SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Lavendel

Was ist Lavendel?

Lavendel ist eine Pflanze, deren Blüten und Öl zur Herstellung von Parfum und Medizin verwendet werden.

Lavendel wird bei Ruhelosigkeit, Schlaflosigkeit, Nervosität und Depressionen verwendet. Er wird außerdem bei einer Reihe von Verdauungsbeschwerden wie Meteorismus (ein Blähbauch aufgrund einer übermäßigen Ansammlung von Gas in Dickdarm oder Magen), Appetitverlust, Erbrechen, Übelkeit, Blähungen und Magenbeschwerden verwendet.

Einige Menschen verwenden Lavendel bei Schmerzzuständen wie Migränekopfschmerzen, Zahnschmerzen, Nervenschmerzen, Geschwüren, und Gelenkschmerzen. Lavendel wird auch bei Akne und Krebs, sowie zur Förderung der Menstruation eingesetzt.

Lavendel wird bei kreisrundem Haarausfall (Alopecia Areata), Schmerzen und zur Abwehr von Mücken und anderen Insekten auf die Haut aufgetragen.

Einige Menschen geben Lavendel zum Badewasser hinzu, um Durchblutungsstörungen zu behandeln und das mentale Wohlbefinden zu verbessern.

Als Inhalationsmittel wird Lavendel im Rahmen der Aromatherapie bei Schlaflosigkeit, Schmerzen und mit Demenz in Verbindung stehender Erregung eingesetzt.

In Nahrungsmitteln und Getränken kommt Lavendel als Aromastoff zum Einsatz.

Im industriellen Bereich wird Lavendel als Bestandteil pharmazeutischer Produkte und als Duftstoff für Seife, Kosmetika, Parfüm, Potpourri verwendet.

Lavendel (Lavandula Angustifolia) ist häufig mit verwandten Spezies wie Lavandula Hybrida, einer Kreuzing aus Lavandula Angustifolia und Lavandula Latifolia, verunreinigt.

 

Wie effektiv ist Lavendel?

Lavendel ist möglicherweise zur Behandlung des so genannten kreisrunden Haarausfalls (Alopecia Areata) effektiv, wenn er in Kombination mit Thymianöl, Rosmarinöl und Zedernholzöl verwendet wird. Es gibt Hinweise darauf, dass diese Kombination das Haarwachstum nach 7 Monaten der Behandlung um bis zu 44% verbessern kann.

Bezüglich der Effizienz von Lavendel bei folgenden Anwendungsbereichen gibt es keine ausreichenden wissenschaftlichen Daten:

  • Schlaflosigkeit: Neuere wissenschaftliche Untersuchungen legen nahe, dass die Verwendung von Lavendelöl in einem Zerstäuber oder auf einer Kompresse neben dem Bett bei milder Schlaflosigkeit helfen könnte.
  • Erregungszustände bei Demenzpatienten: Hier gibt es widersprüchliche Studienresultate. Im Rahmen einer Studie reduzierte die Verwendung von Lavendelöl in einem Zerstäuber neben dem Bett nach 3 Wochen Erregungszuständen bei Patienten mit unterschiedlichen Formen von Demenz. Bei einer anderen Studie zeigte eine an der Kleidung befestigte mit Lavendelöl getränkte Kompresse bei Patienten, die unter fortgeschrittener Demenz litten, keine Wirkung.
  • Allgemeines psychologisches Wohlbefinden: Einige Untersuchungen legen nahe, dass die Zugabe von 3 ml einer Mischung aus 20% Lavendelöl und 80% Traubenkernöl zum täglichen Badewasser im Vergleich zu Bädern, die nur Traubenkernöl enthielten, eine leichte Verbesserung der Stimmungslage bewirkte.
  • Migräne: Einige Untersuchungen legen nahe, dass das Einreiben der Oberlippe mit 2 oder 3 Tropfen Lavendelöl durch das Einatmen des verdunstenden Öls Migränekopfschmerzen und Übelkeit reduzieren, sowie eine Ausbreitung der Kopfschmerzen verhindern könnte.

 

Bezüglich der Effizienz von Lavendel bei Koliken, Kopfschmerzen, Appetitverlust, Zahnschmerzen, Akne, Übelkeit, Erbrechen, Krebs und anderen Leiden, sowie bei einer Verwendung zur Abwehr von Mücken und anderen Insekten gibt es nicht genügend wissenschaftliche Daten, um eine abschließende Aussage treffen zu können. Hierfür bedarf es weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen.

 

Wie wirkt avendel?

Lavendel enthält ein Öl, das beruhigende Wirkungen zu besitzen scheint und bestimmte Muskeln entspannen könnte.

 

Gibt es Sicherheitsbedenken?

Lavendel ist in den Mengen, in denen es in Nahrungsmitteln vorkommt, wahrscheinlich sicher und in medizinischen Mengen möglicherweise sicher. Bei oraler Einnahme kann Lavendel Verstopfungen, Kopfschmerzen und einen gesteigerten Appetit hervorrufen.

Das Auftragen von Lavendel auf die Haut kann in einigen Fällen Hautreizungen verursachen.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen:

Kinder: Das Auftragen von Produkten, die Lavendelöl enthalten, auf die Haut scheint bei Jungen, die die Pubertät noch nicht erreicht haben, nicht sicher und unbedenklich zu sein. Lavendelöl scheint hormonähnliche Wirkungen zu besitzen, die normale hormonelle Vorgänge im Körper stören könnten. In einigen Fällen hat dies bei Jungen zu einem abnormalen Wachstum der Brustdrüsen geführt, das auch als Gynäkomastie bekannt ist. Die Sicherheit dieser Produkte bei einer Verwendung durch junge Mädchen ist nicht bekannt.

Schwangerschaft und Stillzeit: Es ist nicht genug über die Sicherheit der Verwendung von Lavendel während Schwangerschaft und Stillzeit bekannt. Aus diesem Grund sollten schwangere und stillende Frauen sicherheitshalber auf Lavendel verzichten.

Operationen: Lavendel könnte die Funktion des zentralen Nervensystems verlangsamen. In Verbindung mit Anästhetika und anderen während Operationen verabreichten Medikamenten könnte Lavendel die Funktion des zentralen Nervensystems zu stark verlangsamen. Aus diesem Grund sollte man die Verwendung von Lavendel mindestens 2 Wochen vor anstehenden Operationen beenden.

 

Wechselwirkungen mit Medikamenten

Bei der Kombination von Lavendel mit folgenden Medikamenten sollte man vorsichtig sein:

Chloralhydrat

Chloralhydrat bewirkt Schläfrigkeit und Benommenheit. Lavendel scheint die Wirkungen von Chloralhydrat zu verstärken. Die Einnahme von Lavendel in Verbindung mit Chlorahydrat könnte die Schläfrigkeit zu stark verstärken.

 

Sedativa (Barbiturate und das ZNS unterdrückende Wirkstoffe)

Lavendel kann Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen. Medikamente, die Schläfrigkeit verursachen, werden als Sedativa bezeichnet. Die Einnahme von Lavendel in Verbindung mit Sedativa könnte die Schläfrigkeit zu stark verstärken.

 

Gibt es Interaktionen mit Heilkräutern oder Supplements?

Es existieren keine bekannten Interaktionen mit Heilkräutern oder Supplements.

 

Gibt es Interaktionen mit Nahrungsmitteln?

Es existieren keine bekannten Interaktionen mit Nahrungsmitteln.

 

Dosierung

Folgende Dosierungen wurden wissenschaftlich untersucht:

 

  • Zur Behandlung kreisrunden Haarausfalls: Eine Studie verwendete eine Kombination essentieller Öle inklusive 3 Tropfen Lavendelöl, 3 Tropfen Rosmarinöl, 2 Tropfen Thymianöl und 2 Tropfen Zedernholzöl gemischt mit 3 ml Jojobaöl und 20 ml Traubenkernöl. Diese Mischung wurde jeden Abend 2 Minuten lang in die Kopfhaut einmassiert, wonach ein warmes Handtuch um den Kopf gewickelt wurde, um die Absorption zu steigern.

 

Referenzen

  1. Sasannejad P, Saeedi M, Shoeibi A, et al. Lavender essential oil in the treatment of migraine headache: a placebo-controlled clinical trial. Eur Neurol 2012;67:288-91.
  2. Hirokawa K, Nishimoto T, Taniguchi T. Effects of lavender aroma on sleep quality in healthy Japanese students. Perceptual and Motor Skills 2012;114:111-22.
  3. Lewith GT, Godfrey AD, Prescott P. A single-blinded, randomized pilot study evaluating the aroma of Lavandula augustifolia as a treatment for mild insomnia. J Altern Complement Med 2005;11:631-7.
  4. Lin PW, Chan W, Ng BF, Lam LC. Efficacy of aromatherapy (Lavandula angustifolia) as an intervention for agitated behaviours in Chinese older persons with dementia: a cross-over randomized trial. Int J Geriatr Psychiatry 2007;22:405-10.
  5. Morris N. The effects of lavender (Lavendula angustifolium) baths on psychological well-being: two exploratory randomised control trials. Complement Ther Med 2002;10:223-8.
  6. Henley DV, Lipson N, Korach KS, Bloch CA. Prepubertal gynecomastia linked to lavender and tea tree oils. N Eng J Med 2007;356:479-85.
  7. Hajhashemi V, Ghannadi A, Sharif B. Anti-inflammatory and analgesic properties of the leaf extracts and essential oil of Lavandula angustifolia Mill. J Ethnopharmacol 2003;89:67-71.
  8. Lynn A, Hovanec L, Brandt J. A Controlled Trial of Aromatherapy for Agitation in Nursing Home Patients with Dementia. J Alt Comp Med 2004;431-7.
  9. Akhondzadeh S, Kashani L, Fotouhi A, et al. Comparison of Lavandula angustifolia Mill. tincture and imipramine in the treatment of mild to moderate depression: a double-blind, randomized trial. Prog Neuropsychopharmacol Biol Psychiatry 2003;27:123-7
  10. Buckle J. Use of aromatherapy as a complementary treatment for chronic pain. Altern Ther Health Med 1999;5:42-51.
  11. Fetrow CW, Avila JR. Professional's Handbook of Complementary & Alternative Medicines. 1st ed. Springhouse, PA: Springhouse Corp., 1999.
  12. Hay IC, Jamieson M, Ormerod AD. Randomized trial of aromatherapy. Successful treatment for alopecia areata. Arch Dermatol 1998;134:1349-52.
  13. Electronic Code of Federal Regulations. Title 21. Part 182 -- Substances Generally Recognized As Safe. Available at: http://ecfr.gpoaccess.gov/cgi/t/text/text-idx?c=ecfr&sid= 786bafc6f6343634fbf79fcdca7061e1&rgn=div5&view= text&node=21:3.0.1.1.13&idno=21

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen