SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Süßmandel

Süßmandel (Sweet Almond)

Überblick

Süßmandeln sind Nüsse, die ein beliebtes Nahrungsmittel darstellen. Das aus diesen Nüssen gepresste Öl wird zur Herstellung von Medizin verwendet. Man sollte Süßmandeln nicht mit bitteren Mandeln verwechseln.

Süßmandelprodukte werden als mildes Abführmittel und zur Behandlung von Krebs im Bereich von Blase, Brust, Mund, Milz und Gebärmutter eingesetzt.

Einige Menschen tragen Süßmandelprodukte direkt auf die betroffenen Bereiche auf, um schuppige Haut weicher zu machen, die Schleimhäute zu beruhigen und Krankheitskeime abzutöten.

Süßmandelprodukte werden außerdem verwendet, um bestimmte Medikamente in Flüssigkeit aufzulösen, so dass diese als Injektion verabreicht werden können.

Im Bereich der industriellen Herstellung werden Süßmandelprodukte bei der Herstellung von Kosmetika verwendet.

 

Wie wirken Süßmandelprodukte?

Süßmandelprodukte könnten aufgrund der vielen enthaltenen Fettsäuren als Abführmittel wirken. Auf die Haut aufgetragen könnten dieselben Inhaltsstoffe dabei helfen, schuppige Haut weicher zu machen und gereizte Schleimhäute zu beruhigen.

 

Wie effektiv sind Süßmadelprodukte?

Süßmandelprodukte sind bei einer Verwendung als Abführmittel oder auf die Haut aufgetragen zur Glättung von schuppiger Haut und zur Linderung von Hautirritationen möglicherweise effektiv.

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um eine Aussage bezüglich der Effektivität von Süßmandelprodukten bei Verstopfung und Krebs im Bereich von Blase, Brust, Mund, Milz und Gebärmutter treffen zu können. Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Effektivität von Süßmandelprodukten bei diesen Anwendungen bewerten zu können.

 

Sicherheit und Nebenwirkungen

Es sind nicht genügend Informationen verfügbar, um eine Aussage darüber treffen zu können, ob Süßmandelprodukte bei einer Verwendung als Medizin sicher und unbedenklich sind.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen:

Schwangerschaft und Stillzeit: Es ist nicht genug über die Verwendung von Süßmandelprodukten als Medizin während Schwangerschaft und Stillzeit bekannt.

Wechselwirkungen

Zum augenblicklichen Zeitpunkt liegen keine Informationen über Wechselwirkungen von Süßmandelprodukten mit Medikamenten oder Supplements vor.

 

Dosierung

Eine angemessene Dosierung von Süßmandelprodukten hängt von unterschiedlichen Faktoren wie Alter, Gesundheitszustand und weiteren ab. Zum augenblicklichen Zeitpunkt gibt es keine ausreichenden wissenschaftlichen Daten, um eine Aussage über angemessene Dosierungsbereiche für Süßmandelprodukte treffen zu können. Aus diesem Grund sollte man sich an die Dosierungsanleitung auf dem Etikett halten und/oder vor der Verwendung einen Arzt oder Apotheker fragen.

 

Referenzen:

  1. Abbey, M., Noakes, M., Belling, G. B., and Nestel, P. J. Partial replacement of saturated fatty acids with almonds or walnuts lowers total plasma cholesterol and low-density-lipoprotein cholesterol. Am J Clin Nutr 1994;59(5):995-999. View abstract.
  2. Almeida, I. F. and Bahia, M. F. Evaluation of the physical stability of two oleogels. Int J Pharm 12-11-2006;327(1-2):73-77. View abstract.
  3. Bowers, E. M., Ragland, L. O., and Byers, L. D. Salt effects on beta-glucosidase: pH-profile narrowing. Biochim.Biophys Acta 2007;1774(12):1500-1507. View abstract.
  4. Bulow, A., Plesner, I. W., and Bols, M. Slow inhibition of almond beta-glucosidase by azasugars: determination of activation energies for slow binding. Biochim.Biophys.Acta 2-9-2001;1545(1-2):207-215. View abstract.
  5. Clemetson, C. A., de Carlo, S. J., Burney, G. A., Patel, T. J., Kozhiashvili, N., and Taylor, R. A. Estrogens in food: the almond mystery. Int J Gynaecol.Obstet 1978;15(6):515-521. View abstract.
  6. Dey P. Inhibition, transgalactosylation and mechanism of action of sweet almond alpha-galactosidase. Biochim.Biophys.Acta. 1969;191:644-652.
  7. Dey, P. M. and Malhotra, O. P. Kinetic behaviour of sweet almond alpha-galactosidase. Biochim.Biophys.Acta 1969;185(2):402-408. View abstract.
  8. Field, R. A., Haines, A. H., Chrystal, E. J., and Luszniak, M. C. Histidines, histamines and imidazoles as glycosidase inhibitors. Biochem.J 3-15-1991;274 ( Pt 3):885-889. View abstract.
  9. Fraser GE, Jaceldo KB, and Sabate J. Effect on body weight of a free 76 Kilojoule (320 calorie) daily supplement of almonds for six months. J Am Coll Nutr 2002;21(3):275-283.
  10. Grundy, S. M. Monounsaturated fatty acids, plasma cholesterol, and coronary heart disease. Am.J.Clin.Nutr. 1987;45(5 Suppl):1168-1175. View abstract.
  11. Maiche A. Effect of chamomile cream and almond ointment on acute radiation skin reaction. Acta Oncol 1991;30(3):395-396.
  12. Nishibe H and Takahashi N. The release of Carbohydrate moieties from human fibrinogen by almond glycopeptidase without alteration in fibrinogen clottability. Biochim Biophys Acta 1981;661:274-279.
  13. Qureshi S, Shah AH, Tariq M, and et al. Studies on herbal aphrodisiacs used in Arab systems of medicine. Amer J Chin Med 1989;17(1-2):57-63.
  14. Saura-Calixto, F. S., Bauza, M., de Toda, F. M., and Argamenteria, A. Amino acids, sugars, and inorganic elements in the sweet almond (Prunus amygdalus). J Agric.Food Chem. 1981;29(3):509-511. View abstract.
  15. Schade, J. E., McGreevy, K., King, A. D., Jr., Mackey, B., and Fuller, G. Incidence of aflatoxin in California almonds. Appl.Microbiol. 1975;29(1):48-53. View abstract.
  16. Schwartz, J., Sloan, J., and Lee, Y. C. Mannosidase, glucosidase, and galactosidase in sweet almond emulsin. Arch.Biochem.Biophys. 1970;137(1):122-127. View abstract.
  17. Shen, H. and Byers, L. D. Thioglycoside hydrolysis catalyzed by beta-glucosidase. Biochem Biophys Res Commun. 10-26-2007;362(3):717-720. View abstract.
  18. Spiller, G. A., Jenkins, D. A., Bosello, O., Gates, J. E., Cragen, L. N., and Bruce, B. Nuts and plasma lipids: an almond-based diet lowers LDL-C while preserving HDL-C. J Am Coll.Nutr 1998;17(3):285-290. View abstract.
  19. Spiller, G. A., Jenkins, D. J., Cragen, L. N., Gates, J. E., Bosello, O., Berra, K., Rudd, C., Stevenson, M., and Superko, R. Effect of a diet high in monounsaturated fat from almonds on plasma cholesterol and lipoproteins. J Am Coll.Nutr 1992;11(2):126-130. View abstract.
  20. Teotia, S. and Singh, M. Hypoglycemic effect of Prunus amygdalus seeds in albino rabbits. Indian J Exp.Biol. 1997;35(3):295-296. View abstract.
  21. Teotia, S., Singh, M., and Pant, M. C. Effect of Prunus amygdalus seeds on lipid profile. Indian J Physiol Pharmacol 1997;41(4):383-389. View abstract.
  22. Thomas, P., Boussuges, A., Gainnier, M., Quenee, V., Donati, S., Ayem, M. L., Barthelemy, A., and Sainty, J. M. [Fat embolism after intrapenile injection of sweet almond oil]. Rev Mal Respir. 1998;15(3):307-308. View abstract.
  23. Hu FB, Stampfer MJ, Manson JE, et al. Frequent nut consumption and risk of coronary heart disease in women: prospective cohort study. BMJ 1998;317:1341-5. View abstract.
  24. Kyle, G. Evaluating the effectiveness of aromatherapy in reducing levels of anxiety in palliative care patients: results of a pilot study. Complement Ther Clin Pract. 2006;12(2):148-155. View abstract.
  25. Sang S, Kikuzaki H, Lapsley K, et al. Sphingolipid and other constituents from almond nuts (Prunus amygdalus Batsch). J Agric Food Chem 2002;50:4709-12. View abstract.
  26. Sang S, Lapsley K, Jeong WS, et al. Antioxidative phenolic compounds isolated from almond skins (Prunus amygdalus Batsch). J Agric Food Chem 2002;50:2459-63. View abstract.
  27. Sang S, Lapsley K, Rosen RT, Ho CT. New prenylated benzoic acid and other constituents from almond hulls (Prunus amygdalus Batsch). J Agric Food Chem 2002;50:607-9. View abstract.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen