SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Yacon Sirup

Was ist Yacon Sirup?

Yacon Sirup ist ein funktionelles Nahrungsmittel mit einer der höchsten natürlich vorkommenden Konzentrationen an Fructooligosacchariden. Fructooligosaccharide stellen eine Verbindung dar, die süß schmeckt, aber nicht von den Zucker verdauenden Enzymen des Körpers aufgebrochen werden kann, was bedeutet, dass Fructooligosaccharide kalorienarm sind und den Blutzuckerspiegel nicht erhöhen. 

 

Woher kommt Yacon Sirup?

Yacon Sirup wird aus der knolligen Wurzel der Yacon Pflanze (Smallanthus sonchifolius) extrahiert. Diese Pflanze wurde ursprünglich von den Inka domestiziert und ist in den Anden heimisch.

 

Vorzüge von Yacon Sirup

Yacon Sirup ist aufgrund der Rolle, die er bei der Förderung des Gewichtsabbaus spielen kann, sehr beliebt geworden. Eine regelmäßige Supplementation mit Yacon Sirup vor den Mahlzeiten kann die Insulinsensitivität erhöhen, wodurch die Entwicklung von Diabetes vom Typ 2 verlangsamt oder sogar rückgängig gemacht werden kann (1). Yacon Sirup hat sich auch bezüglich der Reduzierung der Glukosespiegel im Fastenzustand und einer Reduzierung der Cholesterinspiegel als vielversprechend erwiesen (2). Yacon Sirup ist als Prebiotikum bekannt und hilft dabei, das Verdauungssystem gesund zu halten. Freundliche Bakterien wie Bifidobacterium und Lactobacillus können eine große Population im Verdauungstrakt aufrecht erhalten, wenn Fructooligosaccharide präsent sind, da diese den bevorzugten Nährstoff dieser Bakterien darstellen (3).

Zusätzlich hierzu kann Yacon Sirup vor Verstopfung schützen. Unverdauliche Fructooligosaccharide haben im Verdauungstrakt eine ähnliche Wirkung wie lösliche Ballaststoffe (1). Eine Fermentierung von Fructooligosacchariden im Darm durch Bakterien senkt den pH Wert. Dies fördert eine höhere Absorption von Kalzium aus dem Verdauungstrakt in den Blutkreislauf, was für die Gesundheit der Knochen wichtig ist (4).

 

Vorzüge von Yacon Sirup für Bodybuilder

Die für Bodybuilder interessantesten Einsatzgebiete von Yacon Sirup sind die Verwendung als Gewichtsabbauunterstützung und Stoffwechsel Booster. In der bekanntesten wissenschaftlichen Studie, die diese Wirkungen untersuchte, nahmen übergewichtige Frauen über einen Zeitraum von 4 Monaten mit einer Yacon Supplementation durchschnittlich 15 Kilogramm ab, während es bei einer identischen Gruppe, die ein Placebo verwendete, zu einer durchschnittlichen Gewichtszunahme von 2 Kilogramm kam (1).

Die Yacon Wurzel ist eine Quelle für Antioxidantien, welche die Zellen vor Beschädigungen durch freie Radikale schützen und enthält darüber hinaus Tryptophan – eine Aminosäure mit antioxidativen Eigenschaften, die auch beim Schlaf und der Regulierung der Stimmungslage eine Rolle spielt (5). Zusätzlich hierzu haben experimentelle mit Tieren durchgeführte Studien gezeigt, dass die in der Yacon Wurzel vorhandene Phenolsäure die Testosteronspiegel über eine Unterdrückung von Enzymen in der Leber, die Testosteron abbauen, erhöhen kann (6).

 

Nachteile und Nebenwirkungen

Die Verwendung von Yacon Sirup in moderaten Mengen wird allgemein als sicher und unbedenklich angesehen, auch wenn Yacon Sirup in einigen Ländern nicht als Bestandteil von Nahrungsmitteln für Kleinkinder zugelassen ist. Von hohen Dosierungen ist bekannt, dass sie Verdauungsprobleme wie Durchfall und Blähungen hervorrufen können.

Auch wenn frühe Studien vielversprechend sind, gibt es nur wenige Informationen bezüglich der Vorzüge einer Yacon Sirup Supplementation bei gesunden Sportlern. Einige der möglichen Vorzüge wie z.B. die Fähigkeit, die Testosteronspiegel zu erhöhen, wurden bisher noch nicht am Menschen überprüft.

 

Einnahmeempfehlung

Von einer Dosis von 0,14 Gramm Sirup pro Kilogramm Körpergewicht konnte gezeigt werden, dass sie bezüglich einer Anregung des Stoffwechsels und der Förderung des Gewichtsabbaus effektiv ist. Dies entspricht einer Dosierung von etwa 10 Gramm Yacon Sirup pro Tag bei einer 70 Kilo schweren Person. Dieselbe Studie empfiehlt, diese Dosis auf zwei Portionen aufzuteilen und jede dieser Portionen etwa eine Stunde vor einer Mahlzeit einzunehmen (1). Andere Quellen empfehlen die Einnahme mit der Nahrung. Man geht davon aus, dass eine Dosis von bis zu 20 Gramm Fructooligosacchariden pro Tag im Allgemeinen gut vertragen wird (7).

 

Yacon Sirup Supplements

Yacon Sirup ist zurzeit nur als Monopräparat erhältlich. Es ist jedoch gut möglich, dass er in Zukunft in getrockneter oder pulverisierter Form als Inhaltsstoff von Fatburnern zum Einsatz kommen könnte.

 

Kombination mit anderen Supplements

Yacon Sirup ist mit jedem anderen Supplement kombinierbar. Da er die Kalziumabsorption erhöht, empfehlen viele Menschen, ihn in Joghurt oder in einen kalziumreichen Proteinshake einzurühren, um von diesem Vorzug profitieren zu können.

 

Referenzen:

  1. Genta S, Cabrera W, Habib N, Pons J, Carillo IM, Grau A, Sánchez S: Yacon syrup: beneficial effects on obesity and insulin resistance in humans.
  2. Clin Nutr 2009, 28:182-187. 
  3. Beylot M. Effects of inulin-type fructans on lipid metabolism in man and in animal models. Br J Nutr. 2005;93(Suppl. 1):S163–S168 
  4. Lachman J, Fernandez EC, Orsak M. Yacon [Smallanthus sonchifolia (Poepp. Et Endl) H. Robinson] Chemical composition and use – A review. Plant Soil Environ. 49 2003; 6 283-290. 
  5. van den Heuvel EG, Muys T, van Dokkum W, Schaafsma G. Oligofructose stimulates calcium absorption in adolescents. Am J Clin Nutr 1999 Mar;69(3):544-8. 
  6. Yan X, Suzuki M, Ohnishi-Kameyama M, Sada Y, Nakanishi T, Nagata T. Extraction and identification of antioxidants in the roots of yacon (Smallanthus sonchifolius). J Agric Food Chem. 1999 Nov;47(11):4711-3. 
  7. Park JS, Han K. The spermatogenic effect of yacon extract and its constituents and their inhibition effect of testosterone metabolism.Biomol Ther. 2013 Mar;21(2):153-60. 
  8. Carabin IG, Flamm WG. Evaluation of safety of inulin and oligofructose as dietary fiber. 
  9. Regul Toxicol Pharmacol. 1999 Dec;30(3):268-82.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen