SUBSTANZEN Es gibt zurzeit 1008 Substanzen

Es wurden keine Übereinstimmungen gefunden. Bitte versuchen Sie es mit einem anderen Begriff.

Königin der Nacht

Königin der Nacht  /  Cactus Grandiflorus (Cereus)

Überblick:                        

Die Königin der Nacht, deren lateinischer Name Cactus Grandiflorus lautet, ist eine Pflanze aus der Familie der Kakteengewächse. Blüte, Stamm und junge Triebe dieser Pflanze werden als Medizin verwendet.

Cactus Grandiflorus wird bei Brustschmerzen und Wassereinlagerungen, die mit einem schwachen Herz in Verbindung stehen, sowie als Stimulans für das Herz verwendet. Cactus Grandiflorus wird auch bei Blaseninfektionen und anderen Problemen im Bereich des Harntrakts, Blutungen und Kurzatmigkeit verwendet.

Frauen verwenden Cactus Grandiflorus bei einer schmerzhaften oder schweren Menstruation.

Cactus Grandiflorus wird bei Gelenkschmerzen manchmal direkt auf die Haut aufgetragen.

 

Wie wirkt Cactus Grandiflorus?

Cactus Grandiflorus enthält Chemikalien, die das Herz anregen und stärken können.

 

Wie effektiv ist Cactus Grandiflorus?

Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Daten, um eine Aussage bezüglich der Wirksamkeit von Cactus Grandiflorus bei Brustschmerzen, Wassereinlagerungen aufgrund einer Herzinsuffizienz, Menstruationsschmerzen und starker Menstrualblutung, Problemen im Bereich des Harntrakts, Kurzatmigkeit und auf die Haut aufgetragen bei Gelenkschmerzen treffen zu können.

Es bedarf weiterer wissenschaftlicher Untersuchungen, um die Wirksamkeit von Cactus Grandiflorus bei diesen Anwendungen bewerten zu können.

 

Sicherheit und Nebenwirkungen

Cactus Grandiflorus scheint für die meisten Menschen sicher und unbedenklich zu sein, wenn er für andere Probleme als Herzkrankheiten verwendet wird. Cactus Grandiflorus ist für die Behandlung von Herzproblemen nicht sicher und unbedenklich, wenn diese Behandlung nicht unter direkter ärztlicher Überwachung erfolgt. Man sollte Cactus Grandiflorus nicht ohne ärztliche Überwachung zur Behandlung von Herzproblemen verwenden, da die Wirkungen auf das Herz kontrolliert werden sollten.

Der frische Saft des Cactus Grandiflorus kann ein Brennen im Mund, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall hervorrufen. Er kann ein Jucken und Hautbläschen hervorrufen, wenn er auf die Haut aufgetragen wird.

 

Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen:

Schwangerschaft und Stillzeit: Es ist nicht genug über die Verwendung von Cactus Grandiflorus während Schwangerschaft und Stillzeit bekannt. Aus diesem Grund sollten schwangere und stillende Frauen besser auf die Verwendung von Cactus Grandiflorus verzichten.

Herzkrankheiten: Es gibt Bedenken, dass Cactus Grandiflorus Menschen mit bestehenden Herzkrankheiten schädigen oder die Behandlung von Herzkrankheiten beeinträchtigen könnte.

 

Wechselwirkungen

Bei einer Verwendung von Cactus Grandiflorus in Kombination mit folgenden Medikamenten sollte man vorsichtig sein:

 

Medikamente gegen Depressionen (MAO Hemmer (Monoamin Oxidase Hemmer))

Cactus Grandiflorus enthält eine Chemikalie namens Tyramin. Große Mengen an Tyramin können hohen Blutdruck hervorrufen. Normalerweise baut der Körper Tyramin ab, um es ausscheiden zu können. Hierdurch wird eine Erhöhung des Blutdrucks durch Tyramin normalerweise verhindert. Einige Medikamente, die bei der Behandlung von Depressionen verwendet werden, verhindern Abbau von Tyramin. Dies kann zu hohe Tyraminspiegel im Körper und einen gefährlich hohen Blutdruck zur Folge haben.

 

Dosierung

Eine angemessene Dosierung von Cactus Grandiflorus hängt von unterschiedlichen Faktoren wie Alter, Gesundheitszustand und weiteren ab. Zum augenblicklichen Zeitpunkt gibt es keine ausreichenden wissenschaftlichen Daten, um eine Aussage über angemessene Dosierungsbereiche für Cactus Grandiflorus treffen zu können. Aus diesem Grund sollte man sich an die Dosierungsanleitung auf dem Etikett halten und/oder vor der Verwendung einen Arzt oder Apotheker fragen.

Produkte mit den selben Inhaltsstoffen