SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 995 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Norvaline

Norvaline

Was ist Norvaline?

Norvaline ist eine wasserlösliche Aminosäure, die ein Isomer der verzweigtkettigen Aminosäure (BCAA) Valin darstellt. Isomere sind Moleküle mit einer identischen chemischen Zusammenstellung, aber unterschiedlicher Struktur. Norvaline ist dank seiner den Blutfluss und den Pump fördernden Eigenschaften ein in Pre-Workout Produkten weit verbreiteter Inhaltsstoff.

Woher stammt Norvaline?

Norvaline kommt natürlich in Nahrungsmitteln wie Fleisch, Milchprodukten, Getreide, Hülsenfrüchten und Nüssen vor. Das in Supplements verwendete Norvaline wird synthetisch hergestellt. Norvaline kann jedoch auch durch Bakterien wie E. Coli produziert werden, die häufig in der normalen Darmflora vorkommen.

Vorzüge von Norvaline

Es gibt nur sehr wenige mit Norvaline durchgeführte Untersuchungen, aber Norvaline ist gut für seine Fähigkeit bekannt, das Enzym Arginase zu hemmen. Dieses Enzym baut Arginin ab, indem es Arginin zu Harnstoff umwandelt. Arginin ist der Vorläuferstoff von Stickstoffoxyd und Norvaline hilft dabei, die im Körper vorhandene Menge an Arginin aufrecht zu erhalten. Dies kann dabei helfen, den Blutfluss zu steigern, sowie die Gesundheit von Menschen zu fördern, die unter chronischen Erkrankungen wie Bluthochdruck oder Diabetes vom Typ 2 leiden, da diese Krankheiten häufig in erhöhten Spiegeln des Enzyms Arginase resultieren.

Vorzüge von Norvaline für Bodybuilder

Die Fähigkeit von Norvaline die endogenen Argininspiegel zu erhöhen ist der Grund dafür, dass sich dieser Inhaltsstoff häufig in Pre-Workout Supplements wiederfindet. Wie bereits erwähnt wurde, hilft Arginin dabei, die Stickstoffoxydspiegel im Körper zu erhöhen, wodurch der Blutfluss im Körper gesteigert werden kann. Dies kann dabei helfen, die Muskeln mit mehr vitalem Sauerstoff und vitalen Nährstoffen zu versorgen, wodurch die Trainingsleistung gefördert wird. Norvaline kann außerdem dabei helfen, den Pump während des Trainings zu unterstützen.

Norvaline Nebenwirkungen, Sicherheit und Nachteile

Aufgrund des Mangels an mit Norvaline durchgeführten Studien, gibt es keine wissenschaftlich dokumentierten unerwünschten Nebenwirkungen. Die Mengen an Norvaline, die sich in Supplements wiederfinden, sind definitiv als sicher und unbedenklich anzusehen und es gibt keinerlei Berichte über Probleme oder unerwünschte Nebenwirkungen. Da Norvaline den Blutfluss steigern kann, könnte es Symptome wie Schwindel und Benommenheit hervorrufen, was in der Praxis jedoch noch nie geschehen zu sein scheint.

Norvaline Einnahmeempfehlung und Timing der Einnahme

Es gibt keine offiziellen Einnahmeempfehlungen für Norvaline. Theoretisch sollte es jedoch 30 bis 45 Minuten vor dem Training in Dosierungen von mindestens 100 mg eingenommen werden.

Norvaline Supplements

Norvaline findet sich in zahlreichen Pre-Workout Supplements wieder, was insbesondere für Supplements gilt, die sich auf eine Unterstützung des Pumps konzentrieren.

Kombinationen von Norvaline mit anderen Supplements

Norvaline als Monopräparat kann für bestmögliche Resultate mit anderen Pre-Workout Supplements oder sogar Intra-Workout Supplements kombiniert werden. Im Grunde genommen kann Norvaline jedoch mit praktisch jedem Supplement kombiniert werden.

Referenzen

  1. Chang, C., Liao, J.C., Kuo, L. (1998). Arginase modulates nitric oxide production in activated macrophages . American Journal of Physiology , 274(1), 342-348.
  2. Ming XF, Rajapakse AG, Carvas JM, Ruffieux J, Yang Z. ‘Inhibition of S6K1 accounts partially for the anti-inflammatory effects of the arginase inhibitor L-norvaline.’ BMC Cardiovasc Disord. 2009 Mar 13;9:12.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen