SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 982 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Laxogenin

Laxogenin

Kann ein Pflanzensteroid die Kraft auf sichere und unbedenkliche Art und Weise steigern?

5-Alpha-Hydroxy-Laxogenin (welches meist einfach als Laxogenin bezeichnet wird) ist ein natürliches anaboles Supplement, das aus Pflanzen gewonnen wird und seit einigen Jahren von einigen Supplementfirmen verkauft wird. Trotz seines enormen Potentials hat Laxogenin aus Gründen, auf die wir später noch eingehen werden, nicht den Grad an Beliebtheit erreicht, den man vielleicht erwartet hätte.

Aufgrund der Ergebnisse von Labortests und da es neue Zuliefertechnologien gibt, ist es an der Zeit, einen zweiten Blick auf diesen Inhaltsstoff zu werfen.

Was ist Laxogenin?

Im Detail betrachtet ist Laxogenin ein Sapogenin – ein steroidaler Bestandteil des nicht Zuckerteils eines Saponins – das aus der Pflanze Smilax Sieboldii isoliert wird, welche Spargel ähnelt. Diese Verbindung ist ein spirostanisches Analogon des Brassinosteroids (9), was bedeutet, dass es zu einer Gruppe von pflanzenbasierten Steroiden gehört, die sich in geringen Mengen in Pflanzen und Nahrungsmitteln wie Pollen, Samen und Blättern wiederfinden.

Es konnte gezeigt werden, dass Laxogenin ein Verhältnis von anaboler zu androgener Wirkung aufweist, das dem entsprechenden Verhältnis von Anavar, einer der effizientesten anabolen Substanzen entspricht, ohne hierbei deren Nebenwirkungen wie Lebertoxizität oder die Gefahr eines positiven Tests auf Steroide aufzuweisen.

Laxogenin hat aufgrund seiner wachstumsfördernden Aktivität bei Pflanzen Interesse hervorgerufen. Eine schlechte Absorbierbarkeit und Bioverfügbarkeit verhinderte jedoch, dass Anwender mit Hilfe von Laxogenin Resultate erzielen konnten, die auch nur in die Nähe von Anavar kommen. Unser Ziel besteht darin, Dir einen Überblick über Laxogenin zu geben, so dass Du selbst entscheiden kannst, ob diese Verbindung einen Versuch wert ist. Wir möchten darauf hinweisen, dass dieser Artikel auf steroidfreie Sportler oder eine Verwendung während der Absetzphase nach einer Verwendung anaboler Steroide abzielt. Doch sein wir ehrlich: Du wist mit Laxogenin keine prohormonähnlichen Zuwächse erzielen – das häufigste positive Feedback betrifft Kraftzuwächse und Regeneration (sowohl nach harten Trainingseinheiten, als auch nach Verletzungen.

Die wahre Frage ist Folgende: wird diese Verbindung bei denjenigen von uns wirken, die (im Augenblick) keine Steroide verwenden und ob die Resultate das Geld wert sind.

Wie wirkt Laxogenin?

Laxogenin wird häufig mit Oxandrolon verglichen, da man glaubt, dass es ein ähnliches Verhältnis von anaboler zu androgener Wirkung aufweist (2). Wie Du vielleicht weißt, ist Oxandrolon der Markenname von Anavar.

Oxandrolon reduziert die Spiegel des Sexualhormon bindenden Globulins (SHBG), wodurch höhere Spiegel freien Testosterons und eine gesteigerte Stickstoffeinbehaltung gefördert wird, was letztendlich zu einem Anabolismus führen wird. Von Oxandrolon konnte gezeigt werden, dass es die Lipolyse direkt anregt, indem es an den Androgenrezeptor anbindet (3), die Spiegel des Thyroid-Binding Proteins reduziert und eine gesteigerte Verwendung von Trijodthyronoin (T3) fördert. Es erhöht außerdem die Menge der roten Blutkörperchen (4), was in einer gesteigerten Muskelausdauer resultiert.

Wir sollten an dieser Stelle klarstellen, dass Laxogenin nicht dasselbe wie Oxandrolon ist. Laxogenin ist ein pflanzenbasiertes Steroid, während es sich bei Oxandrolon um ein chemisch synthetisiertes Steroid handelt. Es bedarf weiterer Studien mit Laxogenin, um dessen Wirkungen im menschlichen Körper vollständig zu verstehen.

Wann setzte das Interesse an Laxogenin ein?

Laxogenin rückte ins öffentliche Interesse, nachdem Yahoo Sports im Jahr 2007 einen Artikel über den NFL Quarterback Tim Couch veröffentlicht hatte, der ein eindrucksvolles Comeback erlebte und seine körperliche Erholung auf die Verwendung von Laxogenin zurückführte (8).

Couch war der frühere Cleveland Browns Quarterback, der nach mehreren schmerzvollen Jahren mehrere Schulteroperationen über sich ergehen lassen musste.

Unglücklicherweise dauerte es noch fast ein Jahrzehnt, bis eine vertrauenswürdige Quelle für Laxogenin auf den Markt kam, da die Rohmaterialien in den frühen Jahren häufig verunreinigt waren.

Welche Vorzüge besitzt Laxogenin? Gibt es wissenschaftliche Untersuchungen?

Bisher gibt es nur sehr wenige mit Laxogenin durchgeführte und veröffentlichte Untersuchungen, doch diese Situation verändert sich zurzeit. Typischerweise werden Daten von Untersuchungen mit Oxandrolon oder Brassinosteroiden als Stellvertreter für Laxogenin verwendet.

Mit Oxandrolon durchgeführte Humanstudien haben gezeigt, dass dieses Steroid selbst ohne Training Muskelmasse und Kraft steigern kann (5). Weitere Vorzüge umfassen einen gesteigerten Fettabbau, eine verbesserte Insulinsensitivität und eine beschleunigte Wundheilung (6, 7). Eine Theorie besagt, dass die Verbesserung der Wundheilung auch in einer schnelleren Regeneration nach harten und intensiven Trainingseinheiten resultiert (7).

Es gibt außerdem eine mit Ratten durchgeführte Studie mit dem Brassinosteroid 28-Homobrassinolide (HB), welches als Stellvertreter für Laxogenin verwendet werden kann. HB regte im Rahmen dieser Studie die Proteinsynthese an und hemmte gleichzeitig den Proteinabbau, was zum Teil auf eine Induzierung der AKT Phosphorylierung zurückgeführt wurde (9). AKT ist eine Serin/Threonin Kinase, die eine Erhöhung der Spiegel von Wachstumsfaktoren und der Phosphoinositide-3 Kinase PI3K anregt. AKT stimuliert außerdem die Glukoseaufnahme, die Glykogensynthese via AKT/mTOR und das AKT/GSK-3β Signalnetzwerk (10). Zusätzlich hierzu regt HB eine selektive anabole Reaktion mit minimalen androgenen Nebenwirkungen an (9).

Eine interessante Patentanmeldung liefert weitere Einblicke …

Aus einer relativ aktuellen Patentanmeldung mit dem Titel “Die Phytosterole Spirostan und Spirosten Derivate besitzen eine große Bandbreite von Anwendungsbereichen bei Menschen und Tieren (16, 17)“ aus dem Jahr 2014 können wir etwas über ein paar weitere Behauptungen lernen, die von den Verfassern dieser Patentanmeldung aufgestellt wurden.

Warnung: Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels wurde dieses Patent noch nicht erteilt, weshalb diese Behauptungen mit Vorsicht zu genießen sind

Behauptungen zu adaptogenen Wirkungen

Der Anmelder dieses Patents behauptet, dass Laxogenin als Adaptogen agiert:

“Als anabole, leistungssteigernde, immunoprotektive und verjüngende adaptogene Komposition für Tiere enthält diese Komposition eine effektive Menge an Spirostan Derivaten, die sich aus Laxogenin Derivaten, 5-Hydroxy-Laxogenin Derivativen und Kombinationen hiervon zusammensetzt (16, 17)“ Adaptogene sind natürliche Substanzen, die dem Körper dabei helfen, sich an Stress anzupassen, indem sie eine „normalisierende Wirkung“ entfalten. Dies ist für Bodybuilder und Menschen, die mit schweren Gewichten trainieren von Vorteil.

Synergistisches Zusammenwirken mit anabolen Substanzen?

“5-Hydroxy-Laxogenin und Laxogenin wirken mit anabolen Substanzen inklusive anabolen Steroiden synergistisch zusammen (16, 17)“

Behauptungen bezüglich Schmerzreduzierung/Regeneration nach Verletzungen

Der interessanteste Teil des Patents ist die folgende “Fallstudie”:

“Die in dieser Erfindung enthaltenen Verbindungen besitzen die Fähigkeit Schmerzen bei Menschen und Tieren zu reduzieren.

Einem Mann in seinen Sechzigern wurden aufgrund langjähriger Verletzungen zwei künstliche Kniegelenke eingesetzt. Er begann eine Woche vor der Knieoperation mit der Einnahme von dreimal täglich 150 mg Laxogenin. Er berichtete davon, dass seine Schmerzen nach dem dritten Tag der Einnahme – zwei Tage vor seiner Operation – nachließen.

Am Tag nach seiner Operation konnte er vollständig auf eine Behandlung mit Morphinen verzichten. Er war drei Tage nach der Operation bereits wieder in der Lage etwas zu gehen und konnte am siebten Tag nach der Operation alleine stehen und weite Entfernungen ohne Schmerzen und Steifheit zurücklegen. Er verwendete eine auf die Haut aufgetragene flüssige Version von Laxogenin, welche Entzündungen und Narbenbildung stark reduzierte (16, 17)“

Wir kennen die Person nicht, die dieses Patent beantragt hat und bisher wurde dieses Patent auch noch nicht erteilt, aber diese Informationen könnten für Anwender, die sich für Gelenksupplements interessieren, definitiv von Interesse sein.

Ist eine Reduzierung der LDL Cholesterinspiegel möglich?

Die letzte Behauptung bezüglich einer Wirkung beim Menschen ist erwähnenswert:

Ein 44 Jahre alter Mann mit einem hohen Gesamtcholesterinspiegel von 270 (LDL 175) berichtete nach einer dreimonatigen Anwendung einer Kombination von 7-Keto und Laxogenin (5 mg zweimal täglich) von einer signifikanten Reduzierung des Gesamtcholesterins auf einen Wert von 230 (LDL 135). (16, 17) Was dies interessant macht ist die Tatsache, dass solche Auswirkungen häufig bei Anwendern anderer anaboler Substanzen inklusive Testosteron beobachtet werden können (18), aber wie gesagt sind wir uns nicht sicher, woher diese Daten stammen und ob diese valide sind.

Das Patent umfasst außerdem eine interessante Fallstudie mit zwei Rhodesian Ridgeback Hunden, die aufgrund einer verjüngenden Wirkung, die möglicherweise auf Laxogenin zurückgeführt werden kann, ihre eigentliche Lebenserwartung überschritten haben, doch dies befindet sich außerhalb des Fokus dieses Artikels.

Laxogenin Reviews: Von welchen Wirkungen wird berichtet?

Als erstes sollte erwähnt werden, dass die Supplementindustrie für fast ein Jahrzehnt verunreinigtes oder verfälschtes Laxogenin verwendet hat, was es schwer macht, vertrauenswürdige Erfahrungsberichte zu finden. Wenn wir uns die Marken und Lieferanten von Inhaltsstoffen ansehen, denen wir vertrauen, sagen die Erfahrungsberichte folgendes aus:

  • Es kann eine brauchbare, spürbare Steigerung der Kraft beobachtet werden (d.h. Du wirst dazu in der Lage sein, beim Bankdrücken zwei Wiederholungen mit Deinem bisherigen 1RM Gewicht auszuführen)
  • Die Heilung und Regeneration nach Verletzungen verläuft Berichten zufolge schneller und die Gelenke fühlen sich „leichtgängiger“ an.
  • 100 mg pro Tag scheint die ideale Menge darzustellen
  • Transdermale Produkte, die auf die Haut aufgetragen werden, scheinen besser als oral eingenommene Produkte zu wirken. Dies könnte sich jedoch durch neue Kapseltechnologien bei oralen Produkten in der Zukunft verändern.

Wie Du siehst, gehören Massezuwächse nicht zu den häufigsten Erfahrungen. Die kraftsteigernden Wirkungen von Laxogenin könnten verwendet werden, um das Trainingsvolumen und die Kalorienzufuhr zu erhöhen und dann etwas Kraft aufzubauen, doch dies ist ein etwas mehr indirekter Weg.

Dies bringt uns zum nächsten Thema.

Wer sollte eine Verwendung von Laxogenin in Betracht ziehen und wer sollte es nicht verwenden?

Gesunde Männer, die ein Training mit Gewichten absolvieren, sind die wichtigste Zielgruppe für eine Verwendung von Laxogenin.

Wenn man diese Betrachtung weiterführt und berücksichtigt, dass Laxogenin primär für Kraftzuwächse sorgt, dann ist dieser Inhaltsstoff am besten für drei Typen von Sportlern geeignet:

  • Steroidfreie Sportler, die an Wettkämpfen teilnehmen (sieh den Abschnitt über Dopingtests weiter unten)
  • Steroidanwender, die zurzeit keine Steroide verwenden (um die Kraft aufrecht zu erhalten und ihre Zuwächse nicht zu verlieren)
  • Sportler, die unter einer Verletzung leiden

Abgesehen hiervon kann natürlich praktisch jeder Laxogenin supplementieren.

“Laxogenin und 23-oxygenierte Derivative mit wachstumfördernder Aktivität (11)“

Eine Risikobewertung

Was die “Aggressivität” der Wirkung angeht, würden wir diese basierend auf den im Augenblick verfügbaren Laxogenin Produkten mit 6 von 10 Punkten bewerten – es befindet sich näher am “aggressiven” Bereich und ist nichts für absolute Anfänger.

Wenn Du hingegen kein völliger natural Sportler bist, dann liegt die Bewertung von Risiko/Aggressivität eher bei 2 von 10. Es gibt da draußen in der Welt der hormonellen anabolen Wirkstoffe sehr viel verrückteres Zeugs.

Diese Risikoabschätzungen sind natürlich nicht mehr als sehr grobe Abschätzungen, da es keine Placebo kontrollierten, mit trainierten Sportlern, die Laxogenin verwendet haben, noch Langzeituntersuchungen gibt. Doch viele hervorragende Supplements haben an diesem Punkt begonnen.

Wie alt muss man für eine Verwendung von Laxogenin sein?

Ein Alter von mindestens 18 Jahre wird bei vielen Produkten empfohlen. Interessanterweise kommen die mit dem steroidalen Gegenstück Oxandrolon durchgeführten wissenschaftlichen Untersuchungen zu dem Ergebnis, dass dieses Steroid für eine Behandlung eines verzögerten Wachstums und einer verzögert einsetzenden Pubertät bei Jungen sicher und unbedenklich ist (11, 12). Darüber hinaus gibt es mit älteren Männern durchgeführte Untersuchungen, die sowohl bei denjenigen, die trainierten, als auch bei denjenigen, die nicht trainierten, Vorzüge zeigen konnten (5).

Wenn Du einfach nur der durchschnittliche Hobbybodybuilder bist, dem es nur um Muskelmasse und nichts weiter geht, dann macht es wahrscheinlich Sinn, wenn Du Dein Geld für etwas anderes ausgibst. Laxogenin scheint für Sportler die größten Vorzüge zu besitzen – und nicht für Jungs, die einfach nur muskulös und massig werden möchten.

Was ist mit Frauen?

Von Oxandrolon konnte gezeigt werden, dass es die Fettmasse bei Menschen reduziert. Kann sein natürliches Gegenstück ähnliche Resultate bewirken? (6)

Da Laxogenin nur minimal oder überhaupt keine androgenbedingten Nebenwirkungen besitzt, sollte eine Verwendung durch Frauen unbedenklich sein. Darüber hinaus haben viele Frauen Oxandrolon ohne Probleme verwendet, was auch durch wissenschaftliche Studien mit Frauen, die mit Gewichten trainierten, bestätigt wurde (13). Die Wirkung von Brassinosteroiden könnte jedoch durch die Abwesenheit von Testosteron reduziert werden, weshalb Frauen aufgrund ihrer sehr viel geringeren körpereigenen Testosteronproduktion unter Umständen nicht dieselben Wirkungen verspüren könnten.

Befindet sich Laxogenin auf der Verbotsliste irgendwelcher Organisationen? Gibt es Tests auf eine Verwendung von Laxogenin?

Laxogenin befindet sich nicht auf der WADA Liste der verbotenen Substanzen (14). Darüber hinaus erhöht Laxogenin die Testosteronspiegel nicht, weshalb eine Verwendung wahrscheinlich nicht in einem falschen positiven Dopingtest resultieren wird.

Oxandrolon befindet sich jedoch auf der WADA Liste der verbotenen Substanzen und wie bereits erwähnt wurde, sind diese beiden Verbindungen zwar nicht identisch, besitzen jedoch Ähnlichkeiten. Wie bei allen Substanzen solltest Du, falls Du auf verbotene leistungssteigernde Substanzen getestet wirst, vor einer Verwendung Deinen Trainer oder Deine Sportorganisation konsultieren.

Worauf beruht der begrenzte Erfolg von Laxogenin als Supplement?

Ein pflanzenbasiertes Steroid mit minimalen Nebenwirkungen klingt zu gut, um real zu sein, oder? Nun, das hängt ganz davon ab.

Während der letzten zehn Jahre gab es zwei größere Probleme, die dem Ruf von Laxogenin geschadet haben:

1. Gefälschte Produkte in der Vergangenheit

Das erste Problem hat etwas mit gefälschtem Rohmaterial zu tun – im Jahr 2010 gab es eine Menge angebliches Laxogenin, bei dem es sich nicht wirklich um Laxogenin handelte.

Die Lösung für solche Probleme besteht darin, nur Produkte von verlässlichen Herstellern zu verwenden, die ihre Produkte von unabhängigen Stellen testen lassen. Du wirst nicht glauben, wie viele Supplementhersteller ihre Rohstoffe nicht testen.

2. Schlechte Bioverfügbarkeit

Das eigentliche Problem bei Laxogenin ist die schlechte Bioverfügbarkeit. Laxogenin zeigt zwar bei mit Ratten durchgeführten Untersuchungen eine eindrucksvolle Wirkung, aber anekdotenhaftes Feedback von Anwendern zeigt, dass einige Anwender besser auf Laxogenin ansprechen, während andere keine oder nur eine minimale Wirkung verspüren. Doch woran liegt dies?

Man glaubt, dass Laxogenin für sich alleine schlecht vom menschlichen Körper absorbiert wird. Es gibt zwei mögliche Lösungen für dieses Problem:

  1. Eine transdermale Zufuhr, bei der der Wirkstoff auf die Haut aufgetragen wird.
  2. Eine Verkapselung des Laxogenin Moleküls in ein Lipid, das eine Zerstörung während der Passage durch den Verdauungstrakt verhindert

Die erste Lösung ist die Methode, in die im Augenblick das größte Vertrauen gesteckt wird, aber es gibt bereits erste verkapselte Darreichungsformen von Laxogenin.

Wie sollte Laxogenin dosiert werden?

Die meisten Supplementhersteller, die Laxogenin Supplements anbieten, verwenden 25 mg Laxogenin pro Kapsel. Die typische Dosierungsempfehlung besteht darin, eine Kapsel drei bis viermal täglich über den Tag verteilt vorzugsweise zu den Mahlzeiten einzunehmen. Dies entspricht einer Tagesdosis von 75 bis 100 mg Laxogenin.

Bei vielen Laxogenin Supplements wird eine Einnahmedauer von 6 bis 8 Wochen empfohlen, wobei es unbedenklich sein dürfte, Laxogenin auch über einen längeren Zeitraum einzunehmen. Du solltest hierbei jedoch Deine Fortschritte überwachen, da es theoretisch möglich ist, dass sich Dein Körper im Lauf der Zeit an Laxogenin gewöhnt und die Wirkung nachlässt. Zum augenblicklichen Zeitpunkt ist noch nicht bekannt, wie wahrscheinlich ein solches Szenario ist.

Welche potentiellen Nebenwirkungen kann Laxogenin entfalten?

Mit Brassinosteroiden durchgeführte Untersuchungen berichten von keinen ernsthaften Nebenwirkungen und es gibt diesbezüglich auch kein anekdotenhaftes Feedback von Anwendern. Das Schlimmste, von dem berichtet wurde, sind Kopfschmerzen bei einer Verwendung hoher Dosierungen (200 mg und mehr pro Tag). Diese Nebenwirkung konnte bei transdermal verabreichtem Laxogenin bisher nicht beobachtet werden.

Laxogenin scheint eine sichere (wenn auch schwächere) Alternative zu aggressiveren Prohormonen zu sein, wenn die Probleme mit der Bioverfügbarkeit gelöst sind.

Ist eine Absetzphase (Post Cycle Therapy) notwendig?

Da die mit Ratten durchgeführte 28-Homobrassinolide (HB) Studie nahelegt, dass dieser Wirkstoff nur minimale oder keine androgenbedingten Nebenwirkungen besitzt (9), ist wahrscheinlich keine Absetzphase notwendig.

Viele Anwender von Steroiden und Prohormonen werden Laxogenin wahrscheinlich sogar während der Absetzphase nach einer Verwendung dieser Wirkstoffe verwenden.

Fazit

Kommen wir auf die Frage zurück, ob sich eine Verwendung von Laxogenin lohnen kann. Auf dem Papier scheinen die Eigenschaften von Laxogenin zu gut zu sein, um wahr zu sein – ein Pflanzensteroid, das Kraft und fettfreie Muskelmasse ohne androgenbedingte Nebenwirkungen erhöht und das deshalb sowohl für Männer, als auch für Frauen sicher und unbedenklich ist. Unglücklicherweise weist Laxogenin eine schlechte orale Bioverfügbarkeit auf, aber die Supplementindustrie hat inzwischen unterschiedliche Lösungen für dieses Problem gefunden. Es gibt definitiv eine Zielgruppe für diesen Wirkstoff: steroidfreie Sportler, die mehr Kraft brauchen, Anwender von Steroiden und Prohormonen während der Absetzphase (Post Cycle Therapy) und verletzte Sportler. Wenn Du zu diesem Personenkreis gehörst, dann könnte Laxogenin einen Versuch wert sein. Wenn Du hingegen so massig wie möglich werden möchtest, um Eindruck zu schinden, dann gibt es wahrscheinlich bessere Wege, Dein Geld zu investieren.

Referenzen

  1. Iglesias-Arteaga, Martín A; “A convenient procedure for the synthesis of 3b-hydroxy-6-oxo-5a-steroids. Application to the synthesis of laxogenin”; J. Braz. Chem. Soc. vol.16 no.3a São Paulo; May/June 2005; Retrieved from http://www.scielo.br/scielo.php?pid=S0103-50532005000300011&script=sci_arttext
  2. Syrov, V; “Experimental study of the anabolic activity of 6-ketoderivatives of certain natural sapogenins”; Farmakologiia i Toksikologiia; 39(5):631-5; Sep-Oct 1976; Retrieved from https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1028596
  3. Demling, R; “Oxandrolone, an anabolic steroid, significantly increases the rate of weight gain in the recovery phase after major burns”; The Journal of Trauma; 43(1):47-51; July 1997; Retrieved from https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9253907
  4. Kahn, N, et al; “Effects of oxandrolone, an anabolic steroid, on hemostasis”; American Journal of Hematology; 81(2):95-100; February 2006; Retrieved from https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16432848
  5. Schroeder, E; “Treatment with oxandrolone and the durability of effects in older men”; Journal of Applied Physiology;96(3):1055-62; March 2004; Retrieved from https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14578370
  6. Schroeder, E, et al; “Effects of Androgen Therapy on Adipose Tissue and Metabolism in Older Men”; The Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism; Volume 89, Issue 10; July 8, 2004; Retrieved from http://press.endocrine.org/doi/10.1210/jc.2004-0784
  7. Demling, R; “Oxandrolone, an anabolic steroid, enhances the healing of a cutaneous wound in the rat”; Wound Repair and Regeneration: Official Publication of the Wound Healing Society and the European Tissue Repair Society; 8(2):97-102; March-April 2000; Retrieved from https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10810035
  8. Peter, Josh; “Weird Science: Tim Couch Investigation. Part 4: The Comeback”; Yahoo Sports, August 28, 2007; Retrieved from https://sports.yahoo.com/nfl/news?slug=jo-part4couch082807
  9. Debora E et al; “Anabolic effect of plant brassinosteroid”; The Journal of the Federation of American Societies for Experimental Biology; 25(10): 3708–3719; October 2011; Retrieved from http://www.fasebj.org/content/25/10/3708
  10. Robey, R. Brooks, and Nissim Hay; “Is Akt the ‘Warburg kinase’?—Akt-Energy Metabolism Interactions and Oncogenesis”; Seminars in cancer biology 19.1; 2009; Retrieved from https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2814453/
  11. Stanhope, R et al; “Double Blind Placebo Controlled Trial of Low Dose Oxandrolone in the Treatment of Boys with Constitutional Delay of Growth and Puberty”; Archives of Disease in Childhood; 63.5: 501–505; 1988; Retrieved from https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1778902/
  12. Wilson, D, et al; “Oxandrolone therapy in constitutionally delayed growth and puberty. Bio-Technology General Corporation Cooperative Study Group”; Pediatrics; 96(6):1095-100; December 1995; Retrieved from https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7491227
  13. Mavros, Y, et al; “Oxandrolone Augmentation of Resistance Training in Older Women: A Randomized Trial”; Medicine and Science in Sports and Exercise; 47(11):2257-67; November 2015; Retrieved from https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25899102
  14. World Anti-Doping Agency; “January 2016 Prohibited List”; January 1, 2016; Retrieved from https://wada-main-prod.s3.amazonaws.com/resources/files/wada-2016-prohibited-list-en.pdf
  15. Olympus Labs; Laxogenin HPLC Lab Test; December 16, 2015; Retrieved from https://blog.priceplow.com/wp-content/uploads/olympus-labs-laxogenin-hplc-test-20151216.pdf
  16. Fasciola, Andre Armel; “Phytosterol spirostane and spirostene derivatives having a wide variety of utilities in humans and other animals”; US Patent & Trademark Office; September 18, 2014; Retrieved from http://appft1.uspto.gov/netacgi/nph-Parser?Sect1=PTO1&Sect2=HITOFF&d=PG01&p=1&u=/netahtml/PTO/srchnum.html&r=1&f=G&l=50&s1=20140274978.PGNR
  17. Fasciola, Andre Armel; “Phytosterol spirostane and spirostene derivatives having a wide variety of utilities in humans and other animals”; Google Patents; September 18, 2014; Retrieved from https://www.google.com/patents/US20140274978
  18. Zgliczynski, S, et al; “Effect of testosterone replacement therapy on lipids and lipoproteins in hypogonadal and elderly men”; Atherosclerosis; 121(1):35-43; March 1996; Retrieved from https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8678922

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen