Aminosäuren reduzieren den durch hochvolumiges Training bewirkten Kraftverlust

  • Aminosäuren reduzieren den durch hochvolumiges Training bewirkten Kraftverlust

Intensives hochvolumiges Training initiiert sowohl anabole (muskelaufbauende) als auch katabole (muskelabbauende) Vorgänge, welche während der Regenerationsphase ablaufen. Der anabole Stoffwechsel hilft dabei neues Protein in den Muskelzellen zu formen und sowohl Kraft als auch Muskelmasse aufzubauen. Katabole Prozesse helfen bei der Reparatur der Muskulatur und bei der Heilung von Entzündungen, welche durch Mikrotraumata (kleinste Verletzungen in der Muskulatur) und intensives Training hervorgerufen werden. Zuwächse an Kraft und Muskelmasse sind erst dann möglich, wenn die anabolen Prozesse die katabolen Prozesse übersteigen. Viele Studien haben herausgefunden, dass die Gabe von Protein und Aminosäuren nach dem Training die Kraft steigern und die Regeneration beschleunigen können. Forscher der University of Connecticut habe herausgefunden, dass die Supplementation mit Aminosäuren nach dem Training den Muskelkraftverlust reduziert, welcher typischerweise bei hochvolumigem Training auftritt. Aminosäuren reduzieren Muskelschädigungen durch eine Anregung des anabolen Stoffwechsels und einer Unterdrückung kataboler Prozesse. (Metabolism Clinical Experimental, 55:282-291, 2006)

Noch keine Kundenkommentare.

Nur registrierte Kunden können einen Kommentar hinterlassen.