SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Lauric Acid

Laurinsäure (Lauric Acid)

Überblick

Laurinsäure ist eine gesättigte Fettsäure, die natürlich in vielen pflanzlichen Fetten und insbesondere in Kokosöl und Palmkernöl vorkommt. Laurinsäure wird auch als Medizin verwendet.

Laurinsäure wird zur Behandlung von Virusinfektionen inklusive Gruppe, Erkältung, Fieberbläschen, Genitalherpes, der durch den Herpes Simplex Virus verursacht wird, Genitalwarzen, die durch den menschlichen Papillomavirus verursacht werden und HIV / AIDS eingesetzt. Sie wird auch zur Verhinderung einer Übertragung des HIV Virus von der Mutter auf Kinder verwendet.

Andere Anwendungen von Laurinsäure umfassen die Behandlung von Bronchitis, Gonorrhö, Hefeinfektionen, Clamydien, Darminfektionen, die durch den Giardia Lamblia Parasiten hervorgerufen werden und Borkenflechte.

Im Bereich der industriellen Herstellung wird Laurinsäure bei der Herstellung von Seife und Shampoo verwendet.

 

Wie wirkt Laurinsäure?

Es ist nicht bekannt, wie Laurinsäure als Medizin wirken könnte. Einige Untersuchungen legen nahe, dass Laurinsäure in Nahrungsmittelzubereitungen sicherer als Transfette sein könnte.

 

Wie effektiv ist Laurinsäure?

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um eine Aussage bezüglich der Effektivität von Laurinsäure bei Grippe, Erkältung, Bronchitis, Fieberbläschen und Genitalherpes, die durch den Herpes Simplex Virus hervorgerufen werden, Genitalwarzen, die durch den menschlichen Papillomavirus hervorgerufen werden, HIV / AIDS, Gonorrhö, Hefeinfektionen, Darminfektionen, die durch den Giardia Lamblia Parasiten hervorgerufen werden und Borkenflechte, sowie bei einer Verwendung zur Verhinderung einer HIV Übertragung von der Mutter auf das Kind treffen zu können.

Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Effektivität von Laurinsäure bei diesen Anwendungen bewerten zu können.

 

Sicherheit und Nebenwirkungen

Laurinsäure ist in den Mengen, die man in Nahrungsmitteln vorfindet, sicher und unbedenklich. Es gibt jedoch nicht genug Informationen, um eine Aussage über Sicherheit und Unbedenklichkeit einer Verwendung von Laurinsäure als Medizin treffen zu können.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen

Schwangerschaft und Stillzeit: Laurinsäure ist für schwangere und stillende Frauen in nahrungsmittelüblichen Mengen sicher und unbedenklich. Größere Mengen sollten jedoch gemieden werden, bis mehr bekannt ist. Es gibt einige Bedenken bezüglich der Verwendung von Laurinsäure während der Stillzeit, da Laurinsäure in die Muttermilch übertritt.

 

Wechselwirkungen

Zum augenblicklichen Zeitpunkt liegen keine Informationen über Wechselwirkungen von Laurinsäure mit Medikamenten oder Supplements vor.

 

Dosierung

Eine angemessene Dosierung von Laurinsäure hängt von unterschiedlichen Faktoren wie Alter, Gesundheitszustand und weiteren ab. Zum augenblicklichen Zeitpunkt gibt es keine ausreichenden wissenschaftlichen Daten, um eine Aussage über angemessene Dosierungsbereiche für Laurinsäure treffen zu können. Aus diesem Grund sollte man sich an die Dosierungsanleitung auf dem Etikett halten und/oder vor der Verwendung einen Arzt oder Apotheker fragen.

 

Referenzen:

  1. Brown KE, Leong K, Huang CH, et al. Gelatin/chondroitin 6-sulfate microspheres for the delivery of therapeutic proteins to the joint. Arthritis Rheum 1998;41:2185-95.
  2. de Roos N, Schouten E, Katan M. Consumption of a solid fat rich in lauric acid results in a more favorable serum lipid profile in healthy men and women than consumption of a solid fat rich in trans-fatty acids. J Nutr 2001;131;242-5.
  3. Denke MA, Grundy SM. Comparison of effects of lauric acid and palmitic acid on plasma lipids and lipoproteins. Am J Clin Nutr 1992;56:895-8.
  4. FDA, Center for Food Safety and Applied Nutrition, Office of Premarket Approval, EAFUS: A food additive database. Website: vm.cfsan.fda.gov/~dms/eafus.html (Accessed 23 February 2006).
  5. Francois CA, Connor SL, Wander RC, Connor WE. Acute effects of dietary fatty acids on the fatty acids of human milk. Am J Clin Nutr 1998;67:301-8.
  6. Temme EH, Mensink RP, Hornstra G. Comparison of the effects of diets enriched in lauric, palmitic, or oleic acids on serum lipids and lipoproteins in healthy women and men. Am J Clin Nutr 1996;63:897-903.
  7. Temme EH, Mensink RP, Hornstra G. Effects of diets enriched in lauric, palmitic, or oleic acids on blood coagulation and fibrinolysis. Thromb Haemost 1999;81:259-63.
  8. Tholstrup T, Marckmann P, Jespersen J, Sandstrom B. Fat high in stearic acid favorably affects blood lipids and factor VII coagulant activity in comparison with fats high in palmitic acid or high in myristic and lauric acids. Am J Clin Nutr 1994;59:371-7.
  9. Tholstrup T, Marckmann P, Vessby B, Sandstrom B. Effect of fats high in individual saturated fatty acids on plasma lipoprotein[a] levels in young healthy men. J Lipid Res 1995;36;1447-52.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen