Antioxidantien könnten die Trainingsadaptionen beeinträchtigen.

  • Antioxidantien könnten die Trainingsadaptionen beeinträchtigen.

Hochreaktive Chemikalien, die als freie Radikale bekannt sind (reaktive Sauerstoff und Stickstoff Spezies), werden natürlich durch den Stoffwechsel produziert. Sie wurden mit Muskelschäden, Erschöpfung und einer beeinträchtigten Regeneration nach dem Training in Verbindung gebracht. Antioxidantien reduzieren die destruktiven Wirkungen diese Chemikalien, was sie als Supplement für Sportler extrem beliebt gemacht hat.

Ein von Wissenschaftlern des Energy Metabolism Laboratory in Zürich, Schweiz durchgeführtes Literatur Review kam zu dem Ergebnis, dass freie Radikale auch als wichtige zellulare Signalchemikalien agieren, die die natürliche antioxidative Kapazität der Zelle steigern, die Bildung von Mitochondrien (Mitochondrien sind die Kraftwerke der Zelle) anregen, die zellularen Abwehrmechanismen verstärken und die Blutzuckerregulierung verbessern.

Eine exzessive Verwendung von Antioxidantien Supplements könnte die Trainingsadaptionen beeinträchtigen.

(Journal of Physiology, online am 7. Dezember 2015 veröffentlicht)

-.-.-.-.-.

 

Noch keine Kundenkommentare.

Nur registrierte Kunden können einen Kommentar hinterlassen.