SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Lorenzo’s Oil

Lorenzos Öl (Lorenzo’s Oil)

Überblick

Lorenzos Öl ist eine Kombination von Eurucasäure and Ölsäure. Lorenzos Öl wird als Medizin verwendet.

Lorenzos Öl wird zur Behandlung von zwei miteinander verwandten erblich bedingten Erkrankungen eingesetzt, die das Nervensystem betreffen. Bei diesen sehr selten auftretenden Erkrankungen handelt es sich um Adrenoleukodystrophie (ALD), die bei Kindern auftritt und Adrenomyeloneuropathie, die bei Erwachsenen auftritt.

Lorenzos Öl ist nach einem Kind namens Lorenzo Odone benannt, das an ALD erkrankt ist. Seine Eltern entdeckten eine Mischung von Fettsäuren, die das Fortschreiten der Erkrankung zu verlangsamen scheint. Diese Mischung wurde als Lorenzos Öl bekannt.

 

Wie wirkt Lorenzos Öl?

Adrenoleukodystrophie und Adrenomyeloneuropathie sind zwei seltene genetische Störungen, die eine große Ansammlung bestimmter Chemikalien verursachen, die als sehr langkettige Fettsäuren bezeichnet werden. Lorenzos Öl könnte diese Ansammlungen reduzieren. Man glaubt, dass eine Ansammlung dieser Fettsäuren ernsthafte Probleme in Gehirn und Körper verursachen könnte.

 

Wie effektiv ist Lorenzos Öl?

Lorenzos Öl ist möglicherweise bei Adrenoleukodystrophie (ALD) effektiv. Lorenzos Öl könnte dabei helfen, Nervensystemprobleme bei Kindern, die unter ALD leiden, aber bisher noch keine Symptome zeigen, zu verhindern. Lorenzos Öl hilft Kindern, bei denen sich bereits Symptome von ALD entwickelt haben, vermutlich nicht.

Lorenzos Öl ist möglicherweise bei Adrenomyeloneuropathie ineffektiv. Die Einnahme von Lorenzos Öl scheint bei Menschen, die unter Adrenomyeloneuropathie leiden, die Symptome nicht zu verbessern und auch das Fortschreiten der Krankheit nicht zu verlangsamen.

 

Sicherheit und Nebenwirkungen

Lorenzos Öl scheint sicher und unbedenklich zu sein, wenn es unter ärztlicher Überwachung verwendet wird. Nebenwirkungen von Lorenzos Öl können Blutergüsse und Blutungen umfassen.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen:

Schwangerschaft und Stillzeit: Es ist nicht genug über die Verwendung von Lorenzos Öl während Schwangerschaft und Stillzeit bekannt. Aus diesem Grund sollten schwangere und stillende Frauen besser auf Lorenzos Öl verzichten.

Blutungsstörungen, die eine Reduzierung der Blutplättchen, die für die Blutgerinnung benötigt werden, oder eine Reduzierung der weißen Blutkörperchen, die zur Bekämpfung von Infektionen benötigt werden, verursachen: Lorenzos Öl könnte diese Leiden verschlimmern.

 

Wechselwirkungen

Zum augenblicklichen Zeitpunkt liegen keine Informationen über Wechselwirkungen von Lorenzos Öl mit Medikamenten oder Supplements vor.

 

Dosierung

Folgende Dosierungen wurden im Rahmen wissenschaftlicher Untersuchungen untersucht:

Oral:

  • Bei Adrenoleukodystrophie (ALD): eine Dosis Lorenzos Öl, die etwas 20% der täglichen Kalorienzufuhr ausmacht, wurde verwendet. Im Rahmen einer anderen Studie wurden 300 mg Eurucasäure pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag und 1,7 Gramm Ölsäure pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag (die beide in Lorenzos Öl enthalten sind) verwendet.

 

Referenzen:

  1. Aubourg P, Adamsbaum C, Lavallard-Rousseau MC, et al. A two-year trial of oleic and erucic acids (Lorenzo's oil) as treatment for adrenomyeloneuropathy. N Engl J Med 1993;329:745-52.
  2. Chai BC, Etches WS, Stewart MW, Siminoski K. Bleeding in a patient taking Lorenzo's oil: evidence for a vascular defect. Postgrad Med J 1996;72:113-4.
  3. DiGregorio VY, Schroeder DJ. Lorenzo's oil therapy of adrenoleukodystrophy. Ann Pharmacother 1995;29:312-3.
  4. Duchesne N, Dufour M, Bouchard G, et al. Adrenoleukodystrophy: magnetic resonance follow-up after Lorenzo's oil therapy. Can Assoc Radiol J 1995;46:386-91.
  5. Kaplan PW, Tusa RJ, Shankroff J, et al. Visual evoked potentials in adrenoleukodystrophy: a trial with glycerol trioleate and Lorenzo oil. Ann Neurol 1993;34:169-74.
  6. Kickler TS, Zinkham WH, Moser A, et al. Effect of erucic acid on platelets in patients with adrenoleukodystrophy. Biochem Mol Med 1996;57:125-33.
  7. Maeda K, Suzuki Y, Yajima S, et al. Improvement of clinical and MRI findings in a boy with adrenoleukodystrophy by dietary erucic acid therapy. Brain Dev 1992;14:409-12.
  8. Moser HW, Raymond GV, Lu SE, et al. Follow-up of 89 asymptomatic patients with adrenoleukodystrophy treated with Lorenzo's Oil. Arch Neurol 2005;62:1073-80.
  9. Moser HW. Clinical and therapeutic aspects of adrenoleukodystrophy and adrenomyeloneuropathy. J Neuropathol Exp Neurol 1995;54:740-5.
  10. Poulos A, Gibson R, Sharp P, et al. Very long chain fatty acids in X-linked adrenoleukodystrophy brain after treatment with Lorenzo's oil. Ann Neurol 1994;36:741-6.
  11. Rasmussen M, Moser AB, Borel J, et al. Brain, liver, and adipose tissue erucic and very long chain fatty acid levels in adrenoleukodystrophy patients treated with glyceryl trierucate and trioleate oils (Lorenzo's oil). Neurochem Res 1994;19:1073-82.
  12. Revell P, Green A, Green S. Platelets in treated adrenoleukodystrophy: a brief report. J Inherit Metab Dis 1995;18:635-7.
  13. Wong V. Adrenoleukodystrophy in a Chinese boy. Brain Dev 1992;14:276-7.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen