Aspirin verhindert das Fortschreiten von Prostatakrebs

  • Aspirin verhindert das Fortschreiten von Prostatakrebs

Die Einnahme von Aspirin an drei Tagen pro Woche wurde laut Untersuchungen der Harvard University und dem Brigham and Women’s Hospital in Boston mit einem reduzierten Risiko für ein Fortschreiten von Prostatakrebs und einem reduzierten Risiko an fortgeschrittenem Prostatakrebs zu sterben in Verbindung gebracht. Aspirin besaß jedoch keinen Einfluss auf das Auftreten dieser Krankheit oder auf die Gesundheit. Bei Männern mit Prostatakrebs in einem frühen Stadium reduzierte Aspirin das Risiko an dieser Krankheit zu sterben um 39 Prozent.

Aspirin wird außerdem mit einem Schutz vor Darmkrebs und Herzinfarkten in Verbindung gebracht. Eine übermäßige Verwendung von Aspirin wird mit Darmblutungen und Magengeschwüren in Verbindung gebracht. Andere Studien fanden heraus, dass eine tägliche Einnahme von Aspirin das Risiko an Prostatakrebs zu erkranken um acht Prozent reduzierte, wobei Aspirin bei Männern über 65 Jahren in dieser Hinsicht besonders effektiv war.

(Ein Paper, das beim American Society of Clinical Oncology Genitourinary Cancers Symposium im Januar 2016 präsentiert wurde.)

Noch keine Kundenkommentare.

Nur registrierte Kunden können einen Kommentar hinterlassen.