SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Verdauungsenzyme

Was sind Verdauungsenzyme?

Aus wissenschaftlicher Sicht handelt es sich bei Enzymen um Proteine, die dazu in der Lage sind, die Rate einer biologischen Reaktion im Körper zu beschleunigen bzw. zu katalysieren. In der Welt des Bodybuildings und der Sporternährung bezieht sich der Begriff Enzym im Allgemeinen auf eine Gruppe von Verdauungshilfen, die zu Supplements hinzugefügt werden können, um deren Verdaulichkeit zu verbessern.

 

Woher kommen Verdauungsenzyme?

Enzyme werden im Körper natürlich durch unterschiedliche Organe produziert. Amylasen sind eine Gruppe von Verdauungsenzymen, die bei der Kohlenhydratverdauung verwendet werden und die von den Speicheldrüsen und der Bauchspeicheldrüse produziert werden. Proteasen sind für die Verdauung von Protein verantwortlich und sind in unterschiedlichen Teilen des Verdauungssystems wie Magen und Dünndarm präsent. Lipasen sind für die Lipid- oder Fettverdauung zuständig und können von Leber und Bauchspeicheldrüse hergestellt werden. Es gibt darüber hinaus eine große Bandbreite an weiteren Verdauungsenzymen, die aus tierischen oder mikrobiellen Quellen extrahiert werden können, sowie aus Pflanzen gewonnene Verdauungsenzyme, zu denen unter anderem Bromelain, ein Protein Verdauungsenzym, das sich in der Annanas wiederfindet, gehören.

 

Vorzüge von Verdauungsenzymen

Die Funktion der Verdauungsorgane verändert sich, wenn Mensche und Tiere altern, was in einer reduzierten Fähigkeit, sich an Veränderungen der Ernährung anzupassen, resultiert. Aus diesem Grund kann eine Supplementation mit Verdauungsenzymen dazu in der Lage sein, die Verdauung bestimmter Nahrungsmittel zu unterstützen. Dies kann besonders für all diejenigen von Vorteil sein, die unter einem Verdauungsenzymmangel leiden und kann dabei helfen, die Verdauung signifikant zu verbessern. Ein weit verbreiteter Verdauungsenzymmangel, unter dem einige Menschen leiden, ist eine Laktoseintoleranz. Dies ist ein Zustand, bei dem der Körper das Verdauungsenzym Laktase nicht länger produzieren kann, welches für den Abbau von Milchzucker in Milchprodukten benötigt wird. Symptome einer Laktoseintoleranz umfassen Magenprobleme und Verdauungsbeschwerden. Die Zugabe von Laktase und verwandten Verdauungsenzymen zu Produkten, die Laktose enthalten, kann die Laktoseverdauung bei Menschen, die unter einer Laktoseintoleranz leiden, signifikant verbessern.

 

Nachteile und Nebenwirkungen

Die Verwendung von Verdauungsenzymen wird allgemein als sicher und unbedenklich angesehen. Die Verwendung von Verdauungsenzymen ist im medizinischen Bereich bei Patienten, die unter Verdauungsstörungen leiden, weit verbreitet. Man sollte jedoch vorsichtig sein, wenn man auf eine der Quellen, aus denen die Verdauungsenzyme gewonnen werden, allergisch reagiert. Exzessive Dosierungen von Verdauungsenzymen können in temporären Verdauungsstörungen resultieren, die jedoch wieder verschwinden, sobald die Einnahme beendet wird.

 

Einnahmeempfehlung

Die empfohlene Dosierung variiert bei Verdauungsenzymen abhängig von der Quelle der Verdauungsenzyme, deren Aktivitätsfaktor, der Anwendung und dem Typ der Verdauungsenzyme stark. Im klinischen Bereich haben sich 200 bis 2000 mg Bromelain, 25,000 – 40,000 IU Schweinelipase und 18,750 – 30,000 IU Funallipase pro Tag bei Menschen, die unter Verdauungsproblemen leiden, als effektiv erwiesen.

Da Verdauungsenzyme dazu gedacht sind, die Verdauung zu unterstützen, ist das Timing der Zufuhr wichtig. Sie sollten direkt vor oder zusammen mit einer Mahlzeit oder einem Supplement konsumiert werden.

 

Verdauungsenzymsupplements

Verdauungsenzyme kann man in Form von Supplements zur Unterstützung der Verdauung, die ausschließlich Verdauungsenzyme enthalten, sowie als Inhaltsstoff einer großen Bandbreite anderer Supplements finden. Am häufigsten werden Verdauungsenzyme zu allen Arten von Proteinpulvern hinzugefügt, um das Protein entweder bis zu einem gewissen Grad vorzuverdauen oder den Verdauungsprozess nach dem Verzehr des Proteins zu unterstützen. Verdauungsenzyme finden sich auch in einigen Antioxidantien Supplements wieder. Wenn man nach Verdauungsenzymen sucht, dann sollte man daran denken, dass es viele unterschiedliche Typen von Verdauungsenzymen gibt, die zur Unterstützung der Verdauung von Kohlenhydraten, Protein und Fett dienen. Diese umfassen:

 

  • Verdauungsenzyme für Protein: Bromelain, Pepsin, Protease I, Protease II, Protease III
  • Verdauungsenzyme für Kohlenhydrate: Amylase, Amylase II, Cellulase, Galactosidate, Glucoamylase, Invertase, Laktase, Maltase, Pectinase, Phytase, Xylanase
  • Verdauungsenzyme für Fette: Lipase

 

Kombinationen mit anderen Supplements

Verdauungsenzyme können mit allen Nahrungsmitteln und Makronährstoff basierten Supplements kombiniert werden.

 

Referenzen:

  1. Greenberg & Holt (1986), Influence of aging upon pancreatic digestive enzymes. Digestive Diseases and Science, 31: 970-977
  2. Rosado et al (1984), Enzyme replacement therapy for primary adult lactase deficiency. Effective reduction of lactose malabsorption and milk intolerance by direct addition of beta-galactosidase to milk at mealtime. Gastroenterology, 87: 1072-1082
  3. Roxas (2008), The role of enzyme supplementation in digestive disorders. Altern Med Rev, 13: 307-314
  4. Taylor et al (2010), Systematic review: efficacy and safety of pancreatic enzyme supplements for exocrine pancreatic insufficiency. Aliment Pharmacol Ther, 31: 57–72

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen