Kreatin steigert Kraft und Muskelmasse bei Patienten, die unter Dystrophie leiden

  • Kreatin steigert Kraft und Muskelmasse bei Patienten, die unter Dystrophie leiden

Muskeldystrophie ist eine Krankheit, die durch eine progressive Degeneration des Muskelgewebes aufgrund der Abwesenheit von Dystrophin – ein Protein, welches den Muskelzellen dabei hilft mechanischen Belastungen zu widerstehen – gekennzeichnet wird. Mediziner können diese Krankheit mit Cortikosteroiden behandeln, doch dieses Medikament besitzt auch ernsthafte Nebenwirkungen.

Forscher aus Deutschland untersuchten die Fachliteratur bezüglich der Wirkungen einer Kreatin Monohydrat Supplementation auf eine Reduzierung der Symptome einer Muskeldystrophie. Sie untersuchten 12 Studien mit insgesamt 266 Probanden. Kreatin verbesserte bei Probanden, die unter Dystrophie litten, die neuromuskulare Funktion und die allgemeine Lebensqualität, während es gleichzeitig den Abbau von Muskelgewebe reduzierte. Kreatin Monohydrat erhöht die Kreatinphosphatspiegel der Muskulatur, welche eine wichtige Energiequelle darstellen. Es besitzt außerdem einen direkten Einfluss auf die Proteinsynthese und die neuromuskulare Funktion. Eine kurz- und mittelfristige Kreatinsupplementation verbessert bei Personen, die unter Muskeldystrophie leiden, die Muskelkraft und ist gleichzeitig gut verträglich. Kreatin ist nicht nur ein wirkungsvolles Supplement für Bodybuilder und Kraftsportler sondern besitzt auch wichtige Einsatzgebiete im Bereich der Medizin.
(The Cochrane Database of Systematic Review, online veröffentlicht, Ausgabe 1, 2007)

Noch keine Kundenkommentare.

Nur registrierte Kunden können einen Kommentar hinterlassen.