SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Melanotan II

Melanotan-II

Überblick

Melanotan-II ist eine im Labor hergestellte Chemikalie, die einem Hormon ähnelt, das im menschlichen Körper natürlich vorkommt. Man sollte Melanotan-II nicht mit Metatonin verwechseln.

Melanotan-II wird per Injektion verabreicht, um bei Männern, die unter erektiler Dysfunktion leiden, eine Erektion hervorzurufen, um die Haut zu bräunen und Sonnenkrebs, der durch zu viel Sonnenbestrahlung hervorgerufen wird, zu verhindern.

 

Wie wirkt Melanotan-II?

Melanotan-II ähnelt dem im menschlichen Körper natürlich vorkommenden Melanocyte-Stimulating Hormone, welches die Produktion von Hautpigmenten erhöht. Melanotan-II könnte außerdem im Gehirn wirken, um eine Erektion des Penis anzuregen.

 

Wie effektiv ist Melanotan-II?

Melanotan-II ist bei folgenden Anwendungsbereichen möglicherweise effektiv:

  • Hervorrufen von Erektionen bei Männern, die unter erektiler Dysfunktion leiden, wenn es subkutan injiziert wird.
  • Bräunung der Haut, wenn es subkutan injiziert wird.

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um eine Aussage bezüglich der Effektivität von Melanotan-II zur Verhinderung von Hautkrebs, der durch zu viel Sonnenbestrahlung hervorgerufen wird, treffen zu können. Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Effektivität von Melanotan-II bei dieser Anwendung bewerten zu können.

 

Sicherheit und Nebenwirkungen

Melanotan-II ist möglicherweise sicher, wenn es unter ärztlicher Überwachung zur Behandlung einer erektilen Dysfunktion verwendet wird. Es kann Übelkeit, Magenkrämpfe, reduzierten Appetit, Hautrötungen, Müdigkeit, Gähnen, eine Dunkelfärbung der Haut, spontane Erektionen des Penis und andere Nebenwirkungen hervorrufen.

Es gibt nicht genügend Informationen, um eine Aussage darüber treffen zu können, ob Melanotan-II für andere Anwendungszwecke sicher ist.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen:

Schwangerschaft und Stillzeit: Es ist nicht genug über die Verwendung von Melanotan-II während Schwangerschaft und Stillzeit bekannt. Aus diesem Grund sollten schwangere und stillende Frauen besser auf Melanotan-II verzichten.

 

Wechselwirkungen

Zum augenblicklichen Zeitpunkt liegen keine Informationen über Wechselwirkungen von Melanotan-II mit Medikamenten oder Supplements vor.

 

Dosierung

Folgende Dosierungen wurden im Rahmen wissenschaftlicher Untersuchungen untersucht:

Subkutan injiziert:

  • Hervorrufen einer Erektion bei Männern, die unter erektiler Dysfunktion leiden: die typische Dosierung von Melanotan-II liegt bei 0,025 mg pro Kilogramm Körpergewicht.
  • Zur Bräunung der Haut: die typische Dosierung von Melanotan-II liegt bei 0,025 mg pro Kilogramm Körpergewicht.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen