SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

L-3,4-Dihydroxyphenylalanine

L-Dopa (L-3,4-Dihydroxyphenylalanine) ist eine Aminosäure, die in der Leber gebildet und im Gehirn in Dopamin umgewandelt wird.
Diese Aminosäure ist für die ganzheitliche Bewegung einzelner Muskelgruppen essentiell und ist eine der besser bekannten Behandlungsmethoden für die Parkinsonsche Krankheit. L-Dopa kann dabei helfen einige der Symptome wie Zittern, Unbeweglichkeit und langsame Bewegungen zu lindern, die mit dieser Krankheit in Verbindung stehen.

Parkinsonsche Krankheit

In den vereinigten Staaten von Amerika leidet eine von 625 Personen unter der Parkinsonschen Krankheit, wobei die Wahrscheinlichkeit an diesem Leiden zu erkranken ab dem 55. Lebensjahr mit steigendem Alter zunimmt. Die Symptome beginnen für Gewöhnlich in den oberen Extremitäten und sind zu Beginn in der Regel unilateral (einseitig) oder asymmetrisch.

Es wird außerdem vermutet, dass L-Dopa die Libido steigern könnte, auch wenn noch weitere Studien benötigt werden, um dies mit Sicherheit sagen zu können.
Die Parkinsonsche Krankheit tritt auf, wenn die Konzentration von Dopamin im Gehirn abnimmt. Dopamin kann nicht über den Blutkreislauf ins Gehirn gelangen und ist deshalb bei medizinischer Zufuhr ineffektiv.

L-Dopa gelangt hingegen über das Blut ins Gehirn und wird dort in Dopamin umgewandelt. Dies stellt zwar keine Heilung dar, kann jedoch bei einigen Patienten, die unter der Parkinsonschen Krankheit leiden, die Lebensqualität signifikant verbessern.

Bei Parkinson Patienten die L-Dopa einnehmen, können einige Nebenwirkungen auftreten, zu denen Übelkeit, Appetitlosigkeit, das Herz betreffende Unregelmäßigkeiten und psychologische Veränderungen gehören. Bei einigen Menschen konnten sogar Halluzinationen visueller oder akustischer Natur beobachtet werden.

Niedriger Blutdruck ist eine weitere Nebenwirkung, die mit L-Dopa in Verbindung gebracht wird. Dies ist häufig während der ersten Wochen der Einnahme der Fall – insbesondere dann, wenn die Dosis zu hoch ist. Aus diesem Grund sollte während der L-Dopa Anwendung viel getrunken und die Salzzufuhr erhöht werden, um einen normalen Blutdruck aufrecht zu erhalten. Es wird empfohlen einen Arzt zu konsultieren, bevor man mit einer L-Dopa Supplementation beginnt.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen