SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Oolong Tee

Das Wort Oolong stammt vom chinesischen Wort " Wu Long", und bedeutet schwarzer Drache.
In der alten Tradition wurden die Teeblätter bei der Herstellung so gekräuselt oder gedreht, dass sie später beim fertigen Produkt wie kleine schwarze Drachen aussehen.
Die ursprüngliche Heimat des Oolong-Tees ist die Provinz Fujian (Fukien) in China. Heute werden auch in Guangdong und auf der Insel Taiwan Oolongs produziert.
Seit vielen Jahren werden die Oolong Tees auch in Japan und in den südostasiatischen Ländern gerne getrunken, und sie erfreuen sich immer größer werdender Beliebtheit. Wegen seinem feinen Duft und Wohlgeschmack werden sie auch in Amerika und Europa immer mehr getrunken.

 

Die bekanntesten Oolong Tees

Wie oben erwähnt ist die chinesische Provinz Fujian als Ursprungs- oder Herkunftsgegend der Oolong -Tees geradezu berühmt .Emigranten haben die Technik der Oolong- Herstellung nach Taiwan gebracht. Dort wurde das Wissen und die Kunst der Herstellung gepflegt und vervollkommnet. Sehr berühmt sind dadurch z.B. der Tung Ting Oolong oder der Pouchong Oolong geworden. Unterschiede der medizinischen Eigenschaften, Geschmack und Duft der chinesischen und taiwanesischen Oolongs lassen sich einfach auf Unterschiede der Bodenbeschaffenheit und Art der Herstellung zurückführen.
Im Festland-China hat der Tee mehr "Körper", ist voller im Geschmack, weil er in der Regel längeren Fermentationszeiten (Oxydation) ausgesetzt wird. In Taiwan liebt man mehr duftige, leichtere Sorten.

 

Gesundheitliche Aspekte

Oolong Tee ist ein sehr hochgeschätztes und wegen seiner medizinischen Eigenschaften wertvolles Getränk.
Der Aufguss ist von Natur aus mild, und hat eine weiche Tasse. Regelmäßig über einen längeren Zeitraum getrunken soll er Fett abbauen. Klinische Tests in China und Japan haben nicht nur die mild antiseptische Wirkung auf die Verdauungsorgane gezeigt, sondern bei Bluthochdruck auch eine blutdrucksenkende Wirkung , eine Unterstützung und Förderung des Blutkreislaufs, und eine entgiftende und entwässernde Eigenschaft bestätigt. Als ein schlankheits- und Schönheitsfördernder Gesundheitstrunk wurde der Oolong Tee schon lange auf dem Markt gepriesen.
In Amerika und Europa stehen die wissenschaftlichen Forschungsergebnisse noch aus, doch aus der empirischen Beobachtung deutet viel darauf hin, dass Oolong Tee tatsächlich eine Vielzahl von gesundheitsfördernden Eigenschaften besitzt.

 

Polyphenole in teilfermentiertem Tee senken Blutzucker

Chinesischer Oolong-Tee kann, regelmäßig getrunken, den Blutzucker senken. Bestätigt wurde dies an 20 ambulanten Typ-2-Diabetikern, die Antidiabetika einnahmen. Zusätzlich tranken sie 30 Tage lang täglich entweder 1,5 Liter Oolong-Tee, oder die gleiche Menge Wasser. Im Anschluss wurden die Gruppen bzw. die Getränke getauscht, jeder Patient testete also beide Getränke (Cross-over-Design). Die Blutzuckerspiegel der Teetrinker sanken signifikant von durchschnittlich 229 mg/dl auf 162 mg/dl, während sich bei den Wassertrinkern keine Veränderung einstellte. Nebenwirkungen gab es keine.

 

Referenzen

  1. Komatsu T, Nakamori M, Komatsu K, Hosoda K, Okamura M, Toyama K, Ishikura Y, Sakai T, Kunii D, Yamamoto S. Oolong tea increases energy metabolism in Japanese females. J Med Invest. 2003 Aug;50(3-4):170-5.
  2. Rumpler W, Seale J, Clevidence B, Judd J, Wiley E, Yamamoto S, Komatsu T, Sawaki T, Ishikura Y, Hosoda K. Oolong tea increases metabolic rate and fat oxidation in men. J Nutr. 2001 Nov;131(11):2848-52.
  3. Hosoda K, Wang MF, Liao ML, Chuang CK, Iha M, Clevidence B, Yamamoto S. Antihyperglycemic effect of oolong tea in type 2 diabetes. Diabetes Care. 2003 Jun;26(6):1714-8.
  4. Ooshima T, Minami T, Aono W, Tamura Y, Hamada S. Reduction of dental plaque deposition in humans by oolong tea extract. Caries Res. 1994;28(3):146-9.

Sicherheit und Nebenwirkungen

Zu viel Oolong Tee - mehr als 4 Tassen pro Tag - kann aufgrund des Koffeingehalts Nebenwirkungen hervorrufen. Diese Nebenwirkungen können von mild bis ernsthaft reichen und Kopfschmerzen, Nervosität, Schlafprobleme, Erbrechen, Durchfall, Reizbarkeit, unregelmäßigen Herzschlag, Zittern, Sodbrennen, Schwindel Tinnitus, Krämpfe und Verwirrtheit umfassen.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen

Schwangerschaft und Stillzeit: Für schwangere und stillende Frauen ist Oolong Tee in geringen Mengen möglicherweise nicht schädlich. Schwangere und stillende Frauen sollten jedoch nicht mehr als 2 Tassen Oolong Tee pro Tag trinken. Diese Menge an Tee liefert etwa 200 mg Koffein. Der Konsum von mehr als 2 Tassen Oolong Tee ist möglicherweise nicht sicher und unbedenklich. Zu viel Koffein während der Schwangerschaft könnte Frühgeburten und niedriges Geburtsgewicht zur Folge haben und das Baby schädigen. Zu viel Koffein während der Stillzeit kann bei gestillten Kindern Reizbarkeit und häufigeren Stuhlgang hervorrufen.

Kinder: Koffein ist in nahrungsmittelüblichen Mengen für Kinder wahrscheinlich sicher und unbedenklich.

Angststörungen: Das in Oolong Tee enthaltene Koffein könnte Angststörungen verschlimmern.

Blutgerinnungsstörungen: Einige Untersuchungen legen nahe, dass Koffein die Blutgerinnung verlangsamen könnte. Auch wenn diese Untersuchungen nicht mit Menschen durchgeführt wurden, gibt es Bedenken, dass Koffein Blutgerinnungsstörungen verschlimmern könnte.

Herzkrankheiten: Das in Oolong Tee enthaltene Koffein könnte unregelmäßigen Herzschlag hervorrufen.

Diabetes: Einige Untersuchungen legen nahe, dass das in Oolong Tee enthaltene Koffein die Art und Weise, auf die Diabetiker Zucker verarbeiten, beeinflussen und die Kontrolle des Blutzuckers erschweren könnte. Es gibt außerdem interessante Untersuchungen, die nahelegen, dass Koffein die Warnsignale eines niedrigen Blutzuckerspiegels bei Menschen, die unter Diabetes vom Typ 1 leiden, verstärken könnte. Dies könnte Diabetikern dabei helfen, niedrige Blutzuckerspiegel zu erkennen und zu behandeln. Ein Nachteil besteht jedoch darin, dass Koffein die Häufigkeit einer Unterzuckerung erhöhen könnte. Aus diesen Gründen sollten Diabetiker vor einer Verwendung von Oolong Tee mit ihrem Arzt sprechen.

Durchfall: Das in Oolong Tee enthaltene Koffein kann – insbesondere in größeren Mengen – Durchfall verschlimmern.

Reizdarmsyndrom: Das in Oolong Tee enthaltene Koffein kann – insbesondere in größeren Mengen – neben Durchfall auch die Symptome eines Reizdarmsyndroms verschlimmern.

Grüner Star: Der Konsum von Oolong Tee kann den Augeninnendruck erhöhen. Diese Erhöhung beginnt innerhalb von 30 Minuten und hält für mindestens 90 Minuten an.

Hoher Blutdruck: Das in Oolong Tee enthaltene Koffein könnte den Blutdruck bei Menschen mit hohem Blutdruck erhöhen. Diese Wirkung könnte jedoch bei Menschen, die regelmäßig Oolong Tee oder andere koffeinhaltige Produkte trinken, schwächer ausfallen.

Osteoporose: Der Konsum von Oolong Tee kann die Menge an Kalzium, die über den Urin ausgeschieden wird, erhöhen. Dies könnte die Knochen schwächen. Wenn man unter Osteoporose leidet, sollte man den Koffeinkonsum deshalb auf weniger als 300 mg pro Tag (etwa 2 bis 3 Tassen Oolong Tee) beschränken. Die Einnahme von Kalzium Supplements könnte dabei helfen, den Kalziumverlust auszugleichen. Wenn man unter einer genetischen Störung leidet, die die Art und Weise, auf die der Körper Vitamin D verarbeitet beeinträchtigt, sollte man vor dem Konsum größerer Mengen an Koffein seinen Arzt konsultieren.

 

Wechselwirkungen

Man sollte Oolong Tee nicht in Kombination mit folgenden Medikamenten zu sich nehmen:

Amphetamine

Stimulanzien wie Amphetamine beschleunigen die Funktion des Nervensystems. Durch eine Beschleunigung der Funktion des Nervensystems können Stimulanzien ein Gefühl der inneren Unruhe hervorrufen und den Herzschlag beschleunigen. Auch das in Oolong Tee enthaltene Koffein könnte die Funktion des Nervensystems beschleunigen. Ein Konsum von Oolong Tee in Kombination mit Stimulanzien könnte ernsthafte Probleme inklusive beschleunigter Herzfrequenz und hohem Blutdruck hervorrufen. Aus diesem Grund sollte man Oolong Tee nicht in Verbindung mit Stimulanzien zu sich nehmen.

 

Kokain

Stimulanzien wie Kokain beschleunigen die Funktion des Nervensystems. Durch eine Beschleunigung der Funktion des Nervensystems, können Stimulanzien ein Gefühl der inneren Unruhe hervorrufen und den Herzschlag beschleunigen. Auch das in Oolong Tee enthaltene Koffein könnte die Funktion des Nervensystems beschleunigen. Ein Konsum von Oolong Tee in Kombination mit Stimulanzien könnte ernsthafte Probleme inklusive beschleunigter Herzfrequenz und hohem Blutdruck hervorrufen. Aus diesem Grund sollte man Oolong Tee nicht in Verbindung mit Stimulanzien zu sich nehmen.


Ephedrin

Stimulanzien beschleunigen die Funktion des Nervensystems. Das in Oolong Tee enthaltene Koffein und Ephedrin sind beides Stimulanzien. Ein Konsum von Oolong Tee in Kombination mit Ephedrin kann eine zu starke Anregung und manchmal ernsthafte Nebenwirkungen und Herzprobleme hervorrufen. Aus diesem Grund sollte man Oolong und Ephedrin nicht zur selben Zeit zu sich nehmen.

 

Bei einer Kombination von Oolong mit folgenden Medikamenten sollte man vorsichtig sein:

Adenosin

Das in Oolong Tee enthaltene Koffein könnte die Wirkungen von Adenosin blockieren. Adenosin wird häufig von Ärzten verwendet, um einen Test des Herzens durchzuführen, der als Stresstest des Herzens bezeichnet wird. Aufgrund der möglichen Wechselwirkungen sollte man den Konsum von Oolong Tee und anderen koffeinhaltigen Produkten mindestens 24 Stunden vor einem solchen Test beenden.

 

Antibiotika (Quinolon Antibiotika)

Der Körper baut das in Oolong Tee enthaltene Koffein ab, um es ausscheiden zu können. Einige Antibiotika können die Geschwindigkeit, mit der der Körper Koffein abbaut, reduzieren. Die Einnahme dieser Antibiotika in Verbindung mit Koffein kann das Risiko für Koffein Nebenwirkungen inklusive Zittrigkeit, Kopfschmerzen, gesteigerter Herzfrequenz und weitere erhöhen.

 

Cimetidin

Der Körper baut das in Oolong Tee enthaltene Koffein ab, um es ausscheiden zu können. Cimetidine kann die Geschwindigkeit, mit der der Körper Koffein abbaut, reduzieren. Die Einnahme von Cimetidine in Verbindung mit Oolong Tee kann das Risiko für Koffein Nebenwirkungen inklusive Zittrigkeit, Kopfschmerzen, gesteigerter Herzfrequenz und weiteren erhöhen.

 

Clozapin

Der Körper baut Clozapin ab, um des ausscheiden zu können. Das in Oolong Tee enthaltene Koffein scheint die Geschwindigkeit, mit der der Körper Clozapin abbaut, zu reduzieren. Ein Konsum von Oolong Tee in Kombination mit Clozapin könnte Wirkungen und Nebenwirkungen von Clozapin verstärken.

 

Dipyridamol

Das in Oolong Tee enthaltene Koffein könnte die Wirkungen von Dipyridamol blockieren. Dipyridamol wird häufig von Ärzten verwendet, um einen Test des Herzens durchzuführen, der als Stresstest des Herzens bezeichnet wird. Aufgrund der möglichen Wechselwirkungen sollte man den Konsum von Oolong Tee und anderen koffeinhaltigen Produkten mindestens 24 Stunden vor einem solchen Test beenden.

 

Östrogene

Der Körper baut das in Oolong Tee enthaltene Koffein ab, um es auszuscheiden. Östrogen kann die Geschwindigkeit, mit der der Körper Koffein abbaut, reduzieren. Die Einnahme von Östrogenen in Verbindung mit Koffein könnte Zittrigkeit, Kopfschmerzen, schnellen Herzschlag und andere Nebenwirkungen hervorrufen. Aus diesem Grund sollte man seinen Koffeinkonsum begrenzen, wenn man Östrogene einnimmt.

 

Fluvoxamin

Der Körper baut das in Oolong Tee enthaltene Koffein ab, um es ausscheiden zu können. Fluvoxamin kann die Geschwindigkeit, mit der der Körper Koffein abbaut, reduzieren. Die Einnahme von Fluvoxamin in Verbindung mit Oolong Tee kann Wirkungen und Nebenwirkungen von Koffein erhöhen.

 

Lithium

Das in Oolong Tee enthaltene Koffein kann die Geschwindigkeit, mit der der Körper Lithium ausscheidet, erhöhen. Wenn man Produkte zu sich nimmt, die Koffein enthalten und Lithium einnimmt, dann sollte man die Einnahme von koffeinhaltigen Produkten langsam reduzieren. Das zu schnelle Beenden der Koffeinzufuhr kann die Nebenwirkungen von Lithium erhöhen.

 

Medikamente gegen Depressionen ( Monoamin Oxidase Hemmer / MAOI)

Oolong Tee enthält Koffein. Koffein kann den Körper anregen. Auch einige Medikamente, die bei Depressionen zum Einsatz kommen, können den Körper anregen. Der Konsum von Oolong Tee in Verbindung mit diesen Medikamenten könnte eine zu starke Anregung zur Folge haben. Dies könnte ernsthafte Nebenwirkungen inklusive schnellem Herzschlag, hohem Blutdruck, Nervosität und weiteren hervorrufen.

 

Medikamente, die die Blutgerinnung verlangsamen

Oolong Tee könnte die Blutgerinnung verlangsamen. Der Konsum von Oolong Tee in Verbindung mit Medikamenten, die auch die Blutgerinnung verlangsamen, könnte das Risiko für Blutungen und die Neigung zu Blutergüssen erhöhen.

Einige Medikamente, die die Blutgerinnung verlangsamen können, umfassen unter anderem Aspirin, Diclofenac (Voltaren), Ibuprofen, Naproxen und weitere.

 

Nikotin

Anregende Wirkstoffe wie Nikotin beschleunigen die Funktion des Nervensystems. Durch eine Beschleunigung der Funktion des Nervensystems, können anregende Wirkstoffe ein Gefühl der inneren Unruhe hervorrufen und den Herzschlag beschleunigen. Auch das in Oolong Tee enthaltene Koffein könnte die Funktion des Nervensystems beschleunigen. Ein Konsum von Oolong Tee in Kombination mit anregenden Wirkstoffen könnte ernsthafte Probleme inklusive beschleunigter Herzfrequenz und hohem Blutdruck hervorrufen. Aus diesem Grund sollte man Oolong Tee nicht in Verbindung mit anregenden Wirkstoffen zu sich nehmen.

 

Phenylpropanolamin

Das in Oolong Tee enthaltene Koffein kann den Körper anregen. Auch Phenylpropanolamin kann den Körper anregen. Der Konsum von Oolong Tee in Verbindung mit der Einnahme von Phenylpropanolamin könnte eine zu starke Anregung zur Folge haben und die Herzfrequenz erhöhen, den Blutdruck steigern und Nervosität hervorrufen.

 

Riluzol

Der Körper baut Riluzol ab, um es ausscheiden zu können. Der Konsum von Oolong Tee kann die Geschwindigkeit, mit der der Körper Riluzol abbaut, reduzieren und so Wirkungen und Nebenwirkungen von Riluzol erhöhen.

 

Theophyllin

Oolong Tee enthält Koffein. Koffein wirkt auf eine ähnliche Art und Weise wie Theophyllin. Darüber hinaus kann Koffein die Geschwindigkeit, mit der der Körper Theophyllin abbaut, reduzieren. Der Konsum von Oolong Tee in Verbindung mit der Einnahme von Theophyllin könnte Wirkungen und Nebenwirkungen von Theophyllin erhöhen.

 

Bei einer Kombination von Oolong mit folgenden Medikamenten sollte man wachsam sein:

Alkohol

Der Körper baut das in Oololng Tee enthaltene Koffein ab, um es ausscheiden zu können. Alkohol kann die Geschwindigkeit, mit der der Körper Koffein abbaut, reduzieren. Ein Konsum von Alkohol in Verbindung mit Oolong Tee kann das Risiko für Koffein Nebenwirkungen inklusive Zittrigkeit, Kopfschmerzen, gesteigerter Herzfrequenz und weiteren erhöhen.

 

Antibabypille

Der Körper baut das in Oolong Tee enthaltene Koffein ab, um es ausscheiden zu können. Die Antibabypille kann die Geschwindigkeit, mit der der Körper Koffein abbaut, reduzieren. Der Konsum von Oolong Tee in Verbindung mit der Antibabypille kann Zittrigkeit, Kopfschmerzen, schnellen Herzschlag und weitere Nebenwirkungen hervorrufen.

 

Fluconazol

Der Körper baut das in Oolong Tee enthaltene Koffein ab, um es ausscheiden zu können. Fluconazol kann die Geschwindigkeit, mit der der Körper Koffein abbaut, reduzieren. Eine Einnahme von Fluconazol in Verbindung mit Oolong Tee kann das Risiko für Koffein Nebenwirkungen inklusive Zittrigkeit, Kopfschmerzen, gesteigerter Herzfrequenz und weiteren erhöhen.

 

Diabetesmedikamente

Oolong Tee enthält Koffein. Koffein könnte den Blutzuckerspiegel erhöhen. Diabetesmedikamente werden verwendet, um den Blutzuckerspiegel zu senken. Durch eine Erhöhung des Blutzuckerspiegels könnte Oolong Tee die Wirksamkeit von Diabetesmedikamenten reduzieren. Aus diesem Grund sollte man den Blutzuckerspiegel sorgfältig kontrollieren. Es ist möglich, dass die Dosierung der Diabetesmedikamente angepasst werden muss.

 

Mexiletin

Der Körper baut das in Oolong Tee enthaltene Koffein ab, um es ausscheiden zu können. Mexiletin kann die Geschwindigkeit, mit der der Körper Koffein abbaut, reduzieren. Eine Einnahme von Mexiletin in Verbindung mit Oolong Tee kann das Risiko für Koffein Nebenwirkungen inklusive Zittrigkeit, Kopfschmerzen, gesteigerter Herzfrequenz und weiteren erhöhen.

 

Terbinafin

Der Körper baut das in Oolong Tee enthaltene Koffein ab, um es ausscheiden zu können. Terbinafin kann die Geschwindigkeit, mit der der Körper Koffein abbaut, reduzieren. Eine Einnahme von Terbinafin in Verbindung mit Oolong Tee kann das Risiko für Koffein Nebenwirkungen inklusive Zittrigkeit, Kopfschmerzen, gesteigerter Herzfrequenz und weiteren erhöhen.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen