SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Maisgrannen

Maisgrannen (Corn Silk)

Überblick

Die langen, glänzenden Fasern an der Oberseite von Maiskolben werden als Maisgrannen bezeichnet. Maisgrannen werden als Medizin verwendet.

Maisgrannen werden bei Blaseninfektionen, Entzündungen im Bereich des Harntrakts, Entzündungen der Prostata, Nierensteinen und Bettnässen verwendet. Sie werden auch zur Behandlung von Herzinsuffizienz, Diabetes, hohem Blutdruck, Erschöpfung und hohen Cholesterinspiegeln eingesetzt.

 

Wie wirken Maisgrannen?

Maisgrannen enthalten Proteine, Kohlenhydrate, Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Sie enthalten außerdem Chemikalien, die wie Diuretika wirken könnten, den Blutzuckerspiegel verändern könnten und dabei helfen könnten, Entzündungen zu reduzieren.

 

Wie effektiv sind Maisgrannen?

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um eine Aussage bezüglich der Wirksamkeit von Maisgrannen bei Blaseninfektionen, Bettnässen, Entzündungen der Prostata, Entzündungen des Harntrakts, Nierensteinen, Herzinsuffizienz, Diabetes, Erschöpfung, hohem Blutdruck und hohen Cholesterinspiegeln treffen zu können. Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Wirksamkeit von Maisgrannen bei diesen Anwendungen bewerten zu können.

 

Sicherheit und Nebenwirkungen

Maisgrannen scheinen für die meisten Menschen sicher und unbedenklich zu sein.

Maisgrannen können jedoch die Kaliumspiegel im Blut senken und Hautausschläge, Jucken und Allergien hervorrufen.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen

Schwangerschaft und Stillzeit: Maisgrannen sind in den Mengen, die man normalerweise in Nahrungsmitteln vorfindet, für schwangere und stillende Frauen sicher und unbedenklich. In größeren Mengen sind Maisgrannen jedoch während Schwangerschaft und Stillzeit nicht sicher und unbedenklich, da sie den Uterus stimulieren und Fehlgeburten auslösen können. Es ist nicht genug über die Sicherheit der Verwendung von Maisgrannen während der Stillzeit bekannt.

Diabetes: Es gibt Bedenken, dass große Mengen an Maisgrannen den Blutzuckerspiegel senken könnten. Dies könnte die Blutzuckerkontrolle bei Diabetikern beeinträchtigen.

Hoher oder niedriger Blutdruck: Große Mengen an Maisgrannen könnten die Kontrolle von hohem und niedrigem Blutdruck beeinträchtigen.

Niedrige Kaliumspiegel im Blut: Große Mengen an Maisgrannen könnten die Kaliumspiegel im Blut weiter senken.

Maisallergie: Das Auftragen von Lotionen, die Maisgrannen enthalten, kann bei Menschen, die allergisch auf Mais reagieren, Hautausschläge, Hautrötungen und Jucken hervorrufen.

 

Wechselwirkungen

Bei der Kombination von Maisgrannen mit folgenden Medikamenten sollte man vorsichtig sein:

Diabetesmedikamente

Maisgrannen könnten den Blutzucker senken. Auch Diabetesmedikamente werden verwendet, um den Blutzuckerspiegel zu senken. Die Einnahme von Maisgrannen in Kombination mit Diabetesmedikamenten könnte ein zu starkes Absinken des Blutzuckerspiegels zur Folge haben. Aus diesem Grund sollte der Blutzuckerspiegel sorgfältig überwacht werden. Es ist möglich, dass die Dosierung der Diabetesmedikamente angepasst werden muss.

 

Medikamente gegen hohen Blutdruck

Große Mengen von Maisgrannen scheinen den Blutdruck zu senken. Die Einnahme von Kaseinpeptiden in Kombination mit Medikamenten gegen hohen Blutdruck könnte einen zu starken Abfall des Blutdrucks zur Folge haben.

 

Medikamente gegen Entzündungen (Kortikosteroide)

Einige Medikamente gegen Entzündungen können die Kaliumspiegel im Körper senken. Auch Maisgrannen könnten die Kaliumspiegel im Körper senken. Die Einnahme von Maisgrannen in Verbindung mit einigen Medikamenten gegen Entzündungen, könnte die Kaliumspiegel im Körper zu stark senken.

 

Diuretika

Maisgrannen scheinen ähnlich wie Diuretika zu wirken. Maisgrannen und Diuretika können die Kaliumausscheidung durch den Körper erhöhen. Eine Kombination von Maisgrannen mit Diuretika könnte die Kaliumspiegel im Körper zu stark senken.

 

Dosierung

Eine angemessene Dosierung von Maisgrannen hängt von unterschiedlichen Faktoren wie Alter, Gesundheitszustand und weiteren ab. Zum augenblicklichen Zeitpunkt gibt es keine ausreichenden wissenschaftlichen Daten, um eine Aussage über angemessene Dosierungsbereiche für Maisgrannen treffen zu können. Aus diesem Grund sollte man sich an die Dosierungsanleitung auf dem Etikett halten und/oder vor der Verwendung einen Arzt oder Apotheker fragen.

 

Referenzen:

  1. Hasanudin K, Hashim P, Mustafa S. Corn silk (Stigma maydis) in healthcare: a phytochemical and pharmacological review. Molecules 2012;17:9697-715.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen