SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

L-Glutathione

Was ist es und wo kommt es her?

Glutathion (C10H17N3O6S) ist ein Tripeptid (ein Protein), das sich aus den Aminosäuren Glutaminsäure, Cystein und Glycin zusammensetzt. Glutathion wird in jeder Zelle des Körpers hergestellt, wobei sich die höchsten Konzentrationen im Herz, dem Muskelgewebe und der Leber wiederfinden. Glutathion ist für eine gesunde Funktion des Immunsystems von entscheidender Bedeutung.

Ernährungstechnische Quellen für Glutathion und Glutathion Vorläuferstoffe umfassen Fleisch, Fisch, Obst, Gemüse, Avocados, Walnüsse und Spargel. Glutathion Vorläuferstoffe befinden sich außerdem auch in Wheyprotein Konzentrat.

Was bewirkt es und welche wissenschaftlichen Studien gibt es, die diese Wirkung belegen?
Glutathion ist für die Aufrechterhaltung eines gesunden Immunsystems von entscheidender Bedeutung.
Glutathion hilft dem Körper bei der Bekämpfung fast jeder Krankheit, da es ein wirkungsvolles Antioxidans darstellt, das dabei hilft, die zellulare Gesundheit aufrecht zu erhalten und oxidativen Stress zu reduzieren. Die Wirkungen von Glutathion sind gut untersucht und die Erkenntnisse bezüglich dieser Substanz sind absolut faszinierend.

Abgesehen davon, dass es sich bei Glutathion um ein wirkungsvolles Antioxidans (1) und einen entgiftenden Wirkstoff handelt, hilft Glutathion bei der Produktion, dem Schutz und der Reparatur der DNA. In seiner schützenden Rolle stärkt Glutathion das Immunsystem, wodurch es die Immunreaktion unterstützt und dabei hilft, das Wachstum von Krebszellen zu verhindern (2).

Die Wirkung von Glutathion gegen Krebs ist so stark ausgeprägt, dass eine Glutathion Supplementation die Wirkung einer Chemotherapie verstärken und die mit dieser in Verbindung stehenden Nebenwirkungen reduzieren könnte. Man nimmt in der Tat an, dass das in Wheyprotein enthaltene Glutathion den normalen Rückkopplungsprozess und die Regulation von Glutathion in Krebszellen beeinträchtigt und den beschädigten Zellen so Glutathion entzieht, wodurch diese anfälliger für die Wirkung einer Chemotherapie werden. Dies erklärt zum Teil die Anti-Krebs Wirkungen, die bei einer Wheyprotein Anwendung beobachtet werden können.

Die Glutathionspiegel helfen dabei, den Körper vor oxidativem Stress zu schützen – und oxidativer Stress wird mit dem Altern in Verbindung gebracht. Somit stehen die Glutathionspiegel mit dem Altern und der körperlichen Funktion in Verbindung. Ein Weg die Glutathionspiegel drastisch zu erhöhen, besteht abgesehen vom Verzehr von Glutathion Vorläuferstoffen in der Einnahme von Ascorbinsäure (Vitamin C3), L-Glutamin und ALA (Alpha-Liponsäure).

Es konnte gezeigt werden, dass eine Erhöhung der Glutathionspiegel die Spermienzahl bei unfruchtbaren Männern erhöhen kann (4) und nicht mit Gewichten trainierende Testpersonen beobachteten selbst ohne Training durch eine Glutathion Supplementation eine Zunahme an Muskelmasse (5).

Glutathion ist für die Funktion des Immunsystems und das Muskelwachstum essentiell, weshalb jeder Sportler, der einen Glutathion Mangel aufweist, unter einer reduzierten Leistungsfähigkeit (6) und einem Mangel an Muskelwachstum leiden wird.

Wer benötigt es und welche Symptome für Mangelerscheinungen gibt es?
Jeder kann von einer Glutathion Supplementation profitieren.

Abnehmende Glutathionspiegel werden mit dem Altern in Verbindung gebracht und Studien haben gezeigt, dass Erwachsene, die Glutathion einnahmen, eine bessere Gesundheit als Personen, die kein Glutathion einnahmen, aufwiesen (8). Eine Glutathion Supplementation ist für diese Personengruppe besonders wichtig.

Von hartem Training ist bekannt, dass es die Glutathionspiegel senkt. Aus diesem Grund können hart trainierende Sportler besonders stark von einer Glutathion Supplementation und der mit dieser in Verbindung stehenden beschleunigten Regeneration sowie einem verbesserten Muskelaufbauresultaten profitieren.

Personen mit niedrigen Glutathionspiegeln können folgende Personengruppen umfassen: Raucher, an HIV/AIDS erkrankte Personen, Diabetiker, Männer mit niedriger Spermienzahl / Impotenz, sowie Alzheimer- und Krebspatienten.

Ein Glutathion Mangel verursacht keine Erkrankungen, doch niedrige Glutathionspiegel können das Altern beschleunigen und das Immunsystem schwächen.

 

Wie viel sollte man einnehmen? Gibt es irgendwelche Nebenwirkungen?

Man sollte sich strikt an die auf dem Etikett angegebenen Einnahmeempfehlungen halten. Es gibt keine bekannten Nebenwirkungen einer Glutathionanwendung.

Bezüglich der effektiven Absorption von Glutathion bei menschlichen Probanden kommen unterschiedliche Studien zu widersprüchlichen Ergebnissen (9, 10, 11), doch eine Studie legt nahe, dass Glutathion am besten aufgenommen wird, wenn man die Tablette sich im Mund zwischen Zähnen und Wangen auflösen lässt (12).

Eine Supplementation mit Glutathion Vorläuferstoffen sollte von Personen, die unter einer Milchprotein Allergie leiden, sowie von Empfängern einer Organspende vermieden werden.

Menschen, die unter Asthma leiden, sollten Glutathion nicht inhalieren, da es in einigen Fällen einige Asthmasymptome verschlimmern kann.

REFERENZEN

  1. Bounous G, Molson J. Competition for glutathione precursors between the immune system and the skeletal muscle: pathogenesis of chronic fatigue syndrome. Med Hypothesis 53;(4): 347-349
  2. Sen CK. Nutritional biochemistry of cellular glutathione. Nutr Biochem 1997;8:660-72.
    Johnston CS, Meyer CG, Srilakshmi JC. Vitamin C elevates red blood cell glutathione in healthy adults. Am J Clin Nutr 1993;58:103-5.
  3. Lenzi A, Culasso F, Gandini L, et al. Placebo-controlled, double-blind, cross-over trial of glutathione therapy in male infertility. Hum Reprod 1993;8:1657-62.
  4. Lands LC, Grey VL and Smountas AA. Effect of a cysteine donor on muscular performance.J Appl Physiol. 87 (4):1381-1385 1999.
  5. Powers SK, JI LL, Leeuwenburgh C. Exercise training-induced alterations in skeletal muscle antioxidant capacity:a brief review. Med. Sci. Sports Exerc. Vol31#7:987-997 1999.
  6. Sen CK. Glutathione homeostasis in response to exercise training and nutritional supplements. Molecular & Cellular Biochemistry. 196:31-42 1999
  7. Julius M, Lang C, Gleiberman L, et al. Glutathione and morbidity in a community-based sample of elderly. J Clin Epidemiol 1994;47:1021-6.
  8. Hagen TM, Wierzbicka GT, Sillau AH, et al. Fate of dietary glutathione: disposition in the gastrointestinal tract. Am J Physiol 1990;259(4Pt1):G530-5.
  9. Favilli F, Marraccini P, Iantomasis T, Vincenzini MT. Effect of orally administered glutathione on glutathione levels in some organs of rats: role of specific transporters. Br J Nutr 1997;78:293-300.
  10. Witschi A, Reddy S, Stofer B, Lauterburg BH. The systemic availability of oral glutathione. Eur J Clin Pharmacol 1992;43:667-9.
  11. Hunjan MK, Evered DF. Absorption of glutathione from the gastro-intestinal tract. Biochim Biophys Acta 1985;815:184-8.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen