SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Olea europea

OLIVENBLATT-EXTRAKT

Seit Jahrtausenden wird der Olivenbaum (Olea europea) im Mittelmeerraum kultiviert. Die Olive fand schon früher eine breite Verwendung als Nahrungsmittel, zur Körperpflege, für Heilzwecke, als Schmier- und Konservierungsmittel; zur Herstellung von Öllampen und bei sakralen Diensten. Während die positiven Eigenschaften der Olivenfrucht und des daraus gewonnenen Öls den meisten Menschen bekannt sind, geriet die therapeutische Wirkung von dessen Blättern fast in Vergessenheit.
Hildegard von Bingen – zum Beispiel – behandelte Verdauungsbeschwerden mit einem Tee aus Olivenblättern und Anfang des 19. Jahrhunderts heilten spanische Wundärzte mit einer ähnlichen Teemischung zahlreiche Soldaten im Krieg, die unter Fieber litten. 1811 gelang es Etiene Pallas, zum ersten Mal einige Inhaltsstoffe der Olivenblätter zu analysieren. Ihre fiebersenkende Eigenschaft machten sich später einige Ärzte zu Nutze im Kampf gegen Malaria.
In den 60er Jahren begann man mit der systematischen wissenschaftlichen Erforschung der Inhaltsstoffe des Olivenblattes. Und mittlerweile gibt es viele positive und sehr ermutigende Erfahrungsberichte aus den USA, Ungarn, Großbritannien und anderen Ländern.
Olivenblätter des Olivenbaums (Olea europaea L.) enthalten hauptsächlich die bittere Substanz Oleuropein und andere sekundäre Pflanzenstoffe wie Flavonoide. Zu den wichtigsten Inhaltsstoffen, die vor allem für die viruzide, bakterizide und antioxidative Heilwirkung verantwortlich sind, gehören: Oleuropein, Oleosid, Glykoside, Oleosterol und Olevanol.
Olivenblatt-Extrakte – besonders in flüssiger Form – zeichnen sich durch außergewöhnlich gute Bekömmlichkeit und hohe Verfügbarkeit ab. Sie sind nebenwirkungsfrei und können als Nahrungsergänzung unbedenklich länger eingenommen werden.

Die Heilwirkung

Immunsystem Olivenblatt-Extrakte eignen sich vorzüglich zur Behandlung akuter und chronischer Infektionen, insbesondere mit Viren, Pilzen und Parasiten.

Diabetes Mellitus

Der spanische Forscher Gonzales fand 1992 heraus, dass Olivenblatt-Extrakte und speziell der darin enthaltene Wirkstoff Oleuropeosid in einer Konzentration von 16 mg/kg Körpergewicht blutzuckersenkend wirken. Während einer adjuvanten Therapie mit Olivenblatt-Extrakten können Insulingaben deutlich reduziert werden.

Fettstoffwechsel

Eine Studie aus Mailand wies nach, dass es während der täglichen Einnahme von 1,2 g Totum des Olivenblattes bereits nach 15 Tagen zu einer signifikanten Abnahme überhöhter Cholesterinwerte und zum besseren Verhältnis der Lipoproteine gekommen ist. LDL-Anteile wurden reduziert und die HDL-Konzentration nahm stets zu.

Chronische Müdigkeit

Olivenblatt-Extrakte wirken anregend und aufmuntert, daher sollten sie nicht am Abend eingenommen werden. Auch bei CFS lohnt ein Behandlungsversuch. Die Besserung der Beschwerden bei chronischer Müdigkeit ist vermutlich auf die virustatische Eigenschaft der Olivenblatt-Extrakte zurückzuführen.

Durchblutungsförderung mit vasodilatorischem Effekt und Verbesserung der Durchblutung in den Koronararterien, signifikant gegen Herzrythmusstörung und essentielle Hypertonie.

Olivenblätter des Olivenbaums (Olea europaea L.) enthalten hauptsächlich die bittere Substanz namens Oleuropein und unter anderem auch sekundäre Pflanzenstoffe wie Flavonoide. Wissenschaftlich ist belegt, dass die phenolischen Verbindungen dieser Stoffe positiven Einfluss auf die Gesundheit haben: schützt effektiv das LDL-Cholesterin vor Oxidation, vor Arteriosklerose und vor Herzinfarkt, hemmt die Bildung entzündungsfördernder Stoffe und die Bildung von Blutgerinnseln, dient im Körper dazu, das Immunsystem zu stärken und Viren, Bakterien und Pilze zu bekämpfen Die 2,5 fach höhere antioxidative Aktivität des Olivebblattextraktes als Vitamin C und E und signifikante Senkung des erhöhtes LDL-Cholesterins, ohne dabei das HDL-Cholesterin zu beeinträchtigen sowie entzündungshemmende und antivirale und antibakterielle und antimikrobische Eigenschaften haben den Synergieneffekt zwischen den Oleuropeosiden, Flavonoiden und den substituierten Phenolen zu verdanken.
Entzündungshemmend und fiebersenkend: Diese phenolischen Komponenten hemmen die Bildung entzündungsfördernder Stoffe. Es zeigt auch signifikante Wirkung gegen Polyarthritis und Weichteilrheuma und alle Arten des Atemwegentzündungen. Laut verschiedenen Praxiserfahrungen wird besonders positiv die flüssige Form des Olivenblatt-Extraktes gewertet, da es eine schnelle Resorption über die Mundschleimhaut erlaubt. Das ist z.B. bei Schluckbeschwerden sowie entzündlichen Rachenaffektionen sehr vorteilhaft. Da das Produkt alkoholfrei ist, eignet es sich vorzüglich auch für Kinder.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen