SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1007 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Neem

Niembaum (Neem)

Überblick

Der Niembaum ist ein Baum, dessen Blätter und Samen zur Herstellung von Medizin verwendet werden. Weniger häufig werden auch Wurzel, Blüten und Früchte des Niembaums als Medizin verwendet.

Die Blätter des Niembaumes werden bei Lepra, Störungen im Bereich der Augen, Nasenbluten, Wurmbefall des Darms, Magenverstimmung, Appetitverlust, Hautgeschwüren, Erkrankungen von Herz und Blutgefäßen, Fieber, Diabetes, Erkrankungen des Zahnfleisch und Leberproblemen eingesetzt. Die Blätter werden außerdem zur Geburtenkontrolle und zur Einleitung eines Schwangerschaftsabbruchs verwendet.

Die Rinde des Niembaumes wird bei Malaria, Magen- und Darmgeschwüren, Erkrankungen der Haut, Schmerzen und Fieber eingesetzt.

Die Blüte des Niembaumes wird zur Reduzierung der Gallensäureproduktion, zur Kontrolle der Schleimbildung und zur Behandlung eines Wurmbefalls des Darms verwendet.

Die Frucht des Niembaumes wird bei Hämorriden, einem Wurmbefall des Darms, Störungen im Bereich des Harntrakts, blutender Nase, Störungen im Bereich der Augen, Diabetes, Wunden und Lepra, sowie zur Kontrolle der Schleimbildung eingesetzt.

Die Zweige des Niembaumes kommen bei Husten, Asthma, Hämorriden, einem Wurmbefall des Darms, niedriger Spermienzahl, Störungen im Bereich des Harntrakts und Diabetes zum Einsatz. Menschen in den Tropen kauen manchmal Niembaum Zweige anstelle der Verwendung einer Zahnbürste, doch dies kann zu Krankheiten führen. Die Zweige des Niembaumes sind häufig bereits 2 Wochen nach der Ernte mit Pilzen kontaminiert und sollten deshalb gemieden werden.

Die Samen und das Öl des Niembaumes werden bei Lepra und einem Wurmbefall des Darms verwendet. Sie werden außerdem zur Geburtenkontrolle und zur Einleitung eines Schwangerschaftsabbruchs eingesetzt.

Der Stamm, die Wurzelrinde und die Früchte des Niembaumes werden als Tonikum und als trocknender Wirkstoff verwendet.

Einige Menschen tragen Niembaum Produkte zur Behandlung von Läusen, Erkrankungen der Haut, Wunden und Hautgeschwüren, so wie zur Abwehr von Insekten und um die Haut zarter zu machen, direkt auf die Haut auf.

Innerhalb der Vagina werden Niembaum Produkte zum Zweck der Geburtenkontrolle verwendet.

Niembaum wird außerdem als Insektizid eingesetzt.

 

Wie wirken Niembaum Produkte?

Der Niembaum enthält Chemikalien, die dabei helfen könnten, die Blutzuckerspiegel zu senken, Geschwüre im Verdauungstrakt zu heilen, eine Empfängnis zu verhüten, Bakterien abzutöten und eine Plaque Bildung im Mund zu verhindern.

 

Wie effektiv sind Niembaum Produkte?

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um eine Aussage bezüglich der Effektivität von Niembaum Produkten bei folgenden Leiden treffen zu können:

  • Erkrankungen des Zahnfleischs: Das Auftragen eines Niembaum Blattextrakt Gels auf Zähne und Zahnfleisch für 6 Wochen könnte laut neuer Untersuchungen die Bildung von Plaque reduzieren. Es könnte außerdem die Menge an Bakterien im Mund reduzieren, die Plaque verursachen können.
  • Geschwüre: Einige Untersuchungen legen nahe, dass die Einnahme von 30 bis 60 mg Niembaum Rindenextrakt zweimal täglich für 10 Wochen bei der Heilung von Magen- und Darmgeschwüren helfen könnte.

Auch bezüglich der Effektivität von Niembaum Produkten bei Fieber, Magenverstimmungen, Atemproblemen, Malaria, Wurminfektionen, Kopfläusen, Hautkrankheiten, Herzkrankheiten und Diabetes, sowie bei einer Verwendung zum Zweck der Geburtenkontrolle gibt es nicht genügend wissenschaftliche Informationen

Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Effektivität von Niembaum Produkten bei diesen Anwendungen bewerten zu können.

 

Sicherheit und Nebenwirkungen

Niembaum Produkte scheinen bei kurzzeitiger oraler Einnahme für die meisten Erwachsenen sicher und unbedenklich zu sein. Bei einer Einnahme größerer Mengen oder über einen längeren Zeitraum könnten Niembaum Produkte nicht sicher und unbedenklich sein, da sie Nieren und Leber schädigen könnten.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen

Kinder: Niembaum Produkte sind für Kinder nicht sicher und unbedenklich. Innerhalb weniger Stunden nach der Einnahme von Niembaum Öl kann es bei Kleinkindern und kleinen Kindern zu ernsthaften Nebenwirkungen kommen. Diese ernsthaften Nebenwirkungen umfassen Erbrechen, Durchfall, Schwindel, Blutungsstörungen, Krampfanfälle, Bewusstlosigkeit, Koma, Störungen im Bereich des Gehirns und Tod.

Schwangerschaft und Stillzeit: Niembaum Öl und Rinde sind während der Schwangerschaft nicht sicher und unbedenklich. Sie können Fehlgeburten hervorrufen.

“Autoimmunerkrankungen” wie Multiple Sklerose, Lupus, rheumatische Arthritis und andere: Niembaum Produkte scheinen die Aktivität des Immunsystems anzuregen und dies könnte die Symptome von Autoimmunerkrankungen verschlimmern. Aus diesem Grund ist es am besten auf Niembaum Produkte zu verzichten, wenn man unter einer Autoimmunerkrankung leidet.

Diabetes: Niembaum Produkte könnten den Blutzuckerspiegel senken und eine Einnahme von Niembaum Produkten in Verbindung mit Diabetesmedikamenten könnte den Blutzuckerspiegel zu stark senken, weshalb Diabetiker ihren Blutzuckerspiegel sorgfältig kontrollieren sollten, wenn sie Niembaum Produkte verwenden. Es ist möglich, dass die Dosierung von Diabetesmedikamenten angepasst werden muss.

Reduzierte Fruchtbarkeit: Es gibt Hinweise darauf, dass Niembaum Produkte die Spermien schädigen könnten. Sie könnten außerdem die Fruchtbarkeit auf anderen Wegen reduziere. Aus diesem Grund sollte man auf Niembaum Produkte verzichten, wenn man versucht Kinder zu bekommen.

Organtransplantationen: Es gibt Bedenken, dass Niembaum Produkte die Effektivität von Medikamenten reduzieren könnten, die zur Verhinderung der Abstoßung eines Spenderorgans verwendet werden. Aus diesem Grund sollte man nach Organtransplantationen keine Niembaum Produkte verwenden.

Operationen: Niembaum Produkte könnten den Blutzuckerspiegel senken und es gibt deshalb Bedenken, dass Niembaum Produkte die Kontrolle des Blutzuckers während und nach Operationen beeinträchtigen könnten. Aus diesem Grund sollte man die Einnahme von Niembaum Produkten zwei Wochen vor anstehenden Operationen beenden.

 

Wechselwirkungen

Bei einer Kombination von Niembaum Produkten mit folgenden Medikamenten sollte man vorsichtig sein:

Lithium

Niembaum Produkte könnten eine entwässernde (diuretische) Wirkung besitzen. Die Einnahme von Niembaum Produkten kann die Lithiumausscheidung durch den Körper beeinträchtigen, was in erhöhten Lithiumspiegeln und ernsthaften Nebenwirkungen resultieren könnte. Aus diesem Grund ist es wichtig vor der Verwendung von Niembaum Produkten den behandelnden Arzt zu konsultieren, wenn man Lithium einnimmt. Es kann sein, dass die Lithiumdosierung angepasst werden muss.

 

Diabetesmedikamente

Niembaum Produkte könnten den Blutzucker senken. Auch Diabetesmedikamente werden verwendet, um den Blutzuckerspiegel zu senken. Die Einnahme von Niembaum Produkten in Kombination mit Diabetesmedikamenten könnte ein zu starkes Absinken des Blutzuckerspiegels zur Folge haben. Aus diesem Grund sollte der Blutzuckerspiegel sorgfältig überwacht werden. Es ist möglich, dass die Dosierung der Diabetesmedikamente angepasst werden muss.

 

Medikamente, die die Funktion des Immunsystems reduzieren

Niembaum Produkte scheinen die Funktion des Immunsystems zu verbessern. Durch eine Verbesserung der Funktion des Immunsystems könnten Niembaum Produkte die Effektivität von Medikamenten reduziere, die die Funktion des Immunsystems reduzieren.

 

Dosierung

Eine angemessene Dosierung von Niembaumprodukten hängt von unterschiedlichen Faktoren wie Alter, Gesundheitszustand und weiteren ab. Zum augenblicklichen Zeitpunkt gibt es keine ausreichenden wissenschaftlichen Daten, um eine Aussage über angemessene Dosierungsbereiche für unterschiedliche Niembaumprodukte treffen zu können. Aus diesem Grund sollte man sich an die Dosierungsanleitung auf dem Etikett halten und/oder vor der Verwendung einen Arzt oder Apotheker fragen.

 

Referenzen:

  1. Aladakatti RH, Ahamed RN. Effect of Azadirachta indica leaves on rat spermatozoa. Indian J Exp Biol 1999;37:1251-4.
  2. Ali BH. Toxicology of Azadirachta indica. J Ethnopharmacol 1994;42:71-2.
  3. Bandyopadhyay U, Biswas K, Sengupta A, et al. Clinical studies on the effect of Neem (Azadirachta indica) bark extract on gastric secretion and gastroduodenal ulcer. Life Sci 2004;75:2867-78.
  4. Bhanwra S, Singh J, Khosla P. Effect of Azadirachta indica (Neem) leaf aqueous extract on paracetamol-induced liver damage in rats. Indian J Physiol Pharmacol 2000;44:64-8.
  5. Biswas K, Chattopadhyay I, Banerjee RK, Bandyopadhyay U. Biological activities and medicinal properties of neem (Azadirachta indica). Curr Sci 2002;82:1336-45.
  6. Boeke SJ, Boersma MG, Alink GM, et al. Safety evaluation of neem (Azadirachta indica) derived pesticides. J Ethnopharmacol 2004;94:25-41.
  7. Chattopadhyay RR, Sarkar SK, Ganguly S, et al. Hepatoprotective activity of Azadirachta indica leaves on paracetamol induced hepatic damage in rats. Indian J Exp Biol 1992;30:738-40.
  8. Chinnasamy N, Harishankar N, Kumar PU, Rukmini C. Toxicological studies on debitterized Neem oil (Azadirachta indica). Food Chem Toxicol 1993;31:297-301.
  9. Environmental Protection Agency. Azadirachtin (121701) Clarified Hydrophobic Extract of Neem Oil (025007) Fact Sheet. Available at: http://www.epa.gov/pesticides/biopesticides/ingredients/ factsheets/factsheet_025007.htm.(Accessed 9 March 2005).
  10. Etebu E, Tasie AA, Daniel-Kalio LA. Post-harvest fungal quality of selected chewing sticks. Oral Dis 2003;9:95-8.
  11. Garg S, Talwar GP, Upadhyay SN. Immunocontraceptive activity guided fractionation and characterization of active constituents of neem (Azadirachta indica) seed extracts. J Ethnopharmacol 1998;60:235-46.
  12. Halim EM. Lowering of blood sugar by water extract of Azadirachta indica and Abroma augusta in diabetes rats. Indian J Exp Biol 2003;41:636-40.
  13. Ibrahim IA, Khalid SA, Omer SA, Adam SE. On the toxicology of Azadirachta indica leaves. J Ethnopharmacol 1992;35:267-73.
  14. Khillare B, Shrivastav TG. Spermicidal activity of Azadirachta indica (neem) leaf extract. Contraception 2003;68:225-9.
  15. Lai SM, Lim KW, Cheng HK. Margosa oil poisoning as a cause of toxic encephalopathy. Singapore Med J 1990;31:463-5.
  16. Pai MR, Acharya LD, Udupa N. Evaluation of antiplaque activity of Azadirachta indica leaf extract gel--a 6-week clinical study. J Ethnopharmacol 2004;90:99-103.
  17. Sinniah D, Baskaran G, Looi LM, Leong KL. Reye-like syndrome due to margosa oil poisoning: report of a case with postmortem findings. Am J Gastroenterol 1982;77:158-61.
  18. Sinniah D, Baskaran G. Margosa oil poisoning as a cause of Reye's syndrome. Lancet 1981;1:487-9.
  19. Sinniah R, Sinniah D, Chia LS, Baskaran G. Animal model of margosa oil ingestion with Reye-like syndrome. Pathogenesis of microvesicular fatty liver. J Pathol 1989;159:255-64.
  20. Upadhyay SN, Dhawan S, Garg S, Talwar GP. Immunomodulatory effects of neem (Azadirachta indica) oil. Int J Immunopharmacol 1992;14:1187-93.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen