SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1003 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Matcha

Matcha

Was ist Matcha?

Matcha ist ein qualitativ hochwertiger, fein gemahlener grüner Tee, der für seine charakteristische kräftige grüne Farbe bekannt ist. Matcha wird als Getränk konsumiert und als natürlicher Farb- und Aromastoff zu Nahrungsmitteln und Getränken hinzugefügt. Grüner Tee hat sich aufgrund seiner signifikanten, die Gesundheit fördernden Eigenschaften zu einem sehr beliebten Getränk und Supplement entwickelt und eine wachsende Anzahl an Menschen beginnt damit, die spezifischen Vorzüge von Matcha zu erkennen.

Woher kommt Matcha?

Matcha kommt ursprünglich aus Japan, wo dieser Tee bei traditionellen Teezeremonien eine wichtige Rolle spielt. Auch wenn es erstaunlich klingt, wird die Mehrzahl der unterschiedlichen Teesorten, die wir genießen von ein- und derselben Pflanze mit dem lateinischen Namen Camellia sinensis gewonnen. Der Hauptunterschied besteht darin, wie die Blätter wachsen und wie sie gepflückt und verarbeitet werden.

Matcha ist eine Variante von grünem Tee, die sich von anderen grünen Tees dadurch unterscheidet, dass sie abseits von Sonnenlicht wächst. Hierdurch wächst die Pflanze nur langsam und in den Blättern sammeln sich mehr Chlorophyll und Aminosäuren – insbesondere L-Theanin – an. Dieser Prozess ist für die kräftige Farbe und die zusätzlichen Gesundheitsvorzüge von Matcha verantwortlich. Nach dem Pflücken werden die Blätter erhitzt, um den Oxidationsprozess zu stoppen, der schwarzen Tee produziert. Anschließend werden die Blätter getrocknet und zu Pulver vermalen.

Vorzüge von Matcha

Es gibt nur wenige Menschen, die nicht mit den Vorzügen von grünem Tee vertraut sind. Matcha wird hoch geschätzt, da man glaubt, dass er eine noch reichere Quelle für die Nährstoffe ist, die grünen Tee zu einem Superfood machen.

Epigallocatechin Gallat (EGCG) wird häufig als der primäre aktive Inhaltsstoff von grünem Tee bezeichnet. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass dieses kraftvolle Antioxidans in Matcha in einer um den Faktor 137 höheren Konzentration als in regulärem, kommerziell erhältlichem grünen Tee vorhanden ist. Andere Untersuchungen zeigen, dass die in Matcha enthaltene Menge mindestens der dreifachen Konzentration der in einer anderen wissenschaftlichen Quelle zu grünem Tee erwähnten Menge entspricht (Weiss & Anderton 2003). EGCG ist für die wissenschaftliche Gemeinschaft von hohem Interesse und seine Effektivität bei der Behandlung einer großen Anzahl von Erkrankungen inklusive Krebs, HIV, Diabetes und Herzkrankheiten wurde ausgiebig wissenschaftlich untersucht (Al-Dukalli et al 2009).

ECGC wurde außerdem mit einer Unterstützung des Gewichtsabbaus in Verbindung gebracht und war Thema tausender wissenschaftlicher Studien. Es gibt Hinweise darauf, dass der reguläre Konsum von grünem Tee das Körperfett durch eine Erhöhung der Thermogenese bzw. der Verbrennung von Energie zum Zweck der Wärmeproduktion reduzieren kann (Rains et al 2011), wobei Erhöhungen von fast 20% bei einem Konsum großer Mengen von Grünteeextrakt beobachtet werden konnten (Venables et al 2008). Als hochkonzentrierte Quelle für EGCG stellt Matcha einen noch effizienteren Weg als konventioneller grüner Tee dar, dieses fettverbrennende Antioxidans zu konsumieren. Matcha ist außerdem reich an Theanin, einem Polyphenol, das mit Koffein verwandt ist und von dem man glaubt, dass es Stress reduzieren (Kimura et al 2007), und Stimmungslage und kognitive Funktion verbessern kann (Park et al 2011).

Chlorophyll verleiht Matcha seine kräftige Farbe und dieser Tee ist eine reichhaltige Quelle für dieses Pflanzenpigment. Viele Menschen glauben, dass Chlorophyll entgiftende Wirkungen besitzt. Matcha enthält außerdem Vitamin A, Vitamine des Vitamin B Komplexes, Vitamin C, Vitamin E und eine Auswahl lebenswichtiger Mineralstoffe.

Vorzüge von Matcha für Bodybuilder

Matcha ist etwas, das für viele Menschen Vorzüge besitzt, aber es ist für Menschen wie Bodybuilder, die ihren Körper einer großen Menge an Stress aussetzen, von besonderem Interesse. Stress, der durch intensives körperliches Training hervorgerufen wird, verursacht oxidative Schäden. Antioxidantienreicher Matcha Tee kann diese Schäden verhindern, indem er freie Radikale neutralisiert.

Für Menschen, die Fett verlieren und definieren möchten, gibt es nichts Besseres als diesen Tee. Das in Matcha enthaltene EGCG regt den Stoffwechsel an, um die Fettverbrennung zu beschleunigen, während Theanin das Potential besitzt, den Anwender ruhig und energiegeladen zu halten und ihm hierdurch einen mentalen Vorsprung zu verschaffen.

Matcha Nebenwirkungen, Sicherheit und Nachteile

Es gibt nur wenige Nebenwirkungen, die mit Matcha und anderen Sorten von grünem Tee in Verbindung gebracht werden, wobei Magenverstimmungen die häufigste Nebenwirkung darstellen, wenn dieser Tee in großen Mengen konsumiert wird. Menschen, die sehr empfindlich auf Koffein reagieren, sollten berücksichtigen, dass auch grüner Tee dieses Stimulans enthält, wenn auch in geringeren Mengen als schwarzer oder Kaffee. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, dass EGCG Wechselwirkungen mit einigen verschreibungspflichtigen Medikamenten inklusive einiger Krebsmedikamente entfaltet (Chow et al 2003).

Die entgiftenden Wirkungen von Chlorophyll werden häufig als Vorzug von Matcha angeführt – in der Realität gibt es jedoch keine wissenschaftlichen Beweise dafür, dass Chlorophyll im menschlichen Körper irgendwelche Vorzüge besitzt.

Viele der anderen Gesundheitsvorzüge, die Matcha zugeschrieben werden, wurden untersucht und bestätigt. Wenn man sich jedoch die gesamte Datenlage ansieht, sind die Resultate ermutigend, aber nicht eindeutig. In Abwesenheit von Erkrankungen oder anderen Umständen, die seinen Konsum verbieten, dürfte jedoch kein Arzt vom Konsum moderater Mengen von Matcha abraten, wenn der Patient sich nicht auf irgendwelche Heilwirkungen dieses Tees verlässt.

Matcha Einnahmeempfehlung und Timing der Einnahme

Bei den meisten wissenschaftlichen Untersuchungen, die sich mit Tee Katechinen wie EGCG beschäftigt haben, wurden hohe Konzentrationen dieses Extrakts oder große Mengen an Tee verwendet. Matcha stellt eine sehr konzentrierte Variante von grünem Tee dar, was zumindest theoretisch bedeutet, dass man weniger hiervon konsumieren muss. Eine Tasse pro Tag (1 Gramm oder ein halber Teelöffel trockenes Pulver) ist die im Allgemeinen für die Aufrechterhaltung einer guten Gesundheit empfohlene Menge. Die anregenden Wirkungen von Matcha halten für etwa sechs Stunden an.

Matcha Supplements

Grünteeextrakt ist seit langem einer der Basisinhaltsstoffe von Fatburnern und auf dem Markt findet man auch zahlreiche Grünteeextrakte als Monopräparat. Matcha stellt den natürlichen Weg dar, konzentrierten grünen Tee zu genießen und wird zu zahlreichen Greens Produkten, Antioxidantien und Superfood Supplements in seiner natürlichen Form hinzugefügt.

Kombinationen von Matcha mit anderen Supplements

Matcha ist gut mit anderen Inhaltsstoffen wie L-Carnitin und Koffein kombinierbar, die den Stoffwechsel und die kognitive Funktion anregen. Es ist am besten Matcha in zeitlichem Abstand zu Protein zu konsumieren, da es Untersuchungen gibt, die darauf hin deuten, dass Protein die Absorption von EGCG hemmen könnte (Egert et al 2013).

Referenzen

  1. Al-Dukaili et al (2009), Effects of green tea consumption on blood pressure, total cholesterol, body weight and fat in healthy volunteers. Endocrine Abstracts, 20: 470
  2. Chow et al (2003), Pharmacokinetics and Safety of Green Tea Polyphenols after Multiple-Dose Administration of Epigallocatechin Gallate and Polyphenon E in Healthy Individuals. Clin Cancer Res, 9: 3312-3319
  3. Egert S, Tereszczuk J, Wein S, Müller MJ, Frank J, Rimbach G, Wolffram S. Simultaneous ingestion of dietary proteins reduces the bioavailability of galloylated catechins from green tea in humans. Eur J Nutr. 2013 Feb;52(1):281-8.
  4. Kimura, Kenta; Ozeki, Makoto; Juneja, Lekh Raj; Ohira, Hideki (2007). "L-Theanine reduces psychological and physiological stress responses". Biological Psychology 74 (1): 39–45.
  5. Park, Sang-Ki; Jung, In-Chul; Lee, Won Kyung; Lee, Young Sun; Park, Hyoung Kook; Go, Hyo Jin; Kim, Kiseong; Lim, Nam Kyoo et al. (2011). "A Combination of Green Tea Extract andl-Theanine Improves Memory and Attention in Subjects with Mild Cognitive Impairment: A Double-Blind Placebo-Controlled Study". Journal of Medicinal Food 14 (4): 334–43.
  6. Rains TM, Agarwal S, Maki KC. Antiobesity effects of green tea catechins: a mechanistic review. J Nutr Biochem. 2011 Jan;22(1):1-7
  7. Venables et al (2008), Green tea extract ingestion, fat oxidation, and glucose tolerance in healthy humans. Am J Clinc Nutr. 87: 778-784
  8. Weiss DJ, Anderton CR. Determination of catechins in matcha green tea by micellar electrokinetic chromatography. J Chromatogr A. 2003 Sep 5;1011(1-2):173-80.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen