SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Papaya

Papaya

Überblick

Papaya ist eine Pflanze, deren Blätter zur Herstellung von Medizin verwendet werden.

Papaya wird zur Verhinderung und Behandlung von Störungen im Bereich des Verdauungstrakts, bei Infektionen mit Darmparasiten und als Sedativum und Diuretikum eingesetzt. Papaya wird außerdem bei Nervenschmerzen und Elephantiasis verwendet. Elephantiasis ist ein Krankheitsbild, das durch große geschwollene Bereiche des Körpers gekennzeichnet wird, die Symptome einer seltene Störung des Lymphsystems darstellen, welche durch Parasitenwürmer verursacht wird.

Papaya enthält eine Chemikalie namens Papain, welche als Fleischzartmacher verwendet wird.

 

Wie wirkt Papaya?

Papaya enthält eine Chemikalie namens Papain. Papain baut Proteine, Kohlenhydrate und Fette ab. Aus diesem Grund wirkt es auch als Fleischzartmacher. Papain wird jedoch durch die Verdauungssäfte verändert, weshalb es Zweifel daran gibt, dass es bei oraler Einnahme als Medizin wirksam ist.

Papaya enthält außerdem eine Chemikalie namens Carpain. Carpain scheint dazu in der Lage zu sein, bestimmte Parasiten zu töten und könnte das zentrale Nervensystem beeinflussen.

 

Wie effektiv ist Papaya?

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um eine Aussage bezüglich der Effektivität von Papaya bei Problemen im Bereich des Verdauungstrakts und Parasiteninfektionen treffen zu können. Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Effektivität von Papaya bei diesen Anwendungen bewerten zu können.

 

Sicherheit und Nebenwirkungen

Papayaprodukte scheinen bei einer Verwendung kleiner Mengen für die meisten Menschen sicher und unbedenklich zu sein. Man sollte Papayaprodukte nicht in großen Mengen oral einnehmen, da diese die Speiseröhre beschädigen könnten.

Das Auftragen von Papayaprodukten auf die Haut kann bei einigen Menschen ernsthafte Hautreizungen und Allergien hervorrufen.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen

Schwangerschaft und Stillzeit: Schwangere Frauen sollten Papayaprodukte nicht in medizinischen Mengen einnehmen. Es gibt Hinweise darauf, dass unverarbeitetes Papain, eine der in Papaya enthaltenen Chemikalien, den Fötus im Uterus vergiften oder Geburtsdefekte verursachen könnte. Es ist nicht genug über die Sicherheit der Verwendung von Papayaprodukten während der Stillzeit bekannt. Es ist deshalb am besten auf größere Mengen als nahrungsmittelübliche Mengen zu verzichten.

Papain Allergie: Papaya enthält Papain. Wenn man allergisch auf Papain reagiert, sollte man auf den Verzehr von Papaya und auf die Einnahme von Produkten, die Papaya enthalten, verzichten.

Latexallergie: Wenn man allergisch auf Latex reagiert, besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit, dass man auch allergisch auf Papaya reagiert. Wenn man allergisch auf Latex reagiert, sollte man auf den Verzehr von Papaya und auf die Einnahme von Produkten, die Papaya enthalten, verzichten.

 

Dosierung

Eine angemessene Dosierung von Papayaprodukten hängt von unterschiedlichen Faktoren wie Alter, Gesundheitszustand und weiteren ab. Zum augenblicklichen Zeitpunkt gibt es keine ausreichenden wissenschaftlichen Daten, um eine Aussage über angemessene Dosierungsbereiche für unterschiedliche Papayaprodukte treffen zu können. Aus diesem Grund sollte man sich an die Dosierungsanleitung auf dem Etikett halten und/oder vor der Verwendung einen Arzt oder Apotheker fragen.

 

Referenzen:

  1. Blanco C, Diaz-Perales A, Collada C, et al. Class I chitinases as potential panallergens involved in the latex-fruit syndrome. J Allergy Clin Immunol 1999;103(3 Pt 1):507-13.
  2. Diaz-Perales A, Collada C, Blanco C, et al. Cross-reactions in the latex-fruit syndrome: A relevant role of chitinases but not of complex asparagine-linked glycans. J Allergy Clin Immunol 1999;104:681-7.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen