SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Salbei

Was ist Salbei?

Salbei, der auch unter der lateinischen Bezeichnung Salvia officinalis bekannt ist, wird seit Jahrhunderten als Gewürz beim Kochen und als Naturheilmittel bei Heiserkeit, Husten, wundem Hals und wundem Mund verwendet. In früheren Zeiten dachte man sogar, dass Salbe das Leben verlängert. Die alten Ägypter verwendeten Salbei als Fruchtbarkeitsmedikament und Ärzte im antiken Griechenland verwendeten eine Salbeilösung zur Stillung von Blutungen und zur Reinigung von Wunden.

Heute wird Salbei als Volksheilmittel zur Behandlung von Entzündungen im Mund- und Rachenbereich, bei Magenverstimmungen, zur Verhinderung von übermäßigem Schwitzen, zur Verbesserung der Stimmungslage und zur Verbesserung von Gedächtnisleistung und mentaler Leistungsfähigkeit verwendet.

Salbei ist in Form von getrockneten Blättern, Flüssigextrakten, Sprays und essentiellen Ölen erhältlich.

 

Was sagt die Wissenschaft?

Die Verwendung von Salbei zur Behandlung von Halsentzündungen wurde bisher noch nicht gut untersucht, weshalb es wenig wissenschaftliche Daten gibt, die die Verwendung von Salbei bei diesem Leiden unterstützen.

Zwei kleine Studien legen nahe, dass Salbei Stimmungslage und mentale Leistungsfähigkeit bei gesunden jungen Menschen und Gedächtnisleistung und Aufmerksamkeit bei älteren Menschen verbessern könnte. Resultate einer anderen kleinen klinischen Studie legen nahe, dass Salbei bei der Verbesserung der Lern- und Denkfähigkeit bei älteren Menschen, die unter einer moderaten Alzheimer Erkrankung litten, besser als ein Placebo wirkte.

Laboruntersuchungen legen nahe, dass in Salbei enthaltene essentielle Öle antimikrobielle Eigenschaften aufweisen könnten.

 

Nebenwirkungen und Vorsichtsmaßnahmen

Salbei wird im Allgemeinen als sicher und unbedenklich angesehen. Einige Salbei Spezies enthalten jedoch eine Chemikalie namens Thujon, die Auswirkungen auf das Nervensystem besitzen kann. Eine längere Anwendung oder die Einnahme großer Mengen an Salbeiblättern oder Salbeiöl kann in Ruhelosigkeit, Erbrechen, Schwindel, schnellem Herzschlag, Zittern und Nierenschäden resultieren. Die Einnahme von 12 Tropfen oder mehr des essentiellen Öls wird als toxische Dosis angesehen.

Wechselwirkungen von Salbei mit Medikamenten wurden noch nicht ausgiebig untersucht.

Salbei kann allergische oder hypersensitive Reaktionen hervorrufe. Ein Hautkontakt kann zu Entzündungen führen. Die Einnahme von Salbeipulver oder Salbeistaub kann Atembeschwerden verursachen.

 

Referenzen

  1. Bouaziz M, Yangui T, Sayadi S, et al. Disinfectant properties of essential oils from Salvia officinalis L. cultivated in Tunisia.Food and Chemical Toxicology. 2009;47(11):2755–2760.
  2. Kennedy DO, Pace S, Haskell C, et al. Effects of cholinesterase inhibiting sage (Salvia officinalis) on mood, anxiety and performance on a psychological stressor battery.Neuropsychopharmacology. 2006;31(4):845–852.
  3. Sage. Natural Medicines Comprehensive Database Web site. Accessed at www.naturaldatabase.com on May 24, 2010.
  4. Sage (Salvia officinalis, Salvia lavandulaefolia, Salvia lavandulifolia). Natural Standard Database Web Site. Accessed at www.naturalstandard.com on April 1, 2010.
  5. Sage Leaf. In: Blumenthal M, Goldberg A, Brinckman J, eds.Herbal Medicine: Expanded Commission E Monographs. Newton, MA: Lippincott Williams & Wilkins; 2000:330–334.
  6. Scholey AB, Tildesley NTJ, Ballard CG, et al. An extract of Salvia (sage) with anticholinesterase properties improves memory and attention in healthy older volunteers.Psychopharmacology. 2008;198(1):127–139.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen