Kriegen Sie ihn auf Kommando hoch

  • Kriegen Sie ihn auf Kommando hoch

Erektile Dysfunktion betrifft mehr als 50 Prozent aller Männer zwischen 40 und 70. Bei Männern die rauchen, Übergewicht im Bereich des Bauches aufweisen, unter einer Insulinresistenz leiden, einen zu hohen Blutdruck haben und eine schlechte Stoffwechselgesundheit aufweisen, ist die Rate sogar noch höher.

Seit den neunziger Jahren verlassen sich Männer auf Medikamente wie Viagra, Levitra und Cialis, um dieses Problem zu bekämpfen. Unglücklicherweise bedürfen diese Medikamente einer gewissen Vorausplanung, was die Spontaneität reduziert. Des Weiteren verursachen kurz wirksame Medikamente wie Viagra bei Männern unangenehme Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen und Verstopfung. Modere Behandlungen umfassen niedrige tägliche Dosierungen dieser Medikamente, wodurch die sexuelle Spontaneität verbessert und das Auftreten von Nebenwirkungen, die höhere Dosierungen begleiten, reduziert wird. Diese Methode wirkt selbst ohne Testosteron Ersatztherapie.

(Endocrine News, Dezember 2014)

Noch keine Kundenkommentare.

Nur registrierte Kunden können einen Kommentar hinterlassen.