SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Safran

Was ist Safran

Safran stammt von einer spezifischen Krokusblütenart und ist ein im Mittelmeerraum weit verbreitetes Gewürz. Da die Gewinnung von Safran sehr aufwändig ist – man benötigt 75.000 Blüten, um ein Pfund Safran herzustellen – gehört Safran zu den teuersten Gewürzen der Welt. Safran wird seit tausenden von Jahren im Bereich der traditionellen Medizin verwendet.

 

Wofür wird Safran verwendet?

Einige Studien zeigen, dass orale Safran Supplements bei Alzheimer helfen könnten. Eine kleine Studie kam zu dem Ergebnis, dass Safran bezüglich einer Verlangsamung der Alzheimer Symptome genauso gut wie die normalerweise verwendeten Standardmedikamente wirkt. Es bedarf jedoch weiterer Untersuchungen, um dies zu bestätigen.

Safran könnte bei Depressionen helfen. Mehrere Studien haben gezeigt, dass es genauso gut wie ein häufig verwendetes Antidepressivum wirkt, wenn es um eine Linderung der Symptome geht. Es werden jedoch noch größer angelegte Studien benötigt, um herauszufinden, ob Safran eine sichere und effektive Behandlung darstellt.

Safran ist ein Antioxidans. Zurzeit werden Labor- und Tierstudien durchgeführt, um herauszufinden, ob Safran dabei helfen kann, bestimmte Krebsarten zu behandeln oder zu verhindern.

Des Weiteren könnte Safran beim prämenstruellen Syndrom und schmerzhafter Periode helfe. Es könnte auch bei anderen Leiden wie erhöhten Cholesterinspiegeln helfen, doch hierfür gibt es noch keine klaren Beweise.

 

Dosierung

Ideale Dosierungen wurden bisher für keine Krankheit festgelegt.

 

Kann man Safran über die natürliche Nahrung zu sich nehmen?

Safran ist ein weit verbreitetes Gewürz. Man kann es in größeren Lebensmittelgeschäften oder Spezialitätengeschäften kaufen

 

Risiken und Nebenwirkungen

 

Nebenwirkungen

Eine kurzzeitige Verwendung von Safran Supplements scheint für die meisten Menschen sicher und unbedenklich zu sein. Diese Supplements können jedoch Nebenwirkungen wie Angstzustände, Veränderungen des Appetits, Magenverstimmungen, Schläfrigkeit und Kopfschmerzen hervorrufen. Die Verwendung von Safran in höheren Dosierungen oder über einen längeren Zeitraum könnte Riskant sein

 

Risiken

Safran kann bei Menschen, die unter bipolaren Störungen leiden, Stimmungsschwankungen hervorrufen. Schwangere oder stillende Frauen sollten Safran nicht verwenden.

 

Interaktionen

Wenn Safran als Supplement verwendet wird, kann er bei Menschen, die Medikamente gegen hohen Blutdruck, Blutverdünner oder Diabetes Medikamente einnehmen, Probleme hervorrufen. Aus diesem Grund sollte man die Verwendung von Safran Supplements mit dem behandelnden Arzt absprechen, falls man Medikamente einnimmt.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen