SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1006 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Xylitol

Was ist Xylitol?

Xylitol ist ein Kohlenhydrat, das sich in der Birke und mehreren Arten von Früchten befindet. Es besitzt eine chemische Struktur, die wie eine Kreuzung zwischen Zucker und Alkohol aussieht, doch Xylitol ist keines von beidem.

 

Wofür wird Xylitol verwendet?

Xylitol ist ein zuckerfreier Süßstoff, der zu einigen Nahrungsmitteln hinzugefügt wird. Xylitol ist nicht annähernd so süß wie Sucrose (Haushaltszucker), besitzt jedoch weniger Kalorien.

Menschen, die unter Diabetes leiden, verwenden Xylitol manchmal als Zuckerersatz. Die Blutzuckerspiegel bleiben nach dem Verzehr von Xylitol konstanter als nach dem Verzehr von regulärem Zucker. Dies hängt damit zusammen, dass Xylitol vom Körper langsamer absorbiert wird.

Auch einige Mundhygieneprodukte wie Zahnpasta oder Mundspülungen enthalten Xylitol. Die im Mund lebenden Bakterien können Xylitol nicht als Energiequelle verwenden. Dies kann dabei helfen Karies vorzubeugen.

Die Verwendung von Xylitol zur Verhinderung von Mittelohrentzündungen wurde bei Kindern mit regelmäßig auftretenden Ohrenschmerzen getestet. Ein Weg, auf dem Xylitol helfen könnte, ist die Hemmung eines Wachstums von Bakterien.

Es bedarf jedoch weiterer Untersuchungen, um die Effektivität von Xylitol bei diesen und andere Anwendungsbereichen zu bestätigen.

 

Dosierungen

Bisher wurden für kein Anwendungsgebiet von Xylitol optimale Dosierungen festgelegt.

Bei Kindern wurden bis zu 3,3 Gramm Xylitol dreimal täglich zur Verhinderung von Ohrinfektionen verwendet. Bis zu 15,6 Gramm wurden Kindern verabreicht, um Karies vorzubeugen.

 

Kann man Xylitol natürlich über die Nahrung zu sich nehmen?

Xylitol ist ein Extrakt aus Pflanzenmaterial und ist als Bestandteil einer zunehmenden Menge an Nahrungsmitteln erhältlich. Xylitol findet sich in einigen Süßigkeiten, Schokolade, Marmeladen und Kaugummisorten wieder.

 

Gibt es Sicherheitsbedenken?

Xylitol wird im Allgemeinen als sicher und unbedenklich angesehen, wenn es in den Mengen konsumiert wird, die in Nahrungsmitteln verwendet werden. Für einige Tiere, zu denen auch Hunde gehören, ist Xylitol jedoch giftig und kann bereits in nahrungsüblichen Mengen tödlich sein.

 

Risiken und Nebenwirkungen:

 

Nebenwirkungen

Der Verzehr größerer Mengen von Xylitol im Bereich von 30 bis 40 Gramm kann zu Durchfall und Blähungen führen. Eine schrittweise Erhöhung der verzehrten Menge kann dabei helfen, diese Nebenwirkungen zu minimieren.

 

Risiken

Es gibt nicht genügend Informationen, um die Sicherheit von Xylitol bei schwangeren und stillenden Frauen bestätigen zu können, weshalb schwangere und stillende Frauen Xylitol in medizinischen Dosierungen meiden sollten.

Es gibt Bedenken, dass der Verzehr hoher Mengen von Xylitol über einen längeren Zeitraum ein Tumorwachstum fördern könnte. Diese Bedenken stammen aus Beobachtungen im Rahmen von Tierstudien. Es bedarf jedoch weiterer Untersuchungen, um diese Bedenken entweder ausräumen oder bestätigen zu können.

Als Hundebesitzer sollte man sich der Tatsache bewusst sein, dass Xylitol selbst in kleinen Mengen für Hunde giftig ist und sogar tödlich wirken kann.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen