wird sentimental und möchte seine Heimat nicht verlassen.

Es kann unter Umständen dazu gezwungen werden, einige Bereiche zu verlassen aber es klammert sich häufig an andere und meist ist der Bereich, mit dem es eine besondere Bindung eingeht, die Taille.

Die Leute machen hierfür alle möglichen Dinge inklusive Schlafmangel, schlechte Ernährung, Alter, Geschlecht, genetische Veranlagung und sogar Kortisol, das Stresshormon, verantwortlich. Auch wenn all diese Dinge wahrscheinlich bei hartnäckigen Rettungsringen eine Rolle spielen, sind sie jedoch zum größten Teil symptomatisch für eine mangelnde Insulinsensitivität.

Glücklicherweise gibt es einige Dinge, die Du tun kannst, um Deine Insulinsensitivität wiederherzustellen und spezifisch auf das unansehnliche Fett abzuzielen, das Dich so aussehen lässt, als ob Du über Deine Jeans quillst.

 

1 – Verwende einfache ernährungstechnische Tricks, um die Insulinsensitivität zu erhöhen

Ohne optimale Insulinsensitivität wird viel von dem Protein (und allem anderen), das Du isst, direkt in die Fettspeichen anstatt in die Muskeln transportiert – und häufig siedelt sich dieses Fett freudig an Deiner Taille an. Auch wenn Dir Dein Instinkt vielleicht sagen wird, dass Du auf eine kohlenhydratarme Ernährung umsteigen solltest, wird dies das Problem nicht lösen. Darüber hinaus wird eine chronisch kohlenhydratarme Ernährung Deine Muskelaufbaukapazitäten beeinträchtigen.

Was Du stattdessen tun musst ist, Deine Insulinsensitivität zu optimieren. Es gibt mehrere einfache Ernährungsstrategien, die Dir dabei helfen werden, genau dies zu erreichen:

  • Iss zu Beginn einer Mahlzeit etwas Protein und Fett, bevor Deine Lippen Kohlenhydrate auch nur berühren. Diese Strategie führt wissenschaftlichen Untersuchungen zufolge zu signifikant niedrigeren Blutzuckerspiegeln (29%, 37% und 17% niedriger 30, 60 und 120 Minuten nach einer Mahlzeit, als wenn die Kohlenhydrate zuerst gegessen werden. (Du solltest diese Strategie jedoch bei Mahlzeiten rund um das Training umkehren und einige Kohlenhydrate vor dem Protein konsumieren.)
  • Verwende Essig als Salatdressing, da dieser die Glukose- und Insulinreaktion auf eine Kohlenhydratmahlzeit abmildert und zusätzlich hierzu die Insulinsensitivität im Allgemeinen erhöht. Eine kontinuierliche Verwendung kann zu einem durchschnittlichen Gewichtsverlust von 2 Pfund innerhalb von 4 Wochen führen. Ziehe außerdem in Betracht vor dem zu Bett Gehen zwei Esslöffel Essig einzunehmen, da Studien zeigen konnten, dass dies den Morgenblutzucker um 4 bis 6% senken könnte.
  • Nimm zweimal täglich einen Teelöffel Flohsamenschalen zu Dir. Dies kann die Blutzuckerspiegel über den Tag gesehen um 11% senken.
  • Verwende Fischöl freizügig. Neue Studien haben gezeigt, dass dies nicht nur mit den Wirkungen von Training auf den Blutzucker konkurrieren kann, sondern in Kombination mit Training sogar eine synergistische Auswirkung auf die Senkung der Blutzuckerspiegel besitzt.

 

2 – Diäte strikt (aber intelligent) an zwei Tagen pro Woche

Wenn Du häufig isst, wie dies Gewichtheber und Bodybuilder häufig tun, sind die Blutzuckerspiegel fast immer erhöht und Deine Bauchspeicheldrüse ist todmüde davon, einen nahezu konstanten Fluss an Insulin in den Blutkreislauf zu pumpen. Wissenschaftliche Untersuchungen legen nahe, dass dieser konstante Fluss an Insulin den Körper resistenter gegenüber den Wirkungen von Insulin macht, bis Du beginnst, aus stoffwechseltechnischer Sicht einem Diabetiker vom Typ II zu ähneln. Die Fettheit folgt – insbesondere rund um die Taille.

Sicherlich wird eine Ernährung benötigt, die genügend Protein, Kohlenhydrate und Kalorien zur Verfügung stellt, um die Muskeln am Wachsen zu halten, die gleichzeitig den Körper empfindlicher für Insulin macht. Willkommen bei der 5/2 Fettabbaudiät für Kraftsportler. Kurz zusammengefasst, isst Du an 5 Tagen der Woche normal, aber an den verbleibenden 2 nicht aufeinanderfolgenden Tagen isst Du nur zwei Mahlzeiten, die jeweils etwa 400 kcal liefern, in einem zeitlichen Abstand von 12 Stunden. Diese beiden „Fastentage“ sollten trainingsfreie Tage sein, um den Gewebeumbauprozess nach dem Training nicht zu beeinträchtigen.

Zusätzlich hierzu trinkst Du an diesen beiden semi-Fastentagen zwei Messlöffel eines schnell verdaulichen Proteinpulvers entweder als Teil jeder 400 kcal Mahlzeit oder 30 Minuten vor jeder Mahlzeit, um sicherzustellen, dass absolut keine Möglichkeit für einen Muskelabbau während der kalorienarmen Phasen besteht.

Diese Diät funktioniert weil die Fastentage – unregelmäßig, wie sie sind – den Körper dazu bringen, empfindlicher auf Insulin zu reagieren, als dies bei sieben Diättagen pro Woche der Fall wäre. Dies widerspricht zwar scheinbar der Logik, aber die Wissenschaft zeigt, dass es funktioniert.

Wenn die 5/2 Fettabbaudiät für Kraftsportler korrekt befolgt wird, solltest Du mit jeder weiteren Woche kontinuierlich definierter werden, ohne Muskelmasse zu verlieren. Am wichtigsten ist jedoch, dass diese Diät bei allen, die unter hartnäckigen Speckröllchen und Rettungsringen leiden, direkt das zugrundeliegende Insulinproblem adressiert.

 

3 – Dein Training sollte das Problem adressieren

Du trainierst zweifelsohne bereits mit Gewichten und das ist natürlich eine gute Sache für die Taillen Herausforderung. Zusätzliche Muskelmasse reduziert die Blutzuckerspiegel, da sie den Kohlenhydraten einen anderen Zielort als die Fettspeicherung gibt. Darüber hinaus erhöht ein Widerstandstraining im Allgemeinen genau wie die meisten Formen von aerobem Training die Insulinsensitivität. Es gibt jedoch ein paar Typen von Übungen, die besonders effektiv sind, um auf hartnäckiges Fett abzuzielen:

 

Komplexe

Ein Komplex ist ganz einfach eine Serie von Übungen, die mit einer Langhantel, Kurzhanteln oder Kettlebells ausgeführt wird, bei der Du zuerst alle Wiederholungen einer Übung absolvierst und danach schnell zur nächsten Übung in der Übungsfolge übergehst. Dies ist ein fantastischer Weg Fett zu verbrennen und die Insulinsensitivität zu steigern.

Typischerweise lässt Du Deine Hände nicht vom Gewicht, bis der Komplex beendet ist. Ein typischer Kettlebell Komplex könnte aus 6 Kniebeugen mit dem Gewicht über Kopf, 6 konventionellen Kniebeugen, 6 Wiederholungen Kettlebell Schwingen, 6 Wiederholungen Rudern vorgebeugt und 6 Wiederholungen rumänisches Kreuzheben ohne Pause zwischen den Übungen bestehen. Und dann wiederholst Du das Ganze. Und dann noch einmal – bist Du fast so fertig bist, dass Du einen Defibrillator brauchst, um Dein krampfendes Herz zu starten. Führe Komplexe am Ende einer jeden Trainingseinheit als Abschluss aus.

 

Wogging und Wunning

Lasse diese Art des Trainings nicht außen vor, nur weil sie einen dümmlichen Namen hat, der Dich so klingen lässt, als ob Du einen Sprachfehler hast. Wie Du vielleicht schon erraten hast, ist Wogging eine Kombination aus Walking (Gehen) und Jogging und dies ist nicht nur Förderprogramm für Möchtegerne Langstreckenläufer.

Wogging macht sich die Resultate neuer Untersuchungen zunutze, die zeigen, dass Leute, die beim Walken ihre Geschwindigkeit ändern, bis zu 20% mehr Kalorien als Menschen, die mit gleichbleibender Geschwindigkeit gehen, verbrennen. Durch das Abbremsen oder sogar stehenbleiben und das anschließende Beschleunigen, veränderst Du die kinetische Energie und Dein Körper braucht mehr Energie, d.h. Kalorien.

Einfach nur auf diese stop-and-go Art und Weise zu gehen, ist für die Fettverbrennung effektiv, aber wenn Du das Konzept mit Laufen/Rennen anstatt mit Gehen kombinierst, dann verwandelst Du das Ganze in ein extrem effektives Fettabbauprogramm. Als solches sollte es akkurater als „Wunning“ (Walking and Running) bezeichnet werden.

Gehe einfach eine Zeit lang mit straffer Geschwindigkeit und beschleunige dann zu einem schnellen Rennen. Sobald Du beginnst müde zu werden und die Geschwindigkeit damit beginnt, dramatisch nachzulassen, beginnst Du wieder mit dem Gehen, bis Du erholt genug bist, um erneut zu rennen. Die Distanz, die Du zurücklegst, ist irrelevant. Stattdessen solltest Du eine vorbestimmte Zeit lang gehen und rennen, sagen wir 30 Minuten. Drei 30 Minuten Trainingseinheiten pro Woche werden Wunder bewirken, wenn es darum geht, diesen hässlichen Schwabbel an der Taille zum Schmelzen zu bringen.

 

RKC Planks

Okay, RKC Planks werden nicht viel tun, um Rettungsringe oder Speckröllchen zu verbrennen, aber wenn wir und schon damit beschäftigen, eine attraktive Taille zu entwickeln, sollten wir noch einen Schritt weiter gehen und die Taille „straffen“, so dass es dort vielleicht, nur vielleicht etwas sehenswertes zu zeigen gibt.

Um RKC Planks auszuführen, legst Du Dich auf den Bauch und unterstützt den Oberkörper mit den Ellenbogen. Drücke Deine Schultern nach unten und ziehe sie nahe zu Deinen Rippen hin. Dann kontrahierst Du den Gluteus (Hintern) so hart wie möglich, streckst die Knie und nimmst die Standardposition für Planks ein. Kontrahiere jetzt alles so hart wie möglich und konzentriere Dich während der gesamten Dauer der Übung auf eine kontrollierte Atmung. Versuche diese Position 8 bis 10 Sekunden lang zu halten. Wenn Du diese Übung richtig ausgeführt hast, solltest Du anschließend mehr oder weniger auf den Boden kollabieren.

Erinnere Dich daran, dass dies keiner dieser sinnlosen Ausdauerwettbewerbs-Planks ist, bei denen Du die Position hältst, bis Dein Rücken Moos ansetzt. RKC Planks machen Deine Bauchmuskeln stärker und sie könnten sogar für eine schlankere Taille sorgen. Führe diese härteren RKC Planks zwischen den Sätzen anderer Übungen oder selbst während der Werbung beim Fernsehen aus.

 

4 – Verwende ein kraftvolles Insulinkontrollierendes Supplement

Cyanidin3-Glucoside oder C3G ist ein natürlich vorkommendes Anthocyanin. Wenn es isoliert und in stark konzentrierter Form eingenommen wird, besitzt es kraftvolle, den Blutzucker senkende Eigenschaften, die bei der Behandlung der fetten Taille, die durch eine Insulinresistenz hervorgerufen wird, einen großen Unterschied machen können.

Eine von Dutzenden mit C3G durchgeführte Untersuchungen zeigte, dass C3G eine dosisabhängigen Abfall der Blutzuckerspiegel um 33% und 51% bewirkte, was die Autoren der Studie dazu bewegte hervorzuheben, wie Vorteilhaft es sich im Vergleich zu kraftvollen pharmazeutischen Wirkstoffen zur Blutzuckerkontrolle verhält.

Abgesehen von einer Modulierung des Insulins erhöht C3G die Glukose und Fettaufnahme spezifisch in den Muskeln, was für Kraftsportler und Sportler im Allgemeinen eine gute Nachricht ist. Es erhöht außerdem die Adipokinektin Spiegel, während es die Leptinspiegel senkt, was zu weniger Körperfett führt. Menschen, die C3G verwenden, können für gewöhnlich mehr Kalorien – inklusive Kohlenhydratkalorien – zu sich nehmen und können beobachten, wie diese Nährstoffe in den Muskeln, anstatt in den Fettzellen landen.

Nimm 400 bis 600 Milligramm vor Deiner größten Mahlzeit des Tages oder direkt vor Beginn des Verzehrs Deiner Pre-Workout Ernährung zu Dir. C3G kann – insbesondere, wenn es mit den anderen oben beschriebenen Strategien kombiniert wird, als eine Art stoffwechseltechnische/chemische „Fettabsaugung“ agieren, die strategisch dein hartnäckiges Fett attackiert.

Von TC Luoma | 02/10/17

Quelle: https://www.t-nation.com/diet-fat-loss/how-to-eliminate-love-handles-muffin-tops

Noch keine Kundenkommentare.

Nur registrierte Kunden können einen Kommentar hinterlassen.